Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. User Info Menu

    Event-Management/-Marketing

    Hallo Zusammen,
    nachdem ich inzwischen mehr als sieben Jahre als GF-Assistentin arbeite, suche ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
    Ich bin 32 Jahre und nun soll es besten auch noch ein Beruf sein, der mir richtig Spass macht - eine leichte Aufgabe also
    Ein reiner, trockener Bürojob füllt mich nicht aus und mich selbst zu motivieren fällt mir auch meist schwer. So habe ich zum Beispiel deswegen nach dem 3. Semester mein WiWi-Studium an der Fernuni Hagen geschmissen.

    Nach einigen Überlegungen und Abwägungen meiner Stärken und die Wünsche an meinen "Traumberuf" bin ich nun auf den Beruf des Eventmanagers gekommen. Ich war hier auch schon auf einer Veranstaltung einer privaten Weiterbildungsschule, die berufsbegleitend eine Ausbildung zum (Dipl.) Event-Manager anbietet. Im Grunde hörte sich alles sehr vernünftig an, die Zeiten wären ok, die Kosten wären machbar. Allerdings weiß ich nicht, ob so eine "Privatschule" auch in der Branche anerkannt ist und ob sich all die Investitionen von Zeit und Geld tatsächlich auszahlen!?

    Kurz zu meinem Hintergrund:
    leider kann ich es mir finanziell nicht leisten eine Vollzeit-Ausbildung bzw. ein Vollzeit-Studium zu machen
    Höchster Schulabschluss Abitur, dazu ein abgebrochenes Studium, eine kfm. Ausbildung und ca. 10 Jahre Berufserfahrung (davon 7 Jahre als Assistentin auf Geschäftsführungsebene, 1 Jahr als Teamassistentin und 2 Jahre Erfahrung im Dienstleistungsbereich als Airline-Bodenpersonal und Rental Sales Agent bei einer Autovermietung)

    Ich suche nach einem Beruf, in dem ich mein Organisationstalent unter Beweis stellen kann, wo ich mit vielen verschiedenen Leuten in Kontakt bin, der abwechslungsreich ist und eine Herausforderung und Abwechslung zum eintönigen Büroalltag darstellt.

    Hat hier schon jemand Erfahrungen mit einer Ausbildung/Weiterbildung bzw. berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahme zum Event-Manager? Oder sonst Ideen, wie ich hier in Sachen "Berufsneuorigentierung" weiter kommen könnte???

    Ich freue mich über Eure Antworten und sage schon mal "Danke" fürs lesen

    Liebe Grüße
    D.

  2. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    hier *meld*
    Ich sitze gerade an der Abschlussarbeit des Fernstudiums "Kulturtourismus & Eventmanagement" der Fernuni Hagen. Das ist ein Weiterbildungsstudiengang, den es allerdings in dieser Form so nicht mehr gibt.
    Ich habe immer nebenbei/ ehrenamtlich in der Eventorganisation gearbeitet und wollte dafür noch den "theoretischen" Hintergrund. Allerdings ist lt. meiner Erfahrung der Abschluss in diesem Business zweitrangig, zu aller Erst zählen immer noch Kontakte und das parktische Arbeiten. Eventmanager ist in erster Linie ein Megastressjob und je nach Art der Events auch ein Job der mit Privatleben nicht wirklich kombinierbar ist.
    Hast du denn schon Vorerfahrungen in der Branche? Wie siehts mit der Flexibilität aus? und in welche Richtung Event sollte das bei dir gehen?

    LG
    This is my truth, tell me yours! (Manic Street Preachers)


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten! Dieter Nuhr

  3. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    Zitat Zitat von Dsmbk
    Hallo Zusammen,


    Hat hier schon jemand Erfahrungen mit einer Ausbildung/Weiterbildung bzw. berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahme zum Event-Manager? Oder sonst Ideen, wie ich hier in Sachen "Berufsneuorigentierung" weiter kommen könnte???

    Ich freue mich über Eure Antworten und sage schon mal "Danke" fürs lesen

    Liebe Grüße
    D.
    Wie wäre es, wenn du mal ein Praktikum darin machst? Kann ja u.U. in deinem Urlaub sein. Aber du solltest dir das praktisch angesehen haben, bevor du eine theoretische Weiterbildung machst. Von solchen habe ich mehrere und es gibt enorme Differenzen zwischen dem, was in den Papieren steht und dem, was die Praxis erfordert.

    Oder hast du schon praktische Erfahrungen? NICHT in der Organisation von Kindergeburtstagen oder Strassenfesten ... hast du so etwas schon gemacht?

    :)
    Wer dir die Flügel stutzt, der hat das Fliegen nie gelernt. Blieb immer nur am Boden und wäre doch so gern geflogen.

  4. Inaktiver User

    AW: Event-Management/-Marketing

    muss man das studieren/sich darin weiterbilden?

    Die beiden Menschen, die ich in der Branche kenne, haben's einfach so angegriffen: wir hatten zusammen stets die Schulbälle (> 600 Pers) organisiert, dann die beiden allein Uni-Parties (> 1000 Pers) - und als sie ne Ahnung von Kostenplanung, Engagement von Fremddienstleistung, ... hatten, haben sie sich mit einem Dritten, der vorher angestellt war (und damit Expertise in Veranstaltungsformen hat, die die beiden nicht kennen) selbständig gemacht. Läuft prima.

    IMHO ist viel in der Branche Erfahrung und Einfühlen-Können in die Bedürfnisse der Kundengruppe - da wird dir ein Studium weniger helfen.

  5. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    Ich würde auch kein volles Studium machen für diesen Job ... aber es könnte immerhin hilfreich sein, zumindest dann Kurse zu belegen, wenn gewisses Grundwissen fehlt (z.B. Kalkulation etc.). Kann ja auch "nebenbei" sein.

    Das mindert dann ggf. die Möglichkeit, teure Fehler zu machen ;)
    Wer dir die Flügel stutzt, der hat das Fliegen nie gelernt. Blieb immer nur am Boden und wäre doch so gern geflogen.

  6. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    Vielen Dank erstmal die bisherigen Antworten

    Große Erfahrungen kann ich leider nicht mitbringen. Bislang habe ich lediglich insfern in den Beruf schnuppern können, als dass ich das jährlich Sommerfest meines Chefs (ca. 100 Gäste) sowie ein Beach-Volleyball-Turnier (mit)organisiert und vorbereitet habe.
    Daher weiß ich, dass ich Spass an der Sache habe und gerne weiter und intensiver in dieser Branche Fuss fassen würde.

    Ein Praktikum ist eine gute Idee, nur habe ich gehört, dass solche Praktikumsplätze sehr gefragt sind und demnach recht schwer zu bekommen sind.

    Ich weiß auch, dass es kein "richtiges" Studium in diesem Bereich gibt und es lediglich den Ausbildungsberuf des Veranstaltungskaufmanns gibt. Es ist aber geplant hierfür einen Art "Meister" in nächster Zukunft draufsetzen zu können.

    Ich denke auch, dass die Branche ganz arg von Kontakten und Vitamin B lebt und auch deshalb hätte ich solch ein nebenberufliches Studium angestrebt. Bei dem Veranstalter, hier in München gäbe es einmal im Monat ein Vorlesungs-Wochenende zu dem Referenten aus der Branche und zu dem jeweiligen Themengebiet geladen sind (Veranstaltungsrecht, Marketing, Sponsoring, Budget-Planung, usw.) und ich hatte mir hier erhoft evtl. einige Kontakte knüpfen zu können.

    Grundsätzlich würde ich aber auch gerne so eine Weiterbildung machen, um für mich mit gutem Gewissen behaupten zu können, dass ich etwas "Durchblick" habe - vor allem, was Vertragsthemen, versicherungstechnische Notwendigkeiten etc. betrifft....

    @aglaia:
    Hast Du schon einen Arbeitsplatz für nach dem Studium an der Fernuni? Oder arbeitest Du bereits in der Branche?

    @tanguera
    wenn ich das richtig verstehe, war es bei Euch wohl so, dass es sich "einfach so ergeben hat" in dieser Branche zu arbeiten? Heißt: ohne die richtigen Kontakte, Referenzen, etc. wird es wohl schwer sein hier Fuss zu fassen...!?

    @akademikerin
    es gibt auch die möglichkeit einzelne Kurse zu den verschiedenen Theman zu besuchen...aber wie mir wohl immer klarer wird, scheint ohne Kontakte wohl in dieser Branche nicht viel zu laufen und es könnte dann leider nur bei einem Traum des Traumberufs bleiben

    Lieben Dank für Eure Gedanken und Anregungen - es ist wirklich sehr erfreulich, dass man hier in der BriCom immer wieder derart interessante Gedankenastösse bekommt

    Lg. D.

  7. Inaktiver User

    AW: Event-Management/-Marketing

    Zitat Zitat von Dsmbk
    @tanguera
    wenn ich das richtig verstehe, war es bei Euch wohl so, dass es sich "einfach so ergeben hat" in dieser Branche zu arbeiten? Heißt: ohne die richtigen Kontakte, Referenzen, etc. wird es wohl schwer sein hier Fuss zu fassen...!?
    jein.
    Erstmal zur Klarstellung: ich arbeite kaum noch mit den Jungs zusammen, organisiere aber heute meine eigenen Veranstaltungen im Tangobereich.

    Es war eben so, dass wir drei schon in der Schule mit dem Organisieren anfingen (als Ehrenamt in der Schülermitverantwortung), da kann noch nicht viel schiefgehen, da Budget-Kontrolle vom Elternbeirat und Schulleiter. An der Uni haben die beiden erstmal in Gremien mitgearbeitet - und dann, mit Startkapital, eine eigene Studentenfete aus der Traufe gehoben. 10k Plus gemacht - und das war wohl der Ausschlag. Der eine hat sofort sein Studium geschmissen und sich Vollzeit in die Firma, der andere kam dazu, als er seinen Bachelor fertig hatte und die ersten profitablen Aufträge drinnen waren.

    Kontakte, insbesondere in der Stadt, in der du tätig sein willst, sind sehr wichtig - das merke ich gerade auch wieder. Weil mich halt viele Wirte, der Chef vom Kulturamt, ... schon seit 10 Jahren kennen, geht manches glatter über die Bühne als bei einem Neueinsteiger

    Insgesamt kann ihc eigentlich nur raten, klein anzufangen und einfach mal zu machen: z.B. eine Party in einem Club (so hast du einen Teil der Arbeit erledigt) für 100 Leute. Klappt das, dann mehr. Dann vielleicht deinen momentanen Job auf Teilzeit reduzieren - und schauen, wieviel mehr du schaffen kannst.

    Viel Erfolg!

  8. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    es gibt schon ein "Richtiges" Studium in diesem Bereich, meist verbunden mit einem touristischen Ziel.
    Ich arbeite momentan noch in einem anderen Bereich, werde aber nach dem Abschluss mich dran setzen, meine Kontakte aufzufrischen um wieder in der Branche Fuss zu fassen.
    Ich weiss allerdings für mich, dass ich nicht komplett in den "ganz großen Eventbereich" will, weil ich da mein Privatleben und meine Hobbys (Pferd) komplett aufgeben müsste.
    This is my truth, tell me yours! (Manic Street Preachers)


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten! Dieter Nuhr

  9. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    Schau dir doch auch mal die angrenzenden Bereiche an. Du musst ja nicht gleich eine Megaparty selbst organisieren. ABER z.B. durch Mithilfe einer solchen, z.B. über einen Cateringservice. Sowas in der Art. Dann kriegst du zumindest einen Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen.

    Klar sind Praktikumsplätze beliebt. Klar braucht man Kontakte. Nur wenn man nie anfängt, kann man auch nie was erreichen ;) Deswegen erst einmal das gesamte Gebiet abklopfen, bevor du den Wunsch ins Reich der Träume verbannst. Es gibt doch so viele Möglichkeiten ...
    Wer dir die Flügel stutzt, der hat das Fliegen nie gelernt. Blieb immer nur am Boden und wäre doch so gern geflogen.

  10. User Info Menu

    AW: Event-Management/-Marketing

    Hallo Dsmbk,

    willst Du Dich denn zwingend selbstständig machen oder täte es auch ein Job in einer Eventagentur? Ich denke, dafür bräuchte man ja nicht unbedingt selbst die Menge an Kontakten, bzw. kann sie dort aufbauen.

    Ich persönlich würde keine umfangreiche Fortbildung machen, die nicht auch einen praktischen Teil beinhaltet. Oder eben alternativ parallel zur Fortbildung schon in dem Bereich jobben.

    Ich habe das bei einer Freundin erlebt, die eine sehr anspruchsvolle und anerkannte PR-Ausbildung gemacht hat und dann hinterher keinen Job fand. In vielen Bereichen ist praktische Erfahrung sehr viel wichtiger als umfassende Theorie, die man sich ggf. auch noch nebenbei aneignen kann, wenn man schon einen Fuß in der Tür hat.

    Viele Grüße,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •