+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. Inaktiver User

    Periorale Dermatitis

    Hallo,

    ich leide seit ca. 3 Monaten unter einer perioralen Dermatitis. Bisher wurde ich mit Kortisoncreme und Parfenac-Creme behandelt. Es wurde nur noch schlimmer. Dann habe ich vor meinem letzten Hautarzttermin mal auf eigene Faust gar nichts mehr genommen, überhaupt nicht eingecremt, nur noch mit klarem Wasser gewaschen und es sah fast so aus, als würde es wenigstens etwas besser werden. Nach meinem Hautarzttermin vor 1 Woche nahm ich dann eine Metronidazolcreme, die er mir verschrieben hat. Es ist wieder schlimmer geworden. Außerdem bekam ich ein neues Kortisonpräperat verschrieben, das hab ich aber weggelassen, weil ich das Gefühl habe, es tut mir nicht gut. Der Apotheker meinte auch, man sollte Kortisoncremes nur ca. 14 Tage benutzen, weil die Haut dünner wird. Ich benutze das jetzt schon fast 2 Monate auf ärztl. Anordnung.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dieser Hauterkrankung? Die Pickelchen und Rötungen im Gesicht machen mich verrückt. Trau mich kaum noch raus. Morgen Abend bin ich eingeladen, würde mich aber am Liebsten irgendwo verkriechen, so wie ich aussehe.

    Bin für jeden Tip und Ratschlag dankbar.

    LG

    Klara

  2. Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.011

    Re: Periorale Dermatitis

    überhaupt nicht eingecremt, nur noch mit klarem Wasser gewaschen und es sah fast so aus, als würde es wenigstens etwas besser werden.
    Das ist in der Tat, das Allerbeste, was Du in so einem Fall tun kannst.
    Denn häufig tritt diese Dermatitis bei "überpflegter" und gereizter Haut auf.

    Äußerlich angewandte Corticoide sind im übrigen bei dieser Erkrankung verboten!
    Wagemutige Hautärzte mögen sie im Einzelfall durchaus einmal verordnen, doch meines Wissens dann nur für kurze Zeit.

    Metronidazol ist tatsächlich das Mittel der Wahl. Warum es jetzt darunter wieder schlimmer geworden ist, kann man nur mutmaßen. Was ist denn noch in der Zubereitung drin?

    Es besteht auch die Möglichkeit mit bestimmten Antibiotikatabletten zu behandeln,
    was natürlich wieder andere Nachteile nach sich ziehen kann...

    Bei dieser Erkrankung braucht es leider Geduld, Geduld, Geduld...

  3. Inaktiver User

    Re: Periorale Dermatitis

    Hallo Lilith,

    danke Dir für Deine Antwort.

    Ich denke, ich werde jetzt wieder alles weglassen und die Null-Therapie weiterführen. Als nächstes werde ich wohl den Arzt wechseln.
    Welcher weiterer Wirkstoff neben dem Metronidazol noch in der Creme enthalten ist, weiß ich jetzt nicht, bin grad nicht daheim. Aber ich hatte gestern mal gegoogelt, es ist wohl was wirkstofffreies und nur zur Feuchtigkeitsspende gedacht.

    LG

    Klara

  4. Inaktiver User

    Re: Periorale Dermatitis

    solange bloß nicht geklärt ist woher dein ausschlag kommt ist das, was der HA mit der cortisoncreme wollte absoluter schwachsinn !

    woher kommts....nimmst du die pille oder andere medis.....vielleicht ein lebensmittel oder kosmetik...?
    gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

  5. Avatar von Nedra
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2

    Re: Periorale Dermatitis

    Hallo Klara,

    hoffentlich geht es deiner Haut schon besser! Ich habe noch einen Tipp fuer dich, falls es zu einem Rueckfall kommt: Zinksalbe. Nulltherapie ist schon mal sehr gut, aber mit Zink heilt es noch schneller. In der Apotheke "weiche Zinkpaste" abfuellen lassen. Ansonsten ist Cortison absolut das Falsche, ich habe das alles auch schon mal durchgemacht. Es ist das "Allheilmittel", nur bei perioraler Dermatitis absolut nicht anwendbar, macht alles noch schlimmer. Wenn der Ausschlag sehr schlimm ist, dann kann man Tetrazycline (Antibiotikum) einnehmen, hilft sehr schnell!

    Viele Gruesse,
    Nedra

  6. Inaktiver User

    Re: Periorale Dermatitis

    Hallo Nedra,

    ja, inzwischen geht es mir besser. Aber erst nach der Einnahme von Antibiotika, die ich nun schon seit 2 Wochen nehme. Die Pickelchen sind weg, nur die Rötung ist noch da. Den Tipp mit der Zinkpaste aus der Apotheke werde ich ausprobieren. Bisher hatte ich nur "normale" Zinksalbe, die hat leider nicht geholfen.

    LG

    Klara


  7. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    1

    Re: Periorale Dermatitis

    Hallo Klara,

    ich habe seit einiger Zeit das gleiche Problem (PD), allerdings weiss ich das erst definitiv seit diesem Wochenende. Ich bin am Samstag aufgewacht und habe gedacht ich falle in Ohnmacht als ich mich im Spiegel gesehen habe. Dummerweise bin ich gerade in den USA, deshlab musste ich dann quasi zum Notarzt...wie dem auch sei, es ist beruhigend zu hoeren, dass die Antibiotika wenigstens wirken (ich muss sie wohl fuer mindestens sechs Wochen nehmen).
    Was ich eigentlich fragen wollte: Hast Du inzwischen die Zinksalbe ausprobiert? Und falls ja, hat es funktioniert? Ich bin naemlich so langsam am verzweifeln. Ich sehe aus wie ein Aussaetziger, und wir haben in zwei Wochen eine Konferenz anstehen, auf der ich eine Rede halten muss...

    Von daher waere ich absolut gluecklich wenn Du mir mal Deine weiteren Erfahrungen mitteilen koenntest!

    Vielen Dank,

    Judith

  8. Inaktiver User

    AW: Periorale Dermatitis

    hallo - dein beitrag ist zwar schon vom febr. und ich hoffe es geht dir schon besser.

    solltest du aber trotzdem noch geplagt sein, kann ich dir die chin. medizin sehr empfehlen.

    mein sohn wird gerade behandelt und es zeigt hervoragende ergebnisse (reizhusten und allergien)

    es gibt einen fragebogen im internet wo du dir von einem tcm arzt kostenfrei eine erste bewertung zusenden lassen kannst.

    cortison ist auf jeden fall der falsche weg, die langzeit und spätfolgen sind drastisch...

    wenn du dich für chin. medizin interessierst, dann schicke ich dir gerne die internet adresse.

    alles gute und viele grüße - beldar

  9. Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.011

    AW: Periorale Dermatitis

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    cortison ist auf jeden fall der falsche weg, die langzeit und spätfolgen sind drastisch...
    So stimmt es nun wiederum auch nicht.

    Cortison kurzfristig angewandt ruft keine Langzeit- oder Spätfolgen hervor, und schon gar nicht drastische!
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire


  10. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    1

    AW: Periorale Dermatitis

    Hallo,

    Also ich hab auch diese blöde POD.
    Das aller beste was man wirklich machen kann --> Nichts
    ich habe sie vor ca. 3 wochen bekommen, seitdem habe ich wirklich keine cremes mehr benutzt und keinerlei waschgels etc., ich schminke mich nur um die augen herum. Als es vor 3 wochen angefangen hat wars richtig schlimm, seitdem ich nichts mehr draufmache ist es fast weg schon nach drei wochen.
    ich kann nur raten nichts draufzuschmieren, da die haut ja genau davon kaputt geht von unserer überpflegung.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •