Suchen: Die Suche dauerte 0,01 Sekunden.

Art: Beiträge; Benutzer: Galah3

Seite 1 von 5 1 2 3 4

Suchen: Antworten Hits

  1. AW: Ist Arbeit nicht eigentlich verlorene Zeit?

    Deine Grundfrage finde ich gut und wichtig.

    Zu Deiner Frage, ob ich meine Arbeit für wichtig halte:
    Ich manage IT-Projekte. Damit trage ich dazu bei, dass Firmenkunden ihre Abläufe...
  2. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Mich interessiert nach erfolgter Einstellung kaum noch, warum ich eingestellt wurde. Stattdessen interessiert mich, wie ich mich in den neuen Job einfinde, und nach kurzer Zeit nur noch meine...
  3. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Nach Minderwertigkeitskomplexen sieht es aus, weil Du selbst bei wirklich nett formuliertem, gut gemeintem Feedback oft zurückgiftest und nicht vorhandene "Angriffe" auf Deine Person unterstellst....
  4. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Weil die Aussage keinen Sinn macht und m.E. nur von irgendwelchen Komplexen zeugt.

    Wenn männlicher und weiblicher Bewerber gleich gut sind, und die Frau die Stelle qua Quote erhält, mag vielleicht...
  5. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Ich auch.
    Darum hier meine Meinung zur Quote:

    Quoten machen m.E. da Sinn, wo historisch bedingt eine spezielle Gruppe (eines Geschlechts, einer Hautfarbe, einer Religion, o.ä.) die Mehrheit...
  6. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Machohaft machte ich hier fest an:
    - sich keine Blöße geben wollen, sich nur von starken Seiten zeigen wollen, keine Irrtümer oder Zweifel thematisieren
    - bisschen Hang zu mansplaining (aber davon...
  7. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Ich denke nicht, dass Cara das gemeint hat, denn sie sprach explizit von Söhnen, nicht von Kindern allgemein.
    Das Problem der Migrantenjungs ist ein anderes.

    Übrigens ist die Wurzel gerade dieses...
  8. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    :gegen die wand:

    Der muslimische städtische Migrantensohn ist m.E. nicht benachteiligt, weil mit dem deutschen Schulsystem etwas nicht stimmt, sondern weil mit seiner kulturellen Erziehung im...
  9. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Das Wort "Frauenfeindlichkeit" kam von Dir. (Wieso gehst Du immer davon aus, man würde Dir das Schlechteste unterstellen? Das zieht sich durch jeden Strang.)

    Dass, was ich als "Naivität"...
  10. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Hast Du ein Beispiel für "zu Ungunsten der Männer"?

    Dein Statement bezieht sich meinem Verständnis nach auf die legale Situation in westlichen Ländern.
    Legale Gleichberechtigung ist aber nicht...
  11. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    In Saetiens Alter hatte ich ähnlich gedacht bzgl. zu erreichendem Verdienst.
    Mit Ende 30 hatte ich dann endlich die verschiedenen Denkfehler erkannt. Zum Teil ließen sich Entscheidungen, die ich...
  12. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Schräg finde ich, dass viele Frauen, auch hier im Strang nachlesbar, dies leugnen.
    Einen solchen Habitus finde ich genauso merkwürdig wie eine Stilisierung als Feministin.
    Ersteres kommt m.E. öfter...
  13. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Dass ich diese Anzüglichkeiten nicht erlebe, führe ich auf mein Akademiker-Arbeitsumfeld zurück.
    Damit will ich nicht sagen, dass Akademiker in dieser Hinsicht ein "besseres" Mindset haben, aber...
  14. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Das Thema Führen im Strangkontext ist interessant.

    Ich selbst bin in der Rolle "Führen, aber ohne formale Autorität" (= klassische Projektmanager-Rolle ohne Personalverantwortung).
    Das erfordert...
  15. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Ja. Das finde ich besonders perfide und traurig.
    Weibliche Solidarität ist selten, Netzwerke noch seltener. (Die meisten Frauennetzwerke, die es gibt, bestehen aus Frauen, die nicht direkt...
  16. AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Was ich nie im Job erlebt oder beobachtet habe:

    Fälle von sexueller Belästigung
    Grenzbereiche wie Witze, Anzüglichkeiten,...
    Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, die so offensichtlich...
  17. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Ich antworte gerne mit meiner persönlichen Meinung, da ich trotz Branchenzugehörigkeit natürlich nicht im Besitz allgemeingültiger Weisheit bin:
    Der Beruf ist und bleibt attraktiv, weil im Zeitalter...
  18. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Saetien, der deutsche Arbeitsmarkt ist so schräg, da kommt es gar nicht vor, dass sich jemand gehaltlich verschlechtert. Da gibt es ein ungeschriebenes Gesetz, je älter, je mehr Gehalt, mit den...
  19. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Nix tun rät ja auch keiner. (Wieso wird das hier herausgelesen?)
    In der Praxis hilft hier erfahrungsgemäß am besten, mit ca. 50 ganz aus der Entwicklerrolle rauszugehen. Das schaffen ja auch viele....
  20. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Das ist etwas sehr Branchenspezifisches, nicht mit anderen Berufsfeldern vergleichbar.
    Laufende Weiterbildung ist in der IT wie überall sowieso ein Muss, aber damit hält man sich "nur" im...
  21. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Die Profiteure (Einzelner, Gesellschaft) wären halt andere als die Kurs-Inauftraggeber und -bezahler (Arbeitgeber).
    Die Arbeitgeber haben primär das Interesse, Leute zu haben, die die neuen...
  22. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Lassen wir das jetzt, ist ja völlig OT.
    Ich hatte mich dazu nur zu Wort gemeldet, weil ich die Antwort auf den stellensuchenden Schreiber unverschämt im Tonfall und inhaltlich falsch fand.
  23. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Man könne meinen, Du hast mich absichtlich falsch verstanden. Von "dumm" war doch nie die Rede.
    Aber eine neue Technologie lernen 30- und 50jährige nun mal im unterschiedlichen Tempo, und gängige...
  24. AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Dass der ÖD händeringend ITler sucht, ist recht neu. Und damit sind wohl eher nicht 50jährige mit veraltetem Wissen gemeint.
    Und ÖD muss man auch wollen.
    Für mich z.B. ist die Gehaltshöhe durchaus...
  25. AW: Die Alten leben in Deutschland auf Kosten der Jungen. Stimmt das?

    Du nennst genau die Anreize, die Deutschland schaffen müsste.
    Das ist der Weg.
    Ist die Not groß genug, wird Deutschland diesen Weg gehen.
Ergebnis 1 bis 25 von 124
Seite 1 von 5 1 2 3 4