Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. Inaktiver User

    Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Liebe Bri-Com,

    und speziell die Informatiker hier!

    Ich möchte die Pandemie und das bißchen plus an Zeit, was ich gerade habe gern nutzen, um noch was Neues zu lernen. Und zwar würde ich gern in den Bereich ‘Data Science’ reinschauen.

    Ich bin Sozialwissenschaftlerin, auf der qualitativen/interpretativen Seite. Mein BA war mal Psych, Statistik kann ich so halbwegs. Mathe hab ich mit Klasse 10 aufgehört und das ist jetzt auch schon mehr als mein halbes Leben her.

    Es gibt nicht mal was, wo ich sage: Ich will jetzt Phyton, Tableau oder sonstwas aus diesem und jenem Grund. Ich will einfach bern was lernen und ich will Big Data verstehen - halbwegs. Am ehesten möchte ich wissen, was möglich ist.

    Und so gucke ich also gerade in einige Onlinekurse. Kann mir da wer einen Rat geben? Teuer sind sie alle, aber was ist gut, was ist nur Geldmacherei?

    Ich bin derzeit ganz angetan von Dataquest (ich darf die, glaub ich, nicht verlinken weil die ja was verkaufen) weil mir da nicht nur Videos vorgesetzt werden, sondern ich lesen darf und dann machen muss - das liegt mir.

    Also: ich bin für Tips dankbar!

  2. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    ist die idee, in dem Bereich enen Job zu kriegen, oder soll das mehr ein Hobby werden?

  3. Inaktiver User

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Das soll mehr eine Art Hobby werden, was ich dann - hoffentlich & vielleicht - hin und wieder auch mal im Job gebrauchen kann.

  4. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Hm, ich weiss nicht wie sehr Dir das hilft:

    Ich (Informatikerin) kenne 2 Arten Data Scientists:

    Die eine Hälfte sind halbe Mathematiker (oft mit einem Master/Doktor in Biostatistik oder etwas in der Art), da kommst Du mit Hobby-Zeitaufwand vermutlich nicht ran (ich auch nicht).

    Nachteil: Wenn Du "die Zusammenhänge verstehen" willst, ist das wahrscheinlicih das, was Du willst.

    Am nächsten kommst Du wahrscheinlich ran, wenn Du Youtube-Videos (diverse US-Unis stellen ihre Vorlesungen online) über Statistik etc. hörst und/oder das aus Lehrbüchern lernst.



    Die andere Hälfte kann SQL.

    Der Vorteil davon ist, dass sich das im Grunde recht leicht lernen lässt, wie Python auch, es gibt etliche kostenlose Online-Tutorials.

  5. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das soll mehr eine Art Hobby werden, was ich dann - hoffentlich & vielleicht - hin und wieder auch mal im Job gebrauchen kann.
    Dann gehen wir die Frage mal von der praktischen Seite an: Welche Fragestellungen könnten in deinem Job auftauchen, die mit "Big Data" zu tun haben? Mit welcher Art von Daten hast du beruflich zu tun, wie sind sie strukturiert, welche Erkenntnisse könnte man daraus ziehen? Und wenn du es als Hobby betrachtest: Welche Art von Datensätzen könnten da von Interesse sein?

  6. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    Ich (Informatikerin) kenne 2 Arten Data Scientists:

    Die eine Hälfte sind halbe Mathematiker (oft mit einem Master/Doktor in Biostatistik oder etwas in der Art), da kommst Du mit Hobby-Zeitaufwand vermutlich nicht ran (ich auch nicht).
    [...]
    Die andere Hälfte kann SQL.
    SQL ist eine Anfragesprache, die bei der Datengewinnung und -Aufbereitung zum Einsatz kommt. Das hat aber mit Data Science noch nicht viel zu tun (obwohl man bei der Datengewinnung oft einen ersten Einblick in die Struktur bekommt). Am ehesten läuft das unter Data Engineering.

    Tatsache ist, dass der Begriff "Data Science" oft ausgesprochen wahllos gebraucht wird. Beim Verständnis von Daten können Mittel der graphischen Datenaufbereitung beispielsweise hilfreich sein, aber man ist kein Data-Scientist, weil man in der Lage ist, Daten zu visualisieren und ein paar schöne Plots zu generieren.

    Der Wunsch "Big Data zu versehen" ist ambitioniert, der Weg dahin führt über knallharte Mathematik. Das ist in der Tat weit mehr als ein Hobby.

  7. Inaktiver User

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    .

    Am nächsten kommst Du wahrscheinlich ran, wenn Du Youtube-Videos (diverse US-Unis stellen ihre Vorlesungen online) über Statistik etc. hörst und/oder das aus Lehrbüchern lernst.

    Der Vorteil davon ist, dass sich das im Grunde recht leicht lernen lässt, wie Python auch, es gibt etliche kostenlose Online-Tutorials.
    Videos sind leider so gar nicht meins. Meine Aufmerksamkeitsspanne ist mit Buchstaben einfach höher. Was Statistik angeht komm ich bis zur Regression. Vielleicht guck ich ja auch einfach nach R...

    Zitat Zitat von PollexNiger2 Beitrag anzeigen
    Dann gehen wir die Frage mal von der praktischen Seite an: Welche Fragestellungen könnten in deinem Job auftauchen, die mit "Big Data" zu tun haben? Mit welcher Art von Daten hast du beruflich zu tun, wie sind sie strukturiert, welche Erkenntnisse könnte man daraus ziehen? Und wenn du es als Hobby betrachtest: Welche Art von Datensätzen könnten da von Interesse sein?
    Gute Frage. Ich stell meine Fragen ja auch selbst. . Ich bin im Bereich kritische Sicherheitsstudien unterwegs und es gibt derzeit große Fragestellungen, wie Data Science im humanitären Sektor genutzt werden kann. 10 big data science challenges facing humanitarian organizations - UNHCR Innovation

    Das finde ich megaspannend -also allein die Frage: was geht?

    Und, ethische Fragen und Mensch/Computerbeziehungen. Der Google-Fall - die ihre Chef-Ethikerin gefeuert haben wegen der Veröffentlichung eines Artikels über AI und rassistische/sexistische Tendenzen - da würde ich gern mehr Hintergrund verstehen können.

    Da komm ich mit ein bißchen Online-Lehrgang nicht hin, das ist mir schon klar, aber ich wüßte gerne mehr, als ich jetzt weiß.
    Geändert von Inaktiver User (07.02.2021 um 21:08 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Zitat Zitat von PollexNiger2 Beitrag anzeigen
    SQL ist eine Anfragesprache, die bei der Datengewinnung und -Aufbereitung zum Einsatz kommt. Das hat aber mit Data Science noch nicht viel zu tun (obwohl man bei der Datengewinnung oft einen ersten Einblick in die Struktur bekommt). Am ehesten läuft das unter Data Engineering.

    Da hast Du vollkommen Recht - allerdings sind durchaus so einige Jobs als "Data Scientist" ausgeschrieben, bei denen eigentlich nur jemand gesucht wird, der mit Oracle Datenbanken umgehen kann und SQL gut beherrscht.

    Die Wortwahl "Data Scientist" ist da nicht wirklich korrekt, wird aber benutzt.

  9. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Gute Frage. Ich stell meine Fragen ja auch selbst. . Ich bin im Bereich kritische Sicherheitsstudien unterwegs und es gibt derzeit große Fragestellungen, wie Data Science im humanitären Sektor genutzt werden kann. 10 big data science challenges facing humanitarian organizations - UNHCR Innovation

    Das finde ich megaspannend -also allein die Frage: was geht?
    Ich versuche mal einen Vergleich, um dir zu veranschaulichen, warum ich deine Frage schwierig so finde:

    Du hast einen BA in Statistik. Stell dir jemanden vor, der hier Rat sucht, weil er "die menschliche Psyche verstehen" will oder meinetwegen "den menschlichen Körper". Der betreffende findet Medizin oder Psychologie extrem spannend, will Hobby-Psychologe werden und vielleicht im Beruf da und dort "etwas mit Psychologie" machen.

    Der Vergleich ist nicht überzogen, MrsBingley hat es ja geschildert: "Data Science" ist letztlich nichts anderes als Statistik, und da kann man eine Doktorarbeit abliefern und hat trotzdem nicht viel mehr als gepflegtes Halbwissen.

    Womit ich deine Begeisterung überhaupt nicht bremsen will. Nur zur Veranschaulichung, was man realistischerweise erwarten kann...
    Vielleicht guck ich ja auch einfach nach R...
    Das ist auf keinen Fall verkehrt. Es gibt übrigens kostenlose Tutorien in Hülle und Fülle (ebenso bei Python). Das Geld für teure Seminare kannst du dir erstmal komplett sparen.

  10. User Info Menu

    AW: Data Scientist: Ich brauch mal einen Rat

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    Die Wortwahl "Data Scientist" ist da nicht wirklich korrekt, wird aber benutzt.
    Heutzutage nennt sich jeder "Data Scientist", der in der Lage ist, eine Excel-Pivottabelle irgendwo hinzuklatschen und eine Regressionsgerade zu plotten.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •