Antworten
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 124
  1. User Info Menu

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Kondom ging ja irgendwie nicht, aber hast Du mal an ein Femidom, das ist so eine Art Kondom, welches in die Vagina eingeführt wird gedacht?

  2. User Info Menu

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Okay, ich höre das. Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber falls es so sein sollte.... welche Alternative sollte mir das bieten? Soll ich mich trennen und mir einen anderen Mann suchen, mit dem ich penetrativen Sex haben kann? Oder an was hattest Du gedacht?
    DU hast den Strang eröffnet hier, weil euer Sexleben dich frustriert. Du darfst deinen Mann nicht mit der Hand befriedigen, Penetration verursacht bei dir Blasenentzündungen. Dass das Eine mit dem Anderen zusammenhängt, ist nicht so unwahrscheinlich. Ich würde mich auch massiv verletzt fühlen, wenn ich meinen Freund "da unten" nicht anfassen dürfte. Sowas macht doch auch was mit Einem! Ich könnte tatsächlich so eine Beziehung niemals leben.

    Aber wenn du nun für dich mit der Situation Frieden gefunden hast, dann ist das natürlich schön und ich wünsche euch alles Gute.

  3. Inaktiver User

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Ja, natürlich habe ich diesen Strang hier eröffnet und ich bin frustriert. Sorry. Du hast recht. Für mich bedeutet Partnerschaft, dass man sich dem anderen auch zeigt. Das führt zu Nähe und Vertrauen.

    Wir waren in einer Paartherapie, die mein Mann jetzt nicht mehr will, da wir dort und auch zuhause über Sex gesprochen haben. Seit der Therapie darf ich seinen Penis nicht einmal mehr mit der Hand umfassen. Der Therapeut meinte, ich solle ihn absichtslos streicheln. Er sagte mir: "Ihr Mann ist traumatisiert und Sie müssen sehr vorsichtig mit ihm sein." Er ist als Kind geschlagen sprich misshandelt worden (nicht sexuell). Er wollte eine Einzeltherapie, sprich Traumatherapie mit ihm machen. Dort war er 2x. Jetzt hat er auch die abgesagt. 13 Jahre lang hat er mir nicht gesagt, dass er es nicht mag, wenn ich ihn in die Hand nehme. So unglaublich...

    Er sagt, er ist glücklich mit mir. Das, was er mit mir hat, ist mehr als das, was er jemals hatte. Ihm fehlt nichts. Das ich bis jetzt bleibe hat auch noch andere Gründe. Ich bin schlimm rückenkrank (Bandscheiben-OP der Halswirbelsäule) und habe eine chronische, neurologische Grunderkrankung. Daher Erwerbsunfähigkeitsrente.

    Er geht arbeiten, damit es meinem (schulpflichtigen) Sohn und mir materiell gut geht. Ja, man kann sagen, dass das nicht alles sein kann. Das sehe ich genauso. Wir leben mehr wie in einer WG. Mein Mann hat keine guten vorherigen Beziehungserfahrungen. Und glaube mir, ich habe schon oft bereut, dass ich so lange geblieben bzw. bislang nicht gegangen bin.

    Das Ganze sieht für mich bei ihm eher nach einer Persönlichkeitsstörung aus. Aber es steht mir natürlich nicht zu, eine Diagnose zu stellen. Momentan geht es mir HWS- mäßig sehr bescheiden. Sehr schmerzhafte Blockaden machen jede Bewegung fast unmöglich.
    Ich gebe Dir recht. Das hängt mit Sicherheit alles zusammen. Und sagen soll mir das Ganz sicher etwas. Ich muss mich nur noch trauen. Bzw. es mir trotz meiner Einschränkungen zutrauen.
    Momentan bin ich dabei mein Netzwerk auszubauen. Denn leider habe ich mein Wohnumfeld auch vor Jahren für ihn verändert. Ich habe mir und meinem Sohn eine Familie erschaffen wollen, nachdem wir 9 Jahre lang alleine waren. Und ich meine wirklich alleine, von Geburt an. Keine Familie, keine Hilfe. Der Vater hat Angst bekommen und sich bereits in der Schwangerschaft getrennt. Die 9 Jahre alleine mit meinem Sohn waren hart. Als er 3 Jahre alt war, kam die HWS-OP. Natürlich war auch sehr vieles mit ihm total schön. Und ich habe es geschafft und habe einen tollen Sohn :-)


    Tja, sowas kommt dabei heraus, wenn eine Frau mit Helferkomplex und ein Mann mit verdecktem Narzissmus oder Borderline oder was auch immer, versuchen Familie zu spielen.

    Ein Femidom kenne ich noch nicht. Aber ehrlich gesagt, habe ich das Gefühl nichts mehr geben zu können. Schon gar nicht ihm das zu geben, was er beim Sex will, während meine Bedürfnisse unerfüllt bleiben.
    Sicher sollte man nicht aufrechnen nach dem Motto: Wenn ich Dir das gebe, bekomme ich das. So ist das auch nicht gemeint. Aber eine Gegenseitigkeit sollte schon bestehen. Sonst gerät alles in Schieflage und das ist bei uns ganz sicher schon lange der Fall.
    Ich glaube, für ihn ist Sex nicht so wichtig bzw. mit Leistungsdruck verbunden, nicht mit wahrhaftiger Begegnung und Intimität. Er hat vor Jahren mal heimlich Viagra geschluckt, die ich dann im Schrank gefunden habe. Nichts war mit mir abgesprochen. Ich wäre eher dagegen gewesen. Aber es zeigt, unter welchem inneren Druck er gestanden haben muss oder steht.
    Den heimlichen Pornokonsum hat er eingestellt, wenigstens wenn ich im Haus bin. Er ist fürsorglich. Nimmt mir Arbeiten ab usw. Aber er ist auch unempathisch und kann null auf mich eingehen. Alles scheint mit einer Absicht verbunden. Nicht authentisch. Dabei stört er niemanden. Er sitzt, wenn er nicht arbeitet, ausschließlich an seinem Computer und beschäftigt sich mit den globalen Dingen der Menschheit.
    Das empfinde ich als trostlos und freudlos.

    Ich weiß,, dass auch ich ein Recht auf Glück habe. Nur benötigt wohl jeder seine eigene Zeit an den Punkt "of no return" zu gelangen.

    * Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risko, zu blühen. *

    (Anais Nin)

  4. User Info Menu

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Liebe Lisa,

    ich wünsche dir sehr, dass du aus dieser Beziehung aussteigen kannst.

    Das ist doch kein Leben!
    Never be afraid, never.

  5. Inaktiver User

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    * Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risko, zu blühen. *

    (Anais Nin)

    Als stille Mitleserin

    Ich wünsche dir die Kraft dafür, dich zum Blühen zu bringen

  6. Inaktiver User

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Ich danke euch! Und ich arbeite dran.

  7. User Info Menu

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich wünsche dir die Kraft dafür, dich zum Blühen zu bringen
    Ich schließe mich an und würde es dir so wünschen.

  8. Inaktiver User

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Zu # 113:

    Es tut schon wirklich weh, deinen Beitrag zu lesen, ich kann nur für euch Beide hoffen, dass endlich einer den Mut und die Kraft aufbringt und die längst überfällige Trennung ausspricht.

    Jedes Leben kann nur besser sein, als das, was ihr gerade führt.

  9. Inaktiver User

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Zu # 113:

    Es tut schon wirklich weh, deinen Beitrag zu lesen, ich kann nur für euch Beide hoffen, dass endlich einer den Mut und die Kraft aufbringt und die längst überfällige Trennung ausspricht.

    Jedes Leben kann nur besser sein, als das, was ihr gerade führt.


    Die Trennung hat er nach einem Streit vor 3 Tagen ausgesprochen. Er will ausziehen und sich eine Wohnung suchen. Das war schon häufiger der Fall und er ruderte stets zurück.

    Das, was jetzt anders ist, ist, dass ich nicht mehr kann und will. Ich werde mir mit meinem Sohn eine eigene Wohnung suchen. Wir werden es schon irgendwie schaffen. Ja, alles kann nur besser sein als diese never ending story. Und bestimmt auch gesünder. Eine wirklich toxische Beziehung!

    Ich danke euch sehr für eure Anteilnahme und die guten Wünsche Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Und ich wollte wohl nicht wahrhaben was ist und mit Gewalt das erhalten, was ich mir gewünscht habe. Dabei weiß ich eigentlich, dass das Leben so nicht funktioniert. Ich fühle mich, als wäre ich gerade aufgewacht. Habe auch viel mit Freunden gesprochen und war nochmal alleine bei dem Therapeuten. Ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg

  10. User Info Menu

    AW: Ich darf ihn nicht mit der Hand befriedigen...

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg, Lisa!

    Da draußen gibt es sicherlich den passenden Mann für dich, auch wenn er dir nicht gleich morgen über den Weg laufen wird.

Antworten
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •