Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Und der "Rechtliche Kram" ist auch das, was mir am meisten Kopfzerbrechen macht, und wegen dem ich bishher nicht wirklich vorran gekommen bin. Ich merke aber, seid ihr mir den Tipp gegeben habt, bei meinem Zuständigen Amt mal nachzufragen, und die mir da Grünes Licht gegeben haben, wie es plötzlich vorran kommt.

    Was genau ich anbieten würde? Im großen sogenannte "3D-Asset Packete". Das heißt, da sind dann z.B. 5 Verschiedene Wildtiere mit Animationen ect. drinnen. Oder Welche, wo hier Umgebungssachen drinnen sind (STeine, Pflanzen, Bodentexturen) usw. Aufträge würde ich derzeitig nur im kleinen Rahmen annehmen, und meine Kunden natürlich darauf hinweisen, das es eben längere Zeiten als bei den anderen in anspruch nehmen würde.

    Die Software die ich dafür nutze ist Open Source und man darf die damit erstellten Assets kommerziell vertreiben.

  2. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Ist jetzt nicht böse gemeint, doch Texte solltest du in jedem Fall professionell bearbeiten lassen.
    Ein Text, ob Email oder auf Papier ist dein Aushängeschild.

    Verträge wie Dienstleistungsverträge, Werkvertrag sowie AGB immer von einem Rechtsanwalt für Vertragsrecht prüfen lassen.
    Bei Internetseiten und Online-Angeboten wäre die Kombination Vertragsrecht und Medienrecht beim Rechtsanwalt ideal.
    Wie willst du deine Arbeit schützen?
    Auch eine Frage für die Rechtsberatung.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  3. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Bei einer Personengesellschaft möglicherweise noch mit Kleinunternehmerregelung, ist das mit der Buchhaltung wirklich überschaubar.
    Ähm... sorry, aber wenn Du eine Personengesellschaft mit einem Einzelunternehmen in einen Topf wirfst, hast Du nicht viel mit Buchführung am Hut, oder?
    Und bez. der Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung sollte man auch individuell aus verschiedenen Gründen überlegen, ob das sinnvoll ist.

    Rechtlicher Kram? Sie will ja kein Restaurant eröffnen oder Mitarbeiter anstellen oder so. Was soll das also sein?
    Warst Du schon einmal selbstständig?
    Der "rechtliche Kram" fängt bei den Aufbewahrungsfristen an, reicht über den Umgang mit Kundendaten bis hin zur Vertragsgestaltung, Lizenzen und dem Erstellen einer Homepage.


    Die TE sagte, dass sie nichts investieren müsste, sondern alles hat - Kfz, Telefon, Büroausstattung entfällt damit schon mal. Die Rücklagen etc. auch, wenn sie erstmal weiter bezieht, was sie jetzt bekommt, weil sie innerhalb der Zuverdienstgrenzen bleibt.
    Kann man so machen, ist aber einfach nur naiv und die Bauchlandung ist vorprogrammiert.

  4. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Zitat Zitat von Lillfy Beitrag anzeigen
    Was genau ich anbieten würde? Im großen sogenannte "3D-Asset Packete". Das heißt, da sind dann z.B. 5 Verschiedene Wildtiere mit Animationen ect. drinnen. Oder Welche, wo hier Umgebungssachen drinnen sind (STeine, Pflanzen, Bodentexturen) usw. Aufträge würde ich derzeitig nur im kleinen Rahmen annehmen, und meine Kunden natürlich darauf hinweisen, das es eben längere Zeiten als bei den anderen in anspruch nehmen würde.
    Darf ich fragen, wer so etwas kaufen will? Ich z.B. (selbstädiger IT-ler) wüsste gar nicht, was ich von Dir kaufen sollte.
    Kann aber daran liegen, das ich mit 60 nicht Deiner Zielgruppe bin. Wer ist Deine Zielgruppe?

    lg luci

    ps: Den Kleinkram kriegst Du schon hin, wichtig ist aber eine tragfähige Geschäftsidee.
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Luci, das hat sie doch schon geschrieben. Gaming Industry, wahrscheinlich gibt es da einen Markt fuer Stockmaterial.

    Allerdings sehe ich da auch die Frage nach Umsatzhoehe. Ich kenne es aus der Fotografen- und Illustratorensicht, die nur Mini-Honorare von Assetanbietern wie istock oder shutterstock oder vecteezy bekommen. Das ist ein Zubrot, aber kein Geschaeftsmodell. Dafuer muesste man, wie der Gruender von Vecteezy, ein komplettes Konzept haben. Es endet meist darin, dass man von den Grossen uebernommen wird, wenn das Angebot gut ist.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Aber erstmal nebenher anfangen schadet ueberhaupt nicht. Man lernt viel und wer weiss, was sich entwickelt.
    "You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy" Nightbirde, 2021

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  7. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Aber erstmal nebenher anfangen schadet ueberhaupt nicht. Man lernt viel und wer weiss, was sich entwickelt.
    Danke, du hast mich aufgeklärt!

    Ich würde das auch nebenher anfangen und wenn es mehr als ein Zubrot wird, eine Firma gründen.
    Erst die Socken, dann die Schuhe!

    lg to australia
    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Zitat Zitat von FlikFlak Beitrag anzeigen
    Ähm... sorry, aber wenn Du eine Personengesellschaft mit einem Einzelunternehmen in einen Topf wirfst, hast Du nicht viel mit Buchführung am Hut, oder?
    Buchhaltung ist nicht mein Kerngeschäft, aber mein eigentliches Geschäft korrekt, auch buchhalterisch zu betreiben, das ist mir noch immer gelungen.
    Also, Lillfy, ich korrrigiere: als Personengesellschaft, womöglich noch mit Kleinunternehmerregelung, ist der Aufwand überschaubar.

    Und bez. der Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung sollte man auch individuell aus verschiedenen Gründen überlegen, ob das sinnvoll ist.
    Selbstverständlich. Da aber die TE Wert auf "klein" legt und vielleicht auch "wenig Overhead", ist das zumindest eine Überlegung wert.

    Warst Du schon einmal selbstständig?
    Ich bin es, seit 16 Jahren, und kann nicht klagen.

    Der "rechtliche Kram" fängt bei den Aufbewahrungsfristen an, reicht über den Umgang mit Kundendaten bis hin zur Vertragsgestaltung, Lizenzen und dem Erstellen einer Homepage.
    Aufbewahrungsfristen googlet man einmal.
    Umgang mit Kundendaten ebenfalls - jedenfalls wenn es personenbezogene Daten sind, was nicht jede(r) hat.
    Vertragsgestaltung - macht man einmal, ggf. mit HIlfe eines Anwalts. Es gibt allerdings auch genügend Konstellationen, wo der Vertrag vom Kunden kommt und man als kleiner Einzelunternehmen den entweder unterschreibt oder es lässt. Das könnte ich mir bei Lillfy, wenn ihre Kunden z.B. große Spielefirmen sind, sehr gut vorstellen. Natürlich muss sie einmal verstehen, was sie da unterschreibt. Aber auch das ist eine einmalige Sache.

    Kann man so machen, ist aber einfach nur naiv und die Bauchlandung ist vorprogrammiert.
    Kommt drauf an, was für dich eine "Bauchlandung" ist. 15 Jahre lang immer sechsstellige Umsätze machen ist es für mich nicht.


    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Aber erstmal nebenher anfangen schadet ueberhaupt nicht. Man lernt viel und wer weiss, was sich entwickelt.
    Genau, das wäre auch mein Ansatz.

    Zitat Zitat von dekomaus24 Beitrag anzeigen
    hmm da kommt manchmal branchenspezifisch mehr rechtskram zusammen, als man am anfang in seiner naiven blauäugigkeit denkt, wo man sich zumindest mal etwas einfuchsen sollte - neben dem finanzamtskram. das kostet auch zeit. liege ich richtig, du willst im game bereich 3d entwicklung/design machen?
    Für das Finanzamt macht man in der kleinsten Ausbaustufe eine GuV und am Ende des Jahres eine Steuererklärung. Und selbst wenn man Umsatzsteuer abführt - das sind monatlich 3 Zahlen.

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Es gibt leider immer "rechtlichen Kram".
    Weniger als viele denken.

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ich würde das auch nebenher anfangen und wenn es mehr als ein Zubrot wird, eine Firma gründen.
    Erst die Socken, dann die Schuhe!
    Genau.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  9. User Info Menu

    AW: Mit Selbstständigkeit raus aus Sozialhilfe?

    Agathe,

    Gratulation zu 16 Jahren erfolgreicher Selbständigkeit!

    Ich bn im 31. Jahr und führe die GmbH, die ich 1990 mit meinem Mann gegründet hatte, seit seinem Unfalltod vor 15 Jahren alleine.

    Liebe TE, der Paperkramsollte dic nicht schrecken, das ist alles halb so wild.

    Viel mehr solltest Du darauf achten, Geld zu verdienen.
    Hast / Siehst Du einen Markt?
    Wer sind Deine Kunden? Wie kommst du an die ran? Wie soll die Bezahlung laufen (Paypal?).

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •