+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

  1. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.907

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Mag sein, dass Du diese Erfahrung hast. Ich habe sie nicht. Ganz im Gegenteil, wie gesagt. Viele Gegner könnten - aus rein finanziellen Gründen - die Forderung bezahlen, machen sie aber nicht. Umkehrschluss: Wenn es so wäre, wie Du sagst, hätten viele RAe ja nix groß zu tun. Die Hauptsache, warum Forderungen nicht bezahlt werden, ist schon immer noch die, weil Streit über die Sache an sich besteht.

    Jo, mag sein, dass es vllt. zu einer Monierung kommt beim MB-Verfahren, falls man da was falsch ausfüllt, wenn man es selbst macht. Aber auch das ist nicht schädlich, dann kommt eben eine Monierung und dann korrigiert man das in dem Monierungs-Formular. Und lass Dir gesagt sein, selbst Anwälte kriegen ab und an ein Monierungs-Formular - wegen den unterschiedlichsten Gründen.
    Bei Privatleuten, die überschuldet sind, landen Rechnungen und Mahnungen oft in der "Schublade" und werden gar nicht mehr gelesen.

    Bei Unternehmen sieht das etwas anders aus. Da wird meist der bedient, der am lautesten schreit.

    Als allererstes würde ich zu ermitteln versuchen, inwieweit der Schuldner zahlen kann. Falls der nämlich nicht kann, kommt hin wie her nichts und man wirft das gute Geld dem schlechten hinterher.

  2. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    16.082

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    .
    Geändert von Sandra71 (20.05.2020 um 10:09 Uhr) Grund: Thema verfehlt

  3. Avatar von Aloe
    Registriert seit
    01.01.2002
    Beiträge
    548

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Klar ist, das die Schuldnerin definitiv zahlen kann, das habe ich herausgefunden über einen gemeinsamen Kontakt...

    Sie hat halt sooofort eine Klage angedroht, und auf sowas reagiere ich grundsätzlich allergisch, weil sie mir damit jegliche Chance genommen hat, mich irgendwie gütlich mit ihr zu einigen.

    Ansonsten habe ich ihr heute letztmalig eine Frist von 7 Tagen gesetzt. Sollte keine Reaktion kommen, werde ich online das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.

    Habt ihr dazu Tipps? Welches online Unternehmen ist seriös? Oder dann doch besser ein Anwalt?
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

  4. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    28.050

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Zitat Zitat von Aloe Beitrag anzeigen
    Klar ist, das die Schuldnerin definitiv zahlen kann, das habe ich herausgefunden über einen gemeinsamen Kontakt...

    Sie hat halt sooofort eine Klage angedroht, und auf sowas reagiere ich grundsätzlich allergisch, weil sie mir damit jegliche Chance genommen hat, mich irgendwie gütlich mit ihr zu einigen.

    Ansonsten habe ich ihr heute letztmalig eine Frist von 7 Tagen gesetzt. Sollte keine Reaktion kommen, werde ich online das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.

    Habt ihr dazu Tipps? Welches online Unternehmen ist seriös? Oder dann doch besser ein Anwalt?
    Du brauchst doch kein Unternehmen. Der Antrag beim zuständigen Amtsgericht steht als Download bereit.
    Du kannst den Antrag online ausfüllen, ggf. meckert "das Formular", wenn du etwas nicht oder falsch eingetragen hast.

    Worauf will sie dich denn verklagen?
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    16.455

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Zitat Zitat von Aloe Beitrag anzeigen
    Ansonsten habe ich ihr heute letztmalig eine Frist von 7 Tagen gesetzt. Sollte keine Reaktion kommen, werde ich online das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.

    Habt ihr dazu Tipps? Welches online Unternehmen ist seriös? Oder dann doch besser ein Anwalt?
    hier steht alles drin, dazu brauchst du keinen anwalt

    Verfahrensbeginn: Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  6. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    16.082

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Zitat Zitat von Aloe Beitrag anzeigen
    Klar ist, das die Schuldnerin definitiv zahlen kann, das habe ich herausgefunden über einen gemeinsamen Kontakt...
    Das ist schon mal gut. Ein Titel gilt zwar dreißig Jahre, aber bei manchen Leuten ist halt nie was zu holen...und in diesem Fall kann man sich den ganzen Zirkus sparen.

    Sie hat halt sooofort eine Klage angedroht, und auf sowas reagiere ich grundsätzlich allergisch, weil sie mir damit jegliche Chance genommen hat, mich irgendwie gütlich mit ihr zu einigen.
    Welchen Grund hätte sie denn, dich zu verklagen?

  7. Avatar von Aloe
    Registriert seit
    01.01.2002
    Beiträge
    548

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Angeblich hätte ich nicht gründlich genug gearbeitet, tja.... Das ist, soweit ich das verstanden habe, nicht ihre Einschätzung, sondern die ihrer sogenannten Ratgeber. Beweislast liegt bei ihr..

    Heute hat sie mir einen Vergleich angeboten und ich bin am Überlegen, ob ich das annehmen soll. Es entgehen mir dadurch einige Hundert Euro...

    Andererseits wäre ich froh, dieses Kapitel endgültig abschließen zu können und aus dem Kopf zu bekommen. Ich nehme mir noch zwei Tage Bedenkzeit, dann werde ich den Vergleich wohl annehmen.

    Wie gesagt, das war das erste Mal in meiner Karriere, aber das letzte...denn ich habe dazugelernt...
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

  8. Avatar von zuccheroso
    Registriert seit
    07.06.2015
    Beiträge
    111

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Hallo Aloe,

    ich kann verstehen, dass du den "Vergleich" annimmst. Mahnverfahren sind manchmal sehr aufreibend.

    Nur eine kleine Anmerkung von mir.

    Ich würde genau hinschauen, ob es wirklich ratsam ist. Je nach Branche, Auftragslage und Klientel spricht es sich relativ schnell herum, dass man bei dir so recht einfach Rechnungen drücken kann.

    Als Gedankenanstoss
    zuccheroso


  9. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    11.098

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Um wie viel Abschlag prozentual geht es bei dem Vergleich?

  10. Avatar von Aloe
    Registriert seit
    01.01.2002
    Beiträge
    548

    AW: Mahnverfahren, wie vorgehen?

    Hallo,

    rumsprechen wird sich das mit Sicherheit nicht, außer mir weiß niemand, außer dem Menschen, der diesen Kontakt vermittelt hat, von diesem unsäglichen Auftrag, bin hauptsächlich für Stammkunden tätig.

    Jedenfalls habe ich den Vergleich heute angenommen, unter 1 Euro Stundenlohn, das ist ein Witz, aber ich will mich jetzt nicht weiter damit beschäftigen. Ich warte die Überweisung ab, danach ist hoffentlich alles gut.
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •