Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. User Info Menu

    AW: Lieferanten-Rechnungen ab Juli mit 19 % Mehrwertsteuer - was tun?

    Schriftlich ist immer besser. Hier wird es oft so gehandhabt, dass auf die telefonische Auskunft zurückgegriffen wird, weil schnell und rechtssicher. Steuerberater ist immer gut, klang jetzt nur nicht durch, dass dir das viel gebracht hat. Wenn doch - so soll es sein!

  2. User Info Menu

    AW: Lieferanten-Rechnungen ab Juli mit 19 % Mehrwertsteuer - was tun?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Bei Abschlagsrechnungen gilt das Datum des Geldflusses . Bei abgeschlossenem Leistungen der Leistungszeitraum
    Ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Es gibt da noch den Unterschied zwischen Ist-Versteuerung und Soll-Versteuerung.
    Ich liebe nur meine Tigerente
    ... und heiss und innig meinen Kater !!

  3. User Info Menu

    AW: Lieferanten-Rechnungen ab Juli mit 19 % Mehrwertsteuer - was tun?

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass das Finanzamt irgendwelche Differenzen erstattet. Ich würde da anrufen. Die Auskunft ist verbindlich.
    Eine telefonische Auskunft ist rein gar nichts wert!
    Ich liebe nur meine Tigerente
    ... und heiss und innig meinen Kater !!

  4. User Info Menu

    AW: Lieferanten-Rechnungen ab Juli mit 19 % Mehrwertsteuer - was tun?

    Das stimmt grundsätzlich Tiger, an dieser Stelle stimmt es nicht. Und die schriftliche Auskunft ist wenig hilfreich, wenn die Bearbeitung ein Jahr in Anspruch nimmt. Aber ich möchte mich keinesfalls aufdrängen. Jeder kann die telefonische Auskunft des Finanzamts in Anspruch nehmen - niemand muss es. Die Möglichkeit habe ich nun genannt und zwar aus Überzeugung und Erfahrung.

  5. User Info Menu

    AW: Lieferanten-Rechnungen ab Juli mit 19 % Mehrwertsteuer - was tun?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Zumindest in der Übergangsphase kann nach dem aktuellen BMF-Schreiben auch die zu hohe (falsch ausgewiesene) Vorsteuer vom empfangenden Unternehmer abgezogen werden.

    Insofern würde ich zwar den Lieferanten auf den falschen Vorsteuerausweis hinweisen, aber letztlich entsteht dir kein Schaden, da du die Vorsteuer abziehen kannst.
    .
    Danke Dir.
    Das mit der Übergangsphase (bis 1.8.) wussten wir noch nicht.

    Ist wirklich ein Chaos im Moment.

  6. User Info Menu

    AW: Lieferanten-Rechnungen ab Juli mit 19 % Mehrwertsteuer - was tun?

    Im Moment ist gut gesagt . .

    Ich beneide niemanden, der sich mit der Umsatzsteuer beschäftigen muss . .

    schönen Start ins Wochenende,
    ich grüsse vom Bodensee

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •