+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

  1. Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    4.490

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    Also doch.

    Unbequeme, kann sein dass du die Wechseljahre mit dem allgemeinen "Erwachsen werden" eines Menschens verwechselst, was eigentlich schon etwas ... öhmm ... früher... stattfinden könnte?
    Oder sagen wir so: wenn du bis jetzt immer "brav" warst - dann willkommen an Bord

    Erwachsen werden bedeutet auf einer Seite, sich nicht mehr alles gefallen zu lassen - also Rechte.
    Aber es bedeutet auch Pflichten, sprich: es selber in der Hand zu nehmen wenn man keine Lust mehr auf "immer das gleiche" hat. Also warte nicht dass deinem Mann alles mögliche einfällt um dir Lust zu machen sondern denke selber darüber nach, was DU WIRKLICH möchtest. Und wenn es momentan Ruhe ist, dann ist es eben Ruhe!

    Viel Spass um den Kampf um DICH.


  2. Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    55

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    [QUOTE=Ypnowoman2;6613670]Also doch.

    -Unbequeme, kann sein dass du die Wechseljahre mit dem allgemeinen "Erwachsen werden" eines Menschens verwechselst, was eigentlich schon etwas ... öhmm ... früher... stattfinden könnte?-

    Ich danke der Hobby-Psychologin "Ypnowoman2" für die Bestätigung meines "Erwachsenwerdens". Ich weiß ja nicht, mit welcher Holzhammermethode Sie durch's Leben gehen, ich bevorzuge die diplomatische Art.
    Wenn ich schreibe, das ich keine Lust mehr auf meinen Mann habe, heißt das noch lange nicht, dass ich ihn nicht mehr liebe. Im Gegenteil, es tut mir leid um unsere (meine) verlorene Sexualität. Ich weiß sehr wohl, was ich will und was ich nicht will, aber man kann in einer Ehe nicht immer nur auf sein eigenes Recht bestehen! Ich hoffte auf Antworten von Frauen, denen es vielleicht ähnlich geht, eben auch in den Wechseljahren und ob ich denn mit meinem Anliegen so ganz allein in Deutschland dastehe. Okay??
    Also, danke für Ihre gutgemeinten Ratschläge, aber auch Ratschläge sind Schläge.

  3. Inaktiver User

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    Unbequeme,

    weggucken hilft Dir aber nicht - und Harmoniefalle auch nicht.

    Ich bin etwas älter als Du - und genauso viel oder wenig unbequem wie schon immer.
    Deine verallgemeinerte Aussage, dass
    Also.......Frauen in den Wechseljahren sind oder werden unbequem! Das ist nicht in Stein gemeißelt, sondern ziemlich sicher.
    ist falsch - da gibt es nichts zu diskutieren.

    Wenn Du einen solchen Entwicklungsschritt in letzter Zeit gemacht hast, will ich Dir das nicht absprechen - aber das bist DU und nicht "die Wechseljahre".

    und Deine Probleme kommen vermutlich u.a. daher, dass Du zu sehr "die diplomatische Art bevorzugst".

    Männer brauchen klare Ansagen - und eine dauerhaft glückliche Ehe braucht echte Auseinandersetzung - und nicht Manipulation (was "Diplomatie" ja oft ist).

    Entweder Du stellst Dich den Dingen - oder Du eierst weiter herum, schiebst alles auf die Wechseljahre und Dein Mann und Du fahrt die Ehe gegen die Wand. Wäre doch aber schade, oder?


  4. Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    4.490

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    Sehr geehrte Frau Unbequeme

    ich weiß nicht was Sie in meinem Posting reingelesen haben, aber ich werde Ihr Missverstehen mit Sicherheit nicht auf Ihren Wechseljahren schieben.
    Ich habe Ihnen nie unterstellt Ihren Mann nicht mehr zu lieben. Es sei denn, Sie verwechseln mangelnden Selbstrespekt mit Liebe - dafür bin ich leider nicht verantwortlich. Und was Sie wollen und nicht wollen war eher auf die Möglichkeiten des sexuellen Anregens für Sie selbst gemeint, weil Sie, wie Sie selber geschrieben haben, ja keine Lust mehr auf das ewige Gleiche haben .
    Was das Erwachsen werden betrifft, das für sich einstehen... ich erlebe es immer wieder an Frauen um die +/- 40. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, die schaffen es nie, und andere, die diesen Wandeln in jüngeren Jahren durchziehen.

    Ich wünsche Ihnen viele, Ihnen angenehmere, Antworten auf Ihren Posting (ich frage mich allerdings wo sie bleiben, bei mehr als 700 Klicks) und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen

    ypnowoman2
    keine Hobby Psychologin sondern nur gesunder Menschenverstand, seit wenigstens 10 Jahren unbequem geworden und stolz darauf

    ciao
    Geändert von Ypnowoman2 (04.01.2010 um 23:18 Uhr)


  5. Registriert seit
    15.10.2019
    Beiträge
    4

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    Zitat Zitat von Unbequeme Beitrag anzeigen

    Ich bin jetzt 47 Jahre und mitten in den Wechseljahren. Dies ist meine zweite Ehe und ich bin in Sachen Sex, Erotik und Lust nicht gerade unerfahren. Ich war mein Leben lang experimentierfreudig und sehr aufgeschlossen, aber in letzter Zeit ist die Luft total heraus.
    Natürlich sehr zum Leidwesen meines Mannes, der eine sehr starke Sexualität hat und auch mit MIR ausleben will.

    Viele Dinge im Alltag töten aber meine Lust ihm gegenüber komplett ab. Ich fühle mich sehr schnell kritisiert, angegriffen und mit Vorwürfen konfrontiert. Ob diese berechtigt sind oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Natürlich wird mir dann vorgehalten, dass die Wechseljahre daran schuld sind (was ich auch gar nicht leugnen will). Wechseljahre machen die Frauen für die Männer unbequem!!

    Aber was der Verstand begreift, schafft leider keinen Raum für die Libido. Ich kann meine Lust nicht mehr herbeizwingen. Manchmal bricht die Lust aber wie ein Vulkan aus mir heraus (vielleicht 1-2 x im Monat)....zu wenig für meinen Mann und auch leider nicht durch meinen Mann ausgelöst, sondern durch außereheliche Phantasien.

    Ich habe wegen meinen Phantasien kein schlechtes Gewissen und würde sie für die Häufigkeit unserer nicht vorhandenen Sexualität auch gerne mehr einsetzen, aber der dagegenstehende Alltag und die Tatsache, das mich mein Mann erotisch nicht mehr reizt machen diese Möglichkeit zunichte.

    UND ICH WILL KEINE LUST MEHR HEUCHELN UND ICH HABE AUCH KEINE LUST AUF PSEUDO-EROTIK-TECHNKEN (Dessous, Kerzenschein, gemeinsames Baden, Rollenspiele uw.)


    Geht es Euch ähnlich? Gibt es gleichleidende Frauen in ähnlichen Situationen? Wie geht Ihr damit um bzw. Euere Männer? Ich suche keine Ratschläge (Bücher + Infos über dieses Thema habe ich schon zuhauf verschlungen), sondern Frauen die ähnliches Fühlen oder Erleben.
    Hallo.Ich bin Kirsten und bald 43 Jahre alt.Seit einem Jahr bin ich auch in den Wechseljahren.Das ist eine schwierige Zeit.Bei mir ist es sogar zur Trennung gekommen.Ich war 11 Jahre mit meinem Ex zusammen.Es war bei uns auch nix mehr sexuell gelaufen....Ich würde vorschlagen,das du mit deinem Partner sprichst...Ich konnte es nicht,habe jahrelang immer wieder zu hören gekriegt: ich Rede nicht darüber,wenn es dir nicht passt,kannst du ja gehen...schlussendlich blieb mir nur Trennung.Bei mir kommt noch dazu,das ich 10 Jahre die Pille genommen habe und meine Libido sehr gelitten hatte.Nachdem ich die abgesetzt hatte,kam sie langsam wieder,geholfen hat es nicht mehr...

  6. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.507

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    Zitat Zitat von Akascha76 Beitrag anzeigen
    ....Ich würde vorschlagen,das du mit deinem Partner sprichst...
    Wenn sie das in den knapp 10 Jahren, die der Strang alt ist, nicht gemacht hat - dann hat es sich jetzt vermutlich eh' erledigt.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  7. Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    4

    AW: HILFE! Nach zehn Jahren Ehe, habe ich keine Lust mehr auf meinen Mann!

    Ja, der strang ist wirklich 10 Jahre alt...

    Das Thema aber immer wiederkehrend.

    Am Ende nimmt sich doch jeder selber mit, egal wohin.
    Und dann macht er/sie immer die gleichen Fehler.
    Weil nicht lernen wollen? Keine neuen Wege gehen? Die Ansprüche hochgeschraubt werden?

    Meist auch, weil es zu viele bequeme Ausreden für alles gibt.
    Und niemand die konequenzen tragen möchte.......

    Wenns dann ein neuer Partner/Partnerin richten soll, es aber auch wieder am selben Punkt Endet oder am jeder am selben Punkt landet, dann hat das m.M. nach fast nur mit einem selber zu tun....


    Oder?

    Herzlichst,

    sosonaja

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •