+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 53

  1. Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    29

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    Bin beim Internisten im Behandlung und es wurde alles miteinander abgestimmt.
    Die Betablocker sollen ein bisschen Ruhe reinbringen. sind auch keine hammerdinger. Aber ich war bei zwei unterschiedlichen Kardiologen und in einer Uniklinik und alle sagen, das Organ ist okay. Denke, das kann ich glauben und alle haben mir versichert das die Medikation okay ist. was soll ich da in Frage stellen?
    ja Meditation hilft nur wenn man es regelmässig macht! ich schaffe das!

  2. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.953

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    Ich hatte das auch jahrelang und habe Betablocker bekommen. Ist also nicht ungewöhnlich, es reguliert eben.
    Nebenbei bin ich durch die Betablocker auch meine Migräne losgeworden.

    Ich weiß also, wie lästig das Stolpern ist. Abends im Bett, hebt es einen richtig an.
    Ich wurde von dem damaligen Kardiologen, der das Belasungs EKG gemacht hatte, richti gehend angepflaumt, was ich überhaupt will, andere wären richtig krank. War ich ganz schön niedergeschlagen.

    Es ist nun m,al mit dem ganzen psychosomatischen Zeug, unser Nervenkostüm kann richtig krank machen. Aber helfen kann man sich nur selbst.

    Ausdauertraining, viel Spazierengehen, Meditieren, im Chor singen, einfach versuchen, Glücksmomente in den Alltag zu holen.
    Ein Tier? Hund oder Katze? Bringen einen sofort und total runter.


  3. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.815

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    Zitat Zitat von Sanni31 Beitrag anzeigen
    Bin beim Internisten im Behandlung und es wurde alles miteinander abgestimmt.
    Die Betablocker sollen ein bisschen Ruhe reinbringen. sind auch keine hammerdinger. Aber ich war bei zwei unterschiedlichen Kardiologen und in einer Uniklinik und alle sagen, das Organ ist okay. Denke, das kann ich glauben und alle haben mir versichert das die Medikation okay ist. was soll ich da in Frage stellen?
    Ja, das ist auch durchaus üblich, wenn keine organische Ursache gefunden werden kann, aber die Psyche das Herz zum Klabastern bringt. War bei mir auch so.


  4. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    752

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    Sorry, das war in der Tat missverständlich ausgedrückt, ja, es gibt auch gefährliche HRS. Aber hier war das ja abgeklärt


  5. Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    29

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung



  6. Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    29

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    Ihr braucht hier drauf nicht zu antworten, ich muss das nur einfach loswerden.
    Glaube, ich setze mich mit allem selber unter Druck. „du musst auf deine Ernährung achten“, meine Gedanken kreisen nun immer da drum. Ist es richtig was ich esse oder schadet es mit und meiner Leber? Darf ich noch Wein trinken, der mich in einigen Situation echt runterholt? „Du musst regelmäßig Mediation machen“, leuchtet mir ein. Aber ich denke immer, Du MUSST heute meditieren, sonst bringt es nichts. „Du musst entspannen“, gerne, aber wie? „Mach einen Kurs zur Entspannung“. Finde hier mal einen den auch berufstätige machen können und nicht nur morgens stattfindet. „Du musst versuchen die Gedanken zu verdrängen“, auch gerne aber wie? „Du musst positiv denken“. Bei den ganzen Nachrichten in der Welt schon ziemlich schwierig. „Du musst an dir arbeiten“. Ich schaffe das aber alleine nicht und Hilfe findet man auch keine.
    Glaube, dadurch wird alles nur noch schlimmer und schlimmer. Ich achte total auf mich und horche in mich hinein, was mich zusätzlich stresst. Und tatsächlich nehme ich die HRS mehr wahr wie vorher. Klar, dass die nun vermehrt auftreten.
    So, dass musste einfach mal raus!!!!

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.075

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    entschuldige bitte: hier ist offensichtlich ein missverständnis.

    du musst garnichts.

    DU hast hier deine herzrhythmusstörungen hier eingestellt und um ansichten, meinungen, erfahrungswerte etc gebeten. oder?

    das was für dich passt - es ist ein angebot und keine vorschrift.


    müssen- tust du in diesem land nur steuern zahlen und sterben.


    es ist deine entscheidung ob deine fettleber dir "genügend" stress macht um auf alkohol zu verzichten bis sie sich wieder erholt hat. das ist ganz alleine deine entscheidung.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.337

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    So ist das. Je genauer man hinhört, desto mehr falsche Töne bemerkt man.

    Gibt es Leute, deren Kompetenz du hinreichend respektierst, um ihnen zu glauben, und können sie dir Regeln aufstellen, an denen du dich orientieren kannst? Gerade in Sachen Ernähung. Und da gilt die Pareto-Regel: 20% des Aufwands geben 80% des Nutzens.

    Was möchtest du so gerne machen, daß du dafür regelmäßig Zeit freischaufeln wirst, um es zu tun? Normalerweise ist man immer jeden Moment beschäftigt. Wenn du etwas neues tun willst, wirst du keine Zeit dafür *finden*, du mußt sie *freiräumen* und freihalten. Ist dir Meditation, oder Muskelentspannung, oder Yoga, oder Körperarbeit, oder vielleicht Boxen (sehr gute Streßbewältitgung, wenn du mich fragst!) oder Blues-Singen wichtig genug? Oder sind das Sachen, die dir keinen Spaß machen und an die du keine hohen Erwartungen hast? Dann wirst du ohnehin keine Zeit dafür finden.

    Als "Soforthilfe" gegen Angstattacken fand ich das hier ganz niedlich, weil es einfache, körperzentrierte Techniken anbietet, mit denen man jetzt, gleich und hier eine Krise abwenden kann. Aber auch da, es sollte sich zumindest wie etwas anfühlen, was sich lohnen könnte mal zu probieren.

    Ich würde mir unbedingt vom Kardiologen schriftlich geben lassen, weswegen und wogegen er Betablocker verschrieben hat, und was er davon erwartet. Vom Internisten (oder wer immer die Fettleber festgestellt hat), woran der das festmacht, was das bedeutet, ob es überwacht werden soll, ob er zu einer Intervention (im Unterschied zu "abwarten und beobachten") rät und zu welcher. Nicht zu wissen, was mit einem passiert und warum ist eine tolle Angstmaschine.

    Eventuell gibt es in deiner Reichweite geeignete Selbsthilfegruppen -- aber dazu mußt du erst mal wissen, ob du ein Herzproblem oder eine Angststörung oder eine Krise wegen Überlastung und der Krankheit deiner Mutter, oder einen Ringelreihen davon hast!
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  9. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.815

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    Du MUSST gar nichts, du kannst alles in deinem eigenen Tempo machen.

    Zitat Zitat von Sanni31 Beitrag anzeigen
    Ich achte total auf mich und horche in mich hinein, was mich zusätzlich stresst. Und tatsächlich nehme ich die HRS mehr wahr wie vorher. Klar, dass die nun vermehrt auftreten.
    (Fettung von mir)

    Das ist normal, dass man nach so einem Zwischenfall mehr in sich hinein hört und u.U. fast zum Hypochonder wird.
    Und ja, leider kannst nur du selbst herausfinden, wie du am besten damit umgehen kannst, niemand kann wissen, wie deine Psyche funktioniert.


  10. Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    29

    AW: Herzrhythmusstörungen und Selbstheilung

    @ brighid nein, nein, ich meinte euch gar nicht. sorry, ist falsch rübergekommen.
    ich meinte eher mein Umfeld zuhause...

+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •