+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    334

    Outtake - geringfügige selbständige Tätigkeit

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Manche verdienen heutzutage netto mehr bei 50 Prozent Arbeit wie andere bei 100 Prozent. Manche haben zusätzlich Eigentum, sehen Erbe entgegen (Stichwort: Erbengeneration) etc. pp.
    Wer „ausgesorgt hat“ kann ja machen, was sie lustig ist!
    Ich verstehe auch nicht, warum hier so viele Seiten diskutiert wird von wegen "Altersarmut von Frauen" etc. Die es sicher heute (!) gibt.
    Morgen weniger.
    Dafür übermorgen wieder viel.
    Weil die „nach-den-80ern“ leider wieder ganz massiv in die Zuhause-bei-den-Kindern-bleiben-Falke getrappst sind, weil, „wir haben ja jetzt Gleichberechtigung“.
    Daß das bedeutet, daß Frau sich um ihren eigenen Hintern kümmern muß, haben die irgendwie nicht mitbekommen. Sondern leben fröhlich „Work-life-Balance mit Kindern“. Kommen ganz tolle Rentenhistorien dabei raus...

    Aber die Menschen, gut ausgebildet und im Beruf gut dastehend, die dementsprechend gut verdienen und in z.B. 15 - 30 J. in Rente gehen, sich TZ heute schon leisten können (insb. Frauen, für die dieses Konzept der jetzigen Rentner "Frau zu Hause bei Kinder und Herd" längst vorbei ist), denke ich werden am wenigsten Angst vor einer Altersarmut haben müssen.
    ja... das sind die Töchter der Emma - auf Emanzipation getrimmt.
    Ich habe eher Sorge um die jüngeren.

    Hier zähle ich mich klar dazu. Und auch mein ganzes Umfeld ist so.
    Auch im Jahrgang „20 Jahre bis zur Rente“ habe ich etliche Freundinnen, die dank Kinderzeiten und „Selbstverwirklichung“ gerade bestürzt ihr Rentenkonto betrachten, nach dem ihr Ehemann sich umorientiert hat.
    Die hinterhältigen Emanzen haben trotz Elternzeit ein Finanzpolster für 67+!!!

  2. AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Nemesis71 Beitrag anzeigen
    Daß das bedeutet, daß Frau sich um ihren eigenen Hintern kümmern muß, haben die irgendwie nicht mitbekommen. Sondern leben fröhlich „Work-life-Balance mit Kindern“. Kommen ganz tolle Rentenhistorien dabei raus...
    Ja, das frag ich mich auch, was aus den ganzen Yogalehrerinnen, Deko-Geschäft-Inhaberinnen und Ringana-Vertrieblerinnen wird ...
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  3. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.927

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    @Nemesis71 zu #256:

    Mehr Klischee geht nicht ... . Es kann Dir doch egal sein, wie die ihr Rentenleben verbringen in 30 Jahren. Was interessiert Dich das? So viel Ärger über Deine evtl. Steuergelder?

  4. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.927

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Ja, das frag ich mich auch, was aus den ganzen Yogalehrerinnen, Deko-Geschäft-Inhaberinnen und Ringana-Vertrieblerinnen wird ...
    Auch mehr als klischeebehaftet. Hast Du eine Ahnung, was die "Damen" verdienen? Kennst Du deren StE und GuV etc. und auch deren weiteren finanziellen sonstigen Background? Es ist ganz einfach: Würden diese "Läden der Damen" nicht laufen - gäbe es sie nicht.

    Und die Angestellten - wir haben ein Mindestlohngesetz - wählen freiwillig diesen Job. Es wird keiner gezwungen.

    Ob die sich TZ leisten können oder nicht, ist ebenso individuell und / oder abhängig von deren persönlichen Background.
    Geändert von Vienna__ (10.08.2019 um 21:06 Uhr) Grund: .

  5. AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Auch mehr als klischeebehaftet. Hast Du eine Ahnung, was die "Damen" verdienen? Kennst Du deren StE und GuV etc. und auch deren weiteren finanziellen sonstigen Background? Es ist ganz einfach: Würden diese "Läden der Damen" nicht laufen - gäbe es sie nicht.
    Kann man denn von fünf Yogastunden die man per Woche unterrichtet, alleine leben? Was meinst du?

    Ja, ich kannte eine Deko-Geschäft-Eigentümerin - das Geschäft lief sogar ganz gut, aber wie viele Packerl Servietten, Kaffeetassen und Kerzen muss man verkaufen um sich a) die Miete in einer guten, aber nicht zentralen Lage leisten zu können und b) sich auch Angestellte (die Frau hatte kleine Kinder und war viel zuhause) leisten zu können? Ihr Mann hat aber einen sehr guten Job gehabt. Das Geschäft wurde dann mal aufgegeben - wäre es so lukrativ gewesen, hätte sie es wohl weiterbetrieben.

    Avon, Ringana, Herba Life, Pierre Lang - you name it: suchen gerne Leute, die etwas "dazuverdienen" wollen - als Selbstständige, die teilweise auf Kommission die Ware einkaufen und "nebenbei von zuhause" die Sachen vertreiben.

    Und oh: ich kenne eine Kursbetreiberin, die es auch aus Liebhaberei betreibt - sie hat zugegeben, dass sie sich die Räumlichkeiten (von denen einen Hälfte stets leer steht, da sie ja selbst als One-Woman-Show nur in einem Raum unterrichten kann - es gab aber zwei Räume) und die günstigen Preise der Kurse ohne den Job ihres Mannes nicht leisten könnte. Wollte aber kein Marketing betreiben um mehr aus dem Geschäft (die Kurse waren super, die Räumlichkeiten auch - aber sie wollte keinen zweiten im Boot um eine bessere Auslastung der Räumlichkeiten zu erreichen) zu machen. Auch die Kundschaft wollte sie sich aussuchen: nur junge Leute - daher die niedrigen Preise "weil die können sich ja nix leisten". Dass das nicht wirtschaftlich ist, liegt auf der Hand - und die Frau hat ein abgeschlossenes BWL-Studium.

    Kann ja jeder betreiben wie er möchte - das ist dann klar Liebhaberei und tut so niemandem weh. Und ich finde Yoga und Deko-Geschäfte auch ganz toll, aber davon zu existieren ist halt schwierig. Außer man hat ein eigenes Studio (sogar dann ist es schwierig) oder wirklich ein gutlaufendes Geschäft - Beispiel: die österreichische Kette Interio, die seinerzeit marode war und von der noch jungen Janet Kath gekauft und auf Vordermann gebracht wurde. Das ging aber sicherlich nicht in Teilzeit und von zuhause aus.

    Also ja: ich habe schon ein wenig Einblick gewonnen.

    Und die Angestellten - wir haben ein Mindestlohngesetz - wählen freiwillig diesen Job. Es wird keiner gezwungen.
    Das klingt sehr neo-liberal ... nein, natürlich, wenn man keinen Job mit dem Gehalt findet, dass einem persönlich zusagt, bleibt man besser "auf dem Amt".
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  6. gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    334

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    @Nemesis71 zu #256:
    Mehr Klischee geht nicht ... . Es kann Dir doch egal sein, wie die ihr Rentenleben verbringen in 30 Jahren. Was interessiert Dich das? So viel Ärger über Deine evtl. Steuergelder?
    Das ein Klischees existiert, bedeutet zumeist, daß diese Situation tatsächlich ziemlich realistisch ist...
    Und stell Dir vor, die tun mir leid...
    Unabhängig davon, daß ich sie für „nicht nachdenkend“ halte!
    Wegen meiner Sozialabgaben ärgere ich mich logischerweise auch - auch wenn die nicht denken „après moi le déluge“, sondern so „doof“ sind, zu glauben, das sich das ausgeht, was sie tun.

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.927

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen

    Das klingt sehr neo-liberal ... nein, natürlich, wenn man keinen Job mit dem Gehalt findet, dass einem persönlich zusagt, bleibt man besser "auf dem Amt".
    Das hat damit nichts zu tun, was ich meinte, und werde ich nicht weiter kommentieren.

    Was die "Fünf-Yoga-Stunden pro Woche angeht" - das ist ebenfalls nicht kommentierwürdig. Mit fünf Std. pro Woche hat man kein Unternehmen. Man zahlt noch nichtmals Steuern. Reines Hobby also.

  8. AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Das hat damit nichts zu tun, was ich meinte, und werde ich nicht weiter kommentieren.

    Was die "Fünf-Yoga-Stunden pro Woche angeht" - das ist ebenfalls nicht kommentierwürdig. Mit fünf Std. pro Woche hat man kein Unternehmen. Man zahlt noch nichtmals Steuern. Reines Hobby also.
    Ja eh hat man kein Unternehmen, hab ich ja nie behauptet.
    Als Yogalehrer sind die meisten selbstständig, läuft hier unter dem Gewerbe "Humanenergetiker etc." - sowas machen aber viele, es führt doch nicht jeder ein eigenes Studio. Dann stellt man dem Studio in dem man unterrichtet ein Honorarnote und versteuert selbst.

    Ich bin in einem Studio mit täglich fünf bis sieben Klassen und etwa zehn Lehrern - davon machen das die wenigsten hauptberuflich - wie denn auch. Selbst wenn man von Studio zu Studio zieht, wird das finanziell knapp, weil ja nach der Steuer nicht viel übrigbleibt.

    Es ist aber nunmal eine beliebte Tätigkeit für Leute, die zuerst beruflich etwas anderes gemacht haben und dann gerne "runterfahren" bzw. Frauen die einen Mann haben, der das (meiste) Geld nachhause bringt.

    Genauso wie Shiatsu, Reiki und Konsorten.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  9. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.927

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Nemesis71 Beitrag anzeigen
    Und stell Dir vor, die tun mir leid...
    Bleibt Dir unbelassen, dass die Dir leid tun. Was hat das aber damit zu tun, ob man VZ oder TZ selbst arbeitet?

  10. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.927

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Ja eh hat man kein Unternehmen, hab ich ja nie behauptet.
    Als Yogalehrer sind die meisten selbstständig, läuft hier unter dem Gewerbe "Humanenergetiker etc." - sowas machen aber viele, es führt doch nicht jeder ein eigenes Studio.
    Offensichtlich kennst Du Dich in Steuerrecht nicht so aus oder was ist das jetzt für eine Antwort auf meinen Post?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •