Suchen: Die Suche dauerte 0,01 Sekunden.

Art: Beiträge; Benutzer: Unayza

Seite 1 von 14 1 2 3 4

Suchen: Antworten Hits

  1. AW: Rassismus in Deutschland – Randphänomen oder Alltagsproblem?

    Mein Rassismus, den ich gar nicht abstreite, wird dann angeworfen, wenn zu dem "Anders-Aussehen" noch was dazukommt. Bei arabisch aussehenden jungen Männern beispielsweise die typischen...
  2. AW: Wie gestalte ich die letzten Jahre meiner Mutter mit

    Ein Fall aus meinem Bekanntenkreis: dort hat man die demente Mutter zwecks Hausverkauf noch zum Notar mitgenommen und gehofft, dass sie sich dort so benimmt, dass man es nicht merkt. Hat geklappt. In...
  3. AW: Exmann verwahrlost langsam und bekommt sein Leben nicht mehr geregelt.

    Ich sehe es nicht, dass Kinder für den Vater in der nächsten Zeit zahlen müssen. Warum auch? Die TE hat geschrieben, dass er eine sehr gute Rente hat. Die kann ihm natürlich, wenn er seine Rechnungen...
  4. AW: Wie gestalte ich die letzten Jahre meiner Mutter mit

    Liebe Ingeline,

    was Du so beschreibst von den Vorgängen, "lass das mal meine Sorge sein" und so... hm. Das macht mich etwas misstrauisch. Es gibt gesetzliche Regelungen (die Theorie) und es gibt...
  5. AW: Rassismus in Deutschland – Randphänomen oder Alltagsproblem?

    In meinem Kaff gab es zwar keine Diplomatenkinder, aber auf dem Gymnasium einige Kinder/Jugendliche mit ausländischen Wurzeln, denen man das ansah. Die hielten wir - in den Siebzigern war das - für...
  6. AW: Migration, Flucht, Asyl 5.ter Thread

    Ich möchte niemandem seine Lebensführung vorschreiben. Aber unseren Politikern möchte ich (via Wahlen) vorschreiben, wofür und für wen sie unsere Steuergelder ausgeben - und für wen nicht.
  7. AW: Migration, Flucht, Asyl 5.ter Thread

    Was Herr Seibert sagt, richtet sich nicht an die griechische Bevölkerung. Es richtet sich an die internationalen Medien, um zu verdeutlichen, dass das offizielle D nicht bereit ist, weitere...
  8. AW: soziale Moblität nach unten - wie geht's euch damit

    Ja, genau, so funktioniert das, wenn man ein paar Eigenheiten des Lokaldialekts in seinen Sprachgebrauch aufnimmt, ist das schon ein Zeichen des Entgegenkommens. Das kann das süddeutsche "Ihr" statt...
  9. AW: soziale Moblität nach unten - wie geht's euch damit

    Hallo Matsuyama,

    reine Frauengruppen sind die schlimmsten, und je pädagogischer das Umfeld ist, desto übler können sie sein (nach meiner anekdotischen Erfahrung). Nimm' es Dir nicht zu Herzen....
  10. AW: Wie denkt Ihr über Burka und Niqab?

    Nur eine Frage: wenn's denn hier so schrecklich ist mit diesen entfesselten Weibern, was machst Du eigentlich hierzulande noch? In Ländern wie Saudi-Arabien, oder vielleicht im Bible Belt der USA,...
  11. AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Ich finde die Aussage mit dem "selbstgestrickten Weltbild" sehr unnötig unfreundlich. Dass Dinge schmerzen können, die einem Außenstehende sagen (ob wahr oder nicht) und man vielleicht eine Weile...
  12. AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Wenn man ein dreizehnjähriges Kind (egal, wie es sich benommen hat) um Mitternacht rauswirft und zum Vater verfrachtet, muss man sich nicht besonders wundern, wenn besagtes Kind einem beim nächsten...
  13. AW: Sagt es etwas über das Verhältnis zum Kind, wenn jemand keinen Unterhalt bezahlt?

    Eltern minderjähriger Kinder haben eine "gesteigerte Erwerbsobliegenheit", sie müssen alles Zumutbare tun (sogar Nebenjobs annehmen) um den gesetzlichen Mindestunterhalt zu leisten. Die Gerichte sind...
  14. 213
    31.704
    Forum: Hochzeit

    AW: Was zahlt wer?...

    Naja, der Sohn - wie wäre es mit "the benefit of the doubt"? Kann es vielleicht sein, dass die künftige Braut und deren Mutter das Hochzeitsding organisieren (klang danach) und es ihm mehr oder...
  15. 174
    20.964

    AW: Rücklagen bilden

    Naja, manchmal werden Planungen und Überlegungen von der Wirklichkeit überholt - ob die Kinder auf dem Grundstück tatsächlich bauen wollen oder können werden, bleibt auch noch abzuwarten. Oder steht...
  16. 174
    20.964

    AW: Rücklagen bilden

    Einen Fachanwalt zu konsultieren, kann nur hilfreich sein, weil die rechtliche Gestaltung ganz entscheidend ist.

    Und zur Miete: im Gespräch ist wohl, dass jedes Kind ein Viertel der gesamten...
  17. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    @ mono: ich habe ja keine Kinder - daher sind diese Überlegungen Trockenschwimmen, die nie auf Praxis stoßen werden, weil die Kinder vielleicht anders wollen als ich :blume:

    Aber ich beobachte...
  18. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Bei den Privatschulen sind die Lehrer in der Regel nicht besser als an den Staatsschulen, es ist die Zusammensetzung der Schüler, die den Unterschied macht. Das habe ich auch an der Unis gesehen. Ich...
  19. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    ... aber es gibt doch gar kein "gemeinsames" Lernen (mehr), zumindest nicht in meiner Großstadt. Es ist ganz klar, in welche Stadtteile "man" zieht, wenn man Kinder hat. In den wohlhabenden Vierteln...
  20. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Wenn man für die Bildung (ich denke mal, Du meinst vor allem Schule), Bundesstandards setzt, dann werden das sicher keine hohen sein, sondern bestenfalls mittelprächtige. Ganz einfach deshalb: ein...
  21. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Wie sammelt man denn Farben - indem man Farbtonkarten von trendigen Herstellern anguckt? "Leute, heute habe ich die Superfarbe "Toter Lachs" gefunden! Und morgen nehme ich Kurs auf...
  22. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Das ist der klassische Fall von Statistikmogeln. Hier mal die Zahlen: Absolventen in der Fachergruppe Ingenieurwissenschaften an Hochschulen in Deutschland bis 2018 | Statista
    Auf den ersten Blick -...
  23. AW: Soziale Gerechtigkeit oder welchen Staat hätten 's denn gern?

    Ich stimme Sasapi zu - wir sollten viel mehr Studierende in technischen Fächern haben und die Gründerkultur mehr fördern.

    Da müsste man aber in den Gymnasien die Grundlagen legen, mit einem...
  24. AW: Die Beziehung meines Bruders

    Also, ich weiß nicht. Wenn die Beteiligten über 70 wären und es jetzt darum ginge, ein langes Eheleben nicht ad acta zu legen, würde ich den Aufstand mit der Beziehungsarbeit ja noch verstehen - aber...
  25. AW: ...”es sind doch Deine Eltern”

    Die Mutter hat das Problem, dass ihr Glas immer halb leer ist. Wahrscheinlich konnte sie das früher jeden Abend ihrem Mann erzählen, jetzt aber nicht mehr. Das fehlt.

    Das Problem des halbleeren...
Ergebnis 1 bis 25 von 331
Seite 1 von 14 1 2 3 4