+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 159

  1. Registriert seit
    02.05.2007
    Beiträge
    2.927

    Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Mir scheint, es ist für Männer ein größeres Problem als für die Frau, wenn letztere keinen Orgasmus bekommt - warum? Ist das so ein Ego-Ding?

    Es geht nicht um mal keinen Orgasmus, sondern nie; auch bei der Selbstbefriedigung nicht, das ist nur etwas, was ich als Druckabbau bezeichnen würde. Keine Ahnung woran es da bei mir hapert, ist eben einfach so. Gleichwohl mag ich Sex sehr gern, aber da baut sich keine riesige Erregungskurve in mir auf, die dann irgendwann auf welchem Wege auch immer ein Finale findet. Es macht einfach Spaß, ich mag das ganze Drumherum, kann aber von einem Moment zum anderen stoppen, weil es eben nicht DAS Ende gibt. Lange Jahre habe ich deswegen an mir gezweifelt und gehadert, zig Sachen (und Männer *g*) durchprobiert (= iiiirgendwie muss es doch klappen! - ne, eben nicht), es schlussendlich akzeptiert und meinen Frieden damit gemacht.

    Ich konnte das, den Männern hingegen fiel es schwer bis unmöglich, entweder rackerten sie sich endlos ab und brachen irgendwann gefrustet ab oder kamen halt zu ihrem eigenen Ende und flüchteten dann regelrecht, als wären sie beschämt. (Und ich behaupte an dieser Stelle einfach mal, dass ich kein “Du hast es nicht gebracht!“-Verhalten an den Tag legte, zumal ich ihnen auch keine “Schuld“ zuweise.)

    Da mir das irgendwann zu stressig wurde, gab es halt eine jahrelange Sexpause - ich mag ihn, brauche ihn aber nicht zwangsläufig. Und da es mit den Männern immer das gleiche Drama war - Nein danke.

    Nun hatte ich vor einigen Wochen eine (gesundheitlich bedingte) Hysterektomie und kam kurz vorher auf die Idee, dass das ja ggf. auch die Orgasmusfähigkeit ändern könnte, also flugs in einer Singlebörse angemeldet und schon mal an Kontaktaufnahmen versucht. Überzeugt wurde ich von jmd, der eine reine Sexbeziehung sucht. Prima, kommt mir gelegen, also Vorstellungen abgecheckt, passte alles, ich war getriggert, er auch, gegenseitig sowohl von Aussehen als auch von den Sexvorlieben (was dann auch realen Bestand hatte, also die gegenseitige rein körperliche Anziehung). Wir unterhielten uns angesichts der Basis natürlich viel über Sex und ich ließ auch nichts unerwähnt, ganz im Gegenteil.

    Es kam nun diese Woche zweimal zum Sex, der mir und ihm viel Spaß machte - bei mir vom Orgasmus keinerlei Spur, alles wie gehabt. Ich bin deswegen noch nicht einmal enttäuscht, ich habe schließlich mein Vergnügen an der Sache und an ihm gehabt, bei ihm merke ich nun aber schon, dass es wohl an ihm nagt.

    Und das nervt.

    Warum dieser Leistungsdruck, dass eine Frau unbedingt einen Orgasmus haben muss?

  2. Avatar von punto30
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    2.754

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Warum dieser Leistungsdruck, dass eine Frau unbedingt einen Orgasmus haben muss?
    mein erster gedanke als mann (u. der erste ist ja oft nicht ganz verkehr gg) ist dass sich mir die frage stellen würde ob eine bez. dann auf dauer bestand hat. "kommt sie wirklich nie od. nur bei mir nicht? ist das die wahrheit od. will sie mich nur nicht verletzen?"

    egal was sie dann sagt, ein zweifel bleibt. nicht weil man(n) nicht glauben will (od. sie für unehrlich hält), sondern weil wir vom außen geprägt sind dass zufriedenstellender sex ganz ohne orgasmus irgendwann nicht mehr gegeben ist. auf der einen seite sagen wir uns "sie sagt dass es trotzdem ok ist" (engerl das an das gute glaubt auf der einen schulter), auf der anderen seite dann "aber das wird irgendwann nimma ok sein u. sie sich vielleicht nach einem anderen sehen, weils bei dem vielleicht anders sein könnte" (teuferl auf der anderen schulter).
    es bleibt das ungute gefühl das nicht sein kann womit sich (von außen betrachtet) alle anderen auch nicht zufrieden geben würden. ich hoffe du kannst in etwa nachvollziehen wie ich das alles gemeint habe

    bei einer reinen sex bez. sieht ist es sicher etwas anders, wenn auch in die selbe richtung. wenn nur sex das thema ist, dann muß dieses thema qualität haben (wozu sonst eine sex-bez.?) u. da ists dann wieder das selbe wie oben, unsicherheit bezogen auf das was allgemein als "notwendig" gilt.

    sicher kannst du auch jemand finden der damit umgehen kann, aber einfach ist das sicher nicht (wie du ja schon erfahren hast).

    für mich persönlich würde ich dann so sagen: ich finde einen orgasmus ein tolles gefühl. würde meine partnerin also keinen bekommen können dann würde mich das eher traurig machen, weil sie dieses tolles gefühl nicht kennenlernen/teilen kann. vor allem deshalb weil frauen meiner erfahrung nach den orgasmus noch viel intensiver erleben können als männer.
    die bestätigung als mann wäre für mich also nicht thema nr. 1 (wenn auch zugegeben im hinterkopf sicher existent). ist aber alles sicher eine frage das mal selbst so zu erleben u. den umgang damit vielleicht zu "lernen"
    Männer haben für jede Lösung ein Problem!
    Geändert von punto30 (10.01.2014 um 19:50 Uhr)


  3. Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    5.852

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Warum dieser Leistungsdruck, dass eine Frau unbedingt einen Orgasmus haben muss?
    Vielleicht ist es einfach der Wunsch, daß Geben und Nehmen ausgeglichen ist.
    Wenn der Mann das Gefühl hat, immer nur zu nehmen, und nichts geben zu können,
    was zu eine Orgasmus bei der Frau führt.

    Gibts übrigens umgekehrt (Frau kommt/Mann nicht, bei GV) auch, aber vermutlich seltener.

  4. Inaktiver User

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Zitat Zitat von vox123 Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist es einfach der Wunsch, daß Geben und Nehmen ausgeglichen ist.
    Wenn der Mann das Gefühl hat, immer nur zu nehmen, und nichts geben zu können,
    was zu eine Orgasmus bei der Frau führt.

    Gibts übrigens umgekehrt (Frau kommt/Mann nicht, bei GV) auch, aber vermutlich seltener.
    Denke ich auch.
    Und wenn ich ehrlich bin - wäre es umgekehrt, und ich hätte einen Mann, der keinen Orgasmus bekommen könnte, da hätte ich echt Schwierigkeiten mit.
    Sorry....


  5. Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    5.852

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um mal keinen Orgasmus, sondern nie; auch bei der Selbstbefriedigung nicht, das ist nur etwas, was ich als Druckabbau bezeichnen würde.
    Irgendwie verstehe ich das nicht.
    Also kriegst Du bei der Selbstbefriedigung keinen Orgasmus,
    sondern es kommt zu einen Druckabbau? Hm, irgendwie ist das doch stark verwandt miteinander.

    Oder denkst Du, Männer wollen unbedingt "nur" über Geschlechtsverkehr
    der Frau einen Orgasmus bescheren?
    Das stimmt glaube ich, nicht: Ein anderweitig (Hand, oral) erzeugter Orgasmus ist
    durchaus gleichwertig....also ich kenne das so.


  6. Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    126

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Liebe Poison, ich denke schon, dass über die Orgasmusfähigkeit von Frauen uninformierte Männer Ängste haben, keine guten Liebhaber zu sein. Als mein damaliger Freund mit mir Schluss gemacht hat, vermutete ich, dass mein Sexverhalten auch ein Grund mit dafür gewesen sein könnte.
    Bei mir war es so, dass ich während meiner über Dreißigjährigen Ehe anfangs durch bestimmte Praktiken Orgasmen hatte, die ich heute als vaginal bezeichnen würde. Aber irgendwann funktionierte das nicht mehr, und mit meinem damaligen Mann hatte ich dann auch jahrelang keinen Sex mehr. Die Ursache für die Trennung waren nicht allein unsere Sexprobleme.
    Als ich mich dann mit fünfundsechzig nochmal Hals über Kopf verliebte und beim Sex mich wie eine, ja heute ich sagen, Zwölfjährige fühlte, habe ich mich dann sehr intensiv mit dem Orgasmus der Frau beschäftigt, mir Literatur besorgt, die zum Teil aus den USA stammte. Dort gab es in den 1970er, 1980er Jahren, ich weiß es nicht mehr genau wann, sogenannte Orgasmuskurse für Frauen, weil man schon damals Forschungsergebnisse hatte, die besagten, dass eine sehr große Anzahl von Frauen beim Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus erlebt.
    Ich habe dann nach einem Ratgeber, den ich wirklich fantastisch fand und noch immer begeistert darüber bin, nach den Anleitungen geübt, und nach einiger Zeit der Übungen ist es mit gelungen!
    Leider hatte ich aus verschiedenen Gründen, z.B. Dass mein Freund sich nicht hundertprozentig zu mir bekannte, das Problem, ihn in meine Vorhaben einzuweihen. Deshalb lief alles heimlich ab, und ich habe mit ihm zusammen keinen Orgasmus erlebt. Allerdings bin durch unsere gemeinsame Zeit dazu gekommen, noch im "Alter" Orgasmen zu erleben.


  7. Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    126

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Damit wollte ich dir, liebe Poison, Hoffnung machen. Und keinesfalls benötigst du zum Lernen ein männliches Wesen. Hab nur Mut, geh mit Entspannung dran, dann klappt's auch irgendwann. Glaub mir!
    Alles Liebe Malvenbluete


  8. Registriert seit
    21.11.2007
    Beiträge
    1.502

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Liebe Poison.
    Ich weiß genau, was Du meinst, mir geht es so ähnlich. Ich kann allerdings mit Hilfe eines batteriebetriebenen Helfers zum Orgasmus kommen. Das störte meinen Partner auch sehr, besonders am Anfang der Beziehung. Habe mich manches Mal unter Druck gesetzt gefühlt und manchmal war ich auch sauer, weil er mich als "unnormal" hingestellt hat. Dabei vermute ich einfach, dass andere ihm dann vielleicht etwas vorgemacht haben.
    Jetzt haben wir uns nach über zwei Jahren Beziehung daran "gewöhnt" und er hat schon lange nichts Negatives mehr gesagt. Früher kamen dann Aussagen, dass ich selbst Schuld sei, wenn ich nicht kommen könnte, weil ich jetzt süchtig sei nach dem Ding usw.
    Ich habe versucht, ihm zu erklären, dass es nicht an ihm liegt und dass ich so glücklich bin wie es zwischen uns läuft.

    Ich hoffe, dass Dir das auch gelingt. LG


  9. Registriert seit
    02.05.2007
    Beiträge
    2.927

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Zitat Zitat von punto30 Beitrag anzeigen
    es bleibt das ungute gefühl das nicht sein kann womit sich (von außen betrachtet) alle anderen auch nicht zufrieden geben würden. ich hoffe du kannst in etwa nachvollziehen wie ich das alles gemeint habe
    Ja, kann ich.

    bei einer reinen sex bez. sieht ist es sicher etwas anders, wenn auch in die selbe richtung. wenn nur sex das thema ist, dann muß dieses thema qualität haben (wozu sonst eine sex-bez.?) u. da ists dann wieder das selbe wie oben, unsicherheit bezogen auf das was allgemein als "notwendig" gilt.
    Aber ist nur der Orgasmus ein Qualitätsindikator?
    Für mich halt nicht.

    In fast allen Bereichen meines Lebens, meiner Ansichten gilt die Maxime: Mich interessiert das Ziel, der Weg ist nur ein notwendiges Übel dorthin, komplett sekundär. Beim Sex kam ich - notgedrungen? - zu anderer Überzeugung, da das Ziel für mich wohl nicht erreichbar ist, ich mich also auf den Weg konzentrieren muss. Nun gut, wobei ich den Weg auch nicht entlanggehe, sondern reinstolper und dann im Grunde genau dort stehen bleibe. MICH stört das nicht, mir gefällt das Panorama, der Rundumblick, die Aussicht, damit bin ich zufrieden, gerne verweile ich dort - und gebe auch genau das als Rückkopplung an den jeweiligen Partner, der fleißig auf die Zielgerade zuschreitet. Aber das reicht wohl nicht

    sicher kannst du auch jemand finden der damit umgehen kann, aber einfach ist das sicher nicht (wie du ja schon erfahren hast).
    In der Tat

    Zitat Zitat von vox123 Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist es einfach der Wunsch, daß Geben und Nehmen ausgeglichen ist.
    Wenn der Mann das Gefühl hat, immer nur zu nehmen, und nichts geben zu können,
    was zu eine Orgasmus bei der Frau führt.

    Gibts übrigens umgekehrt (Frau kommt/Mann nicht, bei GV) auch, aber vermutlich seltener.
    Aber der Mann gibt doch. ICH bin es zufrieden, ich mag was er zu geben hat und nehme es gerne.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Denke ich auch.
    Und wenn ich ehrlich bin - wäre es umgekehrt, und ich hätte einen Mann, der keinen Orgasmus bekommen könnte, da hätte ich echt Schwierigkeiten mit.
    Sorry....
    Ein Sorry ist da nicht nötig ;o)

    Zitat Zitat von vox123 Beitrag anzeigen
    Irgendwie verstehe ich das nicht.
    Also kriegst Du bei der Selbstbefriedigung keinen Orgasmus,
    sondern es kommt zu einen Druckabbau? Hm, irgendwie ist das doch stark verwandt miteinander.

    Oder denkst Du, Männer wollen unbedingt "nur" über Geschlechtsverkehr
    der Frau einen Orgasmus bescheren?
    Das stimmt glaube ich, nicht: Ein anderweitig (Hand, oral) erzeugter Orgasmus ist
    durchaus gleichwertig....also ich kenne das so.
    Stark verwandt vielleicht, aber wenn DAS, was ich bei der Selbstbefriedigung fühle, ein Orgasmus sein soll, dann wundert mich das Überbevölkerungsproblem unseres Planeten doch sehr insofern ist es lediglich ein sehr kurzes Gefühl der Anspannung und das wars dann. Kein Glücksgefühl, keine Euphorie, nichts.

    Orgasmus ist Orgasmus, ich unterscheide da erstmal nicht in der Art der Herbeiführung. Oral / manuell klappt so wenig wie vaginal.

    Rein körperlich werde ich erregt, sehr sogar (sofern der Feuchtigkeitspegel ein Barometer dafür ist ), Brustwarzen spielen auch mit, Pupillenreflexe (nach Aussage), Verlangen - alles vorhanden. Aber gefühlsmäßig ist da fast gar nichts bzw. ich erreiche einen - wohl geringen - Erregungslevel und das wars dann, weiter geht es nicht, es stoppt einfach. Und damit können die Männer meiner Erfahrung nach nicht umgehen, egal ob sie es vorher wissen oder nicht.

    Zitat Zitat von Malvenbluete Beitrag anzeigen
    Damit wollte ich dir, liebe Poison, Hoffnung machen. Und keinesfalls benötigst du zum Lernen ein männliches Wesen. Hab nur Mut, geh mit Entspannung dran, dann klappt's auch irgendwann. Glaub mir!
    Alles Liebe Malvenbluete
    Klingt irgendwie nach viel Arbeit und schade, denn ich mag Männer.

    Zitat Zitat von Kantorka Beitrag anzeigen
    Liebe Poison.
    Ich weiß genau, was Du meinst, mir geht es so ähnlich. Ich kann allerdings mit Hilfe eines batteriebetriebenen Helfers zum Orgasmus kommen. Das störte meinen Partner auch sehr, besonders am Anfang der Beziehung. Habe mich manches Mal unter Druck gesetzt gefühlt und manchmal war ich auch sauer, weil er mich als "unnormal" hingestellt hat. Dabei vermute ich einfach, dass andere ihm dann vielleicht etwas vorgemacht haben.
    Jetzt haben wir uns nach über zwei Jahren Beziehung daran "gewöhnt" und er hat schon lange nichts Negatives mehr gesagt. Früher kamen dann Aussagen, dass ich selbst Schuld sei, wenn ich nicht kommen könnte, weil ich jetzt süchtig sei nach dem Ding usw.
    Ich habe versucht, ihm zu erklären, dass es nicht an ihm liegt und dass ich so glücklich bin wie es zwischen uns läuft.

    Ich hoffe, dass Dir das auch gelingt. LG
    Auch Hilfsmittel führen nicht weiter bei mir, ich mag Vibratoren & Co. nicht, sie fühlen sich einfach so dermaßen unecht an. Führe ich einen Vibrator ein, finde ich das als sehr unangenehm (ganz im Gegensatz zum Sex mit einem Mann, das ist extremst angenehm, da ich das Gefühl eben mag). Habe auch da einiges durchprobiert, ohne 'Erfolg'.

  10. Avatar von punto30
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    2.754

    AW: Frauen ohne Orgasmus - Problem für Männer?

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Aber ist nur der Orgasmus ein Qualitätsindikator?
    hmmm, genau das ist die schwere frage...
    für die bez. bzw. den sex ansich ja nicht, denn zusammen passen bzw. sex so zu erleben dass er spass macht ist natürlich in erster linie keine frage eines orgasmus. ich denke die meisten haben aber eben erfahrungen mit der wirkung eines orgasmus u. können sich hald schwer vorstellen dass es ohne diesen das selbe ist denk ich.

    für dich, die noch nie einen hatte, ist diese "prägung" vermutlich nie gegeben gewesen bzw. wäre es für einen mann der auch keinen bekommen kann genau so. viele haben aber eben auch schon negative erfahrungen in bezug auf das ausbleiben des o. gemacht u. die sind hald mit schlecht, unzureichend od. auf dauer nicht genügend verbunden. dem anderen das gegenteil glaubhaft zu machen dürfte der punkt sein um den es geht.

    wie man bei kantorka lesen konnte ist dies durchaus möglich, wobei es bei ihr sogar noch schwerer bzw. anders scheint, da sie ihren o. auf einen vibrator auslagern muß, also dem mann beibringen dass sie selbigen sehrwohl haben kann, aber eben nicht durch ihn direkt.... aber auch dass lässt sich stemmen wie man sieht
    Männer haben für jede Lösung ein Problem!

+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •