Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62
  1. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von TiefBlau5002 Beitrag anzeigen
    Wenn ich diese Rückstände nicht hätte, wäre das ein Weg. Selbstständig als Einzelkämpfer nach Unfall und Krankheit, das ist keine gute Erfahrung und ich will noch 15 Jahre arbeiten. Aber so lange halte ich entweder den Druck nicht mehr aus, oder ich bekomme keine Aufträge mehr, weil ich eben alt bin. Ich merke schon jetzt, dass mein Umfeld jünger wird...
    Wie leicht könntest du denn an einen Job kommen? Wäre es eine (psychische) HIlfe, wenn du wüsstest, dass du als Angestellter arbeiten würdest und nur noch bis zum Tag XY als Selbständiger? Falls ja, würde ich das tatsächlich ins Auge fassen und den Rest auslaufen lassen. Die offenen Aufträge würde ich aber noch abarbeiten. So wie es sich angehört hat, bist du ja bereits in Vorleistung gegangen und hast das Geld größtenteils auch schon verdient (= die entsprechende Dienstleistung geleistet).

  2. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Aber du hast doch noch Zeit, deine Steuererklärung für 2020 abzugeben. Niemand zwingt dich dazu, das sofort zu tun. Da du einen Steuerberater hast, kannst du damit bis zum 28.02.2022 warten. Warum also dir selbst jetzt so einen Druck machen? Falls die Nachzahlungen aufgrund der Steuer 2019 für 2020 so hoch gesetzt worden sind, dann lass stunden. Ansonsten gib die Steuererklärung 2020 eben einfach erst später ab.
    Oh. Ist das echt so? Wenn ich das verwechselt hätte, das wäre... einfach gut. Das muss ich morgen gleich fragen!!!

  3. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von TiefBlau5002 Beitrag anzeigen
    Oh. Ist das echt so? Wenn ich das verwechselt hätte, das wäre... einfach gut. Das muss ich morgen gleich fragen!!!
    Der Steuerberater hat Zeit bis zum 28.02.22 abzugeben. Also musst du dich jetzt nicht unter Druck setzen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  4. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Der Steuerberater hat Zeit bis zum 28.02.22 abzugeben. Also musst du dich jetzt nicht unter Druck setzen.
    So ist es. Schnelle Hilfe in der Bri

  5. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    So ist es. Schnelle Hilfe in der Bri
    Ja das ist echt beeindruckend.

    Aber ich bin ein I... .... nein, ich bin bl..d... nein, ich bin einfach unfähig auf dem ganzen Gebiet und habe da etwas ganz furchtbar vermasselt. Ich muss die Steuererklärung für 2019 abgeben, leider nicht für 2020, ich habe gerade meine Unterlagen durchwühlt. Ich weiß gerade nicht, wo oben und wo unten ist. Und es ist peinlich ohne Ende. Gut, dass mich hier niemand persönlich kennt.

    Trotzdem. Das hat mir jetzt Mut gemacht und ich sehe schon etwas klarer. Ich kann da nicht mehr warten oder hoffen und mich in Einsamkeit flüchten, ich muss handeln. Irgendwie schaffe ich das schon. Mit meinem Steuerberater und meiner Bank. Und ohne Familie &Co. Ich habe seit heute Abend einen Plan, zumindest eine Vorstellung, was zu tun ist. Der Plan war schon immer das Schwierigste...

    Über Ostern habe ich die nötige Zeit, um die Unterlagen zusammenzustellen. Vielen Dank für Eure schnelle Hilfe und gute Nacht!

  6. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Sei gnädig mit dir. Das passiert. WENN du aber schon alles zusammenstellst, dann würde ich 2020 auch gleich zusammenstellen. Dann hast du das aus dem Kopf und es ist erledigt.

    Die daraus resultierenden Gelder stundest du und/oder zahlst du in Raten ab. Das passiert ja auch noch nicht morgen, erst einmal muss das ganze vom Steuerberater bearbeitet werden, dann vom Finanzamt, dann von der Rentenversicherung und der Krankenversicherung. Das kann durchaus mal ein paar Monate dauern bis dann tatsächlich die erste Zahlung fällig ist. Bis dahin hat sich deine finanzielle Lage entweder wieder entspannt oder aber du zahlst wie gesagt in Teilbeträgen.

    Alles wird gut. Beruhige dich, stelle alles zusammen, damit es aus dem Kopf raus ist und du dich wieder auf deine Arbeit konzentrieren kannst und dann arbeitest du Auftrag für Auftrag ab. Dann kommt auch wieder Geld rein und das wird dich zum einen motivieren und zum zweiten nimmt es dir die finanziellen Sorgen.

    Stück für Stück. Anders geht es sowieso nicht.

  7. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Ich kenne das aus eigener Erfahrtung. Ich habe seit einem Jahr ca. 60 % Umsatzeinbusse wegen Corona.

    Wer nicht selbständig ist, wird kaum wissen können, wie sich das ANFÜHLT.

    Hast du die November- und Dezemberhilfe durch Deinen Steuerberater beantragen lassen?

    Für (weniger) Umsätze in den Monaten Januar bis Juni 2021 kann Dein Steuerberater bis August 2021 nachträglich Hilfen beantragen, es ist also noch nichts verloren.

    Hier meine persönliche Exit-Strategie, vielleicht kannst du davon etwas für Dich rausziehen:

    Ich habe Gehalt und Arbeitszeit reduziert und habe mir 3 andere Betätigungsfelder erschlossen:

    1. Zum einen verkaufe ich für eine Firma, die sich wegen Corona von 30 auf 12 Mitarbeitern verkleinert hat, Equipment. Brauchst du (oder sonst jemand!) etwa ein 20m langes FIFO-Rollen-Regal?

    2. Da im Business-Center, in dem meine Ein-Mann-GmbH ist, niemand mehr in die Kantine gehen kann, bekoche ich die Leute. Das bringt auch Geld. Heute gibts Linsen mit Spätzle.

    3. Ich verkaufe für mein ganzes Umfeld über ebay-Kleinanzeigen überflüssigen Trödel.

    Ich geniesse es, mal bisschen aus meinem alten Trott herausgekommen zu sein. Letztes Jahr hatte ich mal 6 Wochen 0 Umsatz, das hatte ich in 30 Jahren Selbständigkeit noch nie.

    Ich hatte auch Angst, in eine Depression zu verfallen.

    So, jetzt gehe ich erst einmal auf meine Terrasse. Hier git es jeden Morgen ein Vogelkonzert.

    Einen wunderschönen Tag Dir und allen anderen!

    lg luci

    ps: Darf ich fragen, was für Aufträge du für Deine Verwandten abarbeitest? Klingt so, als ob die wenig Verständnis für Deine Lage haben.
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Meine Erfahrung als Selbständiger: Niemals nur ein Standbein haben, das funktioniert heutzutage nicht mehr. Weshalb ich vor etlichen Jahren auch die Gelegenheit zur angestellten Teilzeitarbeit ergriffen habe. Das hat mich schon oft über Wasser gehalten und gibt mir die Möglichkeit die Selbstständigkeit in Ruhe auszubauen. Ansonsten ist meine Erfahrung, dass das Finanzamt durchaus mit sich reden lässt wenn man selber aktiv wird. Ich würde dir dazu raten, mit dem Finanzamt zu reden, die Idee mit der Angestellten-Tätigkeit zu verfolgen, deiner Verwandtschaft Bescheid zu stossen und mit dem Steuerberater zu reden. Und den Hausarzt zu wechseln wenn er dir keinen Post-Covid-Spezialisten nennen kann, die gibt es nämlich mittlerweile, das er von Hypochonder redet, zeigt, dass er fachlich nicht auf dem neuesten Stand ist.

  9. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Tatra,

    eindach nur Chapeau für Deinen Artikel!

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  10. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Der TE hat die Steuer 2019 noch nicht erklärt, da läuft die Schonfrist ohne Strafzahlung am 6.4.21 aus.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •