+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

  1. Registriert seit
    25.01.2020
    Beiträge
    14

    Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Hallo ihr Lieben,

    Um das andere Thema nicht zuzumüllen, habe ich hier mal ein eigenes eröffnet und die letzten Dinge als Zitate eingefügt und antworte gerne darauf.

    Schon mal einen Umzug überlegt?
    ist nicht machbar, ich wohne hier in einem geerbten Haus mit zwei Hunden, zahle keine Miete und habe daher nur laufende Kosten.
    Ein Umzug nach Wien mit zwei großen Schäfern ist fast unmöglich, zudem erspare ich mir hier im haus halt eben durch die nicht vorhandene Miete im Monat um die 600+ Euro.
    Sollte es später irgendwann in 5-7 Jahren die Hunde nicht mehr geben, möchte ich sowieso zurück nach Wien.

    Das Problem ist doch aber, dass Du die OP-Ärztin bist, die für das Aufkleben eines Pflasters ein Chirurgengehalt möchte.
    Es geht mir ja nicht rein nur ums stinknormale Gassi-Gehen sondern eben auch um die anderen Zusätze, die ich alle komplett aufgelistet anbiete und je nach Wunsch ausführe und verrechne.
    Die Unternehmungsberatung meinte, dass ich mir durchaus all die ganzen Fortbildungen etc. anrechnen und in den Preis mit hinein nehmen sollte - was ich aber aktuell nicht tue, weil hier am Land eh fast Flaute ist.
    Sonst könnte ich eh 22 Euro/Stunde nehmen - aber das zahlt hier wiederum keiner.
    Wenn ich dann höre, dass in Wien Standart für einen Hundesitter 22-27 Euro Euro ist, dann kann ich nur staunen.

    Mir geht es auch nicht darum, "reich" zu werden - ich liebe die Arbeit mit Tieren - ich möchte einfach gut über die Runden kommen, ohne mich mal 4 Tage am Stück von Reis zu ernähren.

    Heutiges Beispiel:
    Eine Kundin ruft mich an und fragt erstmal, ob ich kommende Woche am Vormittag Zeit hätte.
    Da ich aber vormittags von 8 bis 12 Uhr Teilzeit arbeite, musste ich verneinen (sie hätte mir sowieso nur einen Hund gezahlt, obwohl ich mit beiden gehen müsste, keine Anfahrt gezahlt etc.)
    Keine zwei Minuten nach meiner Ablehnung kam eine superwütende SMS:
    "Wenn Du arbeiten gehst, dann sag es mir halt vorher, jetzt habe ich für kommende Woche keinen Hundesitter!"

    Was mich wiederum sehr stutzig gemacht hat - sie hat sich ja zwei Minuten vorher überhaupt erst informiert, ob ich Zeit hätte und zuvor ausgemacht wurde ja nichts...

    Vielleicht liegt der Mangel an Wertschätzung, der sich im Geschäftsgebaren spiegelt nur am Ort
    Richtig, unser Bürgermeister hasst Hunde und alles was mit Tieren zu tun hat "damit will er nix zu tun haben".
    Ich habe schon oft Termine über die Gemeinde ausschreiben lassen wollen - die wurden aber nie veröffentlicht.
    Hundehalter sind immer die "Bösen" und man erreicht hier im Ort nur etwas, wenn man "gut Freund" mit dem Bürgermeister ist. Wenn man eine eigene Meinung hat und nicht hinter ihm/den anderen steht, ist man hier fast politisch, beruflich und privat chancenlos.
    Erst letztens wurde im Wirtshaus ein Welpe von einem betrunkenen Dorfbewohner gepackt und gegen die Wand geschmissen.
    Daher gibt es bei uns jetzt einen eingetragenen Haustier-Verein - weil der Bürgermeister und die Gemeinde dann sich politisch gezwungen sind, sich dennoch mit dem Verein und damit den Haustierhaltern auseinander zu setzen.

    (Wir haben sogar einen Bauern, der den Hundekot an den Felndern sammelt, sie dann im Ort auslegt, und die Schuld dann den Hundehaltern angerechnet wird. Gab da auch schon Anzeigen und der Bauer ist ortsbekannt.)
    So läuft das hier bei uns.

    PS: Sorry wenn ich unregelmäßig antworte, bei mir steht die Hausrenovierung vor der Türe und ich habe daher nicht immer Internet.

    Liebe Grüße.
    Geändert von Tiwanga (31.01.2020 um 02:34 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Der Titel ist ungünstig gewählt, wenn es doch hier um Deine persönliche Problemstellung geht und nicht allgemein um Selbstständige im ländlichen Raum.

    Mir scheint, Du hast Dir definitiv den falschen Markt für Dein Geschäftsmodell ausgesucht.


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.959

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Das denke ich auch.

    Vorab, ich wohne in Norddeutschland, ich kenne daher das österreichische "Lohngefüge" nicht, versuche aber mal, mir die Idee "Hundesitter" hier im ländlichen Raum vorzustellen...

    Ich weiß, dass das in Großstädten durchaus gut bezahlt wird. Aber in der hiesigen Gegend sähe ich da auch schwarz. Wer einen Hund hat ist in aller Regel auch nicht Vollzeit berufstätig, kümmert sich also selbst. (Ein Grund, warum wir keinen haben. Kühe und Katzen können sich über weite Stunden des Tages selbst helfen, ich halte es für nicht gut, wenn ein Hund den ganzen Tag allein im Haus wäre. Anders als die Katzen kann man ihn ja nicht einfach raus lassen, mit einer Katzenklappe oder so..).
    Ältere Leute drücken den Enkeln oder den Nachbarskindern schon mal einen 5fer in die Hand, aber Summen um 20 Euro (pro Stunde?), da würde vermutlich jeder einen Vogel zeigen.

    Nicht alles funktioniert überall gleich gut.

    In den nächsten Unistadt gibt es ein kleines Tortencafe, die Inhaberin dort backt Torten nach Hausfrauenart, keine "Das grosse Backen" Modelle mit besonderen Zutaten und ausgefallenen Formen und Verzierungen, sondern ganz normale Blechkuchen und einfache Modetorten wie z. B Philadelphia Torte oder Oreo Torte.. Und verdient sich damit eine goldene Nase. Es sei ihr gegönnt, die Torten sind auch lecker, käme ich hier auf die gleiche Idee bliebe ich auf meinen Torten sitzen.
    Dafur gibt es hier, wirtschaftlich gesehen, "keinen Markt".
    So eine Torte zu fabrizieren läuft nebenbei, dafür gibt man kein Geld aus.

    Die beste Geschäftsidee nützt nichts, wenn kein Bedarf da ist.

  4. Inaktiver User

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Wie wäre es denn mit einer Tierpension, wo Leute ihre Hunde im Urlaub unterbringen? Damit könnte man auch den städtischen Markt abgrasen.

  5. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.461

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Ich sehe das auch so, du bietest einen Service an, für den es da, wo du ihm anbietest, keinen oder nur einen kleinen, unbedeutenden Markt gibt. Eine Eisdiele in der Arktis, einen Glühweinstand in der Karibik braucht niemand oder kaum jemand. Du könntest deinen Service da anbieten, wo er gebraucht wird. Falls das nicht geht, würde ich über etwas anderes nachdenken, was du beruflich tun kannst.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .


  6. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.312

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    (Weiß nicht ob das wichtig ist, aber ich erwähne mal, dass ich das andere Thema nicht kenne.)

    Tierpension hätte ich auch vorgeschlagen. Nicht unbedingt nur für Hunde, die werden die Besitzer wohl meist in den Urlaub mitnehmen. Aber für Kleintiere, Katzen.

    Ich persönlich würde mir auch einen Service kosten lassen, der meine beiden Kaninchen bei unserer Abwesenheit hier 2 mal täglich zu Hause versorgt, so dass sie ihre vertraute Umgebung gar nicht erst verlassen müssten.

    Wichtig ist mir allerdings know-how von so einer Pension/ bezahlten Pflege, also so grundlegende, tierspezifische Haltungs-, Ernährungs-, Krankheitskenntnisse müssten da vorhanden sein.


  7. Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    1.756

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    @Sasapi, Hundetagesstätte in Friedeburg in Niedersachsen = 16€ pro Tag für einen Hund und Du bindest Dich gleich für 6 Monate. Pensionsgäste werden mit 20€ pro Nacht berechnet zzgl. Futter. Über den Verdienst im Umfeld gibt's nicht viel zu sagen, außer es wird vergleichsweise wenig gezahlt im Vergleich zu z. B. NRW

    @Copic, ich kann meinen Hund nur mitnehmen wenn wir mit dem Auto verreisen und ich Unterkünfte finde, die einen Hund in der Größe auch aufnehmen. Würden wir eine Flugreise planen, müßte der Hund in eine Pension. Die Alternative wäre das Tierheim als Pensionsmöglichkeit. Selbiges ist jedoch sehr wackelig, da sich die Tierheim bis zur letzten Minute eine Absage an Pensionsgäste vorbehalten wenn Notfälle in der Stadt aufgenommen werden müssen.

    Eine Möglichkeit wäre für die TE die Hundepension oder HuTa so denn im Umkreis die Kundschaft dafür ist. Da ist ggf die Lage entscheidend. Wenn es auf dem Weg in eine Stadt liegt, in die Pendler eh fahren wäre das natürlich das Naheliegende meinen Hund dort unterzubringen.
    Die andere Möglichkeit(weiß nicht ob die TE die Voraussetzungen hat) wär Richtung Hundeschule, spezielles Training.

    Ansonsten kann man auch selbständig in der Küste als VA arbeiten oder ortsunabhängige Tätigkeit als freelancer anbieten.


  8. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.312

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Zitat Zitat von Deliria Beitrag anzeigen

    @Copic, ich kann meinen Hund nur mitnehmen wenn wir mit dem Auto verreisen und ich Unterkünfte finde, die einen Hund in der Größe auch aufnehmen.
    Ok, ich kenns tatsächlich auch nur so dass die Hundehalter nur dorthin verreisen, wo der Hund dann auch mit kann, oder, das ist aber die Ausnahme, das Tier wird bei Familie/ Freunden untergebracht.
    (Ich fahr jetzt auch nicht mehr weg, weil ich die Kaninchen nicht mehr abgeben will (schon sehr alte Tiere) und beim letzten Urlaub im Sommer schlechte Erfahrung gemacht habe (Tiere stanken nach Urin, so stark, dass man es auch im Abstand zu ihnen roch, ich will gar nicht wissen wie tief die in altem Mist saßen 😳).


  9. Registriert seit
    25.01.2020
    Beiträge
    14

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    Servus,

    Danke für eure Antworten und Ideen.
    Ich biete ja nicht nur stupides Gassigehen an sondern entsprechend auch Tagesbetreuungen, Urlaubsbetreuungen, Sozialisation, Prägung für Welpen im Bereich Sport (Schutz, Agility,...) diverse Sachen wie Anarbeiten, Clicker-Training etc.
    Individuell natürlich naturheilkundliche Methoden, Fahrten zum TA, Tagesbetreuungen, Urlaubsbetreuungen,..
    Schwerpunkt ist halt - zumindest war es so geplant - die Betreuung von "schwierigen" Hunden (Beißvorfälle, Diensthunde, Maulkorbpflicht) - weil ich selbst mal einen Hundesitter für meinen Diensthund gesucht hab: ist aber grandios gescheitert weil sich das keiner zugetraut hat.
    Oder es gab Leute, die trotz eindrücklicher Mahnung dann doch beim Gassi den Maulkorb abgezogen haben.
    Und sowas ist einfach ein No Go.

    Im Bereich Pferde diversen Beritt, Einfahren von Kutschpferden, Betreuung von Dienst/Sporttieren etc.
    Eben aufgrund der 4 Jahre Veterinärkunde, zig Fortbildungen/Weiterbildungen, Pferdewirtschaft etc.

    Wir haben hier im Dorf relativ viel Zuzug von jungen Familien und Familien mit Kindern und einige Pferdeställe in der Umgebung.
    Zwei Ortschaften weiter gibt es eine Firma, die Betreuungen für Meerschweinchen und Kaninchen anbietet (da arbeite ich derzeit Teilzeit als Tierpflegerin)

    Jeder Dritte hat einen Hund - nur kommen die zumeist nicht raus, weil die Leute hier meistens Vollzeit nach Wien die Stunde pendeln und arbeiten gehen.
    Hier gibt es "Nur bei Sonnenschein-Geher" genauso wie Besitzer deren Hunde ihr Leben lang nur im Garten versauern.
    Der Hund des Jägers ist zb. seit 8 Jahren nur im Garten - der schaut 2xWoche nach dem Hund und fährt dann wieder.
    Hund natürlich starke Verlustängste, dauernd Geheule wegen Einsamkeit, Zwingerkoller (ständiges eigenes Umkreiseln weil Verhaltensstörung mittlerweile etc.).

    Der andere Hundesitter drei Ortschaften weiter zwischen mir und Wien ist zb. komplett ausgebucht, der hetzt von einem Termin zum anderen in der Sparte.

    EDIT: Wien wäre auch mein Favorit, aber das geht halt erst, wenn ich dann in 5- 7 Jahren wieder hinein ziehe. Bisher habe ich einen netten Teilzeitjob und versuche eben das Business hier ein bisschen aufzubauen.

    Liebe Grüße aus Niederösterreich.
    Tiwanga
    Geändert von Tiwanga (31.01.2020 um 12:37 Uhr)

  10. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.487

    AW: Selbstständig am Land - zb: Tierbetreuung

    In München kostet 1 Tag/Nacht in der Hundepension um die 45 Euro + Futter.

    Gassigeher nehmen ca. 10 Euro die Stunde. Langzeitkunden kriegen Vergünstigungen.

    Eine gute Freundin hat sich damit Selbständig gemacht. Haus mit Wald geerbt und die Idee war geboren.

    Nun hat sie eine Hundepension und Tagesstätte für Hunde. Sie hat immer ca. 25 Hunde da und in Ferienzeiten auch mal 40 Hunde. Für einen oder 2 Hunde würde es sich nicht rechnen

    Sie verdient sich dumm und dämlich damit. Aber sie arbeitet auch hart und verdient es auch.
    Die meiste Zeit ist sie mit den Hunden draußen und ich war überrascht wie gut das klappt - Rudel-verhalten.

    Sie nimmt auch nicht jeden Hund bzw. Kunden. Ihrer Aussage nach, sind nämlich meist die Menschen das Problem ;)
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •