+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27
  1. Avatar von Toni
    Registriert seit
    06.12.2008
    Beiträge
    281

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Hallo Puppa,
    ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht, auch wenn es bei mir schon lange her ist. Ich bin in München operiert worden, in der Uni-Klinik in Großhadern. Ich habe mich da sehr gut aufgehoben gefühlt, der Operateur hat wirklich gute Arbeit geleistet. Denn ich hatte auch große Angst, wie ich hinterher aussehen würde, Narben, Gesichtslähmung, Folgen der Bestrahlung und was weiß ich was, abgesehen von der Krebserkrankung an sich. Aber es ist alles gut gegangen und ich kann unbehelligt in die Öffentlichkeit. Manchen Menschen fällt gar nichts auf, obwohl natürlich schon was zu sehen ist.
    Wg. des Frey-Syndroms das mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auftreten wird, gibt es inzwischen auch Behandlungsmöglichkeiten. Habe ich dank deiner Anfrage ergoogelt. Das werde ich jetzt in Angriff nehmen.
    Lass dich operieren, gar nichts zu tun ist die schlechteste aller Möglichkeiten, kann wirklich böse Folgen haben.
    Alles Gute
    Toni


  2. Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    4

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Hallo Toni,
    vielen Dank fuer Deine Antwort. Bin inzwischen schon operiert worden vor 1,5 Wochen. Es verlief im krankenhaus(Uni Klinik Regensburg) soweit alles ganz gut. Keine Gesichtslaehmung! Aber set ein paar Tagen fuellt sich der Hohlraum oberhalb der Druese mit Gewebewasser. Ich wurde bereits 1x punktiert. Inerhalb von einer Stunde war der Hohlraum wieder gefuellt. Weiss nun nicht ob oeftere Punktierung nicht noch zu Entzuendungen fuehren kann.

    Hattest Du aehnliche Erfahrungen? Was wurde bei Dir dann unternommen?

    Danke Puppa


  3. Registriert seit
    07.12.2009
    Beiträge
    2

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Hallo Fee,
    ich habe vor ein paar Tagen erst die Diagnose Parotistumor bekommen und bin jetzt natürlich auf Informationssuche. Mir hat man das Bundeswehrkrankenhaus Ulm empfohlen für die Untersuchung und OP.
    Wo war deine OP in Bayern? Wir wohnen in der Nähe von Augsburg.

    vielen Dank im voraus schon mal
    herzlichen Gruß
    nala09

  4. Avatar von ixyz
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    933

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Ein Freund von mir wurde wegen Ohrspeicheldrüsenkrebses in Ulm behandelt. Die OP an sich fand aber in Günzburg statt.
    Später gab es noch eine neuartige Bestrahlung in München, weil es einen weiteren ungünstig gelegenen Tumor gab.
    Alles Gute!


  5. Registriert seit
    07.12.2009
    Beiträge
    2

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Danke ixyz,


  6. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.816

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Mal ganz unabhängig von dem speziellen Fall Ohrspeicheldrüse: Die genannten Nebenwirkungen wie dauerhafte Gesichtsnervenlähmung etc. pp. sind Dinge, die in einigen Fällen passieren werden, aber nicht die Regel sind. Die sagen Euch vor der OP halt ehrlich, was passieren kann, davon darf man sich dann nicht abhalten lassen. Was passieren kann, wenn man die OP wegen der potentiellen Nebenwirkungen nicht macht, ist – statistisch verwendet man hier den Begriff Erwartungswert – viel schlimmer.


  7. Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    1

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Hallo,
    ich habe vor 2 wochen eine schwere op gehabt, ich habe zum vierten mal pleomorphes adenome gehabt, diesmal haben sie jedoch überall gesessen, ich hatte weit über die 15 stück hinaus. Bei mir wurde die Speicheldrüse, sowie Lünftknoten und sämtliches Gewebe entfernt, ich habe im Hals nur noch Nerven und Adern. Ich bin momentan an der operierten stelle und drum herum taub, ich habe dort überhaupt kein Gefühl (der Arzt sagte das kann noch ein halbes Jahr dauern) aber ansonsten habe ich keine beschwerden mehr. Ich habe mich in Krefeld in einer spezial Klinik operieren lassen, das kann ich nur empfehlen, so eine op von spezialisten machen zu lassen.
    Grüße Kaethi


  8. Registriert seit
    14.12.2010
    Beiträge
    1

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Hallo alle zusammen,
    ich habe ebenfalls die Diagnose: "pleomorphes adenome". Der Tumor ist ca. 3 cm groß und liegt an einer ganz blöden Stelle. Im ersten Krankenhaus wurde mir eröffnet, dass eine Unterkieferspaltung vorgenommen werden soll. In der nächsten Klinik war davon keine Rede mehr, aber dafür soll nun die Ohrspeicheldrüse komplett entfernt werden. Ich komme aus Berlin, aber wäre auch bereit bis an das andere Ende des Landes zu reisen, um mir eine weitere (dritte) Meinung einzuholen... Habe Angst vor bleibenden Schäden wie "Kauschwitzen" oder eben einmal die Woche zur Lymphdrenage zu müssen... Ganz zu schweigen von einem hängenden Mundwinkel oder tauben Lippen...

    Also wer kann mir helfen...
    Über einen Tipp würde mich sehr freuen....

    Vielen Dank im Voraus

    Klatti


  9. Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    1

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Zitat Zitat von Klatti1961 Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen,
    ich habe ebenfalls die Diagnose: "pleomorphes adenome". Der Tumor ist ca. 3 cm groß und liegt an einer ganz blöden Stelle. Im ersten Krankenhaus wurde mir eröffnet, dass eine Unterkieferspaltung vorgenommen werden soll. In der nächsten Klinik war davon keine Rede mehr, aber dafür soll nun die Ohrspeicheldrüse komplett entfernt werden. Ich komme aus Berlin, aber wäre auch bereit bis an das andere Ende des Landes zu reisen, um mir eine weitere (dritte) Meinung einzuholen... Habe Angst vor bleibenden Schäden wie "Kauschwitzen" oder eben einmal die Woche zur Lymphdrenage zu müssen... Ganz zu schweigen von einem hängenden Mundwinkel oder tauben Lippen...

    Also wer kann mir helfen...
    Über einen Tipp würde mich sehr freuen....

    Vielen Dank im Voraus

    Klatti
    Hallo Klatti1961,

    ich hatte auch die Diagnose "Pleomprphes Adenom Parotis rechts" und wurde vor 4 Monaten operiert. Die OP war bei mir etwas kompliziert, hat fast 4h gedauert. Trotzdem ist alles gut gegangen - keine Schädigung des Gesichtsnerv usw. Nur in den ersten 4 Wochen hat meine rechte Oberlippe nicht richtig mitgemacht.

    Jetzt habe ich lediglich noch ein taubes Gefühl im Ohr und im operierten Bereich, das allerdings nach einger Zeit auch verschwinden sollte. Mir wurde im KH erklärt, dass der Gesichtsnerv schon wenn nur Suaerstoff dran kommt irritiert werden kann, daher auch die kurzzeitige Lähmung an der Lippe, allerdings regeneriert er sich solange er bei der OP nicht beschädigt wurde auch schnell wieder.

    Auch ich habe mich vor der OP im Internet über Risiken informiert. Ich denke aber das größte Risiko bei der ganzen Sache besteht darin abzuwarten. Je größer die Zyste wird, desto schwieriger wird es sein, gesichtsnerverhaltend zu operieren.

    Dein Beitrag ist mittlerweile fast ein Jahr alt und ich weiß nicht, ob Du schon operiert wurdest. Falls Du aber noch Fragen haben solltest kannst Du mir gerne eine private Nachricht senden. Ich wurde in BW operiert.

    Viele Grüße!


  10. Registriert seit
    31.07.2014
    Beiträge
    1

    AW: Tumor Ohrspeicheldrüse

    Hallo Ihr Lieben,
    Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll .... Am besten vom Anfang ..
    Vor Ca. Elf Jahren stellte ich einen kleinen Knoten am linken Ohr fest (ich war zu dem Zeitpunkt 13) und heute mit 24 und 7 Ärzten spaeter bekam ich vor ein paar Wochen die Diagnose pleomorphes adenom... Ich hab mich massig damit beschaeftigt weiss über Risiken und alles bescheid jedoch plagt mich jetzt eine tierische Panik nachdem ich im Kh war ... Hat man nach der op starke schmerzen wie ist die Heilung und ist man wirklich ein Viertel Jahr quasi ko gelegt meiner hat eine groesse von 2x 3,5 cm ist also schon groß ich weiss was passieren kann wenn ich ihn Net entfernen lasse hab aber echt Panik und koennte nur heulen ... Vill koennt ihr mir ja helfen

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •