+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 33 von 33

  1. Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    15

    AW: Mitgründer/in - wo bzw. wie kann ich sie/ihn finden?

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    @ Alicia99
    Eine Angestellte/ein Angestellter ist aus deiner Sicht unfähig in den Austausch mit dir zu gehen?
    Wie kommst du zu der Sicht?
    Habe ich das so gesagt? Ich denke nicht! Es ist auch nicht meine Sichtweise.


  2. Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    15

    AW: Mitgründer/in - wo bzw. wie kann ich sie/ihn finden?

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    @ Alicia99
    Eine Angestellte/ein Angestellter ist aus deiner Sicht unfähig in den Austausch mit dir zu gehen?
    Wie kommst du zu der Sicht?
    Habe ich das so gesagt? Ich denke nicht! Es ist auch nicht meine Sichtweise.

  3. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    3.573

    AW: Mitgründer/in - wo bzw. wie kann ich sie/ihn finden?

    Ja, dann wünsche ich dir viel Erfolg bei der Suche.

    Aus meiner Sicht betrachtet finde ich es ja schwierig, einen Mitgründer zu suchen. Ich würde mich höchstens mit jemand, den ich sehr gut kenne und dessen Arbeitsweise ich auch gut beurteilen kann, selbständig machen und/ oder ein Unternehmen gründen.

    Noch was dazu:
    Zitat Zitat von Alicia99 Beitrag anzeigen

    Was Deinen Freunden passiert ist, ist einer von den Punkten, wo der Schuh drückt! Urlaub umsonst genommen, evtl. noch eine weitere Fahrtstrecke hinter sich gebracht, um dann zu merken, dass es noch nicht mal von den Anforderungen her zusammenpasst. Oder ein „Personaler“ hat etwas in eine Bewerbung hinein interpretiert, was nicht ist. Das ist sehr ärgerlich! Aber auch für die Arbeitgeberseite, denn auch auf dieser Seite haben sich meist mehrere Teilnehmer Zeit freigeschaufelt und es sind darüber hinaus Kosten für Anreise und evtl. Hotel... beim Bewerber entstanden, die zu erstatten sind. Bei Personalvermittlungen hatte ich oft das Gefühl, die ziehen mir nur Bewerber aus ihrem eh vorhandenen Pool, die evtl. passen könnten. Ganz nach dem Motto, der macht irgendwas mit IT (um in Deinem Bild zu bleiben), wird schon passen. Kann sich der Kunde ja mal ansehen… (überspitzt formuliert). Da sitzt man dann da, prüft einen Vorschlag nach dem anderen und spürt wie der Frust steigt. Diese Art von Zusammenarbeit ist unbefriedigend und bestimmt nicht zukunftsträchtig. Es kommt da eben sehr auf die Herangehensweise im Vorfeld an!
    Grundsätzlich stimme ich dir ja zu, dass es sehr auf die Herangehensweise ankommt.
    Ich kenne es aber auch gar nicht, dass man so unprofessionell an die Sache herangeht, wie du das schilderst, von beiden Seiten. Als Unternehmen definiere ich doch genau das Anforderungsprofil, wie kann’s da vorkommen, dass jemand zu einem Vorstellungsgespräch fährt, Urlaub nimmt, Kosten produziert, um dann festzustellen, dass er Frontend-Entwickler ist, das Unternehmen aber einen Datenbankadminustrator sucht? Passiert meiner Meinung nach nur in wirklichen Ausnahmefällen.

    Auch als jemand, der angesprochen wird, fahr ich doch nur zu einem Gespräch, wenn ich anhand des Anforderungsprofils schon mal einschätzen kann, dass der Job vom Grundsatz her infrage kommt. Klar kann es dann noch an der Ausgestaltung oder den Konditionen etc. scheitern, aber man fährt doch nicht zu einem Gespräch hin, ohne dass man ein Anforderungsprofil gesehen hat?
    Ich würde ja gern ein paar Kilos verlieren.
    Aber ich verliere niemals, ich bin ein Gewinnertyp!

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •