Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69
  1. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Beitrag von mir wegen Unstimmigkeit mit dem Moderator gelöscht.
    Geändert von Inaktiver User (02.01.2008 um 20:54 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ...



    Also bitte: sachlich bleiben. Wenn ihr Fragen habt beantworte ich sie gerne. Aber nicht in diesem Ton. Um es kurz zu fassen: ich antworte ab jetzt nicht mehr auf polemische Posts.

    Alle anderen sind aber herzlich willkommen.
    Kannst Du vielleicht etwas genauer definieren, was jetzt polemisch ist. Ich weiß nicht, ob und was ich hier jetzt noch posten darf.

    Gruß Pi

  3. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Beitrag von mir wegen Unstimmigkeit mit dem Moderator gelöscht.
    Geändert von Inaktiver User (02.01.2008 um 20:54 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Sehr polemisch und trägt nicht zur Thematik bei.

    .
    Okay, Kritik ist angekommen.

    Wenn Du gestattest, formuliere ich mein Interesse an diesem Stang mit anderen Worten.

    Warum interessiert sich ein Mann so nachdrücklich für die Erfahrungen von Frauen die wegen Orgasmusproblemen in Therapie sind?
    Bist Du Psychotherapeut bzw. in einem medizinischen Bereich tätig und schreibst eventuell an einer wissenschaftlichen Abhandlung zu diesem Thema?
    Bzw. was sind Deine Beweggründe Dich mit diesem Thema auseinanderzusetzen?

    Gruß
    wacom
    Ich bin nicht vollkommen, aber herausragend in einigen Aspekten

  5. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Beitrag von mir wegen Unstimmigkeit mit dem Moderator gelöscht.
    Geändert von Inaktiver User (02.01.2008 um 20:54 Uhr)

  6. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Beitrag von mir wegen Unstimmigkeit mit dem Moderator gelöscht.
    Geändert von Inaktiver User (02.01.2008 um 20:54 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Danke für Deine Offenheit.
    Jetzt kann man auch entsprechend auf Dein Interesse reagieren und vielleicht den ein oder anderen Hinweis geben.

    Anorgasmie kann vielerlei Ursachen haben.
    Spontan fallen mir zwei Punkte ein:
    1) Manche Medikamente (auch die Pille) kann zu einer Herabsetzung der Libido bis zur Unfähigkeit einen Orgasmus zu empfinden, führen
    2) Wenn eine Frau sexuell eher unerfahren ist, dauert es seine Zeit bis sie ihren Körper kennt und weiß was ihr gut tut.
    Es bleibt natürlich immer die Frage nach dem Auftreten offen?
    Kommt sie nur beim GV nicht zum Orgasmus, aber bei der Masturbation doch?
    Hatte sie überhaupt schon mal einen Orgasmus?
    Eventuell kommt sie aus einem „spießigen“ Elternhaus und dort hat man ihr mitgegeben, dass Sex eigentlich etwas „Schmutziges“ ist?

    Schwierige Situation und sicherlich aus der Ferne nicht einfach zu beurteilen.
    Ich wünsche Dir und Deiner Freundin viel Erfolg bei der Bewältigung und denke, die ein oder andere Anregung werden die Userinnen der BriCom sicherlich noch liefern können.

    Gruß
    wacom
    Ich bin nicht vollkommen, aber herausragend in einigen Aspekten

  8. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Beitrag von mir wegen Unstimmigkeit mit dem Moderator gelöscht.
    Geändert von Inaktiver User (02.01.2008 um 20:55 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Und genau darum geht es mir: Sexualtherapie oder eine andere Form der Therapie und Erfahrungsberichte darüber.
    Ich habe zwar keine Therapie gemacht - aber ich bin eine "betroffene Frau" und ich habe kürzlich ein Beratungsgespräch über meine Anorgasmie mit einem Sexualtherapeuten gesucht.

    Und das Ergebnis war u.a., dass es Frauen, die nicht orgasmusfähig sind, gibt, und dass es dazu keine Ursache (wie sie etwa wacom aufgeschrieben hat) geben muss - man kann so auf die Welt kommen. Dagegen spricht auch nicht, dass manche Frauen dann irgendwann doch einen Orgasmus erleben - denn die Orgasmusfähigkeit nimmt mit dem Alter zu und kann sich entwickeln. So manche "Wunderheilungsgeschichte" liegt nur am Älter-Werden.
    Mir hat der Therapeut explizit abgeraten, eine Therapie anzufangen - dazu gebe es bei mir eigentlich keinen Grund.

    Sylvia de Béjar - so gut wie ihr Buch sonst sein mag - vertritt bezüglich Orgasmus eine veraltete Ansicht aus den 70er und 80er Jahren - nämlich, dass jede Frau orgasmusfähig ist und dass Anorgasmie jedenfalls "eine Störung" ist (Sie zitiert ja auch nur alte Bücher - die stehen bei mir alle im Bücherschrank ). Davon ist die moderne Sexualtherapie abgerückt - und das steht ja auch in dem von Dir verlinkten Text.

    Das soll jetzt nicht heißen, dass es nicht sinnvoll ist, Kontakt zu einem Sexualtherapeuten zu suchen. Natürlich gibt es Frauen, bei denen "etwas im Weg steht" und die mit Hilfe einer Therapie den Orgasmus entdecken können. Die Hilfe kann aber genauso gut darin liegen akzeptieren zu lernen, dass frau zu den Frauen gehört, die (noch) nicht orgasmusfähig sind.



    Noch ein Wort zur Polemik und zur Fairness:

    In einem Nebengleis des Gesprächs mit dem Berater kamen wir auch darauf, dass die Frauen selbst oft weniger ein Problem mit ihrer Anorgasmie haben als eben die Männer (das kann man in der BriCom ja auch nachlesen), die dann ggf. "ihre Partnerinnen zur Therapie schleppen" - das findet er dann nicht so toll.

    Wenn Deine Partnerin ein Problem mit ihrer Anorgasmie hat, dann ist natürlich gut, wenn sie sich Hilfe sucht. Es wäre aber besser, wenn sie das selbst machen würde.
    Und zumindest wäre es fair von Dir gewesen, wenn Du im Eingangsposting die Situation kurz umschrieben hättest.

    Wenn eine Frau in ihrer Anorgasmie ein Problem sieht, dann ist das natürlich ernst zu nehmen.
    Aber oft liegt das Problem ja umgekehrt - dass die Frauen aus dem 70er-Jahre Ansatz heraus, der immer noch in den Köpfen verankert ist, eingeredet bekommen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt.
    Das hat Poison in ihrem Posting ja auch auch ausgeführt - und da ich in den 70er Jahren Jugendliche war, weiß ich, wovon da gesprochen wird.

    Gruß, Leonie
    Geändert von Inaktiver User (31.12.2007 um 11:46 Uhr)

  10. Inaktiver User

    AW: Weibliche Anorgasmie und Sexualtherapie

    @Leonie60

    Daß Du hier auf Fairness bestehst, ist schon ziemlich grotesk. Schließlich versuchst Du in diesem Thread ständig, ein Haar beim Threaderöffner zu finden, anstelle ihn einfach mal machen zu lassen.

    Könnte es nicht sein, daß seine Partnerin mit seinem Vorgehen einverstanden ist?

Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •