+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

  1. Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    2

    AW: American Chiropractic

    Ich bin nun schon seit einiger Zeit bei davenport american chiropractic wegen verschiedener Problemen in Behandlung und einfach nur begeistert.
    Die Ärzte, die hochprofessionell arbeiten und ein Studium zum doctor of chiropractic abgeschlossen haben machen einfach einen genialen Job und haben mir mein Leben einfach lebenswerter gemacht.
    Zudem ist das Team sehr freundlich und zuvorkommend.

    Ich kann es nur weiterempfehlen!

    Liebe Grüße

  2. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: American Chiropractic

    Und wie machen sie das? Können die noch mehr außer manipulieren/einrenken?

    Grüße
    Luftpost


  3. Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    2

    AW: American Chiropractic

    es werden mehrere Geräte genutzt und Hand angelegt. Weiter hat man mir übungen für zuhause und das Büro gezeigt und einen speziellen Ernährungsplan erstellt. Mir hat es geholfen und ich bin top zufrieden.

    Liebe Grüße

    Floren

  4. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: American Chiropractic

    Zitat Zitat von Floren Beitrag anzeigen
    es werden mehrere Geräte genutzt und Hand angelegt. Weiter hat man mir übungen für zuhause und das Büro gezeigt und einen speziellen Ernährungsplan erstellt. Mir hat es geholfen und ich bin top zufrieden.

    Liebe Grüße

    Floren
    Bis auf den Ernährungsplan arbeiten sie also nicht anders als Manualtherapeuten. Letztere werden von den Krankenkassen finanziert und man kann sie mit mit Verordnung aufsuchen.

    Grüße
    Luftpost


  5. Registriert seit
    12.08.2016
    Beiträge
    1

    AW: American Chiropractic

    Hallo,
    ich finde es auch toll, dass hier über amerikanische Chiropraktik diskutiert wird, was aber auch auffällt, dass die meisten Beiträge von Menschen sind, die gerade damit angefangen haben. Von ihnen hört man dann aber wundersamerweise nichts mehr, insbesondere wo es doch interessant wäre, wie die Veränderungen nach 2, 3 Jahren aussehen. Vielleicht hat ja hier jemand glaubhaft solche Veränderungen erlebt und kann sie beschreiben.
    Gruss
    Designer


  6. Registriert seit
    31.08.2016
    Beiträge
    1

    AW: American Chiropractic

    Ich hatte arge Probleme mit dem Rücken.
    Das IGS IlioSacralGelenk schmerzte teuflisch, ich konnte kaum mehr laufen. Alle Tipps und Tricks und gegoogelten Hilfen halfen nichts.
    Zunächst bekam ich sehr grosse Dosen Schmerzmittel vom normalen Arzt verschrieben, nachdem er gecheckt hatte, das kein Nerv eingeklemmt war, keine Inkontinenz oder Taubheit in den Füssen war und kein weitergehendes Risiko bestand.
    Die Schmerzen gingen weg, ich konnte wieder laufen, aber ca. 4800 Einheiten Mittel über den Tag sind ja auch keine Lösung.
    Durch einen Freund wurde ich zu einem Chiropractor gelotst. Meine ganze Wirbelsäule war eine "Baustelle" . Überall zeigte die Diagnose, ein "Wirbelsäulenscan" Verspannungen und dadurch bedingte Probleme.
    Kosten ca 85 Euro. Nach einer Stunde Check kam die erste Behandlung. Diese dauerte fast eine Stunde für noch einmal ca 80 Euro. Gesamt also 165 Euro. Bar ohne Krankenkassenzuschuss.
    Während der Behandlung wurde meine ganzer Rücken mit einfachen Bewegungen und auch mit kräftigem Druck "manipuliert". Mehrfach wurde die Position verändert und ich bin auf diverse unterschiedliche "Stühle" und Liegen positioniert worden. Es knackte und knackte und der Druck gerade im schmerzenden Bereich am ISG war angenehm. Hier wurde auch mit massivem Druck gearbeitet. Mit beiden Händen und dem ganzen Körpergewicht des "Therapeuten" wurde das Gelenk "manipuliert".
    Mehrfach wurde mit sehr schnellen Bewegungen ohne jeden Druck gearbeitet. Dabei machte der Behandelnde komische Pfeif-Zischgeräusche. Drehte seine Handfläche ganz schnell und zog dabei die andere "drückende" Hand weg. Dies kann man bei Youtube auf diversen Videos sehen.
    Begründung des "Chefs" in der obligatorischen (kostenlosen) Informationssitzung, ohne die nicht weiter behandelt würde, Nerven lassen sich mit "Geschwindigkeit" behandeln ...
    Weitere Behandlungsschritte waren Drehungen und Dehnungen der Wirbelsäule und deren Gelenke.
    Dazu kam eine Art Presslufthammer, der mit klackenden lauten Schlaggeräuschen auf die Wirbelkörper einwirkte.
    Der behandelnde Mann gab auf den Weg Ratschläge mit. Man sollte sofort etwas gehen, ca. 15 Minuten und nicht gleich wieder im Auto sitzen. Auftretende Schmerzen sollten nicht mit Wärme sondern ausschließlich mit Kälte behandelt werden.
    Fazit1:
    Ich war schmerzfrei und fühlte mich, wie ein junger Gott. Ich hätte schreien können vor Glück.
    Leider hielt das Ganze nicht lange an. Die Schmerzen kamen sehr schnell wieder.
    Weitere Behandlungen für je ca 70 Euro bei einer Dauer von teilweise unter 10 Minuten brachten keine Erfolge. Auch die erneute Manipulation des ISG durch starke Muskelkraft war ohne Erfolg.
    Letztendlich gab der "Therapeut" den Rat, vorübergehend Schmerzmittel zu nehmen, wenn es gar zu arg wäre.
    Fazit2:
    Das Vertrauen war weg. In Luft aufgelöst. War ich einem Quacksalber auf den Leim gegangen?
    Mein Geld war auch weg. Einige hundert Euro -grob 450 Euro. Ohne bleibenden Erfolg.
    Fazit3:
    Ich konnte mir so einiges nicht erklären. Erstens: warum ging es mir so gut nach der ersten Behandlung?
    Warum konnte ich meinen Kopf sehr viel freier drehen und warum war ein jahrzehntelanger Schmerz am oberen Schneidezahn rechts weg?
    Die Frage an den TherapeutenChef wurde wie folgt beantwortet:
    Zitat nach Gedächtnisprotokoll: Ich kann nicht heilen! Ich weiss nicht, was genau ich verbessere.
    Jede Manipulation einer "Luxation" bedeutet die Veränderung/Verbesserung der Energieflüsse.

    ENDE vom LIED war dann, das ich zum "normalen" Orthopäden gegangen bin.
    Die Behandlung dauerte 10 Minuten und beinhaltete eine gekonnte gezielte Manipulation/Einrenken des ISG. Danach bekam ich Fango aufgeschrieben und Wasserbettmassage und dazu die Streckbank für die Streckung des unteren Rückens.
    Was soll ich sagen. Ich bin seit 4 Wochen schmerzfrei und das bis auf die SB für Streckbett etc. in Höhe von 140 Euro für ca 10 Behandlungen .
    Keine Zauberei sondern schlichtes Handwerk hat mich wieder zu einem Menschen gemacht.

    Was richtig ist und das wird beim Chiropractoren deutlich gesagt und soll auch vom Patienten so verinnerlicht werden. Ohne Änderungen im Leben, in der Ernährung (z.B. Übergewicht), beim Sport, bei der Bewegung, Stressabbau, Verzicht/Reduktion auf/von Gifte/n (Rauchen, Alkohol) kann man seine Lebensqualität entweder nicht halten oder sogar verlieren und dann auch nur schwer wieder erlangen.

    Gute Sitzhaltung, abwechslungsreiche Sitzhaltungsveränderung und Bewegung baut vielem vor.
    Der Körper sammelt Fehlimpulse über lange Zeit, bis dann endlich der Schmerz oder die Krankheit kommt.

    Was mich zweifeln lässt ist:
    1. Warum zahlt es keine Kasse?
    2. Warum wollen die Chiropractoren mich in ein lebenslanges "Programm" bringen
    3. Was soll dieser "Schnickschnack" mit dem zischenden Geräusch ohne merkbare Körperberührung ?
    4. Wenn es Auswirkungen gibt, die positiv sind, warum lässt sich das nicht falsifizieren?
    5. Warum gibt es keine Doppelblindstudien um Placeboeffekte auszuschliessen?
    6. Warum sind bunte Kieselsteine im Wasser im Wartezimmer?

    Mein Tipp. Geht gerne hin, nehmt einen Haufen Geld mit, denn Ihr werdet gedrängt , Euer Leben dahingehend zu verändern, das ihr Euch regelmässig "justieren" lasst.
    Das gibt es dann im Monatsabo und die Wirbelsäule wird in wenigen Minuten eingeklickert.
    Sammelraum mit vielen Liegen, ruck zuck mit einigen anderen gleichzeitig.

    Auch wenn es bei ersten Mal geholfen hat, bleiben starke Zweifel an der Seriösität.
    Auch meine Krankengymnastin beherscht Griffe, die sehr schnell positives bewirken und mich schmerzfrei machen. Es kostet aber nur ein paar Groschen.
    Aber es ist handfest, nachweisbar erfolgreich und konkret auf eine Stelle bezogen.
    UND ES IST REPRODUZIERBAR !

    Und noch eins und zur Wiederholung:
    Nach dem Besuch beim ganz normalen Orthopäden bin ich schmerzfrei !
    Und komischerweise hat das dann auch noch die Krankenkasse bezahlt !
    Geändert von Practor (31.08.2016 um 11:16 Uhr)


  7. Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    3

    AW: American Chiropractic

    Hallo, ich denke es wird mal Zeit auf die Risiken hinzuweisen. so wie man Ihren Artikel liest, machen Sie im Grunde Reklame für American Chiropraktik. Sie schreiben von anerkannt und wissen was er tut....... usw.. Das reicht eben nicht. Und es geht auch nicht darum wie Sie schreiben man möge das Können eines Therapeuten doch nicht bezweifeln. Von daher werde ich das hier an dieser Stelle bezüglich einer american chiropraktische Behandlung einmal festhalten, daß auch im Zentrum für Wissenschaft vor einer american chiropraktischen Behandlung ausdrücklich gewarnt wird. Grüße Brigittebritannia


  8. Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    3

    AW: American Chiropractic

    Hallo Practor, Ihr Artikel vom 31.8.16 hat mich einfach nur bestätigt. Und ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, daß es hoch riskant ist, sich american chiropraktisch behandeln zu lassen. Ich bin dort nur hin um einen Scan ()ein Foto) machen zu lassen. Sowie man mich dann gleich nach Fertigstellung des Fotos unerlaubt auf einer Bank behandelt hat, wo Bretter hin und her gerüttelt wurden. Kurzfristig für 1 Stunde trat Besserung ein. Danach begann ein gesundheitliches Drama und ist bis zum heutigen Tage nicht beendet. Ich bezeichne das was man mit mir gemacht hat als "Körperverletzung". Dieses ist nun schon 3 Jahre her. Grüsse Brigittebritannia

  9. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    2.110

    AW: American Chiropractic

    Zitat Zitat von Brigittebritannia Beitrag anzeigen
    Von daher werde ich das hier an dieser Stelle bezüglich einer american chiropraktische Behandlung einmal festhalten, daß auch im Zentrum für Wissenschaft vor einer american chiropraktischen Behandlung ausdrücklich gewarnt wird.
    Meiner Mutter hat diese Methode in den 70er Jahren nach einem Bandscheibenvorfall eine Operation erspart. Damals wurde bei dieser Diagnose sehr schnell operiert (heutzutage ist das anders).
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).


  10. Registriert seit
    25.02.2019
    Beiträge
    1

    AW: American Chiropractic

    Guten Abend. Ich freue mich, wie ausführlich hier die amerikanische Chiropraktik beschrieben wurde. Mir ergings genauso. Nach über einem Jahr Lws Schmerzen ging ich in die besagte Behandlung. Binnen fünf Wochen wurde ich ca 500 Euro los, es wurde mit einem " Werkzeug" justiert. Nach acht Behandlungen unterbrach ich das Ganze, meine Schmerzen blieben genauso gross wie am Anfang. Ich bin mehr als enttäuscht! Hoffentlich geht es Ihnen gut, wünsche alles erdenklich Gute! Schöne Grüsse, Clara

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •