Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49
  1. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Swimm Beitrag anzeigen
    [...]
    Möglicherweise ist es die klare und offene Kommunikation, die mich überfordert und gar nicht seine Wünsche? Und auch dass er vielleicht nicht wie mein Ex ist und meine Bedürfnisse respektiert. Er hat gesagt was ihm gefällt, was er sich wünscht und ich hab mehrheitlich geschwiegen. Klar also sagt er einfach mal, was ER will. Und klar geht er einfach weiter wenn ich dazu nicht viel sage. Er hat mich offen gefragt und ich hab die Frage nur vage beantwortet. Selber Schuld also, oder?

    Ja er hat klar gesagt, dass gewisse Dinge für ihn einfach dazu gehören. Aber ich schätze ihn nicht so ein, dass er jemand ist der mich "überfährt" oder für den es da kein Spielraum gibt.
    Also reden und genauso offen kommunizieren wie er? [...]
    Ja - auf jeden Fall möglichst offen reden!

    Er prescht vielleicht vor., weil er (schon seit längerem) genau weiß was er möchte.

    Du hast alle Möglichkeiten zu reagieren:

    - Ja, mag ich auch,...
    - Könnte ich mir vorstellen, mal auszuprobieren...
    - Habe ich noch nicht in Erwägung gezogen, muss ich erst mal drüber nachdenken, ob ich das probieren möchte...
    - Nein, das geht mir zu weit, das kommt in nächster Zeit (noch) nicht für mich in Frage...

    Was ich auch ganz wichtig finde:

    Nicht alles, was ich grundsätzlich mag, möchte ich zu jeder Zeit. Es ist also zu akzeptieren, wenn jemand "heute nicht" signalisieren kann und das selbstverständlich respektiert wird.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  2. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Mach Dir klar, was DU willst, und wo Deine Grenzen sind. Startet einen ordentlichen vettingprozess und gut is.

    Geht zu jemanden, der sich wirklich mit BDSM auskennt, denn sorry, für mich liest sich das nach " 2 unerfahrene, wobei einem der beiden der Phantasiegaul durchgeht, weil er jetzt endlich ausleben kann, wovon er immer schon geträumt hat" - so was endet gerne in " ich will aber 24/7, breathcontroll, Kleidung fällt zuhause aus, Du hast mitch zu Euchzen und weiss der Kuckuck noch was alles", was nicht umsonst zu mildem Lächeln bei erfahrenern BDSMlern führt, weil die nämlich wissen:
    a) ohne gegenseitiges absolutes Einverständnis ist BDSM bestenfalls Gewalt
    b) ohne absolutes, LANGE GEWACHSENES!!!!! Vertrauen (ich erinnere Dich an Deinen Eingangspost) gehen bestimmte Praktiken gar nicht
    c) mein BDSM ist nicht zwangsläufig Dein BDSM und das heisst im Umkehrschluss: nur weil ich es will, heisst das nicht, dass Du das auch wollen musst
    d) . genauso wie es den subrausch gibt, gibt es den Domrausch, gibt unter gentledom einen guten Artikel dazu, dies sollte der erfahrenere Partner aber so was von einbremsen - alleine hier fehlt mir die Schilderung eines erfahrenen Partners, und damit meine ich Echtzeiterfahrungen nicht Hirnerfahrungen. ^^
    e) der erfahrenere führt den unerfahrenen immer langsam an seine Grenzen, wenn dieser das so möchte, sonst tritt a) in Kraft
    f) um BDSM erfüllt leben zu können, müssen beide Parteien genau wissen was sie wollen und mit sich im Reinen sein, sonst a)
    g) ein erfahrener BDSM Partner, vor allem der dominantere Part wird sich hüten, mit einem Partner zu spielen, der - sorry- derartig schwammig und unklar ist, wie Du, weil dann hätten wir wieder a

    Arabesque hat das etwas freundlicher ausgedrückt wie ich, Du hast ihre Fragen allerdings konsequent ignoriert.

    Sorry für die Härte, aber: ich verstehe ja, verliebt und alles, aber "ich vertraue ihm 100%ig" nach so kurzer Zeit? Wie geht das?
    Geändert von VictorieP (14.09.2021 um 21:55 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Swimm Beitrag anzeigen
    Ich hatte schon vorher erste Erfahrungen mit BDSM, aber wie gesagt mein Vertrauen bei meinem Ex war nicht dasselbe darum wars da halt sehr selten und bei weitem nicht so weitgehend. Mein Freund jetzt hat halt von Anfang an sehr klar kommuniziert und das bin ich mir nicht gewohnt, weil mein Ex eigentlich der war, der "sich einfach genommen" hat und es zu Streit und Problemen geführt hat wenn er nicht bekommen hat. Da hab ich "gelernt" hinhalten und schweigen. Aber da gings halt meistens nur um "Blümchen Sex".


    .
    gefettet von mir und gekürzt

    Das nennt man im Übrigen gemeinhin nicht BDSM, sondern schlicht Gewalt.

  4. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Swimm Beitrag anzeigen
    Aber da gings halt meistens nur um "Blümchen Sex". Kommunikation über Sex war Meist mit Problemen verbunden. Es war nie böswillig, aber ihm fiel es einfach allgemein schwer zu verstehen, dass andere Menschen eben andere Bedürfnisse haben als was er sich vorstellt.

    Möglicherweise ist es die klare und offene Kommunikation, die mich überfordert und gar nicht seine Wünsche? Und auch dass er vielleicht nicht wie mein Ex ist und meine Bedürfnisse respektiert. Er hat gesagt was ihm gefällt, was er sich wünscht und ich hab mehrheitlich geschwiegen. Klar also sagt er einfach mal, was ER will. Und klar geht er einfach weiter wenn ich dazu nicht viel sage. Er hat mich offen gefragt und ich hab die Frage nur vage beantwortet. Selber Schuld also, oder? ...

    Defakto würde er es eh merken wenn was für mich nicht passen würde, die Art und Weise wie er mit mir umgeht allgemein aber auch beim Sex und BDSM ist schlussendlich ja einer der Gründe warum ich ihm zu 100% vertraue und Teil davon ist, dass er sehr sensibel ist und schnell merkt, was mir gefällt und was nicht und ihn das auch interessiert.
    Zitat von mit gekürzt

    Für mich widerspricht sich das alles inkl. Deiner Bemerkung, dass dir die Menge an Sex zu viel ist. Was heißt das überhaupt? Wie kommt es zu Sex, obwohl du keinen Bock darauf hast und denkst du, dass du so langfristig die Lust an ihm und seiner Art von Sex behältst? Ich würde mich nicht zur Selbstbedienung zur Verfügung stellen und noch so tun müssen als ob mit das dann auch noch gefällt, nur weil er nur seine Bedürfnisse erfassen und befriedigen kann. Wieso hat er eigentlich dieses Defizit?

    Ein normaler Mensch respektiert Grenzen von anderen oder setzt diese klar.
    Die Rechtslage ist doch ebenfalls klar, dass man zu kommunizieren hat, wenn man nicht möchte andernfalls könnte es sehr schwierig werden angebliche Übergriffe nachzuweisen und genau an diesen Punkt steuerst du, wenn man von steuern überhaupt sprechen kann. Da würde dich keiner ernst nehmen, so wie er schon jetzt. An diesem Punkt solltest du dringend arbeiten, da du dich damit in eine echt ungesunde Beziehung bringst, die Folgen haben kann für dich. Was ist wenn er morgen einen Gang bang will und übermorgen, dass du dich prostituierst oder wenn er einfach früh, morgens und abends mit dir macht, was er will? Sorry, ich verstehe deine Passivität und Verliebtheit in solch einen Typen nicht und dass du dir seine Übergriffe schön redest.
    Geändert von noprincess (15.09.2021 um 06:33 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Was ich auch ganz wichtig finde:

    Nicht alles, was ich grundsätzlich mag, möchte ich zu jeder Zeit. Es ist also zu akzeptieren, wenn jemand "heute nicht" signalisieren kann und das selbstverständlich respektiert wird.
    Oh ja!

    Aber ich glaube, dass da viele Männer auch ein völlig falsches Bild haben, nicht zuletzt durch diversen Konsum.
    Das könnte harte Arbeit werden....
    Wenn der Freund der TE immer nur ein bestimmtes Programm fährt und das auch so sein MUSS, dann fände ich das sehr bedenklich.
    Und natürlich ist er jetzt nett und freundlich, so nah an seiner Traumvorstellung.
    Ich wäre vorsichtig, Vertrauen muss immer erstmal wachsen, so viel Zeit sollte schon sein.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  6. Inaktiver User

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Swimm Beitrag anzeigen
    Ja, er ist sonst ein sehr sehr lieber, aufopfernder Mann. Er hat schon bevor wir zusammen gekommen sind sehr viel für mich gemacht. Hilfsbereit und grosszügig.

    Die Rollenspiele gefallen mir immer besser, sie sind eigentlich nicht das Problem. Und ja da fühl ich mich auch als Person begehrt, auch weil ich äusserlich und charakterlich so ziemlich bin, was ihm da gefällt. Und das Gefühl dabei und dafür begehrt zu werden gefällt mir auch. Und wie gesagt mit der "Rolle" die ich da spiele fühl ich ich auch wohl, die Rolle passt zu mir, macht mir daher auch spass.
    Hier ist das Hauptproblem zur Zeit die "Menge".

    Ja er hat klar gesagt, dass gewisse Dinge für ihn einfach dazu gehören.
    Ich möchte es mal in einem Punkt zusammenfassen:

    Du hast Angst, ihn zu verlieren, wenn Du ihm und seinen Wünschen nicht entsprichst. Eigentlich ganz einfach - daher der Zwiespalt.

    LG,

  7. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Swimm Beitrag anzeigen
    Die Rollenspiele gefallen mir immer besser, sie sind eigentlich nicht das Problem. Und ja da fühl ich mich auch als Person begehrt, auch weil ich äusserlich und charakterlich so ziemlich bin, was ihm da gefällt.
    fett von mir

    Das liest sich echt nicht gut …
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  8. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Wenn mich ein Partner äußerlich und charakterlich mag dann kann ich ich selbst sein und muss dafür in keine Rolle schlüpfen.

  9. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von Candalita Beitrag anzeigen
    Wenn mich ein Partner äußerlich und charakterlich mag dann kann ich ich selbst sein und muss dafür in keine Rolle schlüpfen.
    Das ist doch so nicht wahr. Es gibt viele, die Rollenspiele ablehnen, aber auch viele, die dem etwas abgewinnen können. Ich denke, jeder hat sexuelle Phantasien und es ist doch perfekt, wenn man diese mit dem Partner "spielen" kann. Und das hat nichts damit zu tun, dass man seinen Partner so, wie er ist, nicht mag.

    Aber - es muss wirklich Lust bei beiden aufkommen, wenn sie in die Rollen schlüpfen. So ein grrhhhhhh.
    Wenn es einer ständig nur macht, um dem anderen zu gefallen, wird es schief.
    Und ich glaube, die TE schildert hier nicht alles. Da scheint einiges nicht stimmig bei beiden zu sein.

    Wir erfahren nicht, was er von ihr "verlangt". Und inwieweit dass von ihren Wünschen abweicht. Also wieder mal viel Spekulation.

  10. User Info Menu

    AW: Überfordert mit sexuellen Wünschen

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Das ist doch so nicht wahr. ....
    Menschen haben eben verschiedene Meinungen.
    Jedem Tierchen sein Pläsierchen, egal auf welche Art Menschen in ihrem Intimleben glücklich sind.
    Für mich liest es sich eben widersprüchlich, sich äußerlich und charakterlich angenommen zu fühlen weil die Rolle, in die man schlüpft, so ziemlich nah an der Realität ist.
    Wenn ich mit mir selbst zufrieden bin und mich auch selbst annehme und liebe so wie ich bin muss ich in keine Rolle schlüpfen.
    Die TE hat bereits eine solche Beziehung geführt, in der sie "gelernt" hatte stillschweigend zu erdulden was der Partner wollte und erstellt jetzt ein Hilfethema da sie sich aufgrund häufiger Sexwünsche des Partners unwohl fühlt und der Partner Praktiken wünscht, die ihre Grenzen überschreiten.
    Ich seh da Parallelen und rate zu mehr Achtsamkeit gegenüber der eigenen Persönlichkeit, den eigenen Wünschen.
    Liebe beginnt mit Selbstliebe.

Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •