Thema geschlossen
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 66

  1. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.758

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Ich denke, du hast wenig Erfahrung mit dem Thema, das macht es ein bißchen schwierig.


  2. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.249

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ich denke, du hast wenig Erfahrung mit dem Thema, das macht es ein bißchen schwierig.

    Ich habe keine "praktische" Erfahrung und auch keine, was Urteile betrifft.
    Ich habe nur Vorstellungen und ich kann ja auch sonst was behaupten, ohne Beweise geht es einfach nicht.
    Kann ja auch nicht sagen, mein Nachbar hätte mich übelst beschimpft und ihn anzeigen bzw. ohne einen Zeugen wird es nichts.
    Behaupten kann jeder etwas.

    In diesem Fall hier aber liegen z. B. SMS vor, die zwar anscheinend kein Beweis sind, aber dem Ganzen ein wenig Glaubwürdigkeit verleihen könnten.

    Wie auch immer, die TE wird selber herausfinden, was sie will, was ihr gut tut.
    Dass ich es besser finde, Anzeige zu erstatten, hat im Grunde für die TE gar nichts zu sagen. Dass andere es falsch finden, auch nicht. Aber die Gründe können eine Rolle spielen.


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.655

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Experte, vermute aber mal, dass nicht viel dabei herauskommen wird - es sei denn, er gibt sofort alles zu. Trotzdem KANN die Anzeige vielleicht ein Teil der Verarbeitung sein, aber eben nur ein Teil. Ohne ernsthafte therapeutische Auseinandersetzung wird es wohl nicht gehen.
    Hier gilt es eine Sache zu beachten.

    Vergewaltigung ist ein Offizialdelikt. Heisst im Klartext: Wenn die Staatsanwaltschaft Kenntnis davon erhält, ermittelt sie selbstständig.

    Erzählt die TEcder Polizei, sie sei vergewaltigt worden, kann sie die ganze Geschichte nicht mehr stoppen.


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.201

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Sonst könnte jede und jeder behaupten, ...
    Das wäre in diesem Fall aber genau das: eine Behauptung, die in keinster Weise bewiesen werden kann.

    Deswegen sollen Vergewahltigungsopfer sofort zur Polizei und ins Krankenhaus, damit Spuren gesichert werden können. Diese sind vor Gericht nicht wegzudiskutieren...Denn der Anwalt des Gegner muss deine Glaubwürdigkeit erschüttern. Und dazu wird alles herangezogen, was dir negativ ausgelegt werden kann. Deswegen wühlen solche Prozesse das Opfer noch einmal auf.

    TE, Lass dich beraten, wie vorher empfohlen. Denn diese Fachleute können deine Lage besser einschätzen als ein Laie wie ich.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  5. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.572

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Hier gilt es eine Sache zu beachten.

    Vergewaltigung ist ein Offizialdelikt. Heisst im Klartext: Wenn die Staatsanwaltschaft Kenntnis davon erhält, ermittelt sie selbstständig.

    Erzählt die TEcder Polizei, sie sei vergewaltigt worden, kann sie die ganze Geschichte nicht mehr stoppen.
    Warum sollte sie das auch wieder stoppen wollen?
    Sie erzählt nicht, sie sei vergewaltigt worden, sie wurde es.
    Sie hat also jedes Recht, das anzuzeigen egal, wann.
    Ob es zur Anklage kommt, bleibt dahin gestellt - ich glaube nicht, höchstwahrscheinlich wird die Sache bereits vorher eingestellt, da keine wirklichen Beweise mehr vorgelegt werden können und daher Aussage gegen Aussage stünde.
    Beratungsstelle ist sicher ein guter Rat, dort kann man der TE sicher mehr dazu sagen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  6. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.758

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Deswegen sollen Vergewahltigungsopfer sofort zur Polizei und ins Krankenhaus, damit Spuren gesichert werden können. Diese sind vor Gericht nicht wegzudiskutieren...
    Das ist leider auch nicht so eindeutig. Die Frage ist immer, ob es nicht auch einvernehmlicher Sex gewesen sein könnte, und selbst wenn es keine Spuren gibt heisst das eben auch nicht, dass es keine Vergewaltigung war.

    Bei Taten innerhalb einer Beziehung ist das eben heikel, dass man da etwa Sperma vom Partner findet kann ja nicht per se gegen den sprechen, anders als wenn der Täter ein Fremder war.


  7. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.758

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Das wäre in diesem Fall aber genau das: eine Behauptung, die in keinster Weise bewiesen werden kann.
    Was aber dennoch zu einer Verurteilung führen kann, wenn das Gericht das für glaubhaft erachtet. Ein Sachbeweis ist keine Voraussetzung für eine Verurteilung.


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.221

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Richtig.
    Nur - hier liegt die Tat längere Zeit zurück, die TE ist bei ihrem Partner geblieben und erst jetzt, nach der Trennung, zeigt sie die Tat an.

    Das wird jeder Anwalt "zerpflücken", muss er tun, sonst taugt er nichts.

    Für die TE kann das eine zusätzliche starke Belastung sein, der sie u. U. nicht gewachsen ist.

    Daher gilt es im Vorfeld abzuwägen ob die Strafverfolgung für sie persönlich sinnvoll ist oder nicht.


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.655

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Was aber dennoch zu einer Verurteilung führen kann, wenn das Gericht das für glaubhaft erachtet. Ein Sachbeweis ist keine Voraussetzung für eine Verurteilung.
    Das ist natürlich richtig.

    Daraus jedoch abzuleiten, eine Opferaussage würde ausreichen, halte ich für fatal. Das wird es definitiv nicht.

    In Deutschland gilt die Unschuldsvermutung. Das heißt, eine Beweisführung, wie auch immer diese aussehen mag, ist für eine Verurteilung unerlässlich.

  10. Avatar von Vivi23
    Registriert seit
    25.11.2005
    Beiträge
    3.303

    AW: Vergewaltigung durch den (Ex-)Partner: Anzeigen oder nicht?

    Mach es nicht. Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren dient nicht der Therapie eines Opfers. Es geht allein um den mutmaßlichen Täter und darum, ihm seine Schuld nachzuweisen. Was gerade bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung krass ist. Oft, auch hier, ist einziger Zeuge gleichzeitig das Opfer. Es wird gefragt, jedes Detail hinterfragt. Mehrfach. Erst bei der Polizei, später noch einmal in der Verhandlung. Und spätestens der Verteidiger wird Deine gesamte Schilderung in Frage stellen und zerpflücken. Das ist sein Job. Vorher kann es sich aber auch schon so anfühlen.

    Viele, die eine solche Anzeige erstatten, werden durch das Verfahren retraumatisiert und können danach noch viel weniger mit dem Erlebten fertig werden als vorher.

    Und auch, wenn es paradox klingt. Ja, jeder Vergewaltiger sollte bestraft werden. Aber es ‚gehört‘ nicht jede Vergewaltigung angezeigt. Das Opfer hat keine Verpflichtung dazu. Da sollte auch kein Druck aufgebaut werden nach dem Motto ‚muss man doch‘. Liebe TE, Du musst gar nichts, ausser für Dich selbst sorgen. Frieden mit dem Geschehen machen, ins Gleichgewicht finden.
    Solitär - ohne Binome, Zweitnick oder andere Reinkarnationen!

Thema geschlossen
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •