Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68
  1. User Info Menu

    Kein Sex seit über drei Jahren...

    Hallo beisammen,

    ich habe ein dickes Problem und wünsche mir Input von außen, ich komme nicht weiter.

    Seit knapp 5 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen (ich 46, er 57) und glücklich - er hat seine Macken und Eigenheiten, ich auch, alles gut soweit.

    Nur haben wir seit über drei Jahren keinen Sex mehr. Gar keinen. Nichts in der Richtung. Im ersten Jahr hatten wir großartigen Sex, dann wurde es schleichend weniger und "eintöniger" und dann war es vorbei. Das ganze geht von ihm aus, mir fehlt der Sex und die Nähe, die dabei entsteht, wahnsinnig.

    Ich habe ihn (mit reichlich Abstand dazwischen) etliche Male darauf angesprochen, das Ende der Gespräche war immer - er weiß nicht, warum das so ist und er hätte schon auch gerne wieder Sex, das bekommen wir hin. Haben wir nicht.

    Meine beste Freundin hat ihn mal angesprochen, weil es mir zeitweise wirklich dreckig ging - er war bestürzt und würde das Gespräch mit mir suchen. Ist nicht passiert.

    Ich habe ihm einen Brief geschrieben in der Hoffnung, dass das eher bei ihm ankommt. Keine Änderung.

    Ich habe ihn gebeten, mit mir zu einer Paarberatung zu kommen - hat er vehement abgelehnt, derjenige hätte sowieso keine Ahnung und er lasse sich von einem Fremden nichts sagen; wir bekämen das von alleine hin.

    Er hat nicht einmal das Gespräch mit mir gesucht.

    Was mich so beschäftigt ist, dass er mir nicht sagt, warum er keinen Sex mehr haben will, er sagt, er weiß es nicht, aber es läge nicht an mir.
    Lange habe ich es trotzdem auf mich bezogen, dass ich ihm vielleicht zu dick bin (habe leider in den letzten Jahren ca. 5 Kilo zugenommen) oder zu langweilig oder wasauchimmer. Das hat mich sehr unsicher gemacht, es ging mir streckenweise echt schlecht - weiß er auch.

    Kennt jemand von euch diese Situation? Hat irgendwer eine Idee, was ich tun könnte?

    Mir liegt viel an diesem Mann und ihm an mir, ich möchte mich nicht trennen - ich will "nur" wieder Sex und zwar mit ihm...

    Das Thema offene Beziehung oder ONS für mich wird nicht funktionieren - ich bin (in diesem Falle "leider") introvertiert und zurückhaltend, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, mir einen Kerl aufzureißen, hab ich noch nie. Von Corona momentan ganz abgesehen.

    Ich arbeite gerade daran, ihn zum Urologen zu bekommen - hauptsächlich wegen der Vorsorge (Prostatakrebs), aber ich will haben, dass er seinen Testosteronspiegel bestimmen lässt. Was auch immer dabei rauskommt.
    Und ich würde so gerne mit ihm zu einer Beratung, will er aber leider nicht.

    Was mache ich denn jetzt? Und gibt es hier einen Mann, der mir diese Abneigung gegenüber einer Paarberatung erklären kann?

    Vielen Dank fürs lesen!

  2. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Weisst du, ob er Erektionsprobleme hat?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  3. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Zitat Zitat von Maiteli Beitrag anzeigen
    der mir diese Abneigung gegenüber einer Paarberatung erklären kann?
    Dick kann er noch vertrösten und hinhalten, dort müsste er mit der Wahrheit raus kommen.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  4. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Danke für deine Antworten!

    Von Erektionsproblemen weiß ich nichts, hatte er nie, als wir noch Sex hatten. Und er befriedigt sich wohl ab und zu selbst, scheint zu klappen, macht ihm aber wohl keinen Spaß.

  5. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Dick kann er noch vertrösten und hinhalten, dort müsste er mit der Wahrheit raus kommen.
    Jep, so siehts wohl aus... Aber genau die Wahrheit will ich ja wissen! Egal, wie die aussieht, damit könnte ich aber besser umgehen!

  6. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Zitat Zitat von Maiteli Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antworten!

    Von Erektionsproblemen weiß ich nichts, hatte er nie, als wir noch Sex hatten. Und er befriedigt sich wohl ab und zu selbst, scheint zu klappen, macht ihm aber wohl keinen Spaß.
    Für SB braucht man keine Erektion, das geht auch ohne.

    Und wenn er noch SB praktiziert, dann ist das wohl auch kein Testosteronmangel, eine gewisse Libido scheint dann ja noch vorhanden zu sein.

    Dir wird nicht anderes übrig bleiben, als eindringlich die Wahrheit zu fordern und falls er damit nicht rausrücken möchte, bleibt letztendlich wohl nur die Trennung.

    Hast Du ihm schon mal zu verstehen gegeben, dass eine Trennung eine Option ist, wenn er weiterhin alles blockiert?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  7. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Dir wird nicht anderes übrig bleiben, als eindringlich die Wahrheit zu fordern und falls er damit nicht rausrücken möchte, bleibt letztendlich wohl nur die Trennung.

    Hast Du ihm schon mal zu verstehen gegeben, dass eine Trennung eine Option ist, wenn er weiterhin alles blockiert?
    Nein, Trennung habe ich noch nicht ins Spiel gebracht, denn ich will mich ja nicht trennen.

    Ich habe seit rund einem Dreivierteljahr das Thema nicht mehr angesprochen, die Intention war, Druck rauszunehmen. Ergebnis - nichts.

    Er hat sowieso große Probleme, über Gefühle zu sprechen - kommt ganz klar aus seiner Kindheit/Erziehung. Ich kenne seine Eltern, liebe Menschen, aber das Wort des Vaters war immer Gesetz und großartig Gefühle gab es von ihm nicht.

    Ich überlege nun hin und her, ob ich das Thema nochmal ansprechen soll - nur wie? So, wie ich das bislang gemacht habe, nämlich die Frage nach dem "Warum" wir keinen Sex mehr haben, hats ja nicht funktioniert.

  8. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Für SB braucht man keine Erektion, das geht auch ohne.
    Okay, das war mir neu...

  9. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Du machst das jetzt drei Jahre mit, die negativen Auswirkungen spürst Du ja, auch gesundheitlich bleibt so etwas nicht in den Kleidern hängen, je länger man in so einem unguten Zustand verbleibt.

    Ich selbst habe das leider noch viel länger mitgemacht und kann rückblickend nur sagen, dass früheres Gehen meiner Gesundheit sicherlich gut getan hätte. Zudem bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass jemand, der so eine Situation nicht ändert, diese Änderung auch gar nicht will.

    Also kannst nur du als die "Bedürftige" eine Änderung herbeiführen, dein "Lustloser" hätte schon längst etwas unternommen, wenn er an einer Änderung tatsächlich interessiert wäre.

    Schon mal an Auslagern gedacht, bevor es zu einer Trennnung kommt?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  10. User Info Menu

    AW: Kein Sex seit über drei Jahren...

    Zitat Zitat von Maiteli Beitrag anzeigen
    Ich habe ihn gebeten, mit mir zu einer Paarberatung zu kommen - hat er vehement abgelehnt, derjenige hätte sowieso keine Ahnung und er lasse sich von einem Fremden nichts sagen; wir bekämen das von alleine hin.
    Er hat nicht einmal das Gespräch mit mir gesucht.

    Was mich so beschäftigt ist, dass er mir nicht sagt, warum er keinen Sex mehr haben will, er sagt, er weiß es nicht, aber es läge nicht an mir.


    Kennt jemand von euch diese Situation? Hat irgendwer eine Idee, was ich tun könnte?

    Mir liegt viel an diesem Mann und ihm an mir, ich möchte mich nicht trennen - ich will "nur" wieder Sex und zwar mit ihm...


    Ich arbeite gerade daran, ihn zum Urologen zu bekommen - hauptsächlich wegen der Vorsorge (Prostatakrebs), aber ich will haben, dass er seinen Testosteronspiegel bestimmen lässt. Was auch immer dabei rauskommt.
    Und ich würde so gerne mit ihm zu einer Beratung, will er aber leider nicht.
    gekürzt und markiert von mir

    Nimm das, was er sagt, ernst: Er weiß nicht, warum ihr keinen Sex habt, er will sich von niemandem etwas sagen lassen. Er wird nicht zur Paarberatung gehen. Er wird sich auch nicht zum Urologen schicken lassen. Er bekommt alles allein hin. Nämlich durch abwarten. Er weiß, dass du dich nicht trennen wilst - also bekommt er, was er will: Eine Beziehung, in der es alles gibt, was er braucht. Was du brauchst, ist ihm nicht wichtig.

    Du hast zwei Möglichkeiten: Trennung - dann hast du die Chance, jemanden zu finden, der auch sexuell besser zu dir passt. Oder ihn nehmen, wie er ist: an Sex (mit dir) nicht interessiert und auch nicht daran, an der Situation etwas zu ändern.

Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •