Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. User Info Menu

    Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne nebenbei etwas, das ich selbst hergestellt habe, verkaufen und da ich von der Selbstständigkeit leider wenig bis gar keine Ahnung habe, bitte ich hiermit um Rat :-).

    Am liebsten würde ich meine Sachen vorerst bei Ebay verkaufen, habe aber gehört, dass es dort (und bestimmt auch anderswo) oft Abmahnungen gibt, wenn die Formalitäten (z.B. das Impressum) nicht korrekt sind. Daher meine erste Frage: Meint ihr, es wäre sinnvoll, als ahnungslose Person vorab einen Anwalt aufzusuchen und sich dort beraten zu lassen? Oder wie sollte ich am besten vorgehen, damit ich alles korrekt mache?

    Hier meine eigentlichen Fragen (teilweise habe ich sie mir schon selbst beantwortet und bitte gegebenenfalls um Korrektur.)

    1. Ist die Nebentätigkeit anzeige- oder genehmigungspflichtig? (Ich bin übrigens Beamtin). --> Nur anzeigepflichtig.

    2. Was der folgenden Dinge trifft dann auf mich zu bzw. wofür soll ich mich entscheiden: Freiberuflerin, Kleinunternehmerin oder betreibe ich ein Kleingewerbe? (Letzteres ist laut meinen Recherchen nicht das gleiche wie eine Kleinunternehmerin)

    3. Muss ich Rechnungen schreiben? --> Bei gewerblichen Käufern ja, bei privaten Käufern auf Nachfrage.

    4. Brauche ich schon vor dem ersten Verkauf eine Steuernummer?

    5. Bei Ebay im Impressum steht dann ja meine Adresse. Gibt es eine Möglichkeit zu verhindern, dass meine Adresse gefunden wird, wenn jemand bei Google oder einer anderen Suchmaschine meinen Namen eingibt?

    6. Könnt ihr mir sonst noch irgendwelche Fragen / Themen nennen, die vorab unbedingt geklärt werden sollten? (Wo und wie man ein Gewerbe anmeldet, weiß ich zumindest schon mal - juhu :-))


    Es wäre toll, wenn mir jemand von euch zumindest ein paar der vielen Fragen beantworten könnte. Damit wäre mir schon sehr geholfen.

    Vielen lieben Dank! :-)

    PS: Ich denke, dass ich pro Monat - optimistisch geschätzt - einen Umsatz von ca. 100 bis 300 Euro machen könnte. Die Herstellungskosten betragen ca. 10%.

  2. User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Es gibt einige Dinge zu beachten...
    Gehe zu IHK und lasse Dich dort kompetent beraten.

    Die wissen, was richtig und falsch ist.
    Abgesehen von der Beratung werden dort auch entsprechende Seminare angeboten.

    Hier bekommst Du mehr Hinweispuzzle.

    Eine Beratung ist für Dich unumgänglich, wenn man schon u. a. liest, dass Du Deinen Namen nicht nennen willst im Gewerbe.
    Das ist gar nicht möglich.
    Dein Wissen dazu ist sehr dürftig(Fakt) und ein Forum ist der falsche Berater für Dich, da Du rechtlich sauber abgesichert sein muss.

  3. User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Bei Deinem Wissensstand ist die Teilnahme an einem Existenzgründerseminar unabdingbar. Und zwar, bevor Du Dein Gewerbe beginnst. Je nachdem, was Du herstellen und verkaufen möchtest, ist die Haftungsfrage (Produkthaftung !) zu klären. Außerdem brauchst Du jemanden, der Dir die Buchhaltung und die Steuererklärung macht oder kannst Du das selber ? Falls nicht, wirst Du mit 100 € Umsatz im Monat nicht auskommen.

    Deine Adresse wirst Du als Gewerbetreibender nicht geheim halten können. Wenn das ein Problem für Dich ist, solltest Du das ganze Vorhaben noch einmal überdenken.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).

  4. User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Hallo!

    Bei deiner Einschätzung von ca. 100 bis 300 Euro Umsatz im Monat ist davon auszugehen, dass du ein Kleingewerbe anmelden solltest. Als Kleinunternehmer wird im Sinne von §19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) die Umsatzsteuer nicht berechnet, aber Rechnungen schreiben musst du dennoch kontinuierlich. Im besten Fall lässt du dich von der zugehörigen Gewerbemeldestelle deiner Stadt oder von der IHK beraten.

    Was ich dir vorab garantieren kann ist allerdings, dass du in jedem Fall bei einer Anmeldung des Gewerbes nicht verhindern kannst, deinen vollständigen Namen und deine Adresse im Impressum anzugeben.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und gutes Gelingen mit der Selbstständigkeit!

  5. User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Zitat Zitat von sarahsarita Beitrag anzeigen
    Bei deiner Einschätzung von ca. 100 bis 300 Euro Umsatz im Monat ist davon auszugehen, dass du ein Kleingewerbe anmelden solltest.
    Das ist leider ein nicht auszurottender Irrtum. Kleingewerbe oder nicht ist keine Frage des Umsatzes, sondern der Umsatzsteuer. Also ist die Frage, wer ist die anvisierte Kundschaft, überwiegend Privatpersonen oder überwiegend Gewerbetreibende. Daher auch mein Tip mit dem Existenzgründerseminar, da bekommt man so etwas erklärt.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Ich rate auch zu einem Existenzgründerseminar, denn sonst wird dich dein Gewerbe deutlich mehr Geld kosten als es einbringt.

    - Produkthaftung
    - sonstige rechtliche Dinge rund um dein Produkt
    - Webseite, Preisauszeichnung, Impressum, Datenschutz
    - Umsatzsteuer, Erkärungspflichten ggü. Finanzamt, Gewerbeamt, IHK, KSK usw.
    - Buchhaltung

    um nur die Fallen zu nennen, an denen viele Existenzgründer scheitert, weil sie sich zwar mit ihrem Produkt auskennen, aber sonst mit nichts und ohne sich vollumfänglich zu informieren kann man nicht selbständig sein - auch nicht nebenberuflich.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Zitat Zitat von Elefanta Beitrag anzeigen
    Am liebsten würde ich meine Sachen vorerst bei Ebay verkaufen, habe aber gehört, dass es dort (und bestimmt auch anderswo) oft Abmahnungen gibt, wenn die Formalitäten (z.B. das Impressum) nicht korrekt sind.
    Ein Impressum korrekt zu gestalten, ist kein Hexenwerk. Googlen hilft.

    Daher meine erste Frage: Meint ihr, es wäre sinnvoll, als ahnungslose Person vorab einen Anwalt aufzusuchen und sich dort beraten zu lassen? Oder wie sollte ich am besten vorgehen, damit ich alles korrekt mache?
    einen Anwalt brauchst du eher nicht, der Hinweis von einigen, ein Existenzgründerseminar zu buchen, ist aber sehr gut, dazu rate ich auch (Been there, done that)

    2. Was der folgenden Dinge trifft dann auf mich zu bzw. wofür soll ich mich entscheiden: Freiberuflerin, Kleinunternehmerin oder betreibe ich ein Kleingewerbe? (Letzteres ist laut meinen Recherchen nicht das gleiche wie eine Kleinunternehmerin)
    Du kannst dich nicht entscheiden, ob du Gewerbe oder Freiberuflerin bist. Das hängt ganz von der Tätigkeit ab.
    Die Materie ist etwas komplexer, vereinfacht lässt sich sagen, dass Handel sehr eindeutig in die Richtung Gewerbe deutet.

    3. Muss ich Rechnungen schreiben? --> Bei gewerblichen Käufern ja, bei privaten Käufern auf Nachfrage.
    Du musst auf jeden Fall eine Einnahmen-Überschussrechnung machen (EÜR).

    4. Brauche ich schon vor dem ersten Verkauf eine Steuernummer?
    Du meinst sicher eine Umsatzsteuer-ID?
    Denn eine Steuernummer hast du ja bereits als Steuerzahler?

    Generell aber gilt: als Gewerbe zählt nur, was du dauerhaft und mit Gewinnerzielungsabsicht machst. Also wenn du einmal was verkaufst, zählt das nicht darunter. Du kannst also loslegen, wenn du die Umsatzsteuer-ID beantragt hast, sie aber noch nicht da ist .

    5. Bei Ebay im Impressum steht dann ja meine Adresse. Gibt es eine Möglichkeit zu verhindern, dass meine Adresse gefunden wird, wenn jemand bei Google oder einer anderen Suchmaschine meinen Namen eingibt?
    Ich teile deine Bedenken da nicht. Aber es sollte die Möglichkeit geben, über einen Büroservice genau das zu erhalten: eine offizielle Geschäftsadresse. (Das sind dann die berühmten "Briefkastenfirmen" ;-)). Ist aber alles legal. Google mal dazu - das könnte einen zweistelligen Betrag im Monat kosten.
    Rechtliches dazu hier: ᐅ Geschaftsadresse im Impressum - Kommerzielle Nutzung
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  8. User Info Menu

    AW: Nebenberuflich selbstständig machen --> Fragen :-)

    Als Beamte ist ein Nebengewerbe genehmigungspflichtig.
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •