Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. User Info Menu

    Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Hallo

    ich betreibe eine Firma im Dienstleistungsbereich (Buchhaltung, Verwaltung, Personalmanagement). Bei einem langjährigen Kunden laufe ich immer wieder gegen Probleme an. Es ist ein kleiner Betrieb mit 6 Mitarbeitern. Der Geschäftsführer liebt es anderen die Schuld an allem zu geben, was verkehrt läuft. Er macht selber nie Fehler.....natürlich ist das Quatsch, denn es geht ihm auch oft etwas durch die Lappen. Der Mann ist 34 Jahre und hat keinen Schulabschluss. Soweit so gut. Malerbetrieb

    Mehrmals die Woche übernehme ich vor Ort also Tätigkeiten. Es gibt dort keine anderen Mitarbeiter im Büro. Der Geschäftsführer (ich nenne ihn mal M.) übernimmt keine Verwaltungsarbeiten, sondern ist 90% vom Tag am Telefon beschäftigt mit seinen Kunden. Er weigert sich auch selber am PC zu arbeiten und hat eine bestimmte Aversion gegen IT (ist ihm zu kompliziert).

    Dokumente die ich ablegen muss, legt er in einem Fach bereit (besser gesagt, er schmeisst dort alles hin, von Rechnungen bis Zettel, Arbeitsverträge, Steuerdokumente) und ich sortiere, wenn ich dort bin alle und lege es entsprechend in die verschiedenen Ordner ab. Der Punkt ist: ich kann nur ablegen was er anreicht.

    Leider ist er sehr chaotisch und verschlampt unterwegs schonmal ein Dokument wovon er dann behauptet, er hätte es in die Ablage gelegt und ich hätte es dann wohl falsch abgelegt bzw. verlegt.

    Aktuell fehlt ein Dokument aus einem Arbeitsvertrag aus 2014. Diese befinden sich alle in 1 Ordner. Dem entsprechenden Mitarbeiter soll jetzt gekündigt werden, hierzu benötigt man die Anlage aus dem Arbeitsvertrag. ....... Mein Kunde behauptet, daß er die Anlage damals an den Vertrag angehechtet hat und diese auch unterzeichnen hat lassen und ich hätte das dann wohl falsch abgelegt. Der Vertrag ist also zu finden, die Anlage jedoch ist nicht da, oder weg. Ob sie je da war, kann ich nicht bestätigen. Kunde beschuldigt mich nun davon das ich das wohl irgendwo anders abgelegt habe etc etc und es gibt ein riesen Problem mit der Kündigung.

    Ich probiere sachlich und ruhig zu bleiben, er steigert sich rein und flippt immer mehr aus, beschimpft mich sogar und sagt es wäre alles meine Schuld, und es wäre meine Verantwortung das alles an seinem Platz ist nicht seine.

    Wie geht ihr mit so einer Situation um? Ich hab schon mehrmals darum gebeten, daß er mich bitte respektvoller behandeln soll.

    Der Kunde macht leider mehr als 50% von meinem Umsatz aus, von daher kann ich mich dort nicht einfach verabschieden. Ich möchte aber auch nicht immer die Schuld in die Schuhe geschoben bekommen, wenn er was nicht richtig abhandelt bzw wenn Dokumente nicht zu finden sind, weil er sie vermutlich sogar niemals unterschreiben hat lassen.

  2. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Ich würde empfehlen - sag ihm das exakt so, wie du es hier schreibst.

    Du kannst dir nur ein dickeres Fell anschaffen oder den Maler seinem Schicksal überlassen - ändern wirst du den Mann ganz sicher nicht!
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  3. Inaktiver User

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Zitat Zitat von sky2016 Beitrag anzeigen
    Hallo

    ich betreibe eine Firma im Dienstleistungsbereich (Buchhaltung, Verwaltung, Personalmanagement)......

    Der Kunde macht leider mehr als 50% von meinem Umsatz aus, von daher kann ich mich dort nicht einfach verabschieden.
    Doch, Du kannst.
    Du musst nur aktiv werden und einen neuen Kunden aquirieren.
    Das kann in der Größenordnung mit 6 Mitarbeitern nicht schwer sein.

    Und dann würde ich den Meckerer sitzen lassen von jetzt auf gleich.
    Solche Leute merken nur so, was sie falsch machen... Nicht, wenn niemand den Mund aufmacht.

  4. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    wenn du den kunden nicht verlieren willst, musst du dich so klein machen, dass du unterm teppich kriechen kannst.

    wenn du das nicht willst, musst du ihn hängen lassen.

    so choleriker änderst du nicht.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Und dann würde ich den Meckerer sitzen lassen von jetzt auf gleich.
    Es ist anzunehmen, dass es auch hier eine vertragliche Bindung gibt.

    "Von jetzt auf gleich sitzenlassen" dürfte ein teures Vergnügen werden.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  6. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Ja, stimmt. Es gibt einen Vertrag mit 1 Monat "Kündigungsfrist" von beiden Seiten....

  7. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Doch, Du kannst.
    Du musst nur aktiv werden und einen neuen Kunden aquirieren.
    Das kann in der Größenordnung mit 6 Mitarbeitern nicht schwer sein.

    Und dann würde ich den Meckerer sitzen lassen von jetzt auf gleich.
    Solche Leute merken nur so, was sie falsch machen... Nicht, wenn niemand den Mund aufmacht.
    Oh doch, das ist es. Es ist im Allgemeinen schwer heutzutage im Dienstleistungsbereich neue Kunden zu finden als Freelancer. Es gibt ja auch noch Zeitarbeit etc etc. Vielen trauen dem Ganzen nicht. Warum sollte man jemand nehmen der selbstständig ist und mehr kostet, wenn Zeitarbeit weniger kostet und immer einer kommt, wenn man jemanden brauch.....

  8. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    wenn du den kunden nicht verlieren willst, musst du dich so klein machen, dass du unterm teppich kriechen kannst.

    wenn du das nicht willst, musst du ihn hängen lassen.

    so choleriker änderst du nicht.
    da krieg ich die Krise, er hat mich schon genug graue Haare gekostet die letzten Jahre

  9. User Info Menu

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Viel mehr bleibt nicht übrig, wenn du keinen Ersatzkunden gewinnen kannst.

    Ducken und schlucken.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Perlmann machen.

  10. Inaktiver User

    AW: Umgang Kunde - umgehen mit schwierigen Situationen

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Es ist anzunehmen, dass es auch hier eine vertragliche Bindung gibt.

    "Von jetzt auf gleich sitzenlassen" dürfte ein teures Vergnügen werden.
    Stecken wir nicht drin...wie der Vertrag formuliert ist, auch nicht.
    Aber auch dann kann man so etwas durchziehen.

    Was er macht, reicht schon.
    Wenn Vertrag, hat auch er Pflichten.
    Kommt er denen nicht nach, ist man schnell weg.

    Aber TE will ihn ja halten.
    Ich würde dann ein Vertragsgespräch führen, das klar stellt, wer welche Anteile zu leisten hat.

    Er kann nicht sofort auf eine Administration verzichten...und sie ist nicht seine Angestellte, auch wenn sie sich so behandeln lässt...

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •