+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 32 von 32
  1. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.583

    AW: Fühle mich nach sexuellen Handlungen schlecht

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    ALso das mit der Aufklärung ihm ELternhaus halte ich für ein Gerücht.
    Ich nicht, es ist ganz wichtig, wie Eltern damit umgehen. Hier gehen sie gar nicht oder negativ damit um. Pusteblume hat ihre Eltern nie zärtlich oder innig erlebt. Bei Kusszenen wurde z.B. umgeschaltet, das signalisiert ein Tabu und etwas Unerwünschtes. Es liegt für mich klar auf der Hand, dass Pusteblume deshalb Reue fühlt. Sie hat etwas getan, das ihre Eltern nicht gutheißen.

    ---

    Aufklärung heißt ja nicht per se, sich hinsetzen und das mit Blümchen und Bienen zu erklären. Das macht ggf. die Schule und da weiß Pusteblume ja auch Bescheid, wie sie schreibt. Als Eltern kannst du das ggf. zu einer Zeit angehen, wo das noch nicht mit hihihi und kicher verbunden ist. Ich hab z.B. mit meinen Kindern das Buch "Mami hat ein Ei gelegt" angeschaut, das ist SEHR lustig und für Kinder im Kindergartenalter gedacht. Da wird ALLES gezeigt, inklusive verschiedener Stellungen beim Sex, aber es ist saukomisch gemacht. Ich weiß noch sehr gut, wie meine Kinder bei Opa wünschten, er möge ihnen das vorlesen, er bekam ganz rote Ohren, meine Eltern waren da auch noch etwas verklemmter unterwegs ;-)

    Aber es ist auch vorleben. Nackt herumlaufen, sich küssen und umarmen zum Beispiel. Ich kenne viele in meinem Alter, die ihre Eltern NIE nackt gesehen haben. Die wussten bei der eigenen Transformation gar nicht Bescheid. Ich hab mit 10 meine Tage gekriegt, das war vor jeglicher Aufklärung in der Schule, aber ich wusste Bescheid. Auch das ist doch so ein Meilenstein, den man erklären muss als Eltern, finde ich jedenfalls.

  2. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.583

    AW: Fühle mich nach sexuellen Handlungen schlecht

    Pusteblume, ich finde den Umgang mit Deinem Freund und auch sein Verhalten sehr achtsam, das ist toll.
    Es fehlt für Dich eigentlich nur ein kleiner Schritt: dass Du machen "darfst", was Du tust. Denn Du willst ja.

    Ich finde die Idee einer psychologischen Beratung gut, das geht auch anonym.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •