+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 65
  1. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von Sevilla1975 Beitrag anzeigen
    Ist zwar etwas OT, da es nicht um Verhütung geht: MissSunflower, es gibt Dinge, da zieht man/frau die Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme den Symptomen bei weitem vor. Du kannst mir glauben, dass dann eine Zunahme von 2 Kilo nebensächlich wird.
    Ja, sowas habe ich schon erlebt.

    Grüße
    Luftpost

  2. Inaktiver User

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von Anthreya Beitrag anzeigen
    seit wann hast du die KK ? :) verlief unter/nach der Narkose alles reibungslos? Ich hatte ziemliche Angst bei der Einlage vor Schmerzen zusammen zu zucken und das ist auch ein Grund dafür, es das nächste mal nur mit Narkose zu machen..
    Diesen Sommer werden es 2 Jahre. Und es ist alles komplikationslos verlaufen. Meine Regel ist zwar stärker, dafür weniger schmerzhaft. Seit der KK muss ich keine Schmerzmittel mehr einnehmen.


  3. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    10

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Diesen Sommer werden es 2 Jahre. Und es ist alles komplikationslos verlaufen. Meine Regel ist zwar stärker, dafür weniger schmerzhaft. Seit der KK muss ich keine Schmerzmittel mehr einnehmen.
    Das freut mich sehr für dich :) Vertraust du ganz der Gynefix oder machst du zusätzlich NFP oder so? Was war bei dir der Anlass, dich für die KK zu entscheiden, wenn ich dich das fragen darf? :)

    Grüße


  4. Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    1.286

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Ich kann die TE schon verstehen - mit der Frage nach einem geeigneten hormonfreien Verhütungsmittel habe ich mich vor einem Jahr auch sehr intensiv auseinandergesetzt. Das Problem ist ja immer, dass man in Internetforen meist nur negative Erfahrungsberichte zu lesen bekommt, weil diejenigen, die zufrieden sind und keine Probleme haben, ungefragt in der Regel keine Berichte schreiben.

    Insofern hilft es vielleicht der einen oder anderen bei der Entscheidungsfindung, auch wenn jeder Körper auf die verschiedenen Methoden ganz anders reagiert. Ich trage auch eine KK und bin im Großen und Ganzen hochzufrieden - ein perfektes Verhütungsmittel gibt es eben nicht, es sei denn, man übt sich in völliger Abstinenz. Und das kann ja auch keiner wollen.

  5. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    668

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Jetzt habe ich mir diese Kupferkette mal angeschaut und frage mich, ob dieses "Verankern" in der Gebärmutter bedeutet, daß der obere Teil ins Gewebe sticht und dadurch festhält, wie ein Fisch an der Angel. Das stell ich mir schon schmerzhaft vor, aber wie ist das dann beim Entfernen, es heißt, daß der Arzt sie durch ziehen an dem Faden entfernt. Das kann doch ohne Verwundung nicht gehen oder nicht? Oder geht da jetzt meine Fantasie mit mir durch?
    Ich bin mit dem ganzen Thema zwar schon durch, aber habe selber früher mehrere Kupferspiralen und eine Hormonspirale gehabt und auch da war das Einsetzen recht schmerzhaft und mir ist jedesmal der Kreislauf weggesackt. Aber das war mir noch lieber als die Pille zu nehmen.


  6. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    10

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von MixTape Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich mir diese Kupferkette mal angeschaut und frage mich, ob dieses "Verankern" in der Gebärmutter bedeutet, daß der obere Teil ins Gewebe sticht und dadurch festhält, wie ein Fisch an der Angel. Das stell ich mir schon schmerzhaft vor, aber wie ist das dann beim Entfernen, es heißt, daß der Arzt sie durch ziehen an dem Faden entfernt. Das kann doch ohne Verwundung nicht gehen oder nicht? Oder geht da jetzt meine Fantasie mit mir durch?
    Ich bin mit dem ganzen Thema zwar schon durch, aber habe selber früher mehrere Kupferspiralen und eine Hormonspirale gehabt und auch da war das Einsetzen recht schmerzhaft und mir ist jedesmal der Kreislauf weggesackt. Aber das war mir noch lieber als die Pille zu nehmen.
    Ja, die Kupferkette wird " verankert " das heißt wie du schon geschrieben hast, es wird mit einer ganz dünnen Nadel in die Gebärmutter gepiekst. Aber nicht cm tief sondern wir reden vom mm Bereich. Bei mir waren es ca 5-6 mm. Der Knoten der Gynefix der hierbei verankert wird ist aber kleiner als ein Stecknadelköpfchen. Es entsteht also laut Ärzten keine gesundheitsschädliche Wunde die in keiner Art mal dem Kinderwunsch im Weg steht oder so. Vor dem ziehen habe ich auch schon schiss* pfeiff*. Jetzt soll die KK aber erst mal 5 Jahre sitzen bleiben :-)
    Ich mache mir um die Wunde keine großen Sorgen nachdem ich im Beratungsgespräch gesehen habe wie " groß " der eigentliche verankerte Teil ist. Für mich ist die KK im Moment die beste Lösung.

    LG

  7. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    668

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Das ist schon ein großer Vorteil, daß man sich erstmal 5 Jahre keine Gedanken um Verhütung machen muß. Alles Gute weiterhin damit!

  8. AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen

    verhuetung ist nicht nur frauensache und das "ertragen " auch nicht
    Ich muss mich hier auch sehr wundern ...
    Bin der Meinung, wenn Verhütung als "Frauensache" gesehen wird, soll auch die Frau entscheiden, was ihr beliebt. Und nicht Schmerzen oder Nebenwirkungen für die "lieben Männer" "ertragen". Seltsame Sichtweise.

    Als ich vor 15 Jahre die Pille genommen habe, ich war in einer Beziehung, und mir die Nebenwirkungen zu heftig waren, habe ich die Pille abgesetzt und wir sind zurück zu Kondomen gekehrt - da gab es keine großartige Diskussion und kein Aufregen und schon gar kein "Ertragen". Mein Wohlbefinden und meine Gesundheit gehen in jeder Hinsicht vor.

    Gynefix überlege ich mir auch seit einiger Zeit - eine Freundin trägt sie und ist damit recht zufrieden. Was ich hier lese, lässt mich jetzt aber doch zweifeln, dass es die richtige Methode für mich wäre.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  9. Inaktiver User

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von Anthreya Beitrag anzeigen
    Das freut mich sehr für dich :) Vertraust du ganz der Gynefix oder machst du zusätzlich NFP oder so? Was war bei dir der Anlass, dich für die KK zu entscheiden, wenn ich dich das fragen darf? :)

    Grüße
    Ich vertraue der Gynefix voll und ganz. Dieses NFP ist nix für mich, ebenso wie hormonelle Verhütungsmittel. Da blieb ja nur noch das übrig, oder Enthaltsamkeit :-)

    Achja und die Kosten sind natürlich auch ein erheblicher Pluspunkt. Waren aber nicht ausschlaggebend für meine Entscheidung.

  10. Avatar von rebellin
    Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    2.692

    AW: Kupferkette - meine Erfahrung :)

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    ..., und mir die Nebenwirkungen zu heftig waren, habe ich die Pille abgesetzt und wir sind zurück zu Kondomen gekehrt - da gab es keine großartige Diskussion und kein Aufregen und schon gar kein "Ertragen". Mein Wohlbefinden und meine Gesundheit gehen in jeder Hinsicht vor.
    Das meine ich auch! Zum Glück sieht das mein Partner genau so ..
    Ich werde mich nie wieder mit der Pille belasten.
    Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
    Christian Fürchtegott Gellert (1715-69)

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •