Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. User Info Menu

    Frage Fagen zur freien Mitarbeit

    Hallo liebes Forum,

    ich habe eine Interessante Arbeit gefunden und von der Firma auch einen Vertrag über freie Mitarbeit erhalten.
    Das Thema freie Mitarbeit ist für mich Neuland, heißt ich bin gerade dabei mir alle Informationen diesbezüglich
    aus dem Netz zu suchen und habe auch bereits mit dem Finanzamt telefoniert.

    Kennt sich hier jemand mit dem Thema aus?
    Ich möchte dem Herren bei FA nicht ständig auf den Senkel gehen und würde hier gerne einmal
    zusammen fassen, was ich bisher weiß. Vielleicht kann ja jemand mein Wissen erweitern und mir ggf. noch
    ein paar Tipps nennen oder aus eigener Erfahrung berichten.

    Was ich bisher in Erfahrung gebracht habe:

    - Freie Mitarbeit ist eine selbstständige Tätigkeit die ich "lediglich" dem Finanzamt melden muss.
    - Da es sich bisher um einen geringen Betrag handelt, werde ich von der Kleinunternehmerregel gebrauch machen
    - Jährliche EüR
    - Das verdiente Geld ist "Brutto" also muss ich am Jahresende Lohnsteuer abführen (Gemeinsam Veranlagt mit meinem Mann)

    Offene Fragen:
    Welche Kosten kommen noch auf mich zu?
    Wie sieht es mit den Sozialversicherungen aus? Ab wann muss ich diese Tragen, muss ich diese Tragen?
    Gewerbesteuer entfallen lt. dem Finanzamt, ist das wirklich der Fall?

    Liebe Grüße
    :)

  2. Inaktiver User

    AW: Fagen zur freien Mitarbeit

    Zitat Zitat von shilchmike Beitrag anzeigen
    - Freie Mitarbeit ist eine selbstständige Tätigkeit die ich "lediglich" dem Finanzamt melden muss.
    ...wenn es auch ein freier Beruf ist.

  3. User Info Menu

    AW: Fagen zur freien Mitarbeit

    Hallo Anfortas,

    ich habe mit dem Finanzamt telefoniert, dort meine Tätigkeit beschrieben. Der Herr sagte mir, dass ich diese Tätigkeit lediglich dem FA dann melden sollte. Das ist natürlich auch nur ein Telefonat gewesen aber ich denke (hoffe ;P) das ich der Auskunft trauen kann.


    Nachtrag:

    Krankenversicherungsbeitrag(inkl. Pflegevers.) ab 470€ (brutto) 200€ / Monat
    Rentenvers. ab 450€ Brutto etwa 18,6%
    Lohnsteuer ist noch so eine Frage
    << Infos zum aktuellen Stand.

  4. User Info Menu

    AW: Fagen zur freien Mitarbeit

    Als Selbständige - und das bist du als freie Mitarbeiterin - hast du mit Lohnsteuer nichts zu tun, nur mit Umsatzsteuer und Einkommensteuer. Umsatzsteuer wiederum braucht dich als Kleinunternehmerin nicht unbedingt zu interessieren.
    MIr scheint, du solltest dich systematisch informieren, um eine Basis zu schaffen.

    Schon einen Tag älter, aber investier die 1,27 ruhig mal:
    Ratgeber Freie - Kunst und Medien Taschenbuch – 27. Oktober 1998
    von Goetz Buchholz

    Alternativ frag Ver.di: - selbststaendigen.info
    Geändert von frangipani (09.07.2021 um 12:45 Uhr) Grund: Bitte keine Links zu Amazon!
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  5. Inaktiver User

    AW: Fagen zur freien Mitarbeit

    Zitat Zitat von shilchmike Beitrag anzeigen
    Krankenversicherungsbeitrag(inkl. Pflegevers.) ab 470€ (brutto) 200€ / Monat
    Rentenvers. ab 450€ Brutto etwa 18,6%
    Das sind doch Beiträge für Angestellte. Eventuell kannst Du über Deinen Mann in der Krankenkasse familienversichert sein. Rentenversicherung ist bei Selbstständigen nicht relevant, es sei denn, Du willst freiwillig einzahlen.

    Je nach Tätigkeit kommt auch noch sowas wie Künstlersozialkasse in Frage.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •