Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51
  1. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    @Colour
    Im.Rückblick hätte ich wahrscheinlich was völlig Anderes gemacht, statt 30 Jahre Pharmazie,. Als ich mit 30 das erste Mal beim BAFÖG Amt nachgefragt habe, hatte ich zwei Kinder. Und hab Studium & co ad acta gelegt.

    Dass ich mit 50 nochmal losgelegt habe, steht auf nem anderen Blatt, daher würde ich NIE behaupten, dass mit Suche nach dem richtigen Weg Zeit verloren wird.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  2. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    Ich würde mir da als Mutter eher Sorgen machen, dass meine Tochter verlottert - nach zwei Jahren Abitur und einigen Alibijobs.

    Einen großen Teil des Schulwissens wird sie da schon vergessen haben, oder nur noch so vage in Erinnerung haben.

    Praktisch hat sie sich da schon entschieden, nämlich locker ihr Leben in der sozialen Hängematte ihrer Eltern zu verbringen.

    Nie hätte ich das geduldet, als Mutter. Und als Vater auch nicht.

    Einer meiner Söhne wusste nach dem Abi auch nicht genau, wie der Anschluss direkt erfolgen sollte. Ich habe ihm die Wahl zwischen zwei Richtungen ab Herbst gestellt. FSJ war nicht dabei. Sein Vater war zwar eher fürs Ausprobieren ...

    Nun gut, er hasst mich manchmal ein bisschen aus verschiedenen Gründen, aber in einer schwachen Stunde war er mir mal dankbar dafür. Jetzt ist er promoviert und hat einen interessanten Job, in dem er ein Traumgehalt verdient, zwei süße Kinder, seine Partnerin, die ihn bestimmt nicht als Faulpelz genommen hätte.

    Das ist nicht toll. Man nennt das Schmarotzen. Und schlechte Manieren.

    So mal geradeaus gesprochen.
    Geändert von herbstblatt7 (10.04.2020 um 21:56 Uhr)
    Nyd din læring, sagde silden.

  3. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    bei der troedelei, die das maedel an den tag legt, wurde da nicht laengst die kindergeldzahlung eingestellt ?
    und von was lebt das maedel, außer vom geld der eltern ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  4. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    Ich finde es schwierig, hier Empfehlungen zu geben, weil die Informationen über die Betroffene über drei Ecken gehen und laut der TE der Eingangsbeitrag auch noch "schnell" geschrieben werden musste.

    Da sehe ich bei der TE auch nicht das Ultra-Interesse, der Kollegin zu helfen. Sonst nimmt man sich Zeit dafür und schreibt nicht zwischen Tür und Angel den Eingangsbeitrag.

    Es liegen nur "grobe" Infos vor, dann aber doch wieder recht viele Details.

    Soviel zur Einschätzung der Ausgangssituation.

    Ich rate mal ganz allgemein, auf der Seite der Arbeitsagentur unter Berufenet oder ähnliches den Überblick über die Ausbildungsberufe durchzuscrollen.

    Und von Zeit Campus gibt es regelmäßig Hefte zum Studienbeginn, Studienberatung und auch Hefte, wo über die Berufschancen und Möglichkeiten mit bestimmten Studiengängen informiert wird. Das wird alles von der Zeitung "Die Zeit" rausgegeben, teilweise als Druckhefte und teilweise nur online. Einfach mal googlen.

  5. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    bei der troedelei, die das maedel an den tag legt, wurde da nicht laengst die kindergeldzahlung eingestellt ?
    und von was lebt das maedel, außer vom geld der eltern ?
    Das Kindergeld wird für 4 Monate nach dem. Schulabschluss weitergezahlt.
    Was ich hier kritisch sehe, dass die Mutter 2 Jahre Bummelei toleriert hat. Mein Statement. Ist ja immer, irgendwas zu machen. Durchfüttern ohne regelmäßige Tätigkeit muss man nicht mitmachen
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  6. Inaktiver User

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    ich hatte geschrieben, dass ich schnell schreibe , (ich musste für mehrere Stunden anschließend weg) und wollte das schnell noch einstellen, damit schnell Antworten kommen können. Das habe ich auch geschrieben. Und deswegen , weil ich mir angeblich keine Zeit nehme, will ich nicht helfen ? oh mann.Auf so einen Kommentar reagiere ich gar erst.
    Meine Kollegin ist mit mir nach Büroschluss zum Auto gegangen, und plötzlich ist es aus ihr "herausgebrochen". Es war fast wie ein Nervenzusammenbruch. Ich habe sie in den Arm genommen, ins Auto gesetzt und ihr einfach nur zugehört. Ich könnte ihr auch einfach die Telefonnummer der Telefonseelsorge oder des nächsten Psychologen in die Hand drücken , dass ist aber nicht meine Art zu helfen. So weit es um die letzten 2 Jahre geht, habe ich es so verstanden, dass der Vater nicht viel gemacht hat....sie schon...Gespräche , mit und ohne Druck, Motivation usw. und dass obwohl sie noch ihre schwerkranke Mutter pflegt - mit Unterstützung der Diakonie - hat sie trotzdem ihre Tochter wohl nicht aus den Augen verloren. Sie macht sich Sorgen weil große Lücken im Lebenslauf entstehen - wer schreibt schon die Lehrgänge für das Ehrenamt da rein - ..und sie dann nirgendwo mehr bei einem Arbeitgeber - aufgrund der großen Lücke - überhaupt genommen wird. Mehr weiß ich nicht, ich habe sie beruhigt und versuche zu helfen. Und das habe ich hier versucht. Dann versuche ich es auf anderem noch mal . Danke allen, die versucht haben auch gute Ratschläge zu geben und fürs Zuhören und auf die anderen Beiträge gehe ich gar nicht mehr ein. Frohe Ostern und bleibt gesund.

  7. Inaktiver User

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    aus dem eigenen Umfeld weiß ich auch, dass Abiturienten im Handwerk nicht !!! gerne genommen werden, da sie angeblich nicht teamfähig sind, die Nase hoch tragen und doch nach einiger Zeit wieder hinschmeißen...
    und Realschüler mit gutem qualifizierten Abschluss es auch nicht leicht haben - vor allem in kaufmännischen Bereichen -
    und auf viele viele Bewerbungen überhaupt keine Antworten bekommen und das bei einem sehr sehr guten Zeugnis !! hier wurden dann die Abiturienten bevorzugt, auch bei reiner Sachbearbeitertätigkeit. Manchmal steht das alles nicht mehr im Verhältnis zueinander.
    Allerdings findet hier wohl zur Zeit dann doch ein Umdenken statt. Das ist aber ein anderes Thema. Ich werde mal die Telefonseelsorge anrufen , mal sehen , ob die noch einen Tipp haben.

  8. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    Der kaufmännische Bereich ist total überrannt, schon seit Jahrzehnten, deshalb sind die Chancen für die Realschüler in dem Bereich besser, wenn sie trotz sehr gutem Abschluss noch eine Berufsfachschule oder FOS im passenden Bereich machen.

    Beim Handwerk gibt es die Vorurteile bzgl der Abiturienten vereinzelt - aber nicht mehr so "in der Breite" wie noch vor 30 Jahren.

    Wenn sie Mitglied der Feuerwehr ist und dort sehr aktiv, dann wird es genügend Kameraden aus dem handwerklichen Bereich geben, die Auskunft über ihre Teamfähigkeit geben können.

  9. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    Die junge Frau ist erwachsen und wenn sie anders leben will, dann muss man das als Eltern hinnehmen.

    Sie macht doch auch etwas und probiert sich aus. Sie wird schon auf den Trichter kommen und solider werden.

  10. User Info Menu

    AW: Junge Frau kann sich nicht Entscheiden was sie nach dem Abi machen will

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    aus dem eigenen Umfeld weiß ich auch, dass Abiturienten im Handwerk nicht !!! gerne genommen werden, da sie angeblich nicht teamfähig sind, die Nase hoch tragen und doch nach einiger Zeit wieder hinschmeißen...
    und Realschüler mit gutem qualifizierten Abschluss es auch nicht leicht haben - vor allem in kaufmännischen Bereichen -
    und auf viele viele Bewerbungen überhaupt keine Antworten bekommen und das bei einem sehr sehr guten Zeugnis !! hier wurden dann die Abiturienten bevorzugt, auch bei reiner Sachbearbeitertätigkeit. Manchmal steht das alles nicht mehr im Verhältnis zueinander.
    Allerdings findet hier wohl zur Zeit dann doch ein Umdenken statt. Das ist aber ein anderes Thema. Ich werde mal die Telefonseelsorge anrufen , mal sehen , ob die noch einen Tipp haben.
    Wenn man das jetzt ernst nehmen würde könnte man sagen: dann soll sie es doch einfach lassen und den Eltern den Haushalt machen. Nee,
    Auch das Handwerk nimmt Abiturienten. Der Chef unserer Heizungsfirma sagte mal er würde gerne einen Abiturienten nehmen, weil die Geräte heute alle elektronisch laufen und die jungen Abiturienten doch Spass an sowas hätten. Jo, aber sie wollen ebend kein Handwerk lernen.

    Wär ich ihre Mutter würde ich sie auch nicht jahrelang vor sichhin trödeln lassen. Kein Kindergeld und sie will bestimmt Taschengeld haben, Kosmetik kaufen, zu Friseur. Irgendwas müsste sie machen.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •