+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

  1. Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    3.447

    Nadelspiel = Chaos

    Hilfe! Ich habe immer mal wieder so Anfälle von "ich will stricken lernen" und habe mir von meiner Schwester ein richtig gutes Buch schenken lassen, samt Nadelspiel und Anfängerwolle. Aber sobald ich die Maschen auf die Nadeln verteilt habe, vergeht mir schon wieder jede Motivation: die Nadeln hängen überall rum, die Maschen verdrehen sich total, wenn ich eine Nadel richtiglege, hängen zwei wieder schief, beim nächsten Strickversuch steche ich mir mit den Nadeln fast die Augen aus... es ist ein riesiges Chaos. Ich habe schon ein paar Mal angefangen und genau an dem Punkt wieder aufgehört, weil es mich einfach frustet.

    Was mache ich falsch?
    Was muß ich ändern?
    Ist das bei euch genauso?


  2. Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    2.960

    AW: Nadelspiel = Chaos

    vieleicht versuchst du es mal mit häkeln??? nee,scherz!!!

    bei nadelspiel denke ich an sockenstricken?? also 4 bzw.5 nadeln?

    einfacher wäre erstmal einen schal zu stricken .da brauchst du "nur" 2 nadeln.


  3. Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    2.960

    AW: Nadelspiel = Chaos

    PS: ich kann alles mögliche stricken.pullis,jacken usw.

    socken kriege ich aber auch nicht hin. schade!

  4. Avatar von Historia02
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    7.041

    AW: Nadelspiel = Chaos

    Hallo Tszimisce,

    ich habe früher unglaublich gerne und viel gestrickt.

    Bei Nadelspielen habe ich erstmal eine Nadel weggelegt, man kann auch mit 4 Nadeln stricken. Also 3 Nadeln für die Maschen und eine frei. Ich habe immer die Maschen gleichmäßig verteilt und z.B. bei Pullover-Bündchen mit Zunahmen die Maschen immer mal neu verteilt, damit es immer ungefähr gleich viele sind.

    Mit insgesamt fünf Nadeln hatte ich auch immer das Gefühl, dass es eine zuviel ist.

    Viel Erfolg!
    wünscht
    Historia


  5. Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    3.447

    AW: Nadelspiel = Chaos

    Roady, ich bin erst mal bei Stulpen - also 15 cm immer im Kreis. Natürlich könnte ich auch eine Fläche stricken und die zusammennähen, aber ich will es ja lernen... Socken sind dann der nächste Schritt *g*.

    Historia, vielen Dank. Ich werde es mal mit vier Nadeln probieren, mal sehen, wie ich damit zurechtkomme. Gut zu wissen, daß ich mich nicht total an die Bücher halten muß!

  6. Avatar von Krokofant
    Registriert seit
    01.05.2002
    Beiträge
    3.545

    AW: Nadelspiel = Chaos

    .

    Hallo Tszimisce,
    stimmt... ganz an Anfang kostet es ein wenig Nerven
    aber wenn Du die ersten 3 Runden durch gestrickt hast,
    klappt das von ganz alleine ...
    und die Nadeln rutschen auch nicht " raus " wenn Du nicht zu locker die Maschen aufnimmst
    und der Rat von Historia ist nicht verkehrt,
    erst mal nur 4 Nadeln benutzen
    ( 3 f. d. Maschen, die 4. zum stricken )
    und wie gesagt...
    3 - 4 Reihen und dann ist alles in Butter

    Viel Erfolg Gruß Kroko
    Wenn Du glaubst, dass sich kein Mensch um dich kümmert, dann versuche einmal,
    samstagsnachmittags ein Nickerchen zu machen


    Jeden Tag steht ein Idiot auf...
    mit viel Pech trifft man genau DEN

    Copyright by KROKO !


  7. Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    2.960

    AW: Nadelspiel = Chaos

    vielleicht kann ich hier ja auch noch was lernen

    3 statt 4 . gute idee.

  8. AW: Nadelspiel = Chaos

    Ob 3 oder 4 Nadeln zum Abstricken ist eigentlich egal.

    Wenn ich alle Maschen aufgenommen habe, leg ich mir das Ganze erst mal auf dem Oberschenkel zurecht, damit die Nadel so liegen. Dann nehme ich sie wieder auf und fange an zu stricken. Verdreht oder verwurschtelt hat sich dabei noch nie was.

    Was evtl. hilfreich wäre, sind kürzere Nadeln. Ich habe mit mir der Zeit ein Paar Nadelspiele mit nur 15 cm zugelegt, anstelle der "üblichen" 20. Finde ich für Socken wesentlich angenehmer, weil nicht so viel "Nadel übrig ist ".


  9. Inaktiver User

    AW: Nadelspiel = Chaos

    Ich stricke gerne, am liebsten Spitzendeckchen.

    Aber es ist jedes Mal ein regelrechter Kampf, mich zum weiterstricken zu überwinden, bis der Durchmesser des Deckchens endlich gross genug ist, um das Nadelspiel gegen eine Rundstricknadel austauschen zu können.

    Wobei mir gerade die Idee kommt, kurze Rundstricknadeln zu nehmen, anstatt eines Spiels.
    Das sollte auch bei Stulpen funktionieren.

  10. Inaktiver User

    AW: Nadelspiel = Chaos

    Wenn es Dich tröstet, ich, eigentlich eine erfahrene Strickerin, komme mit einem Nadelspiel (=5 Nadeln) auch nicht zurecht. Lege daher eine Nadel weg und stricke dann mit 4, d.h. drei sind immer voller Maschen, die 4. teilweise voll bzw. wenn eine Reihe abgestrickt ist, leer.

    Noch unproblematischer ist Sockenstricken mit 2 Rundstricknadeln, da fällt überhaupt nix runter.
    Nadel 1 und 2 wird mit einer Rundstricknadel gestrickt, Nadel 3 und 4 mit der andern, und zwar immer. d.h. anders als beim konventionellen Stricken "wandert" die Nadel nicht durch die Runden sondern die Vordersteite wird immer mit der einen Rundstricknadel, die Rücksteite immer mit der anderen gestrickt.

    Pirlipat

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •