Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 62
  1. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von TiefBlau5002 Beitrag anzeigen

    Derzeit ist mein Arbeiten ein einziger Wettlauf mit dem Finanzamt, der Rentenkasse, der Krankenversicherung und meinen Kindern, die noch unterhalt brauchen. Hamsterrad.
    Horror pur :-(

    Bitte achte auf Dich, Du hast nur dieses eine Leben und diesen einen Körper....sorge gut für Dich!

  2. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Nur: wenn du mit der finanziellen Situation und der möglichen Stundung beim Finanzamt nicht von deinem Steuerberater unterstützt wirst, ist der Steuerberater definitiv der falsche.
    Das ist so ähnlich, als würdest du dich schämen, deinem Hausarzt deine Schlafstörungen zu "beichten" .
    Das ist echt abwegig!
    Ähnlich abwegig finde ich, wenn du das mit deiner Partnerin nicht besprechen kannst, weil die es nicht mehr hören kann oder will. Aber das ist ein zwischenmenschliches Problem, kein wirtschaftliches.
    Das wird wohl nicht an den drei genannten liegen. Wahrscheinlich bin das einfach ICH.
    Ich glaube, ich habe ein Kommunikationsproblem.
    Was ich weiß: ich habe Angst. Ich habe kaum Selbstvertrauen und bin etwas zu sensibel, vielleicht lese ich zu viel zwischen den Zeilen, interprätiere zu viel hinein in die Blicke und Aussagen der drei oben genannten. Ich weiß es nicht. Oh. Gerade schrieb ich doch noch "was ich weiß...". Morgen weiß ich hoffentlich mehr, heute bin ich "leer".

    Den Steuerberater solltest du auf jeden Fall mit ins Boot holen. Das fände ich elementar!
    Ohne den geht das nicht, das ist mir bewust. Da fällt mir ein, ich habe ihn schon vor Wochen gebeten, eine Stundung zu beantragen. Das wollte er erst nicht und dann hat er es halbherzig gemacht (vielleicht habe ich das auch ihm gegenüber nur halbherzig vorgebracht?) und...
    ...das Finanzamt hat abgelehnt.
    Vor Jahren bekam ich schonmal eine Stundung vom Finanzamt eingeräumt, das war eher problemlos und ich war damals sehr dankbar. Darum möchte ich das jetzt lieber selber machen.
    Danke!

  3. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von TiefBlau5002 Beitrag anzeigen
    ...
    Ich würde das gerne so machen wie Du, eine Stelle annehmen und mein Dingdong nebenbei.
    Ich hätte sogar endlich mal eine Idee dazu. Aber das geht nicht, wenn ich Steuern und Rente nachzahlen muss.

    Derzeit ist mein Arbeiten ein einziger Wettlauf mit dem Finanzamt, der Rentenkasse, der Krankenversicherung und meinen Kindern, die noch unterhalt brauchen. Hamsterrad.
    Würde es deine Probleme lösen, wenn du eine Stelle annehmen würdest, vorausgesetzt Finanzamt, Rentenkasse, Krankenversicherung und Kinder ließen sich regeln?

    Ich muss sagen, dass Stundungsanträge/Ratenzahlungspläne derzeit nahezu überall gut funktionieren und gerade bei solche großen Institutionen mehr als großzügig gehandhabt werden, solange man eine individuelle, einleuchtende Begründung gibt. Die Krankenkasse könnte die einzige sein, die Schwierigkeiten macht und sie wäre wichtig, falls Du Krankengeld bekommen solltest.

    Im Zweifelsfall würde ich Stundungsanträge und falls nötig dazu passend Ratenzahlungspläne an allen Stellen stellen - großzügig bemessen, damit du nicht sofort wieder in Bedrängnis kommst, falls etwas noch zwei Wochen länger dauert. Je nachdem wie die Antworten ausfallen, würde ich über den zwingend zu zahlenden Restbetrag (Krankenkasse wegen Krankentagegeld?) meine Partnerin bitten, einen Kredit aufzunehmen, weil sie ihn als Angestellte derzeit wahrscheinlich leichter bekommt als du. Selbstverständlich ist das für sie nur ein Durchläufer, d.h. du zahlst die Raten, aber es verschafft dir Luft zum Atmen, wenn du die Gesamtbeträge auf kleinere aufteilen kannst.

    Solltest du die Krankenversicherung nicht mehr brauchen, weil es sowieso kein Krankentagegeld gibt und du in ein Angestelltenverhältnis wechselst, würde ich schauen, ob man die KV "auflaufen" lassen und mit Ratenzahlungen abspeisen kann. Aber Vorsicht, falls die sich nicht einlassen und ein Inkassounternehmen beauftragen, wird es unnötig teurer.

    Ansonsten würde ich parallel dazu allen einkommensabhängigen Institutionen mitteilen, dass es dir aufgrund deiner Erkrankung dermaßen schlecht geht, dass davon auszugehen ist, dass dein Gewinn deutlich unter dem Vorjahresergebnis liegt und du entsprechend um Anpassung nach unten bittest und/oder Stundung bis zum Beispiel 30.06.2021, weil deine gesamten angefangenen Arbeiten wahrscheinlich erst innerhalb der nächsten 3 Monate abgeschlossen und bezahlt werden.

    Schreibe alles an, was du kannst und stunde nicht nur, sondern entzerre das auch ein wenig. Also so, dass nicht alles auf einmal am 30.06.2021 fällig wird - es sei denn, du kannst es dir dann leisten -, sondern dass du dann in 6 gleichen Monatsbeträgen zahlst, so dass per 31.12.2021 alles bezahlt ist.

    Das sind nur Vorschläge, du musst die natürlich auf deine individuelle Sitaution anpassen, aber so ungefähr läuft das derzeit bei sehr sehr vielen tatsächlich relativ gut und erstaunlich problemlos. Das ist natürlich keine Verallgemeinerung, wenn jemand solche Anträge "nur wegen Covid" stellt, funktioniert das nicht, aber du hast ja sehr nachvollziehbare individuelle Gründe und so wie ich dich verstehe auch eine realistische Aussicht darauf, dass später zahlen zu können. Damit hast du meiner Erfahrung nach gute Aussichten.

  4. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    @Tiefblau: nur ganz schnell:

    Nein, für den Fall aller Fälle, um HartzIV zu bekommen, musst du nicht dein Haus verkaufen, sofern du es selbst bewohnst und es von der Größe her angemessen ist. Es ist ein Aberglaube, dass man erst alles versilbern müsse, was man hat, bevor man Zahlungen bekommen kann. Siehe hier: Schonvermögen Hartz IV Vermogen - Wie hoch Schonvermogen und Freibetrag?

    Und jetzt während Corona ist die Vermögensprüfung eh ausgesetzt.

    Aber das ist natürlich nur die Ultima Ratio.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  5. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    @Tiefblau: nur ganz schnell:

    Nein, für den Fall aller Fälle, um HartzIV zu bekommen, musst du nicht dein Haus verkaufen, sofern du es selbst bewohnst und es von der Größe her angemessen ist. Es ist ein Aberglaube, dass man erst alles versilbern müsse, was man hat, bevor man Zahlungen bekommen kann. Siehe hier: Schonvermögen Hartz IV Vermogen - Wie hoch Schonvermogen und Freibetrag?

    Und jetzt während Corona ist die Vermögensprüfung eh ausgesetzt.

    Aber das ist natürlich nur die Ultima Ratio.
    Kleine Anmerkung:

    Vorsicht bei Krankentagegeld und Hartz IV. Eventuell schließt sich das gegenseitig aus, schau mal in die Vertragsklauseln. Du kannst also nicht z.B. 4 Wochen Hartz IV beziehen und dann Krankengeld. Wahrscheinlich.

  6. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Würde es deine Probleme lösen, wenn du eine Stelle annehmen würdest, vorausgesetzt Finanzamt, Rentenkasse, Krankenversicherung und Kinder ließen sich regeln?
    Wenn ich diese Rückstände nicht hätte, wäre das ein Weg. Selbstständig als Einzelkämpfer nach Unfall und Krankheit, das ist keine gute Erfahrung und ich will noch 15 Jahre arbeiten. Aber so lange halte ich entweder den Druck nicht mehr aus, oder ich bekomme keine Aufträge mehr, weil ich eben alt bin. Ich merke schon jetzt, dass mein Umfeld jünger wird...

    Ich muss sagen, dass Stundungsanträge/Ratenzahlungspläne derzeit nahezu überall gut funktionieren und gerade bei solche großen Institutionen mehr als großzügig gehandhabt werden, solange man eine individuelle, einleuchtende Begründung gibt. Die Krankenkasse könnte die einzige sein, die Schwierigkeiten macht und sie wäre wichtig, falls Du Krankengeld bekommen solltest.
    Die Krankenkasse würde ich nicht anrühren, es sei denn es käme zum Äußersten, das wird es aber nicht.

    Im Zweifelsfall würde ich Stundungsanträge und falls nötig dazu passend Ratenzahlungspläne an allen Stellen stellen - großzügig bemessen, damit du nicht sofort wieder in Bedrängnis kommst, falls etwas noch zwei Wochen länger dauert. Je nachdem wie die Antworten ausfallen, würde ich über den zwingend zu zahlenden Restbetrag (Krankenkasse wegen Krankentagegeld?) meine Partnerin bitten, einen Kredit aufzunehmen, weil sie ihn als Angestellte derzeit wahrscheinlich leichter bekommt als du. Selbstverständlich ist das für sie nur ein Durchläufer, d.h. du zahlst die Raten, aber es verschafft dir Luft zum Atmen, wenn du die Gesamtbeträge auf kleinere aufteilen kannst.
    Ansonsten würde ich parallel dazu allen einkommensabhängigen Institutionen mitteilen, dass es dir aufgrund deiner Erkrankung dermaßen schlecht geht, dass davon auszugehen ist, dass dein Gewinn deutlich unter dem Vorjahresergebnis liegt und du entsprechend um Anpassung nach unten bittest und/oder Stundung bis zum Beispiel 30.06.2021, weil deine gesamten angefangenen Arbeiten wahrscheinlich erst innerhalb der nächsten 3 Monate abgeschlossen und bezahlt werden.
    Ratenzahlungspläne...das ist eine sehr gute Idee! An allen Stellen... da könnte ich evtl. meine private Rentenvorsorge auf Eis legen. Ich glaube aber, da entsteht mir ein ziemlicher Verlust oder Nachteil, weiß ich nicht wirklich, ich habe kein Talent für diese Themen. Sonst fällt mir nichts ein, wo ich sparen/schieben könnte, das kommt ja alles mit Ablauf der Frist wie ein Bumerang zurück und ist, wenn ich es mir vorstelle, bedrohlich.

    Das sind nur Vorschläge, du musst die natürlich auf deine individuelle Sitaution anpassen, aber so ungefähr läuft das derzeit bei sehr sehr vielen tatsächlich relativ gut und erstaunlich problemlos. Das ist natürlich keine Verallgemeinerung, wenn jemand solche Anträge "nur wegen Covid" stellt, funktioniert das nicht, aber du hast ja sehr nachvollziehbare individuelle Gründe und so wie ich dich verstehe auch eine realistische Aussicht darauf, dass später zahlen zu können. Damit hast du meiner Erfahrung nach gute Aussichten.
    Vielen Dank!

  7. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Die Krankenkasse um Ratenzahlung bitten und vorrangig bedienen. Wenn Deine Umsätze 2020 gegenüber 2019 zurückgegangen sind, dann gleich die vorläufige Einnahme-Überschuss-Rechnung 2020 mitschicken.
    Stundung beim Finanzamt und bei der Stelle für Gewerbesteuer beantragen.

    Bist du bei den Aufträgen in Vorleistung gegangen wie Material?
    Dann frag bei den Auftraggebern nach, ob du dafür eine Abschlagsrechnung stellen kannst.
    Was ist mit Lieferantenrechnungen?
    Kannst du über längere Zahlungsziele verhandeln?
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  8. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Frag bei deiner privaten Rentenversicherung nach, ob du diese ruhen lassen kannst und die Beiträge für die Ruhezeit nachzahlen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  9. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Die Krankenkasse um Ratenzahlung bitten und vorrangig bedienen. Wenn Deine Umsätze 2020 gegenüber 2019 zurückgegangen sind, dann gleich die vorläufige Einnahme-Überschuss-Rechnung 2020 mitschicken.
    Stundung beim Finanzamt und bei der Stelle für Gewerbesteuer beantragen.
    2020 hatte ich einen Umsatz wie 2019, daher werden die Nachzahlungen ja so hoch ausfallen. Die KV ist bezahlt, das ist beglichen, für dier Rente und die Einkommenssteuer habe ich in 2020 das Problem.

    Bist du bei den Aufträgen in Vorleistung gegangen wie Material?
    Dann frag bei den Auftraggebern nach, ob du dafür eine Abschlagsrechnung stellen kannst.
    Was ist mit Lieferantenrechnungen?
    Kannst du über längere Zahlungsziele verhandeln?
    Das geht in meinem Fall nicht.
    Ich muss jetzt stückweise die Aufträge so weit bedienen, dass ich abrechnen kann. das wird, wenn ich nicht vorher durchdrehe oder umfalle auch klappen, die ersten fünfstelligen Zahlungen sollten wohl im Mai fällig sein. Wenn nichts dazwischenkommt, was bei der wahnsinnigen Lage gerade ja auch noch möglich wäre...
    WärewärehättehätteMänschänkättä... irgendwie muss das klappen. Ich hatte schon öfter schwierige Zeiten, siehe Finanzkrise... aber damals war ich gesund und heute... schnürt es mir den Hals zu oder ich sitze am Schreibtisch und weiß nicht mehr warum oder an was ich wie arbeiten soll. Das kenne ich so noch nicht...
    Danke für deine Tipps!

  10. User Info Menu

    AW: Selbstständig – finanzielles Tief - Corona

    Zitat Zitat von TiefBlau5002 Beitrag anzeigen
    2020 hatte ich einen Umsatz wie 2019, daher werden die Nachzahlungen ja so hoch ausfallen. Die KV ist bezahlt, das ist beglichen, für dier Rente und die Einkommenssteuer habe ich in 2020 das Problem.
    Aber du hast doch noch Zeit, deine Steuererklärung für 2020 abzugeben. Niemand zwingt dich dazu, das sofort zu tun. Da du einen Steuerberater hast, kannst du damit bis zum 28.02.2022 warten. Warum also dir selbst jetzt so einen Druck machen? Falls die Nachzahlungen aufgrund der Steuer 2019 für 2020 so hoch gesetzt worden sind, dann lass stunden. Ansonsten gib die Steuererklärung 2020 eben einfach erst später ab.

Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •