+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

  1. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    23

    Akupunktur bei Migräne???

    Hallo zusammen,

    meine Ärztin hat mir zu einer Akupunktur geraten, wegen meiner starken Migräne. Frage: Hat jemand Erfahrungen damit? Hat Akupunktur jemandem geholfen oder eher nicht?

    Danke schon mal vorab.

  2. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    25.369

    Re: Akupunktur bei Migräne???

    hallo telefon,

    ja, mir hat akupunktur immer wieder geholfen bei migräne.

    der erfolg hält unterschiedlich lange an; das ist sehr stark individuell. meines wissens ist akupunktur vor allem bei migräne das mittel der wahl, wenn man keine medikamente nehmen möchte.

    am besten suchst du dir einen arzt/ärztin, der/die auch traditionelle chinesische medizin praktiziert (muss aber nicht zwingend sein) hör dich mal nach einer empfehlung im bekanntenkreis um, falls möglich.

    ich bin gerade selbst dabei, mir wieder jemanden zu suchen.

  3. Inaktiver User

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    hallo

    ich habe den sohn eines freundes der seit seinem 4 lebensjahr an schlimmsten migräne anfällen meinem chinesischen arzt vorgestellt.

    der hatte heraus gefunden, und das nach 17 jahren rumdokterei in deutschland, das sein herznerv die impulse vom hirn zum herz nicht schnell genug überträgt, und der arme kerl jedes mal nach einer ruhephase dann ohnmächtig vor schmerzen wurde, weil sein herz nicht sofort genügend blut ins hirn gepumpt hatte.

    akupunktur ist nur eine unterstützende therapeutische maßnahme in der tcm (traditionellen chin. medizin) und nicht die eigentliche heilung.

    wichtig ist es eben die ursache deiner migräne zu ergründen um dann mit entsprechenden behandlungen zu beginnen. läge die ursache im organischen bereich, wird man dein problem mit heilkräutern therapieren. ist deine migräne in der fehlstellung deines bewegungsappartes zu begründet, dann würde man dich mit chin. physiotherapie behandeln (eine mischform aus physiotherapie und chiropraktik)

    es ist allerdings nicht leicht einen guten tcm arzt zu finden, selbst in asien muss man lange suchen...

    es gibt einen tcm fragebogen im internet, über den du kostenfrei dein anliegen bewerten lassen kannst. da bekommst du von einem chin. arzt dann eine erste einschätzung, was zu deiner migräne führt. der fragebogen ist auf deutsch verfasst.

    wenn du dich für die chin. medizin interessierst, dann schicke ich dir gerne die adresse als PN.

    viele grüße und vom guten das beste wünscht dir

    beldar

  4. Avatar von Sunrise2000
    Registriert seit
    07.08.2005
    Beiträge
    9

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    Ich habe seit über 20 Jahren Migräne, wobei die Häufigkeit und Intensität sich immer wieder ändern. Letztes Jahr erhielt ich 10 Akupunktursitzungen, die mir gegen die Migräne überhaupt nicht geholfen haben. Während und nach der Akupunktur fühlte ich mich unheimlich wohl und total entspannt. Aber das war schon alles. Seit drei Monaten habe ich nun den Eindruck, dass sich etwas zum Positiven verändert, d.h. die Migräne kommt nicht mehr so häufig und auch nicht mehr so stark. Warum auch immer, ich weiß es nicht.

    sunrise

  5. Inaktiver User

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    Hi,

    ich kann Dir nur empfehlen: Testen!!

    Ich bin auch Migräne - Patientin, und im letzten Jahr hatte sich die Sache nochmals verschlimmert - trigger waren bei mir hormonelle Schwankungen, Klima, Wetter. Als ich immer häufiger aufgrund von Wetterschwankungen Migräne bekam, suchte ich mir einen Arzt mit einer - wichtig!! - guten Ausbildung in Akupunktur.

    Auf diesen Punkt sollte jeder, der sich via Akupunktur behandeln lässt, deshalb achten, weil auch ein Arzt, Heilpraktiker o.ä., der nur ein paar Wochenendkurse belegt hat, Akupunktur anbieten darf. Zu einer guten Ausbildung gehört jedoch ein A- und B Diplom, also auf jeden Fall nachfragen!

    Ich bekam letzten Sommer 10 Einheiten, und es hat sich für mich positiv ausgewirkt. Die Anfälle haben haben sowohl in Häufigkeit als auch Schwere nachgelassen. Aufgrund von Wetter/Klimaveränderungen bekomme ich kaum noch Migräne, und es gibt durchaus Zyklen, in denen auch die hormonell getriggerte Migräne auf sich warten lässt .

    Ich würde jederzeit wieder zur Akupunktur gehen.

    Grüssle
    Seawasp

  6. Avatar von Uschi35
    Registriert seit
    07.01.2004
    Beiträge
    464

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    Hallo,

    ich habe vor bestimmt 10 Jahren auch schon positive Erfahrungen mit Akupunktur gegen Migräne gemacht.
    Ich habe mir von meiner Kasse einen Arzt nennen lassen, weil dann auch gewährleistet ist, dass sie einen (Groß-)Teil der Kosten dafür übernehmen.
    Und die Kosten waren nicht ohne! Im Wartezimmer musste ich aber feststellen, daß andere Kassen nur 20% oder gar nichts übernahmen, meine damals 80%!

    Aber am wichtigsten war die Wirksamkeit.
    Der Arzt war etwas "speziell" - also leicht merkwürdig, aber offensichtlich wusste er, was er tat.
    Nach 10 Sitzungen hatte ich zunächst ca. 1 Jahr Ruhe vor der Migräne.
    Als sie dann wiederkam, hatte ich noch 5 (?) Sitzungen "zur Auffrischung" - seitdem ist Ruhe.
    Nein - manchmal habe ich immer noch starke Kopfschmerzen - auch teilweise sehr starke. Aber das kommt z.Zt vom Nacken/Rücken und ist von der Intensität immer noch nicht mit meiner "alten Migräne" zu vergleichen.

    Probier es einfach aus.
    Wenn Du vorher zu Deiner Kasse gehst, hast Du bei Misserfolg noch nicht mal Geld in den Sand gesetzt.

    LG
    Uschi
    "I'm a lot less serious than people think,
    it's probably because the way my face is put together."

    A. Rickman

    ------------------------------------------------------------------------------------
    "...if I had children, I'd like to think I'd let them wear
    whatever they wanted. None of my friends would believe me,
    but I'd let them walk down the road in pink Lurex and gold plastic."

    A. Rickman

  7. Avatar von Naya
    Registriert seit
    01.11.2004
    Beiträge
    205

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    Ich habe vor 3 Wochen mit der Akupunkturbehandlung gegen Migräne angefangen und hatte heute meine 6. Sitzung. Außerdem muss ich jeden Tag 3 mal chinesische Kräuter zu mir nehmen (schmecken einfach nur zum K...).

    Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis!

    Im März hatte ich angefangen mit Betablockern zur Prophylaxe von Migräne. Das hat auch sehr gut geholfen, allerdings war mir nicht so wohl dabei zumute, da ich jeden Tag 120 mg Betablocker nehmen musste. Einige sagen, dass man davon am Herzen krank werden kann. Was nützt mir ein Migränefreies Leben, wenn ich dafür Herzkrank bin
    Außerdem haben die Betablocker meinen Blutdruck und den Puls total gesenkt und ich war hin und wieder wie erschlagen, fühlte mich als erlebte ich alles durch Watte. Das passt gar nicht zu mir, da ich ansonsten ein eher quirliger Mensch bin. Aber ich war manchmal so fertig, dass ich kaum Lust hatte zu sprechen - war einfach zu anstrengend

    Jetzt nehme ich seit 2 Wochen keine Betabl. mehr und mein Blutdruck ist wieder optimal

    Ich lege nun alle Hoffnungen in die Akupunktur, denn im Winter waren meine Migräneanfälle bisher immer häufiger und schlimmer
    Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken.

  8. Avatar von sugababe
    Registriert seit
    25.07.2001
    Beiträge
    459

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    sowohl ich als auch mein sohn, 8jahre, haben akupuktur machen lassen. ein halbes jahr hatte ich keinen anfall mehr. bei meinem sohn, obwohl er so tapfer alle sitzungen mitgemacht hat, zeigte sich kein erfolg..... leider

  9. Avatar von Naya
    Registriert seit
    01.11.2004
    Beiträge
    205

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    Ich habe mal eine Frage bezüglich eures Schmerzempfindens beim Einstechen der Nadeln.
    Die ersten Male habe ich ab und zu ein starkes Pieksen und Ziehen wahrgenommen, aber nur bei manchen Nadeln. War kein richtiger Schmerz, hielt sich in Grenzen

    Beim letzten Mal allerdings bin ich fast an die Decke gegangen. Die Nadeln auf den Füßen haben so extrem weh getan Dann hat er noch die Haut hin und hergezogen und der Schmerz war noch intensiver. Ich hatte schweißnasse Hände vor Schock Das Gleiche bei den Nadeln in den Armen - *autsch*

    Was ich auch noch gerne wüsste:
    nehmt ihr auch zusätzlich diese chinesischen Kräuter zur Unterstützung der Behandlung?
    Dieses Zeug ist schweineteuer und ich habe jetzt innerhalb von 5 Wochen 90 Euro dafür ausgegeben. Ob das Gebräu auch nutzt ist noch die andere Frage
    Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken.

  10. Inaktiver User

    AW: Akupunktur bei Migräne???

    Hallo Naya,

    zunächst: Nein, Kräuter habe ich nicht genommen, mein Arzt hat ausschliesslich auf Akupunktur gesetzt.

    Er war darüber hinaus sehr vorsichtig und hat mir erklärt, dass manche Stellen (bei mir vor allem Füsse und Hände) sehr intensiv reagieren können. Der Schmerz sollte jedoch nicht ZU heftig sein, ist das der Fall, sollte der Arzt die Nadeln weniger tief einbringen. An den Händen war es bei mir häufig so, dass der Schmerz nachliess, wenn ich sie ganz ruhig hielt. Versuchte ich dagegen, während der Behandlung ein Buch zu lesen, und blätterte beispielsweise eine Seite um, tat das ganz fürchterlich an den Nadeln weh.

    Bei mir ist es auch passiert, dass Nadeln wieder heraussprangen oder sich gar nicht erst setzen liessen - mein Arzt erklärte mir, dass es dann nicht sinnvoll sei, diesen Punkt zu stimulieren.

    Es gibt Patienten, die sehr empfindlich auf Akupunktur reagieren, beispielsweise danach dann auch sehr müde werden - die Behandlung sollte darauf abgestimmt werden. Die Symptome, die Du beschreibst, finde ich nicht besonders ermutigend - die Behandlung soll keine Tortur sein - ich würde auf jeden Fall den Arzt darauf ansprechen. Mein Akupunkteur hat mich IMMER gefragt, ob die Nadeln so erträglich seien und kam mehrmals nach Setzen ins Zimmer, um zu schauen, ob alles okay sei. Ich habe mich dort sehr gut betreut gefühlt.

    Grüssle
    Seawasp

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •