Suchen:

Art: Beiträge; Benutzer: Sasapi

Seite 1 von 2 1 2

Suchen: Die Suche dauerte 0,03 Sekunden.

  1. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich habe etliche Vegetarier / Veganer im Bekannten /Verwandtenkreis. Die "Fleischersatzprodukte" kaufen zb meine Mutter und Schwiegermutter, wenn eine Familienfeier ansteht. Für sie ist das...
  2. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Doch, das sind wir.

    Das Tempolimit ist ein Jahrzehntproblem, während die benachbarten Niederländer gemächlich dahin rollen ist das für Deutsche ein absoluter Frontal angriff auf das Heiligste,...
  3. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Charly, wir leben anscheinend in zwei unterschiedlichen landwirtschaftlichen Welten. Geht schon mit dem Milchpreis los - ich bekomme (Fett, Eiweiß) Zuschläge und liege über den 27 Cent pro Liter.
    ...
  4. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich habe mal über den Daumen ausgerechnet, was der Liter Milch kosten müsste, wenn alle Subventionen wegfallen und ich alle Zusatzkosten sowie einen vergleichbaren Gewinn wie im Moment bei...
  5. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Das Wachstum muß ein Ende haben?

    Gerne.

    Aber dann baut auch bitte jeder sein Gemüse selbst an. Notfalls im Blumentopf.

    Inklusive Soja. Und anderen Exoten.

    Wenn das nun eine "Wir müssen...
  6. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich esse gerne Fleisch. Warum soll ich Soja essen?
  7. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Eher nicht. Also meinen Tieren nicht. Die bekommen kein Kraftfutter und grasende Veganer habe ich noch nie gesehen.
    Saetien2, von 100 Tieren kannst du leben. Aber nur, wenn du sehr einfach lebst....
  8. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Das mit den Obergrenzen ist ja schon so. Zum einen darf man nur eine bestimmte Anzahl Tiere pro Stallfläche halten. Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Auflagen (soweit ich weiss). In meinem...
  9. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich bin eine solche Nebenerwerbslandwirtin. Ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit meinem Hauptjob, den Gewinn aus der Rinderzucht.

    Die meisten mir bekannten Nebenerwerbslandwirte arbeiten...
  10. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich weiß sehr gut, wie so eine Kooperative funktioniert. Ich kenne das selbst.

    Nur : Das funktioniert auf Kostendeckungsbasis,also gut für Nischen. Aber Landwirtschaft ist ein Wirtschaftszweig,...
  11. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich bin ja so ein ortsansässiger Bauer (in), die das Ackerland gepachtet hat.

    Das kostet nicht wenig. Um den Preis wieder raus zu kriegen muss ich etwas anbauen, was den größtmöglichen Ertrag...
  12. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich denke nicht, dass die Solawis und Kooperativen ausreichen. Zudem ist Ackerland mitunter teurer als Bauland. Da bringt Mais deutlich mehr Ertrag als die Verpachtung an o. g. Initiativen.
  13. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Etwas.
    Generell wäre ein sehr geringer Fleischkonsum weltweit deutlich besser gegen den Hunger in der Welt und für die Umwelt.
    Und bitte das ganze Tier soweit als möglich verwerten, nicht nur die...
  14. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich glaube, das ist sehr unterschiedlich.

    In meiner ländlichen Gegend gehen immer noch sehr viele Schüler auf die Hauptschule, die allerdings zu Recht einen sehr guten Ruf hat. Die Klassen sind...
  15. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Und was die Selbstversorgerquote angeht - tierische Produkte ja, Obst und Gemüse Nein. Das schaffen wir selbst unter Idealbedingungen nur zu 40 Prozent.
  16. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Naja.
    In der Landwirtschaft ist in den alten Bundesländern schon seit den 60gern der Trend rapide in Richtung Maschineneinsatz statt Muskelkraft gegangen, in den frühen 90gern fingen die...
  17. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ausgebildete Schlachter nach deutschem dualen System haben wir garantiert nicht genug, es sei denn, man holt alle Rentner zwangsweise zurück.

    Der gesamte gewerblich technische /Handwerksbereich...
  18. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich habe einen Fernsehbericht über einen dieser Betriebe gesehen. Dort wurden die bisherigen Werkvertragler (deren Bezahlung immer schlechter ist als die von Zeitarbeitern. Billiger als mit...
  19. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Was soll die "zickige" Bemerkung?

    Bitte vernünftig ausgebildete, zum Normaltarif bezahlte Mitarbeiter fest angestellt, in die Schlachthöfe, dann sieht die Lage schon besser aus.

    Ich halte es...
  20. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Natürlich. Festangestellte Mitarbeiter zum deutschen Mindestlohn, gerne noch mit Zulagen, fände ich deutlich erstrebenswerter.
    Das würde aber den Fleischpreis nach oben treiben.
  21. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Nur noch ganz selten, weil die Auflagen für mobile Schlachtungen extrem hoch sind. Die riesigen Schlachthofe müssen ja ausgelastet sein....
  22. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ich denke nicht.
    Man kann sich ja etliche Aufstellungen im Internet ansehen die zeigen, wie lange in den 60gern für 1kg Schnitzel, ein Pfund Butter gearbeitet wurde und wie lange heute dafür...
  23. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Das ist übel.
    Ich kenne Summen von 250 Euro (für eigenen Container mit eingebautem Minibad, also Dusche und WC und Heizung sowie Kost (Frühstück, Lunchpaket, warmes Abendessen).

    Der Hof meines...
  24. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Ja, das funktioniert auch.
    So kann ich auch für unseren Eigenbedarf schlachten lassen.

    Ich kenne genügend Schlachter, die noch "Hausschlachtung können", es aber nicht mehr dürfen.
    Deshalb geht...
  25. AW: Schlachthöfe, Erntehelfer -steigende Infektionszahlen

    Der Mindestlohn für Erntehelfer liegt 2020 bei 9,35.
    Für diesen Tarif hat man schon Jahre niemanden bekommen, die 12 Euro netto (nach Abzug aller Abgaben, inkl. Kost und Logis) sind Standart. Gute...
Ergebnis 1 bis 25 von 27
Seite 1 von 2 1 2