Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
  1. User Info Menu

    Stirnrunzeln Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Hallo zusammen,

    seid Ihr Eltern? Ja? Dann muss ich euch was sagen und ihr solltet stark sein: Genießt euer opulent-frivoles Liebesleben, solange die Kids noch klein sind! So turbulent wird es erst wieder, wenn die dann großen Kleinen irgendwann ausgezogen sind!

    Wenn eure Kids ins Teeniealter kommen, wird’s nämlich schwierig. Zeitlich wie organisatorisch. Alles eben. Da denkt man immer, die sind dann sowieso stundenlang außer Haus oder in ihrer eigenen Welt, aber nee! Entweder sind sie zeitgleich mit allen anderen aus dem Haus oder sie wollen immer dann etwas von einem, wenn man nun wirklich partout nicht mit ihnen rechnet!

    Da mein Mann und ich morgens bereits um 5 Uhr aus den Federn müssen, ratzen wir am Abend spätestens um halb zehn auf der Couch weg oder liegen bereits schnarchend in unseren Betten. Unsere Teenager gehen aber nunmal erst gegen 22 Uhr ins Bett – früheres Schlafen ist für sie absolut nicht möglich (für welchen Teenie ab 15 Jahren aufwärts wäre es das schon?). Finde den Fehler!

    Was wären die Alternativen, frage ich euch? Selbst wenn mein Mann und ich uns den Wecker für – sagen wir mal – 1 Uhr nachts stellen, um eine Runde 6 zu spielen, können wir durchaus damit rechnen, dass EXAKT in diesem Moment einer unserer Teens Durst hat und an unserer Schlafzimmertür vorbei muss, um sich was zu trinken zu holen. Oder sonstwas. Und wir bekämen – selbst beim keuschesten Küsschen – zu hören: „DAS ist jetzt echt nicht euer Ernst! Ich kann euch hören! Ekelhaft!“

    Morgens sind wir zwar – wie erwähnt – in aller Herrgotts-Margotsfrühe wach, während die Kids noch zutiefst pennen.! Morgens könnten wir zwei direkt vor deren Zimmertüren... Aber nein! Denn auch wenn wir wach sind, sind wir es natürlich noch nicht wirklich. Zudem muss sich unser Morgenprogramm minutiös geplant abspulen, damit wir pünktlich aus dem Haus kommen. Jetzt den Wecker eine halbe Stunde früher zu stellen (NOCH früher!) wegen einer Runde Hoppereiter?? Nee. Echt nicht. Schlafen sticht um diese Uhrzeit alles.

    Da weder mein Mann und ich das Keuschheitsgelübde ablegen wollen, wäre es total schön, wenn ihr vielleicht Ideen beisteuern könnten, wie wir endlich mal wieder ungestört das Tantra rauf und runter exerzieren könnten, bevor wir wieder an den Storch glauben. Corona erschwert das Ganze natürlich beträchtlich …. Hotel & Co. fällt ja schonmal weg. Die Kids können auch nicht woanders mal übernachten oder sich Abends mit Freunden treffen. Und Autosex? Hatten wir schon. Muss nicht nochmal. War neben unbequem (wir sind ja nun auch nicht mehr die Jüngsten ) auch irgendwie schal. Mal davon abgesehen, dass wir dauernd befürchetet haben, dass uns jemand entdeckt.

    Also: ZU HILFE liebe Community-Mitglieder!!! Wir wären für jeden gut gemeinten, konstruktiven, humorvollen, mitleidenden oder sonstwie gearteten Beitrag dankbar. Und ja, unseren Humor haben wir gottlob noch nicht einbüßen müssen.

    Viele Grüße von Grauburgunderfan

    PS: Kann sein, dass ich mich erst morgen zu Beiträgen äußern kann; unsere Teens prügeln sich gerade vermutlich Zuhause um unseren Laptop wg. Homeschooling oder späterem Netflix-Konsum und werden einen Teufel tun, ihn mir für eine Stunde zu überlassen
    Jede getrunkene Flasche Wein verkürzt das Leben um 13 Minuten. Demnach bin ich 1497 gestorben

  2. Inaktiver User

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Hahahhaha, ich musste gerade sehr lachen.

    Ja, die Probleme kenne ich.

    Aber dann geht man halt gemeinsam zum Duschen ;)

    Oder schickt das pubertier zum einkaufen.... Oder zur goldenen Möwe ;)

    Im Ehebett nachts ist es immer möglich (leise halt)

    Vor allem haben wir eine Regel.

    Wenn die Tür vom Schlafzimmer zu ist...... Dann ist die zu. Kein klopfen.... Keine Fragen....... Außer die Bude brennt oder jemand ist verletzt.

    Aber in corona Zeit und homeschooling..... Ja es ist schwieriger geworden.

  3. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Ich hab Dir absolut keine Lösung - aber sehr gelacht. Und ja - ich glaube Dir jedes Wort (meine Freundin hat auch Teenager).
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  4. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Zitat Zitat von Grauburgunderfan Beitrag anzeigen
    Also: ZU HILFE liebe Community-Mitglieder!!! Wir wären für jeden gut gemeinten, konstruktiven, humorvollen, mitleidenden oder sonstwie gearteten Beitrag dankbar.
    Internat von Montag bis Freitag.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  5. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Ha! Das Thema kenne ich langsam auch, auch wenn die Kinder noch etwas juenger sind. Aber nicht jung genug.

    Gemeinsam Duschen waere jetzt auch mein erster Tipp gewesen. Das muss ja eh sein ;-)
    Am Wochenende morgens voellig unpaedagogisch Medienzeit erlauben und diese dann nutzen. Oder die Teenies zur Baeckerei schicken (dann wird's halt ein sehr schneller Quickie...).

    Lese gespannt mit.
    Wer zuletzt lacht, denkt am langsamsten.

  6. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Hey, lieb, dass ihr mir antwortet

    Ja, immerhin haben wir uns unseren unverwechselbaren Humor über unser verrottetes Sexleben rüber retten können und stets genügend Grauburgunder im Haus - sonst hätten wir wohl längst Probleme, die ich unter dem Untreue-Forum hier posten würde

    @luftistraus

    Gemeinsame Dusche klingt toll! Allerdings stelle ich mir gerade vor, wie mein Kuschelhase mit seinem gottgleichen Schmachtleib (erinnert sachte an Buddah) und seine Brummelhummel mit ihrem Venuskörper (ich meine hierbei nicht die Göttin, sondern eher die moppelige Steinzeit-Ur-Mutter-Statuette) zusammengequetscht und hilflos Hinweise gebend an den Kacheln entlangschrubben ("Kannst nicht noch das Bein höher anheben?", "Hey, du musst weiter in die Hocke!", "Aua! Das war mein Ischias, du Vollhonk!") ... Gemeinsame Dusche fällt also leider raus ...

    Pubertiere einkaufen schicken? ... Hast du schonmal Teenager gebeten, Artikel des täglichen Gebrauchs einzukaufen ? Wenn sie denn tatsächlich sich aufraffen, um für Muddi Milch, Karotten, Klopapier und Tampons zu kaufen, kommen sie garantiert mit Chips, Cola, Gummibärchen und Energydrinks nach Hause. Diese Fehlinvestition wäre mir zwar ein gemeinsames Nümmerchen wert, jedoch haben wir hier leider den Umstand, dass 1.) Göttergatte zu den üblichen Einkaufszeiten nicht anwesend ist, sondern es sich in seinem Chefsessel im Büro bequem macht (vermutlich mit Pornos als Ersatzbefriedigung - es sei ihm von Herzen gegönnt. Wenigstens EINER von uns ...). 2.) liegen sämtliche Supermärkte in für meine Teens unerreichbaren Welten (der nächste Laden ist etwa 5 km ansässig - und NEIN, dahin würden sie nur mit dem Fahrrad fahren, wenn es entweder eine ordentliche Schmerzensgeldzulage gäbe oder ich garantieren würde, dass ohne diese Einkäufe die Welt untergeht).

    Im Ehebett nachts. Haben wir versucht. Aber so wirklich leise können wir nicht. Außer wir knebeln uns. Na, vielleicht ja mal eine nette Spielart zur Abwechslung? Aber bevor wir das ausprobieren, muss es uns beiden derartig egal sein, ob bzw. was unsere Kids mitbekommen könnten (gelänge vielleicht mit ca. 3 Promille im Blut -- aber, ob es dann noch bei Monsieur klappt? Oder mir, ohne dass ich mich aufgrund des Alkkonsums übergeben muss?) ...Tja ... dennoch eine Überlegung wert. Zumindest für nen Quickie ....

    Geschlossene Tür haben wir so oder so. Aber keine noch so gut verschlossene Tür kann unser beiden Köpfen klar machen, dass unsere cleveren Pubertiere gaaaaar nicht mitbekommen, dass Mama & Papa gerade "Versteck-die-Wurst" spielen ....

    @Antje3

    ja, gottlob wissen wir, dass wir mit unserem Debakel nicht allein sind. DA müssen alle Eltern irgendwann mal durch. Mich täte nur ECHT interessieren, wie es bei Familie Schmidt, Meyer oder Müller mit ihren Twens denn so funzt. Kann doch nicht sein, dass wir alle abstinent leben müssen ...

    @Kleinfeld

    Jau! DAS wäre mal eine wirklich klasse Idee! Da schlägt man sozusagen 2 Fliegen mit einer Klappe. Im Internat wird dafür tatkräftig gesorgt, dass unsere beiden - doch sehr energieeffizient arbeitenden - Schlauberger so richtig rangenommen werden und Kuschelhase & ich könnten durch das ganze Haus pimpern ... leider fehlt das notwendige Kleingeld .....
    Jede getrunkene Flasche Wein verkürzt das Leben um 13 Minuten. Demnach bin ich 1497 gestorben

  7. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    (Umgekehrt hat die Zeit des doppelten Home Office mit gleichzeitig offenen Schulen uns voellig vergessene Moeglichkeiten wiedereroeffnet. Vielleicht eine Petition an die Bildungspolitiker deines Landes starten?)
    Wer zuletzt lacht, denkt am langsamsten.

  8. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Zitat Zitat von Grauburgunderfan Beitrag anzeigen
    . Im Internat wird dafür tatkräftig gesorgt, dass unsere beiden - doch sehr energieeffizient arbeitenden - Schlauberger so richtig rangenommen werden
    Dem Irrglauben bin ich auch aufgesessen
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  9. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    @honzina

    Du, das mit der völlig unpädogischen Medienzeit läuft bei den Pubertieren so oder so .... Das nehmen sich die Herrschaften mittlerweile einfach so heraus. Aber selbst, wenn die beiden "Armageddon" oder "Pacifik Rim" mit reichlich Bumms-Rumms in MEGA-Lautstärke und DolbySourround anschauen würden, bekämen sie es mit, wenn ihre Frau Mama nur flüsternd einen Laut der Lust über ihre Lippen entfleuchen lässt ....

    ECHT! Für Derartiges haben sie eingebaute Empfangsantennen ....
    Jede getrunkene Flasche Wein verkürzt das Leben um 13 Minuten. Demnach bin ich 1497 gestorben

  10. User Info Menu

    AW: Das Fleisch ist willig – aber die Teenies noch wach!

    Wie hellhörig ist es denn bei euch?

    So ganz pragmatisch - den Anspruch, dass sie auf gar keinen Fall wissen dürfen, dass die Oldies da auch ihre Bedürfnisse haben, würde ich aufgeben. Kombiniert mit "möglichst nicht so laut" war das bei uns die Lösung.

    (Jetzt sind sie ausgezogen und wir haben schon einen Enkel. Da kann das Problem dadurch gelöst werden, dass der Kleine mindestens einmal in der Woche bei uns schläft).

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •