+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. gesperrt
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    39

    Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Hallo zusammen,

    kennt sich jemand von euch mit Schreibtätigkeiten auf selbständiger Basis aus?
    Ich versuche gerade damit während meines Studiums mein Geld etwas aufzubessern, aber obwohl ich sicher bin, recht schnell zu tippen, komme ich auf maximal 3 Euro Stundenhonorar. Ich habe den Eindruck, bei einem seriösen Anbieter zu sein, aber letztlich habe ich ja keine Vergleichswerte.

    Das Hauptproblem ist, dass man die Audiodatei bzw. einzelne Passagen im Grunde ja mehrmals abspielen muss (zur Kontrolle des Geschriebenen), da man nicht alles auf Anhieb richtig versteht oder auch mal ein Wort googlen muss. Das kostet die meiste Zeit und selbst wenn ich mit der Zeit noch schneller tippe, ändert sich das Grundproblem ja nicht.

    Darum würde mich mal interessieren, auf welches Stundenhonorar eine wirklich erfahrene Schreibkraft so kommen kann?

    Vielen Dank schon mal


  2. Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    425

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Zitat Zitat von Mariqua Beitrag anzeigen

    Das Hauptproblem ist, dass man die Audiodatei bzw. einzelne Passagen im Grunde ja mehrmals abspielen muss (zur Kontrolle des Geschriebenen), da man nicht alles auf Anhieb richtig versteht oder auch mal ein Wort googlen muss. Das kostet die meiste Zeit und selbst wenn ich mit der Zeit noch schneller tippe, ändert sich das Grundproblem ja nicht.

    Darum würde mich mal interessieren, auf welches Stundenhonorar eine wirklich erfahrene Schreibkraft so kommen kann?

    Vielen Dank schon mal
    Hallo Mariqua,

    ich berechne 1,20 Euro pro Audiominute. Das sind etwa 10,- bis 12,- Euro pro Stunde, je nachdem, wie schnell ich eine Aufnahme abtippen kann. Für zehn Aufnahmeminuten benötige ich durchschnittlich eine Stunde. Wenn die Aufnahmequalität schlecht ist und du sehr viele Passagen mehrmals hören musst, um sie zu verstehen, solltest du ein höheres Honorar nehmen. Das ist allgemein üblich. Auch bei mehreren Sprechern (mehr als zwei) wird normalerweise mehr bezahlt.

    Gruß

    Guayanesa


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.144

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Ein Euro pro Audio minute ist auch der Tarif, den ich kenne.

    Wie schnell schreibst du - heißt : Wie viele Anschläge pro Minute?

  4. gesperrt
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    39

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Hallo und danke für die Rückmeldung.

    Puh, ich werde nur nach Seiten bezahlt. D.h. um auf 10 EUR/Std. zu kommen, müsste ich fast 7 Seiten tippen.

    Bisher ist es aber so, dass 10 Audiominuten ja gerade mal so 4 Seiten Text ergeben, je nachdem wie schnell der Kunde redet oder wieviele Absätze drin sind - also 6 Euro - .

    Ich weiß nicht, wieviele Anschläge ich tippe, aber 10 Min/Std schaffe ich bisher nicht, das liegt aber mMn daran, dass ich so viele Passagen nochmal anhören muss, weil genuschelt wird oder Wörter auch mal googlen muss, wenn es Fachbegriffe oder Ortsnamen sind zB.
    Könnte ich es einfach so runter tippten, könnte ich vll um die 10 Min schaffen.

    Gerade habe ich eine Audiodatei mit ca. 18 Minuten. Totales Durcheinander, da der Sprecher tlw beim korrigieren nicht korrekt zurückgespult hat oder sich im Satz korrigiert. D.h. ich muss auch noch schauen, ob die Sätze Sinn ergeben. Die 18 Min ergeben nur ca 6 Seiten Text.

    Grüße Mariqua

  5. Inaktiver User

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Ist das nur Diktat nach Band oder auch Transkribieren?

  6. gesperrt
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    39

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ist das nur Diktat nach Band oder auch Transkribieren?
    Diktat nach Band


  7. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    98

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Ein Honorar von ca. 1,00 Euro pro Bandminute ist realistisch.
    Ich bin Auftraggeber und bekomme solche Leistungen über einen Dienstleister vermittelt. Ich zahle 1,20 pro Bandminute. Da der Vermittler ja auch etwas verdienen möchte, gehe ich davon aus, dass der Schreibservice weniger bekommt.

    Ein Protokollant, der ein Band (oder live während einer Veranstaltung) mittippt und NICHT zurückspult, verdient - zumindest in meiner Branche - mehr. Für solche Protokolle bezahle ich ca. 0,50 pro Minute, manchmal mehr (50-70 Euro pro Stunde für einen Protokollanten).

    Faktisch wird Arbeit, die jeder von seinem Arbeitsplatz aus anbieten kann, theoretisch auch aus dem Ausland, schlecht bezahlt. Da ist die Konkurrenz einfach hoch.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.783

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Hallo, da ich kein neues Thema zu einer ähnliche Fragen eröffnen möchte, hoffe ich einmal, dass ich mich hier einklinken darf, denn wie es scheint haben hier durchaus einige Leute Erfahrungen mit dem Thema. Mir selbst würde es aber weniger um die Umwandlung von Audiodatein in Text, als um das Verfassen von Texten, Übersetzen und auch das Korrekturlesen im Sinne eines Lektors gehen. Hat jemand damit Erfahrungen wie man in diesem Bereich das Honoroar ansetzt bzw. wie hoch dieses je Stunde, Wort, etc. sein sollte?


  9. Registriert seit
    29.04.2009
    Beiträge
    42

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Hallo VelvetRose
    Ich schreibe Blogtexte und bearbeite Websites. Manchmal übersetze ich auch.
    Nach Wörtern lasse ich mich nie bezahlen. Da ich Web-Texte sehr oft drastisch kürze: überflüssige Füllwörter und Bla Bla streiche ich.
    Je nach Firma oder Organisation berechnen ich zwischen 12,50 und 30 Euro pro Stunde.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.783

    AW: Schreibtätigkeiten auf Honorarbasis

    Zitat Zitat von redux2 Beitrag anzeigen
    Hallo VelvetRose
    Ich schreibe Blogtexte und bearbeite Websites. Manchmal übersetze ich auch.
    Nach Wörtern lasse ich mich nie bezahlen. Da ich Web-Texte sehr oft drastisch kürze: überflüssige Füllwörter und Bla Bla streiche ich.
    Je nach Firma oder Organisation berechnen ich zwischen 12,50 und 30 Euro pro Stunde.
    Dankeschön, das freut mich zu hören. Darf ich fragen, ob du hierfür z.B. Literatur oder etwas in diese Richtung studiert hast? Ich wollte mich später nebenbei selbständig machen und das schon neben dem Studium beginnen, um danach nicht einen Vollzeitjob anzutreten und das Unternehmen nebenbei auch zugleich aufzuziehen. Ich kenne eine junge Frau, die nämlich Literatur studiert hat und nun selbständig als Lektorin arbeitet und weiß nicht, ob man da dann ohne Studium natürlich auch gewisse Preise verlangen kann, da ich zwar 'Kurse' belegt habe, die mich qualifizieren würden, aber eben nicht offiziell Deutsch, Literatur, etc. studiert habe.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •