+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. Inaktiver User

    Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Hallo, everybody!
    Ich habe bald ein Vorstellungsgespräch in einer PR-Agentur (ca. 80 Mitarbeiter). Es geht um eine freie Mitarbeit im Bereich Konzeption / Text. Bisher habe ich als Angestellte gearbeitet, habe 1,5 Jahre Berufserfahrung - deshalb hab ich keine Ahnung, wieviel man da verlangen kann. Habe schon recherchiert - im Internet findet man alles zwischen 25 € und 80 € / Stunde...!!??
    Da der Arbeitgeber keine Lohnnebenkosten hat - kann man dann ungefähr soviel verlangen, wie man als Angestellte als Stundenlohn bekommen würde + die Lohnnebenkosten..? Hat jemand eine Idee?
    Danke schonmal!!
    Lillan

  2. Avatar von erdbeereis
    Registriert seit
    07.08.2006
    Beiträge
    1.303

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Du musst dich doch dann selbst versichern. Das musst du oben draufschlagen, und zwar doppelt, denn der AG-Anteil fällt ja weg!
    Was benötigst du alles für die Arbeit? Teure Software, Hardware? Stellt das der AG? Büroraum? Auto? Als Freiberufler kannst du nicht den Angestelltentarif zugrunde legen. Da musst du schon ordentlich was draufpacken. Musst ja dann auch Steuern zahlen und und....
    Wieviele Stunden pro Monat sollen es denn werden? Je mehr, je besser, aber wenn es zu wenig sind musst du die Stunde teurer machen oder dir noch andere AGs suchen. Rechne doch mal deine Kosten pro Monat aus und dann nehme dir meinetwegen einen Stundensatz von 30€ mal Stundenzahl und dann ziehe von diesem Betrag deine Kosten ab und du siehst was übrig bleibt. Krankenkasse musst du so mit ca. 300€ rechnen.
    Liebe Grüsse


  3. Registriert seit
    24.06.2006
    Beiträge
    31

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Erdbeereis hat schon vollkommen Recht.

    Es gibt eine grobe Berechnung, dass man ungefähr das 1,6-2fache an Gewinn (nicht Umsatz!) des letzten Bruttoeinkommens als Angestellte haben sollte, um seinen Lebensstandard heute und später zu halten und um fehlende Lohnfortzahlung im Urlaub und Krankheitsfall aufzufangen.

    Also ist jemand mit 2.000 EUR Gewinn im Monat mit einem Angestellten, der für 1.000 EUR brutto arbeitet, vergleichbar.

    Gruß

    Susanne

  4. Avatar von Bettyblu
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    4.497

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Freie Mitarbeit im Bereich Konzeption / Text
    sollte bei 2 Jahren berufserfahrung mit ca. 50€ /Std. honoriert werden.

    Bekommst Du einen größeren Auftrag (also nicht nur einmalig n Konzept schreiben) oder auch langfristigen dauerhaften Auftrag z.B. 1 Tag pro Woche, dann kannst Du den Stundensatz rabattieren, solltest dein Know-How aber in Keinem Fall unter 40 Euro anbieten.

    Achte bitte darauf, dass du dich auf keinen Fall auf "Geiz-ist-geil"-Honorare einläßt, denn dass macht langfristig die Preise kaputt und davon kann dann nachher niemand mehr leben, auch Du selbst nicht!!!

    Bedenke immer, dass Agenturen deine Leistung, die du mit 50 Euro berechnest, an ihre Kunden locker mit 80-100 Euro weiterberechnen... das ist normal und legitim.
    Daher ist es auch normal und legitim, dass deine "freie Mitarbeit" 50 Euro wert ist. Lass dir da nichts ein- oder ausreden.

    Viel Glück


  5. Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    2.005

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    @Bettyblu:

    Meiner Ansicht und Erfahrung nach sind 50 Euro die Untergrenze dessen, was sich für einen selbst noch irgendwie rechnet. Alles andere ist Freundschaftsdienst, bei dem man bei Null auskommt oder draufzahlt. Bei den Honoraren, die zurzeit manchmal so angeboten werden, wird mir schlecht.

    Grüße, Lanya

  6. Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    20.078

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Unter 50 Euro Stundenlohn kann man nicht leben? Seltsam, wir haben hier einige Handwerker, die mit 37,50 Stundenlohn noch eine Familie ernähren.

    Meine Freundin arbeitet bei einer Werbeagentur. Die Textarbeiten werden mit 120 Euro an den Kunden berechnet, der Chef textet selbst.
    The original Karla
    est. 2006


  7. Avatar von erdbeereis
    Registriert seit
    07.08.2006
    Beiträge
    1.303

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Es kommt wirklich auf den Stundenumfang an. Wenn man natürlich nur 1 Tag die Woche arbeitet, dann sind selbst 50 Euro lächerlich, aber rechnet doch mal ne normale Woche mit 40 h. Das sind im Monat schlappe 8000 Euro. Selbst bei 30 h ist es noch sehr gut.
    Mein Stundensatz liegt auch unter 50 Euro. Wollte ich mehr, wäre ich meine Auftraggeber los. Und auf Qualität und bla bla ist bei den meisten geschissen. Es interessiert nur der Preis. Deshalb schlage ich einfach immer mal ein paar Stunden mehr drauf.
    Liebe Grüsse


  8. Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    2.005

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    Wir haben ja von textenden Freiberuflern geredet, oder? Ich kenne niemanden aus der Branche, der freiberuflich arbeitet und 40 Stunden die Woche bezahlt kriegt. Das wäre natürlich paradiesisch.

  9. Inaktiver User

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    @ Lillan,

    50,00 € pro Stunde betrachte ich als Idealfall, ich kenn etliche Texter und Journalisten, die nicht so viel erhalten. Meiner Erfahrung nach ist es sinnvoller, ein Honorar pro Auftrag zu vereinbaren.

    lg Doris


  10. Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    2.005

    AW: Freie Mitarbeit PR-Agentur

    @Doris

    Das ist natürlich der Einzelstundensatz, klar. Wenn ich irgendwo fest für einen Auftrag engagiert bin, nehme ich selbstverständlich eine Pauschale, wenn ich das dann umrechne, sind es weniger als 50 Euro. Bei Journalisten beispielsweise bei Tageszeitungen isses wieder ganz was anderes, da jubelt man schon über einen Euro pro Zeile, Standard sind 20 bis 50 Cent,

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •