Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. User Info Menu

    Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    Hallo,

    ich bin mal wieder am verzweifeln...

    Ich nummeriere die Fragen mal, damit es nicht zu unübersichtlich wird.

    1)
    In der Anleitung steht: "Ändern Sie wenn nötig den Papierschnitt um die Zentimeter, um die Ihre Maße von der Schnitttabelle abweichen."
    Die Maße springen in 4cm-Schritten, die Linien der Größen sind jeweils um einen Zentimeter versetzt. Soll ich da jetzt echt Millimeter abmessen?

    2)
    Wenn ich sage, passt schon, ich nehme einfach für Oberweite, Taille und Hüfte die Größe, die meiner Umfangszahl am nächsten ist und dann Linien einer Zwischengröße ziehe, ändert sich plötzlich das Schnittmuster total. Ich habe eine deutlich erkennbare x-Silhuette. Wenn ich nach der Maßtabelle von Burda gehe, müsste ich aussehen, wie ein wandelndes O. Was ist da schiefgelaufen? Ich hab mich selbst und mit Hilfe einer zweiten Person mehrfach vermessen, meine Maße kommen mir plausibel vor.
    Was haltet ihr davon, mich an der größten Größe zu versuchen und dann ggf. kleiner abzustecken?
    Die in einem anderen Forum dringend empfohlene FBA lass ich dann auch erstmal weg, bei dem Zahlenchaos...

    3) In der anleitung steh: "Schulternähte stecken (Nahtzahl 1) und steppen." "Seitennähte stecken (Nahtzahl 2)". Was ist mit Nahtzahl gemeint? Die zugehörigen Abbildungen sind nicht beschriftet.

    Ich danke jedem, der sachdienliche Hinweise hat

  2. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    Ich habe auch gerade eine Burda-PDF-Anleitung ausgedruckt und setze das Papier und meine Gedanken zur Vorgehensweise gerade zusammen.

    Die Größentabelle hat mich auch etwas erschrocken, danach habe ich zwei Konfektionsgrößen mehr, als ich sonst kaufen würde... im Zweifelsfall bei Oberbekleidung immer hauptsächlich am Brustumfang, bei Hosen/Röcken am Hüftumfang orientieren, und ja, ich würde auch notfalls beim Abstecken korrigieren und nicht schon beim Zuschnitt (bin aber sehr unerfahren, hab kaum ne Handvoll wirklich tragbarer Teile produziert, abgesehen mal von 'Alltagsmasken').
    sind deine Maße denn ausserhalb des Schnittmusters oder könntest du einfach einen sanften übergang von Linie "38" zu Linie "42" einzeichnen?

    Die Nahtzahlen hab ich gefunden. es gibt ne Schemazeichnung in der Anleitung, in der die Reihenfolge steht, da findest du die wieder.

  3. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    1.
    Die Größen wechseln z.B. bei Ober- und Taillenweite in 4cm-Schritten, also bei Größe 36 Taillenweite 66, bei Größe 38 70 cm usw. Da musst du also nicht in mm messen. Geht es aber um andere Bereiche wie Brusttiefe und Rückenbreite, liegt jeweils nur ein cm zwischen den Größen, da musst du dann tatsächlich minimale Änderungen vornehmen.

    2.
    Frage 2 kann ich leider nicht richtig beantworten, daher hier nur ein link. Nach der Anweisung hat es bei mir eigentlich immer funktioniert:
    Zwischengrossen – was jetzt? | Easy Step-by-Step: Nah- und Bastelanleitung fur alle DIY-Begeisterten

    Als Anfängerin habe ich einfach meine übliche Kleidergröße genommen und... Glück gehabt, wobei ich auch ziemlich genau die passenden Standardmaße habe, abgesehen von der Körpergröße, da musste ich jeweils vier cm kürzen, das wirkt sich aber bei vielen Schnitten kaum aus.

    Die größte Größe zu wählen und dann abzustecken, erscheint mir mit recht viel Aufwand verbunden zu sein. Ich kann mir aber auch wirklich nicht erklären, wo dein Fehler liegen soll leider. Kannst du dich nicht einfach erst mal an deiner "normalen" Größe bei gekaufter Kleidung orientieren und dann entsprechend ändern? Ich nähe aber nie Kleidung, bei der es auf mm ankommt oder die nicht auch mal einen cm weiter oder enger sein kann, so dass sich das Problem bei mir vielleicht einfach nicht ausgewirkt hat.

    3.
    Bei den Nahtzahlen handelt es sich um Markierungen, durch die du erkennst, an welcher Stelle die Teile zusammen passen müssen. Bsp: Du findest an einem Vorder- und einem Rückenteil eine übereinstimmende Nahtzahl und nähst daher so zusammen, dass sich die Nahtzahlen treffen.

    Dass die Größen sich nur ganz wenig unterscheiden, ist richtig. Wenn

    Hoffentlich habe ich deine Fragen richtig verstanden und du kannst mit den Antworten etwas anfangen.

    Viel Erfolg und vor allem viel Spaß!

  4. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    der satz zu (1) hab ich in meiner Anleitung wörtlich auch genau so - aber so im Kontext, dass ich das mit den zusätzlichen zentimetern vor allem auf die Länge beziehe - es geht nämlich drum, dass das Modell auf 168 cm Körpergröße ausgelegt ist, und dass die Stellen, an denen besonders große oder besonders kleine Menschen aufpassen und anpassen müssen, irgendwie besonders markiert sind.

  5. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    Ihr Lieben,

    vielen Dank für Euren Beistand.

    Ich hab's genau wie in der von badenserin verlinkten Anleitung gemacht. Mein Problem ist, dass dabei die Form völlig verloren geht. Eigentlich habe ich große Oberweite und eine ausgeprägte Taille (Sanduhrfigur) in einer Kaufgröße 40.
    Laut Burdatabelle hab ich Oberweite 44, Taille 46 und Hüfte 42 bis 46 je nachdem, wie lang das Hemdchen runter hängt). Wenn ich jetzt die Anpassung im Schnitt mache, wird aus meiner X-Figur ein o.
    Ich hab mehrfach nachgemessen, wieso brauche ich in der Taille soviel Raum? Abnäher sind da nicht vorgesehen. Ich hab bisher nur ein (anderes) Oberteil genäht (aber das mit 5 Versuchen *heul*), da war's am Busen zu eng und in der Taille beutelt's.


    Zur Nahtzahl: Jetzt hab ich es gefunden! Ich hatte in der Anleitung nach einer Abbildung gesucht, auf den Schnitt selbst hab ich nicht geschaut. Super! Danke!!!
    Geändert von Helme (23.06.2020 um 19:57 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    Zitat Zitat von Hypathia Beitrag anzeigen
    der satz zu (1) hab ich in meiner Anleitung wörtlich auch genau so - aber so im Kontext, dass ich das mit den zusätzlichen zentimetern vor allem auf die Länge beziehe - es geht nämlich drum, dass das Modell auf 168 cm Körpergröße ausgelegt ist, und dass die Stellen, an denen besonders große oder besonders kleine Menschen aufpassen und anpassen müssen, irgendwie besonders markiert sind.
    Der Satz für die Länge ist bei mir anders. Er steht unter einer extra Überschrift und heißt: "Wenn Sie größer oder kleiner sind, können Sie den Schnitt an den eingezeichneten Linien 'hier verlängern oder kürzen' ihrer Größe anpassen. So bleibt die Passform erhalten."

    Der Absatz, der mich verzweifeln lässt, ist:
    "Suchen Sie Ihre Schnittgröße nach der burda style Maßtabelle [...] aus: [...] Kleider, Blusen, Jacken und Mäntel nach der Oberweite [...] Ändern Sie wenn nötig den Papierschnitt um die Zentimeter, um die Ihre Maße von der Schnitttabelle abweichen."

  7. Inaktiver User

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    In dem Blusen Sonderheft ist genau erklärt, wie man den Schnitt an die Größe anpaßt. Ist aber enorm kompliziert.

    Ich nähe auch gerade ein Hängerchen. Kämpfe mit der Anleitung, weil es mein erstes Nähstück ist. Außer Masken. Natürlich.

    Da wird immer alles gesteppt, ohne vorher groß was zu erkläre, hab halt jetzt eine innere Passe an eine äußere irgendwie gesteppt ( verzweifelt), oje. Bin jetzt erstmal ein paar Tage weg.

    Dann mache ich die Seiten und die Ärmelausschnitte. Weiß aber schon jetzt, dass ich wohl den falschen Stoff gewählt habe.

    Steife Baumwolle statt weich fallende Stoffe. Naja. Ist ein Übungsstück.

  8. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    ich hab gerade schon einen kapitalen Fehler gemacht beim zusammenpuzzeln der A4-Bögen vom Ausdruck

    erstmal sacken lassen und morgen neuer Anlauf.

  9. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    Wie schön, dass ich nicht alleine bin. Lach

  10. User Info Menu

    AW: Hilfe! Burda Schnittmuster verstehen

    Ich glaub, es hat sich geklärt. Ich hatte die Taille wohl zu tief gemessen (über den Bauchnabel rüber), die Taille ist aber höher. Jetzt ist aber der Unterschied zwischen den Größen immernovh extrem. Kann ich wirklich über mehrere Größen springen, ohne dass sich der Schnitt verzieht?

    (Ich sollte mich schonmal mit viel Probestoff eindecken...)

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •