+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

  1. Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    677

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Was meint denn der Arzt mit unruhiger Schilddrüse? Das hab ich noch nie gehört, war aber auch schon ein paar Jahre nicht mehr zum Ultraschall.

    Und was heißt ausgewogen bei fT3 und fT4, in der Mitte der Normwerte?
    Ist denn die Schilddrüse mal weiter untersucht worden auf Antikörper, ist die Hashimoto-Thyreoiditis ausgeschlossen? Da wäre Jod nämlich kontraindiziert.

    Es gibt Ärzte, die auch Nahrungsergänzungsmittel verordnen, vor allem auf einen Mangel hin testen.

    So ein kleiner Antriebsmangel kann auch andere Ursachen haben, ich denke da in erster Linie an Eisen und Vitamin D.

    Da ich nächste Woche einen Termin bei meiner SD-Ärztin habe, werde ich sie nach L-Tyrosin fragen. Selbst kenne ich mich damit leider nicht aus.
    Ein Blick auf meine Laborwerte: TSH: 1,2 / FT4 1,4 ng/dl (0,7 - 1,6) / FT3 2,9 ng/dl (2,2 - 4,5). FT4 liegt also ein bißchen im oberen Bereich, FT3 eher im unteren, aber laut Arztaussage sei das völlig unauffällig. Hashimoto wurde wohl schon früher einmal ausgeschlossen (vor ca. 2 - 3 Jahren auf die Antikörper getestet).

    Im US sieht er nach seinen Worten eine unruhige SD, ich habe es so aufgefasst, dass es nach Jodmangel aussieht, daher soll ich die Jodetten nehmen. Ich gebe zu, das sagt er mir seit Jahren und ich habe sie nie genommen, erst jetzt, wo ich merke, daß es mir nicht so gut geht. Den US hat er interessehalber gemacht, er ultraschallt gerne, das musste ich nicht extra bezahlen, er ist normaler allgemeiner Arzt.

    Eisen ist schon länger nicht mehr getestet worden, war aber noch nie ein Problem, Vitamin D substituiere ich seit ein paar Monaten.

    Wenn du deine Ärztin nach L-Tyrosin und dessen Wirkung auf die SD fragen könntest, das wäre toll

    Derzeit warte ich weiter ab und überlege ob ich einen Versuch damit mache oder nicht


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.153

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    .
    Geändert von R_Rokeby (18.02.2019 um 12:28 Uhr)


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.153

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Zitat Zitat von tomatenbrot Beitrag anzeigen
    es fühlt sich mehr nach leerem Akku an.

    Die nächste Frage, die ich mir stellen würde, wäre ob es möglich ist 5 HTP und L-Tyrosin zu kombinieren. Auch ein Grund, warum ich nicht einfach so mit L-Tyrosin loslege. Angst vor Nebenwirkungen ist auch da. Oder vor irgendeiner Wechselwirkung mit meiner Schilddrüse. Es liest sich weniger harmlos als 5 HTP.
    Hi Tomate (sicher ist sicher )

    ich habe nur 5-HTP genommen. Ich habe mir erhofft, dass ich entspannter werde und besser schlafe.
    Mei, what shall I say - ich hatte das Gefühl, es tut mir sehr gut. (da derzeit aber der Placebo als Grundlage allen Heilens und Helfens diskutiert wird, schätze ich dass ich da keine Ausnahme bilde).

    Wäre mir übrigens egal! Ich bin für mich der Meinung, wenns hilft, hilfts.

    habe wieder aufgehört damit, im Moment nehme ich Magnesium 400g abends. Hat mir mein Chef eingeredet
    dass das seiner Ansicht nach "gegen Alles" hilft. Na dann
    Im Ernst, er hat wohl eine Studie gekriegt, wo rauskommt, dass Magnesium sowohl eine unheimlich entspannende Wirkung hat und man dadurch besser schläft, als auch eine valide Wirkung zur Migräne-Prophylaxe.

    Kombinieren würde ich 5-HTP und L-Tyrosin jetzt NICHT.

    Aus dem Bauch geschossen, weil

    - du dann nicht weißt, was eigentlich "gewirkt" hat.
    - ich da Vorsichtig wäre wegen gegenseitiger Wirkungsverstärkung oder -schwächung.
    Das ist ja das Problem, bei so "Zeug" , dass es keine Studien gibt, die eben herausgefunden haben wie es mit Wechselwirkungen, Nebenwirkungen, Kontraindikationen usw. ausschaut.

    Im Grunde macht man an sich selber einen Selbst-Menschen-Versuch.
    Sollte man im Auge behalten bzw. gelegentlich mal Leberwerte prüfen lassen....

    @Akku leer

    Tomate, ehrlich gesagt. Einen leeren Akku lädt man nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln.
    Einen leeren Akku lädt man mit z. B. Urlaub, gutem Essen, gutem Schlaf, gutem Sex.
    Mit Meditation oder langen Spaziergängen. Mit einem schönen Buch oder einem lieben Menschen.

    Dann lädt er nämlich richtig. Alles andere ist - wie ich selber leider weiß - doktern am Symptom



  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.153

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Tomatenbrot

  5. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Heute wäre mein Termin bei der SD-Ärztin gewesen. Leider ist er abgesagt worden, sie ist krank.
    Deshalb wird es mit meiner Antwort noch ein bisschen dauern.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  6. Inaktiver User

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Danke Tomate - das wußte ich nicht.

    ich habe eine Unterfunktion und nehme L-Tyroxin 100 - ich dachte es wäre ein Schreibfehler.

    Ich war gerade erst zum Labor - am 08.03. weiß ich mehr. Meine SD ist eine Diva und zickt seid Jahren - die Werte sind nie über längere Zeit stabil...


  7. Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    677

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Heute wäre mein Termin bei der SD-Ärztin gewesen. Leider ist er abgesagt worden, sie ist krank.
    Deshalb wird es mit meiner Antwort noch ein bisschen dauern.
    Das macht überhaupt nichts, ich finde es schon sehr nett, daß du es auf deine Agenda bei der Ärztin genommen hast. Solltest du etwas in Erfahrung bringen, werde ich mich freuen.


  8. Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    677

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ich war gerade erst zum Labor - am 08.03. weiß ich mehr. Meine SD ist eine Diva und zickt seid Jahren - die Werte sind nie über längere Zeit stabil...
    Trotz gleichbleibender Dosis?

  9. Inaktiver User

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Zitat Zitat von tomatenbrot Beitrag anzeigen
    Trotz gleichbleibender Dosis?
    Nein nein, die wird immer wieder angepaßt. Darum gehe ich alle drei Monate zur Überprüfung.

  10. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Erfahrungen mit L-Tyrosin?

    Ich schulde noch eine Antwort.

    Meine Ärztin sagte, L-Tyrosin ist ein Aminosäure und damit eine Vorstufe des Thyroxins. Wenn man also bereits Hormone nimmt, macht die zusätzliche Einnahme keinen Sinn. Als Versuch bevor man überhaupt mit Hormonen loslegt, wäre es aber eine Option.

    Jod würde ich nicht nehmen, einmal weil ich als Hashi das eh meiden soll (auf Sushi, Fisch und Schalentiere aber nicht verzichten mag) und schon genug Jod abbekomme. Außerdem teste ich gern einzelne Stoffe, damit ich weiß, was nun wirkt.

    Nach der Kombi mit dem 5HTP habe ich vergessen zu fragen, hatte ich leider nicht mehr auf dem Schirm.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •