Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 116
  1. User Info Menu

    Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Hallo liebes Forum,

    ich möchte so allgemein wie möglich mein Problem beschreiben, damit es keinstenfalls nach Werbung aussieht.

    Ich bin im dritten Jahr selbstständig als Kunsthandwerkerin, betreibe einen kleinen Onlineshop und verkaufe auf einem Berliner Weihnachtsmarkt. Diese Teilnahme muss ich dieses Jahr aus diversen Gründen absagen (Kommen die Touristen wieder?Gehen meine Berliner Kunden das Risiko eines Besuches ein?Wird der Markt evtl. durch die Stadt Berlin abgesagt, und der Veranstalter rettet sich mit meiner Standmiete von 3.700 € in einen Konkurs?) und diese Einnahmen fehlen mir sehr.

    Nun plante ich ohnehin, nach nun tausendfachem proof of concept mit Kunden aus aller Welt meine Selbstständigkeit auszuweiten und habe mich daher zu einem Crowdfundingprojekt entschieden.

    Hintergrund ist weniger (aber auch) das Erreichen des Fundingzieles; vielmehr verspreche ich mir (mediale) Aufmerksamkeit für mein besonderes und einzigartiges Kunsthandwerk. Ich möchte mich dem Schwarm stellen und erhoffe, ich überzeuge mit meiner Idee genauso wie im direkten Kundenkontakt.

    Mein Kunsthandwerk hat eine sehr emotionale Seite mit einer zauberhaften Geschichte im Hintergrund und ist in englischsprachigen und skandinavischen Ländern bekannt und auch zur Kultur gehörend - in Deutschland nahezu unbekannt.

    Das ist das Hauptproblem - die Suche in Google beschränkt sich auf wenige Treffer im Monat und bedenke ich meine große Zielgruppe, reicht diese nicht aus, um nennenswerte Shopumsätze zu erzielen (Gleichwohl verkaufe ich nach Deutschland, Österreich und die Schweiz).

    Kurzum: Ich möchte meine Idee bekannter machen und bereite mich gründlich auf mein Projekt vor. Es wird ein (semi)professionelles Video von 2-3 Minuten geben, in dem ich mich, meine Idee und mein Kunsthandwerk kurz und prägnant vorstelle. Auch erwünsche und erkläre ich, warum jemand das Projekt unterstützen sollte. Meine Ziele und meine Zielgruppe werden deutlich gemacht und ich erläutere detailliert, wofür ich das Geld verwenden möchte.

    Nun wurde mir geraten, ohne relevantes Netzwerk beständen nur geringe Erfolgsaussichten. Mein privates Netzwerk ist nun leider nicht so groß, wie notwendig wäre.

    Daher meine Fragen:

    Kann jemand was zu den Erfolgsaussichten beim Crowdfunding sagen oder hat Tipps zu möglichst hoher Aufmerksamkeit?

    Wie kann ich bestenfalls ein Netzwerk von Unterstützern aufbauen?
    Gibt es empfehlenswerte (Crowdfunding)Communities?
    Gibt es eventuell empfehlenswerte Experten auf dem Gebiet und Ihr wollt mich das per PN wissen lassen?

    Vorerst sind Termine mit Gründerinnenzentralen, Crowdfundingplattformen, Stellen des Landes Berlin geplant, stehen aber noch aus. Leider finden jetzt in Coronazeiten manch interessante Netzwerkchancen nicht statt (Gründerinnenstammtische-frühstücke). In Unternehmerinnenverbänden oder Vertretungen sehe ich mich nicht richtig aufgehoben und das kann ein Irrtum sein.

    Gibt es Tipps zu bestehenden Netzwerken und deren Zugang?

    Meine eigenen socialmediakampagnen (Facebook, Twitter) sind leider nur genauso erfolgreich, wie sie kosten und sind nahezu ausgeschöpft.

    Kurzum: Ich hatte mich nie groß vernetzt als Einzelkämpferin und das fehlt mir jetzt.

    Vielleicht hat dieses große Forum einen passenden Rat.

    Besten Dank und zauberhafte Grüße

  2. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Bisher hat Dir niemand geantwortet.

    In dieser Zeit Investoren oder auch nur neue Kunden anzuwerben, dürfte in meinen Augen außerordentlich schwierig sein. Der Lockdown hat viele Selbständige wie Dich in Existenznot gebracht. Die Staatszuschüsse dürfen ausschließlich für den Arbeitsplatz, nicht für den Lebensunterhalt verwendet werden.

    Mein Sohn erlebt das als Eigenunternehmer, er hat den Staatsschutz nicht angenommen, weil er nicht sicher ist, dass seine Firma in 3 Monaten noch existiert. Er ist abhängig von den großen Messeaufträgen. Da nicht klar ist, wann die wieder stattfinden, sieht es überhaupt nicht rosig aus.

    Sein zweite Standbein ist Hochzeitsfotos. Nur in diesem Jahr finden keine großen Hochzeiten statt. Es gibt keinen Locations und private Feiern dürften noch lange nicht stattfinden.

    Alle freien Künstler haben riesige Existenzsorgen, egal ob Musiker, Schauspieler oder eben auch Kunsthandwerker. Du kannst davon ausgehen, dass nur ganz große Firmen wie Lufthansa gerettet werden. Alle anderen brauchen unendliches Glück.
    Geändert von Opelius (26.05.2020 um 09:40 Uhr) Grund: Ergänzung
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Liebe Maike, jetzt hast du mich direkt neugierig gemacht, auf dein Produkt.

    In Sachen Crowdfunding auf die Beine stellen kenn ich mich nicht grossartig aus, ich stolpere hin und wieder über Projekte, die auf facebook oder Instagram beworben werden, mal ging es um ein Buch, mal um Filme.

    Ich würde auf alle Fälle auf Instagram tätig werden und zwar gezielt und regelmässig.
    Ich sehe auf IG einen stärkeren Communitygeist als auf FB. Ich muss allerdings auch hinterherschieben, dass ich in einem englischsprachigen Land lebe und Networking hier mit der Muttermilch eingeflösst wird. Während Corona ging alles ziemlich schnell online, ich weiss nicht, wie es in D läuft.

    Du bist mit deinem Crowdfunding ja nicht auf staatliche Geldgeber angewiesen, sondern auf private. Und da gibt es meiner Meinung nach schon noch genügend Leute, die Geld investieren, wenn die Idee gut ist.

    Ich würde auf alle Fälle auch zusehen, dass ich redaktionell Aufmerksamkeit bekomme. Interviews. In Zeitschriften, auf Plattformen.

    Wenn du Kunden aus aller Welt ansprechen willst, willst du dann zweisprachig auftreten?
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  4. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Lieben Dank für die Antworten.

    Ja, mir geht es genauso. Meine kleine Manufaktur betreibe ich von zuhause aus und habe kaum betriebliche Kosten, die die Förderung begründen würden. Meine Krankenkasse(Künstlersozialkasse) widerum gehört in den privaten Bereich. Ich hatte Förderung beantragt und erhalten, diese aber nach einem Schreiben der IBB wieder zurücküberwiesen, da dort von Subventionsbetrug die Rede war. Deinen Sohn trifft es hart.....wie viele meiner bekannten Künstler.

    Ich werde mich mal intensiv mit Instagram (und Pinterest) auseinandersetzen, guter Tipp!

    Und auch die redaktionelle Aufmerksamkeit suche ich, habe da allerdings nicht einen Kontakt. Eine Aussendung meiner *** an Redaktionen im Printbereich ( mit handgeschriebenen Brief, meinem Flyer und meinem Produkt liebevoll als Geschenk verpackt) brachte Null Resonanz - ich war soooo enttäuscht.

    Nun lebe ich ohnehin bescheiden. Ich nenne es immer "my simple,happy life". Aber finde ich nicht den Dreh, wird es sehr eng.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Waere etsy eine weitere Moeglichkeit?
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  6. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Um einmal in ein Lokalblatt zu kommen, sollte man die Sommerpause, also Ferienzeit, anpeilen. Was dieses Jahr allerdings nicht so ganz einfach ist, weil wegen der Pandemie viele Politiker nicht gleichzeitig im Urlaub sein werden (das sog. Sommerloch) . Und die Berichterstattung über Corona werden laufend fortgesetzt.

    Allerdings empfehle ich irgenwie mit einem Lokalreporter Kontakt aufzunehmen. Name kann man dem Impressum entnehmen oder bei einem Anruf klären. Die freuen sich manchmal, wenn sie etwas Besonderes als Lückenfüller haben.

    Bedenke aber, dass ein Reporte eigentlich nur an Recherche interessiert, die die Neugierde seiner Leser befriedigen. Das kann Deine Lebensgeschichte sein oder Deine Gedanken zum Fertigen von Handwerkskunst.
    Überleg dabei, was könnte Leser z.B. an einer Reportage über eine Autoreparaturwerkstatt interessieren: Dass die Auto reparieren, weiß der Leser, wenn er aber seit Jahrzehnten den Oldtimer eines Kunden in Stand hält, ist das spannend.
    Geändert von Opelius (26.05.2020 um 12:54 Uhr)
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  7. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Ist das ein weihnachtliches Produkt?

  8. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Dankeschön für die lieben Tipps.

    Nun kann ich für Mitlesende auch einmal meine Erfahrung preisgeben.

    Ich bin mit meinem Kunsthandwerk bei ETSY vertreten. Ich warne dringend davor, ohne fachanwaltliche Beratung ETSY International zu nutzen. Es lauern zahlreiche Abmahnfallen und ETSY international wird geziehlt von Abmahnanwälten durchforstet.

    Dankeschön.......ich versuche einmal, die Sommerpause für Kontakte zu nutzen.

    Ich hätte einen schönen Aufhänger, der sich auch im Crowdfunding wiederfinden wird. Sollte ich meine Bestellungen nicht schaffen (das wäre schön), plane ich mir Unterstützung zu suchen. Das sind meine so von mir benannten "Malfeen", da mein Produkt noch liebevoll bemalt wird. Meine Malfeen arbeiten im eigenen Zuhause und wir tauschen uns aus.

    Jeder Unterstützer des crowdfunding bietet somit mir und meinen Malfeen die Chance selbstbestimmt zu arbeiten. Meine Malfeen sollen aus allen Teilen der Gesellschaft kommen. Ich möchte mit Malfeen unabhängig von Geschlecht, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der Hautfarbe, der Sprache, der Religion oder Weltanschauung zusammenarbeiten.

    Durch das selbstbestimmte Malen im eigenen Zuhause bei freier Zeiteinteilung und fairer Bezahlung ist die Tätigkeit als Malfee geeignet für Alleinerziehende, Studentinnen, Rentnerinnen, Empfängerinnen von Transferleistiungen, Behinderte oder Geflüchtete.

    Das ist mein Traum.

    Mein Kunsthandwerk ist zu aufwändig, um es bei hohen Stückzahlen alleine zu schaffen. Nur alleine für den Shop und den Weihnachtsmarkt arbeite ich das ganze Jahr. Im Moment bin ich gut aufgestellt, da ich ja nicht am Weihnachtsmarkt dieses Jahr teilnehme.

    Aber sollte es ein mediales Echo geben und es interessieren sich auf einmal eventuell Tausende, fall ich kerzengerade um.

  9. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Es ist kein weihnachtliches Produkt, aber ein sehr emotionales Geschenk mit einer schönen Geschichte. Ich habe meinen Hauptumsatz Weihnachten. Das Jahr über kommen auch Bestellungen, aber zu Weihnachten deutlich mehr,

  10. User Info Menu

    AW: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen.Tipps?

    Zitat Zitat von maikeberlin Beitrag anzeigen

    Mein Kunsthandwerk ist zu aufwändig, um es bei hohen Stückzahlen alleine zu schaffen. Nur alleine für den Shop und den Weihnachtsmarkt arbeite ich das ganze Jahr. Im Moment bin ich gut aufgestellt, da ich ja nicht am Weihnachtsmarkt dieses Jahr teilnehme.

    Aber sollte es ein mediales Echo geben und es interessieren sich auf einmal eventuell Tausende, fall ich kerzengerade um.
    Tja was willst Du denn erreichen? Mehr verkaufen oder gleichbleibende Verkäufe....

    Crowdfounding, das solltest Du Dir Ziele setzen nur so ungefähr und so, reicht nicht, Fakten, Zahlen, Ziele sonst kannst Du das einstampfen

    Handgeschriebene Briefe, gut gemeint, aber bringt nix, dann wohl Mailanschreiben mit Bildern

    Übrigens im Netz findest Du bei regionalen Zeitungen oft den entsprechenden Ansprechpartnern im Netz mit Mailadresse, dann bekommst Du zumindest wahrscheinlich eine Antwort

    Ebay
    Pinterest
    Du hast einen Shop ggf. auch bei Amazon anbieten
    Du kannst Punkte bei Google kaufen dann wirst Du schneller angezeigt mit Deinem Shop
    Das Leben macht was es will und ich auch!

Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •