+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 148
  1. Avatar von Posthfan
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    67

    Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    So,
    zugegeben, der Titelklingt etwas holprig. Aber ich bin einfach neugierig auf Eure Erfahrungswerte.

    Zu mir: Ich war 15 Jahre fest liiert, danach Trennung. In dieser Partnerschaft gab es starke sexuelle Anziehung kaum. Ich begehrte meinen Mann nur wenig, wir hatten andere "Stärken"... Deshalb kann ich auf einen "normalen" Entwicklungsverlauf von Sex, Begehren, Leidenschaft nicht so zurückblicken.

    Nun habe ich seit acht Monaten einen neuen Partner. Es begann als Affäre. Die Lust, das Begehren füreinander war von Anfang an sehr sehr stark. Himmel, ich hatte noch nie solch erfüllenden, berauschenden Sex! Noch nie so eine Lust auf einen Mann, immer wieder neu. Was quasi "nur" als sexuelles Abenteuer geplant war, entwickelte sich dann zu einer festen Beziehung. Wir verliebten uns und stellten fest, dass es mitnichten nur der Sex ist, der uns zueinander zieht. Dass wir auch in anderen Bereichen wunderbar zusammenpassen.

    Unsere Beziehung ist nun seit mehreren Monaten fest, eine Partnerschaft. Es ist im Alltag nicht ganz einfach, da wir beide (noch relativ kleine, 6 und 7 Jahre alt) Kinder aus den früheren Beziehungen haben (beide im Wechselmodell), er außerdem im Schichtdienst arbeitet. Jedenfalls wächst so der Alltag nur sachte zusammen, gemeinsame Zeit zu zweit findet ca. dreimal pro Woche statt (also mit Nächten), manchmal auch öfter bzw. auch mal vier Tage am Stück oder so, zwischendurch sehen wir uns ab und zu mit den KIndern oder einfach mal zwischendurch auf einen Kaffee, wie es gerade passt.

    Jedenfalls - bisher findet unser Sex weiterhin sehr häufig und lustvoll statt. Ich hab eigentlich immer, wenn wir uns sehen, Lust auf ihn. Wir schlafen eigentlich bei jedem möglichen Treffen miteinander. Ein, zwei Ausnahmen gab es vielleicht bisher, wenn wir spätabends von irgendwo kamen und völlig fertig waren vom Tag oder so.
    Ich frage mich jedoch, wie das wohl so weitergeht? Also auch rein energetisch? Man kann doch nicht über Jahre ständig Sex haben, oder? ;-) Irgendwann ist man doch vielleicht einfach auch zu müde...?

    Ich würde sehr gern von Euch wissen, wie sich das erfahrungsgemäß in den Beziehungen entwickelt hat, in denen am Anfang die Leidenschaft riesengroß war? Wann/wie ebbt das alles ein bisschen ab? Was ist "normal" in dieser Hinsicht? Ich hab auch ein bisschen Sorge, ihn zu "überfordern" mit meiner Lust, ihn auszupowern. Sein Alltag ist (wie meiner auch) recht eng getaktet, auch erschöpfend. Viermal pro Woche Sex oder vier Abende hintereinander - und meist nicht in Form von Quickies, sondern sehr leidenschaftlich - das hält man doch in unserem Alltagsmodus und Alter (Ende 30/Anfang 40) nicht ewig durch, oder? ;-)

    Ich bin durchaus ernsthaft neugierig auf Eure Erfahrungen und danke Euch schon mal.

  2. Avatar von Ariena
    Registriert seit
    25.11.2016
    Beiträge
    188

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    In meiner letzten Beziehung haben wir nach etwa zwei Jahren damit aufgehört bei jeder Gelegenheit übereinander herzufallen. Aufgehört hat die Lust auf Sex allerdings bis zum Tag unserer Trennung nicht.

    Dein Strangtitel liest sich wie der Entwurf für eine Abschlussarbeit: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf - Vergleichende Studie anhand der Daten eines Online-Diskussionsforums.
    Geändert von Ariena (08.01.2017 um 21:38 Uhr)

  3. Inaktiver User

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Hmmm stimmt es flaut ab...von täglich vor 12 Jahren auf 3 mal die Woche....urlaube ausgenommen. Weniger würde ich nicht wollen. Wir sind Ü50

  4. Inaktiver User

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Mich würde es eher nachdenklich stimmen, wenn das bereits nach 8 Monaten NICHT mehr der Fall wäre....
    Ansonsten schließe ich mich den Vorschreiberinnen an ...

  5. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    3.581

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Hallo,

    in meinem Falle war es so, dass der Sex weniger wurde, wenn er jederzeit möglich war. Mit meinen Partnerinnen wurde es dann weniger, wenn wir zusammen lebten. Wenn wir uns auf bestimmte Zeitfenster ("Wochenendehe") beschränken mußten, war die Häufigkeit erheblich höher.

    Gruß

    W.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).


  6. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.995

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Wir waren nach 8 Monaten Beziehung noch in der Verliebtheitsphase, und da gab es eigentlich bei jedem Treffen Sex - nicht täglich, weil wir uns damals nicht jeden Tag gesehen haben. Als wir zusammengezogen, gab es zunächst täglich Sex, aber nach und nach wurde es weniger.

    Jetzt, nach fast 16 Jahren Beziehung und fast 12 Jahren Ehe, hat es sich bei 2-3mal pro Woche "eingependelt" - außer im Urlaub. Wir sind beide damit zufrieden, und ich würde nicht weniger wollen.
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  7. Inaktiver User

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Jetzt, nach fast 16 Jahren Beziehung und fast 12 Jahren Ehe, hat es sich bei 2-3mal pro Woche "eingependelt" - außer im Urlaub. Wir sind beide damit zufrieden, und ich würde nicht weniger wollen.
    Schwester


  8. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.995

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Schwester
    Bei uns ist nur mein Mann Ü50, ich bin Anfang Vierzig - hoffentlich bleibt es noch lange bei 2-3mal pro Woche
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  9. Inaktiver User

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Bei uns ist nur mein Mann Ü50, ich bin Anfang Vierzig - hoffentlich bleibt es noch lange bei 2-3mal pro Woche
    Aber klar....wenn beide sich darum bemühen.


  10. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.995

    AW: Entwicklung des Sex im Beziehungsverlauf

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber klar....wenn beide sich darum bemühen.
    Das ist ja schon mal beruhigend...

    Bei uns gibt es manchmal auch sexfreie Zeiten - wie die letzte Woche. Wir hatten beide eine starke Erkältung mit teils hohem Fieber (fast 40°C). Wir lagen zwar gemeinsam im Bett, aber auf Sex hatten wir beide keine Lust. Wäre uns auch viel zu anstrengend gewesen Aber dafür haben wir beim nächsten Mal dann viel mehr Lust als sonst aufeinander
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •