Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 153
  1. User Info Menu

    Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    so, hoffentlich bin ich im passenden forum, denn eigentlich gehts ums reinigen.

    Ich erklär mal:

    Durch zufall ist mir vor einiger zeit ein taufkleid in die hände gekommen. Vermutlich aus den 50igern.

    Es ist ein weißes hängerchen, ärmellos mit einem farbigen unterkleid.
    Mir gehts nur um das oberkleid.

    Los gehts schonmal damit, dass ich nicht sicher weiß, was für ein stoff das ist.
    Es hat keinerlei "zettelchen" mit irgendwelchen angaben innendrin. Hatte es wohl auch nie. Vermutlich ist es, sehr gekonnt, gehandarbeitet. Würde ja auch in die nachkriegszeit passen irgendwie.

    Dieses oberkleid ist semi-transparent, und hat vorne oben fast flächig leicht gelbliche verfärbungen. Um die geht es also.

    Ich weiß nicht ob das irgendwie, ich sag mal verblichen ist?
    Oder ob der täufling vor lauter aufregung ein heftiges "bäuerchen" gemacht hat und das die seinerzeit nicht entfernten/entfernbaren spuren sind?

    Das gewebe, vermutlich baumwolle, ist aber zumindest so dünn, dass ich damit jetzt erstmal keine rubbel-experimente machen wollte.

    Eine stelle zum ausprobieren in dem sinne gibts auch nicht, weil ja alles vorne oben ist.

    Hat jemand ideen dazu?

    Mir wäre selbst schon mit einem hinweis geholfen, was das für ein stoff sein könnte.
    Synthetisch ist es mMn auf keinen fall, seide auch nicht.
    Kann eigentlich nur baumwolle sein, oder was meint ihr?

    Ich hoffe ganz stark auf die selber-näherinnen hier, daher also in diesem forum. Falls es ein besseres gibt, gerne verschieben
    Die Gedanken sind frei....

  2. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Die Verfärbungen könnten schlichtweg "altersbedingt" sein - Gilb.

    Ich würde es zuerst ganz normal mit Vollwaschmittel bei 30 Grad waschen und gucken, wie es dann aussieht.

    Gardinen Waschmittel wäre auch eine Möglichkeit.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Ich würde es in eine professionelle Reinigung oder Wäschrei schicken. In meiner Familie gibt es ein Taufkleid von 1902. Da wird es so gehandhabt.

    Ich weiß nicht mehr welche es beim letzten Mal war, denn vor 6 Jahren war die letzte Taufe in der Familie.
    Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" Coronavirus und...Userin

  4. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Vergessen :
    Mag unterschiedlich gewesen sein, aber nach Erzählungen in meinem Umfeld wurden Taufkleider damals häufig aus dem Schleier / Brautkleid hergestellt. Und die ersten Chemiefasern, Polyester, Nylon, gab es auch schon, die waren ganz beliebt...

  5. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Ich würde es mit einem Vollwaschmittel mit der Hand waschen und erstmal eine Weile einweichen lassen.
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!

    Wer ist eigentlich dieser Leif Heck? Lange verschollener Bruder von Dieter Thomas?


    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.(Zitatgeschenk vom Wusel)

  6. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Zitat Zitat von Charlotte03 Beitrag anzeigen
    Ich würde es in eine professionelle Reinigung oder Wäschrei schicken. In meiner Familie gibt es ein Taufkleid von 1902. Da wird es so gehandhabt.

    Ich weiß nicht mehr welche es beim letzten Mal war, denn vor 6 Jahren war die letzte Taufe in der Familie.
    Das wäre vermutlich die beste Lösung...

  7. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Vergessen :
    Mag unterschiedlich gewesen sein, aber nach Erzählungen in meinem Umfeld wurden Taufkleider damals häufig aus dem Schleier / Brautkleid hergestellt. Und die ersten Chemiefasern, Polyester, Nylon, gab es auch schon, die waren ganz beliebt...
    Das sieht überhaupt nicht so aus......ja schade, dass man hier kein fühlbares stoffmuster reinstellen kann.
    gilb war auch meine vermutung.

    Warum aber nur oben vorne und nicht flächig?
    Gegen das bäuerchen spricht, dass das unterkleid keinerlei flecken hat.

    Wie würde man gilb wegkriegen?
    Besser gesagt, geht gilb überhaupt weg?
    Die Gedanken sind frei....

  8. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    @all: Ja ihr seid ja flott

    Wollte hier mal in ein paar stunden nachsehen und zack, schon soviel input.
    dafür gleich mal an alle
    Die Gedanken sind frei....

  9. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Ich würde es mit einem Vollwaschmittel mit der Hand waschen und erstmal eine Weile einweichen lassen.
    Lauwarm? Oder mehr richtung 60 grad?
    Die Gedanken sind frei....

  10. User Info Menu

    AW: Taufkleid aus den 50ern "retten" - wer hat tips?

    Kommt drauf an.
    Ich habe alte Stoffe (Damast und Baumwolle) problemlos mit Vollwaschmittel wieder weiß bekommen, bei alten Gardinen (Stores) hat dieses Zeugs geholfen, ich kenne das als "Baby weiss" - ich glaube, von Beckmann gibt's das für Dessous... Und Gardinen Waschmittel geht auch gut.

    Am einfachsten ist es tatsächlich bei reiner weißer Baumwolle, da reicht ein Bad in Dan Klorix (bzw "Dicke Bleiche." In den Niederlanden gängig, gibt's hier aufgrund der Grenznähe als niederländisches Original zu kaufen, ich habe keine Ahnung, wer das in Gesamtdeutschland verkauft).

Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •