Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. Inaktiver User

    Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Liebe BriCom,

    ich habe im Forum die Suchfunktion bemüht, aber speziell zum Nähen gibt es einen solchen Thread (wenn ich nichts verpaßt habe) noch nicht.

    Ich möchte in diesem Thread ein "Brainstorming" zum Thema Upcycling anregen, dh des Herstellens von etwas Neuem unter Verwendung von alten Materialien.

    Ein bzw das wohl bekannteste Beispiel zum Thema Upcycling sind wohl die Freitag-Taschen, wo unter Verwendung von gebrauchter LKW-Plane und gebrauchten Fahrzeug-Gurten mittlerweile Taschen in allen möglichen Formen entstehen; begonnen hat das Ganze wohl mit den Messenger-Bags. Der Vorteil ist einleuchtend: die Teile sind pflegeleicht und regenfest, und idR Einzelstücke (sofern die Tasche aus nicht nur einfarbiger Plane entstanden sind, sondern Schriftfragmente oä erkennbar sind).


    Upcycling geht auch mit Klamotten, wenn man zB aus einer alten Jeans einen Rock näht, dann ist das Upcycling.

    Früher - also zB in den Zeiten nach dem 2. Weltkrieg, als Stoffe etc nicht so einfach zu haben waren, war das selbstverständlich, gebrauchte Sachen erneut zu verwenden. In der heutigen Wegwerfgesellschaft ist es einfach geworden, das Alte in die Tonne zu kloppen und sich etwas neues zu kaufen.

    Dennoch - so finde ich zumindest - haben die alten Sachen einen besonderen "Charme", der auch bei einer Umarbeitung erhalten bleibt.

    Daher dachte ich, man könnte hier entsprechende Ideen sammeln, und auch über die Umsetzung sprechen.



    Als erstes werfe ich mal einen sogenannten "Krawattenrock" als Upcyclingprojekt in die Runde. Dass es so was gibt, habe ich vor zwei oder drei Jahren zum ersten Mal in einem Laden, der upgecycelte Produkte (teuer) verkauft, gesehen.

    Bei einem Krawattenrock werden Krawatten aneinander genäht, soviele, wie für die Taillenweite der Trägerin benötigt werden. Entsprechend dem Schnitt der Krawatten (unten breiter Lappen oder schmal) ist der Rock dann mehr oder weniger ausgestellt.


    Leider konnte ich bislang keine Anleitung finden, wie man ganz praktisch beim Nähen eines solchen Teiles vorgeht.

    Im Netz habe ich verschiedene Arten gesehen - einmal quasi nur die Krawatten nebeneinander gelegt, und zusammen genäht.

    Ein anderes Mal hab ich auf den Fotos vergeblich nach einer Naht gesucht, der zugehörige Text brachte die Erleuchtung: das Mädel hatte jede Krawatte auf der Rückseite der Krawatte aufgetrennt, und Krawatte für Krawatte auf dem Seiten"knick" der Krawatten aneinander genäht, und anschließend die Krawatten auf ihrer Rückseite wieder von Hand geschlossen.

    Nicht ganz klar ist mir ebenfalls, wie man an das Teil einen Bund rannäht - wenn man Krawatte für Krawatte aneinander näht (jetzt mal egal wie), dann sind oben ja die Spitzen des schmalen Teils (das bei der gebundenen Krawatte "hinten" ist) - wie näht man darauf zB einen Bund?

    Über eine rege Beteiligung an dem Thread sowie Anregungen würde ich mich freuen.

    Grüße
    Tamara

  2. User Info Menu

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    tamara,

    tolle idee! ich würde den bund auch aus krawatten nähen und die schmalen spitzen vorher gerade abschneiden.

    mh . . muss mal grübeln was ich so upcycle . . ich melde mich wenn mein brainstorming erfolgreich war!

    ach ja, alte bettücher sind prima, um mal einen neuen schnitt auszuprobieren . . ich habe jahrelang ein weisses kleid gehabt, das aus einem bettuch war.

    hemdblusen cycle ich öfters ab, indem ich sie kürze udn aus langen ärmeln halblange mache.

    bei hilfiger hab ich die idee stiebitzt, knöpfe mit rotem garn anzunähen. das geht auch bei vorhanden klamotten und sieht peppig aus. man kann die knopflöcher mit rotem stickgarn umsticken.

    eine hose, die ich mit bleichmittel versaut habe, konnte ich so ebenfalls retten. ich habe die hellen Flecken einfach umstickt . .

    na also, kommt ja doch was zusammen. ich grüble weiter . .

    g luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. User Info Menu

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Hallo Tamara.

    Eine Freundin von mir hat sich mal so einen Krawattenrock gemacht. Ist schon lange her, deswegen kann ich gar nicht auf Deine Fragen eingehen.
    Ich gebe nur zu bedenken, dass ihr Rock sehr sehr schwer wurde. Das glaubt man gar nicht. (Er war bodenlang.) Das hat die Freude über das schöne Teil leider getrübt. Er war nicht wirklich gut tragbar. Leider!

    Upcyclingtechnisch bin ich eher so eine Sperrmülltante.
    Aus alten Schränken die Schubkästen mitnehmen und Wandregale draus machen, oder so...

  4. Inaktiver User

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Luci,

    jetzt hast Du mich auf eine Idee gebracht mit dem roten Nähgarn ... ich hab jetzt erstmal in der Bucht ein großes Konvolut Krawatten gekauft (das für mehrere Röcke oder Projekte reichen müßte - groß deshalb, weil ich die erstmal nach Material und Farben zu sortieren gedenke) - preislich lag das Konvolut übrigens bei einem Bruchteil dessen, was die Preise der "fertigen" Krawattenröcke sind ...

    Zum Glück ist Herr Tamara Kummer gewöhnt, sonst würde der glatt aus den Latschen kippen, bei der Menge Krawatten, die demnächst hier eintrudeln werden.

    Jetzt die Idee - wenn ich die Krawatten farblich sortiere, könnte ich ein Projekt ja mit Garn der Komplementärfarbe zusammen nähen.

    Dabei dachte ich mir - da ich ja jahrzehntelang nicht genäht habe, und ehrlich gesagt erstmal noch etwas Respekt vor der Maschine und der Grundidee, eine GERADE Naht zu nähen habe, könnte ich mich erstmal an den nicht so hochwertigen Krawatten (Polyester) aus meinem Konvolut versuchen, und da (farblich zusammenpassende) Krawatten einfach an den Seiten jeweils vllt 2 mm "überlappend" mit ganz normalem Steppstich gerade zusammen nähen.

    Weil ich mich noch nicht an Saum / Reißverschluss bzw hinsichtlich Wickelrock mehrere Knopflöcher und die Frage, wie ich den Bund im einzelnen gestalte etc rantraue, dachte ich daran, in der Bucht noch einen gebrauchten Jeansmini meiner Größe zu kaufen, und das Gebilde aus den zusammen genähten Krawatten da einfach mal unten ran zunähen ...

    Was meint das Plenum hier versammelten Nähkompetenz zu der Idee?

    Grüße Tamara

  5. Inaktiver User

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Zitat Zitat von _Melinda_ Beitrag anzeigen

    Eine Freundin von mir hat sich mal so einen Krawattenrock gemacht. Ist schon lange her, deswegen kann ich gar nicht auf Deine Fragen eingehen.
    Ich gebe nur zu bedenken, dass ihr Rock sehr sehr schwer wurde. Das glaubt man gar nicht. (Er war bodenlang.) Das hat die Freude über das schöne Teil leider getrübt. Er war nicht wirklich gut tragbar. Leider!
    Hast Du noch Kontakt zu Deiner Freundin, und hat die den Rock noch? - mir ist eine Idee gekommen, wie sie den Rock doch noch tragen könnte. An ihrer Stelle würde ich mich in der Bucht nach einem dazu passenden Oberteil aus einem etwas festeren Stoff umsehen, zB ein Top oder Bluse oder so etwas, und da den Rock einfach unten dran nähen. Das Gewicht ihres Krawattenrockes lastet dann auf dem Oberteil und es besteht nicht die Gefahr, dass der nach unten rutscht und Frau im Freien steht ...

  6. User Info Menu

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Ich muss mal fragen, was sie damit gemacht hat.
    Der sah echt toll aus!

    Ich gebs ihr weiter...

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Auf die Idee, extra Material für Upcycling zu kaufen, wäre ich nicht gekommen. Ich verwerte einfach meine alten Kleider; immer wieder mal alte Hosen, die zu Röcken werden; und ich hab noch ein paar alte Bettlaken, aus denen solle es entweder auch den einen oder andern Rock geben, oder leichte Sommerhosen. Schaun mer mal.

    in der Bucht noch einen gebrauchten Jeansmini meiner Größe zu kaufen, und das Gebilde aus den zusammen genähten Krawatten
    so ähnlich, einfach nicht mit Krawatten sondern mit normalem Stoff, habe ich es auch schon mit einer alten Hose gemacht; die einfach gerade abgeschnitten. Den Rock trag ich jetzt, der ist sehr angenehm bei dem etwas wärmeren Wetter, aber er ist zu transparent, um ihn draussen zu tragen.

    gruss, barbara

  8. Inaktiver User

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Ich bin noch am Überlegen, was ich für das "Oberteil" meines (ersten) Krawattenrocks nehmen soll, ob wirklich einen Jeansmini oder was sonst gehen würde ... der Stoff sollte ja auch "stabil" genug sein, um das Gewicht des Krawattenrockes zu tragen.

    Herrn Tamara hab ich heute über das Krawattenrock-Projekt informiert und dabei auch gesagt, dass demnächst ein großes Konvolut Krawatten hier ankommen wird ... nachdem er sich von dem Schrecken erholt hatte, beteiligte er sich am Brainstorming wegen des Rockes bzw der Vorgehensweise, holte auf mein Bitten sogar eine seiner Krawatten dazu, als Demonstrationsobjekt. Ferner fragte er, falls ihm von dem Konvolut ein oder zwei Krawatten gefallen würden, ob er die dann haben könnte (kann er natürlich, hab ja genug).

  9. User Info Menu

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin noch am Überlegen, was ich für das "Oberteil" meines (ersten) Krawattenrocks nehmen soll, ob wirklich einen Jeansmini oder was sonst gehen würde ... der Stoff sollte ja auch "stabil" genug sein, um das Gewicht des Krawattenrockes zu tragen.
    Vielleicht kannst du auch den oberen Teil einer gebrauchten Jeans oder anderen Hose nehmen, die dir gut passt und die unten kaputt ist...einfach auf die nötige Länge abschneiden.

  10. Inaktiver User

    AW: Nähen - Upcycling-Ideen & Umsetzung

    *freu*

    Mein Konvolut Krawatten ist vor ca 10 Minuten angekommen, und ich neugierige Tante mußte natürlich gleich in den Karton gucken.

    Soweit ich es beurteilen kann - ich hab bislang erstmal die oberste Schicht "abgetragen" - sind recht hübsche Teile wie zB eine Krawatte "Philatelie-Edition" mit lauter Briefmarken darauf dabei.

    Hab angefangen, zu sortieren nach "sehr schön" (zB die mit den Briefmarken), ok (die mich jetzt nicht aus den Socken reisen, aber generell ok sind), "Sonderkrawatten" (zB good morning oder Weihnachts-Motive) und "geht gar nicht" (Motiv gefällt nicht oder wo man noch die Bindung sieht, was mich irgendwie abstößt). Bislang sind die meisten in "sehr schön".

    Allerdings sind es sehr viele Krawatten, und ich hab jetzt grade erstmal angefangen. Wenn keine weiteren Kategorien erforderlich werden, denke ich mal, dass ich mit den Krawatten der Abteilung "ok" mein erstes Krawatten-Projekt starten werde (wenn ich dann mal fertig mit sortieren bin).

    Was ich machen möchte - und da bin ich am Überlegen, ob ich das nicht gleich mit dem Sortieren mache, oder ob ich es erst mache, wenn ich die Krawatten verarbeite - die kleinen Stoffstücke hinten, wo Marke / Bezeichnung darauf steht, abzutrennen. Die kann ich mir nämlich gut aufgenäht auf einer schlichten weißen Stoffbluse oder einem Jeanshemd oä vorstellen.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •