Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 69 von 69
  1. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Hallo Leonie,

    versuch' es mal so herauszulesen:
    ich versuche zu verstehen, warum das für andere Frauen eher nicht so wichtig ist ohne das für mich zu werten oder zu beurteilen.

    Der erste Abschnitt hat meine Überlegungen zu dem Thema (das mich als Frau interessiert) dargestellt,
    hier habe ich mir selbst dann eine Gedankenbrücke gebaut, um für mich zu visualisieren und mir etwas "begreiflich" (also greifbar) zu machen.

    Ich finde es ein irre Gefühl, wenn das Flugzeug beschleunigt..........Würde ich das Abheben nicht kennen, würde ich es vielleicht nicht vermissen....
    Der Rest war Selbstdarstellung mit Herausforderung zur Reaktion/Antwort - aus Interesse.
    Geändert von Inaktiver User (04.02.2008 um 06:56 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ich versuche zu verstehen, warum das für andere Frauen eher nicht so wichtig ist ohne das für mich zu werten oder zu beurteilen.
    kannst Du denn mit hopscotchs Postings und mit dem Bild von Bergwanderungen und dem Sprung in den Bergsee etwas anfangen?

    "Entspannung ohne Entladung" war ja auch ein Stichwort.

    Und dann noch indiskrete Fragen:
    hast Du (fast) jedesmal einen Orgasmus?
    und hast Du "leicht" einen - d.h. insbesondere auch durch sehr unterschiedliche Reize und in sehr unterschiedlichen Situationen?

    Gruß, Leonie

  3. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Hallo Leonie,
    wenn Du magst, können wir in einem bedingten und sachlichen Rahmen per pn über das Thema an sich schreiben.

  4. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    vielleicht können wir hier im Thread doch etwas "abstrakter" weitermachen (und per PN zusätzlich).


    vielleicht mal so:

    was ich hier in der BriCom (nicht nur in diesem Thread) "gelernt" habe, ist, dass Frauen die Orgasmen haben, u.U. auch etwas/vieles beim Sex verpassen. In dem Sinne, wie hopscotch es beschreibt, die beides kennt (ich kann das ja nicht beurteilen).

    Wenn eine Frau eher "schwer" zum Orgasmus kommt (z.B. nur auf eine Art oder wenige), den Orgasmus aber jedesmal erleben möchte (was ihr natürlich keiner absprechen kann) - dann ist der Sex ggf. sehr festgelegt und das Spielerische, der Tanz der Seelen, das Offen-Sein ist dann beeinträchtigt.

    Außerdem hatte ich mir gar nicht vorstellen können, wie wichtig der Orgasmus der Frau für das Ego der Männer ist. Was ihr dann eben auch suggerieren kann, dass etwas mit ihr nicht stimmt.


    Sagen wir es mal so:
    Wenn vor 5 Jahren eine gute Fee gekommen wäre und mich gefragt hätte, ob sie mir die Orgasmusfähigkeit geben soll, hätte ich ohne Zögern JA gesagt (spricht ja nichts dagegen und soll ja etwas Tolles sein).

    Mittlerweile, nach 3 Jahren BriCom-Bildung würde ich zögern und antworten:
    "aber nur, wenn der damit offensichtlich oft verbundene Krampf nicht mitgeliefert wird".

    Gruß, Leonie

  5. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    @Leonie
    Ich kann Deine Erfahrungen voll und ganz bestätigen
    Und ich kann auch nachvollziehen, dass Andere das überhaupt nicht verstehen

    Aber genauso wie in allen anderen Bereichen des Lebens gibt es doch gravierende Unterschiede im Empfinden. Nirgends sollte die Regel herrschen: Du MUSST das so oder so machen, sonst stimmt mit dir was nicht ...
    Nur beim Sex, das ist was gaaaanz anderes! Bekommen wir von den Medien, von anderen Frauen suggeriert.

    Warum, was soll das? Weil es gerade in ist? Zu allen Zeiten gab es da Unterschiede, nur heute soll das plötzlich "genormt" sein.

    Ich mach mich da nicht verrückt, Hauptsache es macht Spaß
    Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.
    (Jean Anouilh)

  6. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Ich schiebe jetzt mal diesen uralten Thread hoch. Einen aktuelleren habe ich nicht gefunden und das Thema bleibt ja.

    Viele hier schreiben, dass sie den Sex genauso erfüllend empfinden. Das ist sicherlich so. Was ich gerne wüsste...wenn es kein körperliches Ende beim Sex gibt (meistens gibts zwischen zwei Orgasmen mindestens eine kurze Pause also einen Cut) wann hört ihr auf und wie motiviert ihr euch auf dem Plateau einfach mit so was schönem aufzuhören? Nach dem Orgasmus ist die Erregung ja erstmal weg. Da ists einfach aufzustehen und sich ne Stulle zu schmieren. :D Aber quasi mittendrin?

    Es kann sicherlich auch Vorteile haben keinen Orgasmus zu bekommen bzw nicht so leicht. Man kann dann lange auf dem Plateau schweben. Das ist anderen verwehrt, weil sie schnell kommen und da nichts gegen tun können. Es sei denn der Mann hat es drauf den richtigen Zeitpunkt anzupassen und weniger zu stimulieren. Dann kann man eure Situation auch simulieren und der Nachteil ist weg. (Für mich auch die beste Art von Sex. Edging halt. Daher verstehe ich was ihr meint) Nur eben dann mit nem Abschluss. Wenn man denn will.

    Würde mich über Beschreibungen dieses Ende des Sex ohne echtes Ende freuen. :)

  7. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Oh - der Anorgasmie-Thread wurde hochgeschubst ...

    So ganz verstehe ich die Frage nicht - ist es bei dir so, dass nach dem Orgasmus (wessen? gleichzeitig passiert das ja wohl doch selten) "mission accomplished" ist, und beide drehen sich postwendend um und schlafen oder schmieren sich eine Stulle?

    Wenn Mann und Frau Orgasmen haben - dann wird doch nach einem Orgasmus aufgehört oder weitergemacht - es kann ausklingen oder zu neuem Höhenflügen angesetzt werden, die dann noch einmal zum Orgasmus führen oder nicht.
    Und sowieso haben doch auch viele Frauen, die Orgasmen haben, nicht jedesmal beim Sex einen Orgasmus - und viele finden das offensichtlich auch nicht schlimm. Kurz gesagt - jeder einen Orgasmus und dann Stulle schmieren - so stelle ich mir das auch bei Frauen, die Orgasmen haben, nicht vor.

    Sicher ist der Orgasmus des Mannes dann ein Meilenstein - aber siehe oben, mal kann das das Ende sein und die Sache klingt aus, mal kann er sich weiter um sie kümmern, mal gibt es ein Doppelpack ... irgendwie ganz normal bzw. vielfältig.
    In diesem Thread sprachen wir doch vom Spielerischen, Leidenschaftlichen - und vom Tanz der Seelen - bricht das schlagartig ab, wenn jeder einen Orgasmus hatte?

    Oder bezieht sich deine Frage darauf, sie frau von ihrer Erregung wieder runterkommt ohne Orgasmus?
    Da trifft es "Entspannung ohne Entladung", wie hier im Thread beschrieben, immer noch ziemlich gut.

  8. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    schubs

  9. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    ????
    Glaube nicht alles, was du denkst

    Elliot bzw Daylong

    R.I.P Mama 22.04.2019

Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •