+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. gesperrt
    Registriert seit
    26.01.2014
    Beiträge
    3

    Entspannung/Stressabbau

    Hallo,

    zum Erfahrungsaustausch suche ich Leute, die Entspannung/Stressabbau selber praktizieren oder die eine solche Leistung in Anspruch nehmen.

    Ich bin selber in diesem Bereich in innovativer Form aktiv und würde gerne über Wünsche und Methoden diskutieren.
    Ich hoffe, es finden sich viele "Mitdebattierer"

    Gruß,
    r-p

  2. Inaktiver User

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Ich hoffe, es finden sich viele "Mitdebattierer"

    Hallo, da bin ich !

    Was meinst Du mit "über Wünsche diskutieren" ?

  3. gesperrt
    Registriert seit
    26.01.2014
    Beiträge
    3

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Nun, wer sich auf ein Entspannungstraining einlässt, hat i.d.R. mit Sicherheit eine Vorstellung, was passiert...
    Oder Wünsche, was dabei unbedingt vorkommen sollte....

    Mir geht es sozusagen darum, auf eben solche Wünsche ggf. eingehen zu können - aber dafür muss man sie kennen

    Und wer selber so ein Training anbietet, hat mit Sicherheit Erfahrungswerte.
    (Es soll ja keine Konkurenz werden - eher eine Erweiterung bestehender Methoden)

  4. Inaktiver User

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Meine Erfahrungen mit Teilnehmern: man möchte eher einfach nur etwas los werden - den Stress, die Unruhe und wenigen geht es darum, etwas zu erfahren oder gar sich Wünsche diesbezüglich zu erfüllen. Letzteres kommt dann schon eher von "Langzeit-Entspannern"

    Meistens ist es doch so, dass die Leute aus einem bestimmten Anlass kommen = Arzt hat gesagt, man solle Stress abbauen oder die Familie fühlt sich genervt oder im besten Fall wird das Verdrängen von Stress allmählich bewußt. Ganz häufig will man bequemerweise auch weiter dem üblichen Arzt/Behandler-Muster folgen = "ich habe X, lieber Behandler mach das mal weg und am liebsten so, dass es mir keine Mühe macht"

    Bei Beschwerden/Krankheiten wird der Arzt oft gefragt, ob es nicht eine Pille oder eine schnelle Spritze dagegen gäbe, bevor man sich langsam selber und eigenverantwortlich auf den Weg macht, etwas an seinem Leben und seinen Verhaltensweisen zu ändern.

    Wenn es gelingt, diese "weg-von-etwas" auf eine "hin-zu-" -Haltung, also auf eine neugierige lösungszugewandte Einstellung zu kriegen, ist der Weg frei.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    26.01.2014
    Beiträge
    3

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Da sind ein paar sehr wahre Aussagen zusammengekommen....

    Ich schreibe z.B. auf der HP:

    [edit: Werbetext entfernt]

    Im Kern läuft das auf eine ähnliche Aussage hinaus....
    "Machen" muss jeder selber. Man kann die Menschen nur in die Richtung schubsen......
    Geändert von Lilith (28.01.2014 um 19:57 Uhr) Grund: Werbung ist in den Foren der Brigitte-Community untersagt.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2013
    Beiträge
    284

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Zur Entspannung pflege ich Techniken zu nutzen wie autogenes Training oder auch PME nach Jacobson.

    Am besten hilft bei mir aber meine Methode Stress abzubauen und mit gleichzeitig zu entspannen: Wandern, wandern und nochmal wandern. Raus in die Natur und zwar in ruhigere Gegenden, nicht die Strecken, die alle anderen auch laufen. Da wo Natur ist, raus auf die Hügel und über das weite Land schauen. Ab in den Wald und Tiere beobachten und die Geräusche der Natur zu genießen.

    Dafür braucht es keine Anleitung. ;-)

  7. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.535

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Natur und Bewegung sind für mich auch die besten Entstresser. Egal ob zu Fuß oder per Rad.

    Und Yoga bietet unglaublich viel Varianten durch seine Ganzheitlichkeit. Er verbindet Bewegung mit Achtsamkeit und hat verschiedene Stile mit unterschiedlichen Gewichtungen. Absolut entstressend ist für mich YinYoga, das ich vor allem jetzt, begleitend zu einer Prüfungsvorbereitung praktiziere.

    Es gibt Phasen, bzw es gibt generell Typen, die entressen eher mit Bewegung und Auspowern. Und dann gibts die eher meditativen, ruhigen Methoden zum Entsressen. Wichtiger als die Methoden selbst finde ich die Wahrnehmungsschulung, was einem jetzt gut tut, was man jetzt braucht. Der erste Punkt ist für mich daher: weg von der Erwartungshaltung, sich selbst mitbringen, sich drauf einlassen, was geschieht oder nicht geschieht - anders gesagt, die Absichtslosigkeit.

    Zu sagen: "komm zur Ruhe, entspanne dich "- das kann wirken wie der Satz: "denke NICHT an einen rosa Elefanten." Es ist schön, wenns klappt. Bei mir klappts am ehesten, wenn ich mich auf was aktives konzentriere, egal ob Atmung, Bewegung, Dehnungsschmerz, Wechselspiel zwischen An- und Entspannung. Dieses JETZT ist das entscheidende, nicht, ob dann am Schluss wirklich Ruhe und Entspannung steht. Je eher ich mich auf den PROZESS einlassen kann, um so eher werd ich vielleicht dieses Ziel erreichen. Oder ein anderes oder keins. Dann sollte aber die SELBSTANNAHME im Vordergrund stehen, damit wäre schon richtig viel gewonnen.

    Wenn ich zu unruhig bin und nach den Übungen immer noch unruhig bin, dann nehme ich das zur Kenntnis und trete in einen inneren Dialog mit mir selbst. Oder ich lass es einfach. Dann ist eben gerade nicht die Zeit für Ruhe und Entspannung. Auch das ist wichtig auf dem Weg zur Entressung - zu lernen, die Dinge anzunehmen.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.277

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Achtsamkeit- ist für mich momentan DAS Schlagwort.

    Hab bei einer Freundin das Buch "Achtsamkeit für Dummies" gesehen und mir ausgeliehen. Darin stehen so einfache gute Dinge.....ebenso ist darin eine CD, die ich beim Autofahren immer wieder höre.

    Die Kunst dabei ist- das man es schafft alles einmal nur dasein zu lassen-- jedes GEfühl, jede innere Regung.
    Das klingt so simpel und regelrecht gaga find ich.....wenn man es hört.
    Und irgendwie IST es auch simpel- hat aber auch eine immense Wirkung.

    Meine Erfahrung ist, daß wir ja gerade unangenehme Gefühle nicht haben wollen und man die dann sofort "bekämpft".
    Sieht man sich in so einer Situation das Gefühl nur AN-- ohne weiter zu denken.....sondern es nur ansehen und stehen lassen-- bringt das eine unglaubliche Distanz zu dem Gefühl und man hat zu der ganzen Sitution mehr Abstand.

    Das tut einfach unglaublich gut und man muss es halt auch immerzu üben.......-- aber es entlastet und baut damit Stress ab.
    Man entspannt damit automatisch, weil man auch seine Fähigkeit erlebt und gestärkt weiter geht......man hat also immer die Möglichkeit zurück zu treten.
    Ein Gefühl, was man im Stress ja so nie hat.

    Klingt alles toll- ist es auch.......vermutlich, wenn man das mal perfekt beherrscht- wovon ich auch noch weiit weg bin
    Aber als Erfahrung tolll- und das ohne nun lang Meditieren zu müssen oder Yoga......kann alles daraus entstehen, aber muss nicht!

    kenzia


  9. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.666

    AW: Entspannung/Stressabbau

    Wieso steht der Beitrag unter Alternativmedizin? Das gehört doch eher unter Gesundheit oder in den Psychotherapie-Bereich.

  10. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.535

    AW: Entspannung/Stressabbau

    na wenn, dann eher noch unter Gesundheit. Psychotherapie wäre für das Thema eindeutig zu eng gefasst.

    Aber es hat ja auch was von Selbstheilung, insofern passts hier schon auch
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •