+ Antworten
Seite 11 von 23 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 228
  1. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    5.066

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Viele "dämpfen" Sex für sich bewusst oder unbewusst indem sie viel gutes oder mehr "essen" als Ersatz
    Viel Arbeit bzw. dauernd beschäftigt um die Ohren haben wie Hobbys oder körperliche Beschäftigung (Garten, Handwerken) oder Sport (Ausdauer, Kraft) kann auch helfen den Sexualtrieb zu reduzieren oder vergessen zu machen
    Viele Antidepressivia wirken sich auch meist stark dämpfend auf die eigene Sexualität aus


  2. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    790

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Ich kam auch nur auf diese Überlegung (die Krankheit käme hier ganz Recht um den Sex gut begründet zu verweigern), wegen dieser Aussagen, die sie anscheinend getätigt hat.
    Sonst hätte ich das nicht vermutet. Dazu kam auch noch, dass der Ehemann gar nicht so viel erfährt von den Ergebnissen der Ärzte.

  3. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.752

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Dazu kam auch noch, dass der Ehemann gar nicht so viel erfährt von den Ergebnissen der Ärzte.


    habe ich es überlesen? dass er sie zu den untersuchungen begleitet, dabei ist, dabei bleibt, bei den besprechungen mit den ärzten dabei ist oder sitzt er draussen im wartebereich?

    wieviel weiss er über die diagnosen und welche auswirkungen die erkrankungen und die medikamente auf den menschlichen körper haben?

    will er es denn wissen? oder ist es, auch im hinblick auf die erkrankung und der tod der ersten frau, ihm zuviel?
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.883

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    dass der Ehemann gar nicht so viel erfährt von den Ergebnissen der Ärzte.
    Vielleicht schreibt er auch bloß hier nicht soviel...

    Ich find's halt immer etwas gemein, wenn man einem Krebspatienten dann "sekundären Krankheitsgewinn" unterstellt.
    Gibt's sicher.
    Bei so einer Diagnose ist es aber so, dass die Folgen der Erkrankung und der Schock über die Erkrankung und und und dermaßen gravierend sind, dass sich die, die sie nicht haben, das evtl. einfach nicht vorstellen können. Dafür kann man auch nichts, aber man sollte sich dessen bewusst sein.

    Hilft dem @Monsieur aber auch nichts.

    @Punpun - steroide Anabolika dämpfen auch. Bodybuilding ist also sowohl vom Zeittotschlägen als auch vom Doping geeignet.
    Und exzessives Rennradfahren.


    Ernster: Die Libido killende und verringernde Wirkung von Antidepressiva und Antihormonen, die chemisch das Klimakterium auslösen ist sicher auch etwas, was erschwerend dazu kommt.


  5. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    790

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von MonsieurRatlos Beitrag anzeigen
    Also prinzipiell weiss ich natürlich schon, was sie hat und bei welchen Ärzten sie ist.
    Ich kenne aber nicht die detaillierten Untersuchungen und Werte.
    Also ich weiß jetzt nicht, ob Monsieur das nicht so genau wissen möchte. Wenn mein Partner krank wäre, würde ich das schon auch mit den detaillierten Untersuchungen und Werten wissen wollen. Einfach damit ich Bescheid weiß (sofern mein Partner mit mir diese Infos teilen möchte).
    Wir wissen ja nicht ob Madame Ratlos das lieber für sich behält.


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.883

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Wir wissen auch nicht, ob Monsieur aus Gründen der Anonymität Dinge nicht schreibt, die er aber dennoch weiß.


  7. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.260

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Also ich weiß jetzt nicht, ob Monsieur das nicht so genau wissen möchte. Wenn mein Partner krank wäre, würde ich das schon auch mit den detaillierten Untersuchungen und Werten wissen wollen. Einfach damit ich Bescheid weiß (sofern mein Partner mit mir diese Infos teilen möchte).
    Wir wissen ja nicht ob Madame Ratlos das lieber für sich behält.
    Ich würde das auch wissen wollen.

    Vor allem vor dem Hintergrund, dass ja hier in gewisser Weise Stillstand eingekehrt ist.

    Ich tue mich immer noch schwer mit dem Widerspruch, dass Frau Ratlos einerseits keine 5 Minuten sitzen, stehen oder liegen kann, andererseits aber als arbeitsfähig angesehen wird und auch arbeiten geht.


  8. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    790

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ich find's halt immer etwas gemein, wenn man einem Krebspatienten dann "sekundären Krankheitsgewinn" unterstellt.
    Gibt's sicher.
    Bei so einer Diagnose ist es aber so, dass die Folgen der Erkrankung und der Schock über die Erkrankung und und und dermaßen gravierend sind, dass sich die, die sie nicht haben, das evtl. einfach nicht vorstellen können. Dafür kann man auch nichts, aber man sollte sich dessen bewusst sein.
    Also ich habe schon mehrere Familienmitglieder durch eine Krebserkrankung begleitet (teilweise auch leider ohne Happy End). Also ich würde das ganz bestimmt NICHT "sekundären Krankheitsgewinn" nennen und finde das Wort auch irgendwie widerlich. Diese Aussagen von ihr "Andere Paare in unserem Alter haben auch keinen Sex mehr." haben mich stutzig gemacht. So wie Monsieur das alles beschreibt, klingt es nicht nach "Sie will auch unbedingt wieder Spaß am Beischlaf haben."
    Sonst könnte sie auch genau DAS mal mit ihren Ärzten besprechen. Klar für sie haben da wahrscheinlich andere Themen Prio 1, aber das gehört für mich auch mit zur "Ehe-Pflege".
    Ist ja auch legitim...da ist ein Partner, der ihr viel Freude schenken will, und seine Partner begehrt und alles und ich finde es kann ja nicht nur von einer Person vorgegeben werden und der Andere MUSS das so hinnehmen.

    Ich fürchte es gibt auch keine wirklich Hilfe um das Verlangen zu unterdrücken :( außer vielleicht Medikamente.
    Eventuell wird auch das Leid zu groß (als hätte man ständig sein Lieblingsessen vor der Nase aber darf nie zubeißen) und er distanziert sich iwann von ihr.

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    6.100

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich tue mich immer noch schwer mit dem Widerspruch, dass Frau Ratlos einerseits keine 5 Minuten sitzen, stehen oder liegen kann, andererseits aber als arbeitsfähig angesehen wird und auch arbeiten geht.
    Ja, klingt widersprüchlich, könnte aber auch so sein, dass die Arbeit sie in einem Maße belastet, dass sie danach wirklich fertig ist
    Das ist ein Experiment. Gespannt erwarte ich, was die Autokorrektur aus meinem Text macht


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.883

    AW: Wie umgehen mit zu wenig Sex?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich tue mich immer noch schwer mit dem Widerspruch, dass Frau Ratlos einerseits keine 5 Minuten sitzen, stehen oder liegen kann, andererseits aber als arbeitsfähig angesehen wird und auch arbeiten geht.
    Was ist das denn für eine Frage? Ich weiß ja nicht, was du arbeitest, aber meine Tätigkeit unterscheidet sich erkennbar von Geschlechtsverkehr.

    Auch gibt es Menschen für die GV nicht "5 min liegen" ist.

    Der TE hat hier nicht viel geschrieben. Anderswo evtl. schon.

+ Antworten
Seite 11 von 23 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •