+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

  1. Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    6

    HPV: was tun? als Mann?

    Guten Tag,

    Ich habe ein peinliches Problem.

    Die erste Frau mit der ich geschlafen habe ist eine Frau mit der ich auch eine 4 jährige Beziehung hatte. Sie hatte vor mir mit einigen Männern geschlafen.
    Seit fast 2 Jahren ist diese Beziehung beendet. Es würde zu weit führen alles im Detail zu erklären, aber wir haben noch täglichen Kontakt, und hoffen wieder eine Beziehung miteinander zu beginnen im Herbst dieses Jahres (dann wird die sie wieder in meiner Stadt wohnen). Ich weiss (100% sicher) dass Sie seit Ende der Beziehung nicht mit anderen Männern geschlafen hat. Ich habe ebenfalls mit niemanden mehr geschlafen (auch 100% sicher)

    Vor ein paar Monaten hat sie einen HPV Test machen lassen. Der Arzt sagte die Zellen seien unruhig. Ein paar Wochen später wurde eine Operation veranlasst in der ein Stück Vaginagewebe weggebrannt wurde (den genauen medischen Begriffe kenne ich nicht). Einige Tage später bekam ich einen Anruf von ihrer Mutter, dass Sie im Krankenhaus liege, da sie fast zu Tode verblutet sei. Jedenfalls fuhr ich sofort hin. Sie musste ein paar Tage im Krankenhaus bleiben.
    Jetzt sagt sie mir stets: Sie habe kein HPV mehr; da die Operation diese Zellen entfernt habe. Ihr Arzt habe ihr dass so erklärt. Sie hat auch einen Bekannten bei dem ein Arzt irgendwas am Penis weggebrannt habe (Warzen?) und seitdem habe er auch kein HPV mehr.
    Ehrlich gesagt klingt dass nach völligem Unsinn. Wenn ich mich im Internet umsehe, lese ich ganz deutlich dass HPV nicht geheilt werden kann, und dass man das HPV Virus den Rest seines Lebens im Körper trägt. Wenn ich es richtig verstehe kann man nur die Symptome bekämpfen (z.B. Zellveränderungen in der Vagina, und Warzen). Wie dem auch sei, sie will mir dass nicht glauben, da ihr Arzt sie für geheilt erklärt hat.
    Nun bin ich selbst natürlich auch sehr verunsichert. Sehr wahrscheinlich ist dass ich mich bei ihr mit HPV angesteckt habe. Ich hab noch keine Symptome (z.B. Warzen) entdecken kann; aber die Art HPV dürfte wohl recht bösartig sein; immerhin hat sie ja zu Zellveränderungen bei meiner Ex-Freundin geführt.

    Was soll ich nun tun? Mich testen lassen? Und was wenn ich eine andere Beziehung beginne? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Was ich im Internet lese, bezieht sich meistens auf Frauen und ich werde als Mann nicht so richtig schlau über dass was ich lese.

    Michael.

  2. Inaktiver User

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Zitat Zitat von Michael78 Beitrag anzeigen
    Was soll ich nun tun? Mich testen lassen? Und was wenn ich eine andere Beziehung beginne? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Was ich im Internet lese, bezieht sich meistens auf Frauen und ich werde als Mann nicht so richtig schlau über dass was ich lese.

    Michael.
    Erst mal keine Panik schieben!

    Wenn Du Dir unsicher bist dann geh zum Hautarzt, die sind gleichzeitig Venerologen, das bedeutet, sie sind auch Spezialisten für Geschlechtskrankheiten.

    Dann zu dem HPV: Diese Viren sind überall und nirgends und es hängt von mehreren Faktoren ab ob sie zum Ausbruch kommen.

    Es gibt eine Impfung für Frauen, sie behandelt aber nur 4 HPV Abkömmlinge, darunter 2 krebserregende und 2 "harmlosere".

    Es gibt aber noch eine Vielzahl mehr davon auch krebserregende, so dass ich diese Impfung nicht empfehlen würde, muss sich aber jeder selbst ein Bild von machen.

    Schildere das Deinem Hautarzt und in der Zwischenzeit schützen Kondome!

  3. Avatar von Katreina
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    107

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Michael,

    schließe mich meinem Vorschreiber an - also 1. Keine Panik!

    2. Termin machen beim entweder Hausarzt / Hautarzt / Venerologen / Urologen und auf jeden Fall untersuchen lassen. Die Übertragungswahrscheinlichkeit liegt um die 70% liegt. D.h. Du würdest also eine potentielle neue Partnerin höchstwahrscheinlich anstecken und das wäre nicht nett.

    3. Aller Wahrscheinlichkeit nach wirst Du selbst aber nur Träger und damit auch Überträger sein, aber nicht selbst erkranken.

    Und zu guter Letzt:



    Schön, dass Du Dir überhaupt soviel Gedanken machst aber bitte nicht zu viele!
    Katreina



    Schließe die Augen, dann siehst du weiter...


  4. Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    6

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Aber falls ich HPV in mir trage (sehr wahrscheinlich) , was kann ich dagegen machen? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

    Träger und damit auch Überträger

    da gibt es einen Unterschied?

    Michael

  5. Avatar von Katreina
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    107

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Ein Träger ist selbst nicht krank, überträgt aber den Virus auf andere.

    Behandlung: Salben bei geringen Hautveränderungen, verschreibungspflichtig. Oder auch chirurgische Entfernung, je nach Größe. Medikamentöse (Tabletten o.ä.) Behandlung gibt es keine erfolgreiche.

    Impfung nur sinnvoll, wenn noch kein Virus nachweisbar.

    Ansonsten: Achte auf Deine Gesundheit - ein gutes Immunsystem kann den Virus "kleinkriegen".

    LG und nochmals: Don't panic.
    Katreina



    Schließe die Augen, dann siehst du weiter...


  6. Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    6

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Nein, panisch bin ich nicht... zum Glück.

    Ich möchte halt nur wissen was ich machen kann um mich und meine Partnerin zu schützen. Ich finde eigentlich nichts Hilfreiches im Internet für den Mann; die meisten Empfehlungen werden scheinbar für Frauen geschrieben.

    Versteh ich das richtig?
    Theoretisch: nehmen wir mal an ich trage das Virus in mir, aber habe keine Symptome (z.B. Hautveränderungen oder Warzen). dann gibt es für mich keine Behandlungsmöglichkeiten.
    keine Symptome, also keine Behandlungsmöglichkeiten?

    Ich werd mal zum Hautarzt gehen. Der wird wohl denken ich geh mit jedem ins Bett, und dabei habe ich gerade mal mit einer Frau das Bett geteilt.


    Michael

  7. Avatar von Katreina
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    107

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Zitat Zitat von Michael78 Beitrag anzeigen
    Nein, panisch bin ich nicht... zum Glück.

    Ich möchte halt nur wissen was ich machen kann um mich und meine Partnerin zu schützen. Ich finde eigentlich nichts Hilfreiches im Internet für den Mann; die meisten Empfehlungen werden scheinbar für Frauen geschrieben.

    Versteh ich das richtig?
    Theoretisch: nehmen wir mal an ich trage das Virus in mir, aber habe keine Symptome (z.B. Hautveränderungen oder Warzen). dann gibt es für mich keine Behandlungsmöglichkeiten.
    keine Symptome, also keine Behandlungsmöglichkeiten?

    Ich werd mal zum Hautarzt gehen. Der wird wohl denken ich geh mit jedem ins Bett, und dabei habe ich gerade mal mit einer Frau das Bett geteilt.
    Gute Entscheidung. Gegenseitiger Schutz, bis Du beim Arzt warst: Kondom!! Und der Arzt denkt sich gar nichts, denn die Viren kann man sich auch ganz anders einfangen.
    Katreina



    Schließe die Augen, dann siehst du weiter...


  8. Registriert seit
    29.03.2010
    Beiträge
    1.063

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Zitat Zitat von Michael78 Beitrag anzeigen
    Ich hab noch keine Symptome (z.B. Warzen) entdecken kann; aber die Art HPV dürfte wohl recht bösartig sein; immerhin hat sie ja zu Zellveränderungen bei meiner Ex-Freundin geführt.
    diejenigen hpv-virentypen, welche in verdacht stehen, die entwicklung von [gebärmutterhals]krebs zu begünstigen, erzeugen meines wissens nach keine feigwarzen - die sind eher ein kosmetisches problem (nämlich total hässlich). die durch high-risk-typen verursachten gewebsveränderungen werden vermittelst essig und/ oder jod sichtbar gemacht. mit bloßem auge und ohne hilfsmittel erkennt man sie nicht.
    einen anständigen test mit abstrich kann man auch als mann machen lassen, kostet bloß einiges.

  9. Inaktiver User

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Zitat Zitat von Michael78 Beitrag anzeigen
    Ich werd mal zum Hautarzt gehen. Der wird wohl denken ich geh mit jedem ins Bett, und dabei habe ich gerade mal mit einer Frau das Bett geteilt.
    Michael
    Ich kenne diese Bedenken!

    Sag es einfach in der Praxis, erzähle die Geschichte Deiner Freundin genauso wie Du sie hier gestellt hast und sag dazu, dass Du Bedenken hast ob Du sie wieder infizieren könntest! Er hat mit ganz anderen Dingen zu kämpfen.

    Sollte er blöd reagieren, dann such Dir einen anderen Arzt!

    Wichtig wäre auch, dass Deine Ex sich um ihr Immunsystem kümmert.

    Wir haben alle Bakterien, Viren etc. auf der Haut und ja auch am Penis, selbst wenn Du wäscht ist er nicht steril und das ist auch gut so!
    Die beiden Immunsysteme kurbeln sich gegenseitig an und ich halte dies Hysterie, die damit betrieben wird für nachteilig. Die Angst ist es, die das Immunsystem straucheln lässt.


  10. Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    6

    AW: HPV: was tun? als Mann?

    Nebenschauplatz, endlich mal eine deutliche Erklärung!

    Ich komme mir momentan ziemlich alleine vor, wie ein Verstoßener. Wie soll ich nur jemals einer Frau sowas erklären. Als ich mit diese Frau zu schlafen anfing war diese ganz HPV Sache noch nicht so bekannt.

    Immunsystem stärken... klingt als ob ich HIV hätte, oder so.

    Kondome schützen übrigens auch nur begrenzt gegen HPV

    Michael.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •