Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. User Info Menu

    Nähzimmer einrichten

    Hallo zusammen,

    ich überlege, mir einen Raum bei uns als Nähzimmer einzurichten- dann kann die Maschine einfach mal stehen bleiben und muss nicht jedesmal auf-und abgebaut werden.
    Frage ist nun, an was sollte ich dabei denken?

    Gibts extra Nähtische? worauf sollte man achten?
    Ich meine mich zu erinnern, dass mir eien Frau vor zig Jahren sagte, man solle Teppichboden haben, damit dort die Fusseln liegen bleiben und man nicht durch das ganze Haus trägt...könnt ihr das bestätigen?

    Wenn ihr so einen Raum einrichten könntet- was müsste für euch dort hinein?

    lg kenzia

  2. User Info Menu

    AW: Nähzimmer einrichten

    Tolle Idee, davon träume ich auch !
    (Nicht nur für's Nähen, ich bastel auch gerne.)

    Spontan fällt mir ein grosser Tisch ein und genug Licht.
    Steckdosen in erreichbarer Nähe (die Gerätekabel werden immer kürzer ...) und Stauraum, sowohl für die Utensilien, als auch für die fertigen Kreationen (wenn man z.B. Taschen, oder Körbe näht).

    Teppich erscheint mir unpraktisch, dann lieber einmal durch den Raum fegen, geht schneller als den Staubsauger rauszukramen.
    Aber ich keine Profinäherin, sondern Anfängerin.
    Je suis toujours Charlie.
    Bin Maskenträger, wo es nötig ist und respektiere Abstand.
    Stay safe.

  3. User Info Menu

    AW: Nähzimmer einrichten

    Ich empfehle als Tisch einen großen Konferenztisch zu nehmen der hat eine gute Tiefe und praktische Elektroanschlüsse.
    Licht von allen Seiten und ausreichend Regale.
    Ein Charakter, der sich nicht widerspricht, ist keiner.



    Julius Langbehn

  4. User Info Menu

    AW: Nähzimmer einrichten

    Ich habe mir vor einem Jahr ein Nähzimmer eigerichtet. Das hatte ich seit Jahren geplant und ersehnt.
    Das Zimmer ist nicht groß, daher habe meinen alten Schreibtisch (70 x 140) vor dem Fenster stehen gelassen, zugeschnitten wird halt auf dem Esstisch, um den ich herumlaufen kann. Soo oft schneidet man ja nicht zu. Auf dem Schreibtisch liegt eine große Schneidematte, da kann ich die Maschine gut hin und her schieben. Es gibt spezielle Nähtische, aber die waren mir echt zu teuer.

    Dann habe ich einen Kleiderschrank mit Türen vom Elch, da drin liegen die Stoffe und er ist tief genug, um ggf. auch die Nähmaschine darin zu verstauen. Außerdem ein 40 cm tiefes Regal, oben stehen Selfmademade-Bücher u. ä. , unten hinter Türen das Bügeleisen, Nähzeitschriften... Mir war und ist wichtig, alles gut und möglichst unsichtbar zu verstauen, was gerade nicht in Gebrauch ist.

    Sehr nützlich finde ich schöne Kartons in verschiedenen Größen, für Borten, Knöpfe, Vlieseline-Vorräte und anderes Zubehör. Alle beschriftet.

    In dem Zimmer liegt Teppichboden, das finde ich tatsächlich praktisch wegen der Fädchen und Fusseln, die sich auf einem glatten Boden gern mal selbständig machen.

    Kenzia, viel Spaß beim einrichten . Es ist wirklich toll, den Nähkram einfach stehen lassen zu können, anstatt alles immer aufräumen zu müssen.
    Die guten Jahre im Leben zählen zehnfach

    (mit freundlicher Erlaubnis von ras-le-bol)

  5. User Info Menu

    AW: Nähzimmer einrichten

    Mit dem Teppich ist das wohl Geschmackssache, wenn du aber in einer Wohnung lebst und unter dir andere, dann leg bloß einen Teppich hin, weil man die Maschine bestimmt hört unten. Zum Zuschneiden genügt mir ein ausziehbarer Tisch, aber ich empfehle noch ein Bügelbrett, weil man zwischendurch manchmal auch etwas aufbügeln muss, oder will zur Erleichterung.

    Ich brauche viel Bewegungsfreiraum. Wenn du größere Dinge nähen möchtest, wie Vorhänge, benötigst du unter der Maschine einen ziemlich großen Tisch. Vielleicht willst du eine Schneiderpuppe, einen großen Spiegel.
    Make love - not war!

  6. User Info Menu

    AW: Nähzimmer einrichten

    Ein hoher Tisch oder eine Zuschnitt-Platte fürs Bügelbrett. Licht, Licht, Licht.
    Stoffboxen für Zubehör wie Borten, Bänder. Garnbox in der Spulen und Obergarn aufeinander gesteckt werden können oder eine Wandbefestigung mit Holzzapfen. Klarsichtboxen für Kram und Krämchen. Es gibt Schubladenboxen für Schrauben, die sind auch prima.
    Nachtrag: ein Minidampfbügeleisen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nähzimmer einrichten

    Ich empfehle auch einen großen Tisch, eventuell bekommt die Nähmaschine ja noch Nachwuchs in Form einer Cover- und/oder Overlockmaschine und es ist immer schön noch die Anleitung, Teile des Projektes und anderes auf dem Tisch stehen zu haben.

    Und eine Stromzuführung, so dass alle Maschinen angeschlossen werden können. Ich habe eine Mehrfachsteckdose unter den Tisch geklebt, dann liegt sie nicht im Weg rum.

    Und wie schon gesagt, Licht, Licht, Licht.

    Für meine Garne und viel anderes Zubehör habe ich einen schmalen hohen Schubladenschrank, den ich schon vorher hatte, Schubladenhöhe 5 cm, etwa so https://external-content.duckduckgo....6pid%3DApi&f=1.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •