+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46
  1. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Man kann ohne Probleme mit einem BA in Soziale Arbeit im Elementarbereich arbeiten.
    Richtig.
    Meine Patentochter hat vor einem Jahr den BA in Sozialer Arbeit gemacht und wurde sofort zu einem außerordentlichen Einstiegsgehalt bei einem sozialen Träger eingestellt. Sie ist gerade 22 geworden und hat bei dem Träger sehr viele verschiedene Optionen, da er in allen möglichen Bereichen tätig ist.

  2. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    1.945

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    An den Master würde ich jetzt nicht denken, wenn dir der Bachelor schon auf den Wecker geht im Moment. Aber es stimmt, versau dir jetzt nicht die Perspektiven indem du abbrichst. Mach auf jeden Fall das Studium fertig und schau dann weiter.
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)

  3. Inaktiver User

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Du merkst schon, was du da schreibst, oder? Ich hätte mein zweites fach gerne früher angefangen, aber selbst mit "ungelernte Knochenarbeit für wenig Geld" wäre ich besser dran als mit dem alten Fach- für die damit möglichen berufe bin ich völlig ungeeignet.
    Das ist hier ja irrelevant.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.968

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    So irrelevant wie "Das kannst Du gar nicht beurteilen vielleicht bereust Du es in 20 Jahren!"


    Wenn man es das gesamte Zweitstudium und einen Fehlgriff bei der Jobwahl danach lang nicht bereut hat ist das denke ich schon ein Indikator.

    Was die TE allerdings bedenken sollte, falls sie vorhat etwas anderes im Bachelor zu studieren (ich weiß nicht welche Wahlmöglichkeiten sie da hat, sollte "Erzieher" nicht auch verhochschult werden?),
    fällt sie mit Abschluss unter die Zweitstudentenquote, ohne nicht.


    Das heißt, würde sie ein Fach mit Zulassungsbeschränkung studieren, ist sie mit Vorabschluss Zweitstudentin, und für diese gibt es nur eine sehr sehr geringe Quote an Plätzen.

  5. Inaktiver User

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Nein, es geht mir darum, dass es zwar sinnvoll ist, wenn man gleich am Anfang merkt, dass das Fach nichts für einen ist, dann auch umzusatteln, dass es kurz vor Schluss, weil man die Nase voll hat, aber unsinnig ist. Mit einem abgeschlossenen Studium geht es immer leichter weiter, als mit einem abgebrochenen.
    Und würde sie jetzt wissen, dass sie statt Fach A lieber Fach B studieren will, würde ich auch dazu raten, umzusatteln und sich aus dem ersten Fach möglichst viel anerkennen zu lassen.
    Aber wir können hier ja lesen, dass es laut Aussagen von Leuten vom Fach viel bessere Möglichkeiten gibt.


  6. Registriert seit
    06.01.2020
    Beiträge
    9

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Sooo, jetzt komme ich auch mal dazu zu antworten. Da die Prüfungsphase bald losgeht und ich noch Vorlesungen besuchen musste, hatte ich vorher keine Zeit.

    Danke für die vielen Antworten und Anregungen!!

    Ich hoffe ich bekomme es jetzt hier hin alle Fragen zu beantworten.

    @LilyHydrangea: Nein, ich habe keinen Kontakt zu Absolventen. Und die Dozenten erzählen eigentlich nichts in diese Richtung. Nur einer hat mal von einem erzählt, der jetzt Sozialpädagogik unterrichtet (dafür aber noch einen Master gemacht hat). Sonst leider nichts.

    Zu der Frage, wie lange ich noch brauche: Es sind noch insgesamt drei Semester (also mit BA Arbeit), wobei ich dazu sagen muss, dass ich eigentlich schon weiter bin, ich muss jetzt noch Module nachholen, die ich schieben musste, weil mir alles zu viel wurde (habe ja berichtet, dass die letzten Jahre nicht leicht waren).

    Alles jetzt in ein Semester packen, um fertig zu werden geht nicht, da die Module immer nur zu bestimmten Zeiten angeboten werden und weil ich das auch nicht packen würde.

    Dann hat jemand gefragt, wo ich mein Praktikum absolviert habe: Einmal Schulsozialarbeit und einmal in einer Familienbildungsstätte. Es besteht leider nicht die Möglichkeit solche Praktika oder später das Berufsanerkennungsjahr in einem Kiga zu machen, da dies kein originärer Bereich der Sozialen Arbeit ist (sondern der Sozialpädagogik).

    Ach ja dann kam ja noch die Frage nach meinen Schwerpunkten: "Wirtschaft/Management" und "Kinder und Jugendhilfe".

    Ja ich weiß auch nicht. Klar ich stimme euch völlig zu, dass ein abgebrochenes Studium sich nicht gut macht und ich mit abgeschlossenem Studium immerhin den BA in der Tasche hätte. Und mit Zähne zusammenbeißen bekomme ich es auch hin zu Ende zu studieren. Allerdings muss man sagen, dann habe ich den BA und werde immer daran gemessen. Hoffe ihr versteht, wie ich das meine. Dann bin ich für manche Sachen überqualifiziert. Ich muss ganz ehrlich sagen, zur Zeit habe ich wirklich gar keine Lust (und auch nicht die Kraft) auf einen Job, mit riesen Verantwortung, wo es um zum Beispiel hoheitliche Aufgaben geht.

    Vielleicht ist es tatsächlich eine gute Idee mal bei Kindergärten nachzufragen, ob man da eine Chance hätte oder was man machen könnte seine Chancen zu erhöhen. Wir haben auch immer mal wieder Studierende bei uns, die nur einzelne Module besuchen, um für einen bestimmten Job die richtige Qualifizierung zu haben.

    Studium abbrechen sieht halt wirklich mist aus und auch wenn das eigentlich keine Rolle spielt, aber es würde alle Leute bestätigen, die es von Anfang an für eine Schnapsidee gehalten haben, das noch anzugehen.

    Gut, soweit erstmal. Hoffe ich habe alles wichtige beantwortet. Ist wahrscheinlich etwas wirr, aber meine Gedanken sind auch gerade etwas chaotisch

  7. Inaktiver User

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Zitat Zitat von LuciLa Beitrag anzeigen
    Studium abbrechen sieht halt wirklich mist aus und auch wenn das eigentlich keine Rolle spielt, aber es würde alle Leute bestätigen, die es von Anfang an für eine Schnapsidee gehalten haben, das noch anzugehen.
    Naja, DAS sollte dich am allerwenigsten kümmern, denn es ist DEIN Leben, nicht das Leben "aller Leute".

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    18.121

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Ich kann dir versichern, dass deine Chancen im Elementarbereich gut wären mit einem BA Soziale Arbeit. Wichtig wäre dann für dich, dass du dir sinnvolle Weiterbildungen suchst, wenn dies dein Bereich ist.

    Die Zusammenlegung der Studiengänge „Sozialarbeit“ und „Sozialpädagogik“ in „Soziale Arbeit“ führte mE ein wenig zu Verlusten im sozialpädagogischen Bereich, je nach Hochschule. Allerdings ist auch ein Sozialpädagogikstudium mitnichten mit einer Ausbildung zur Erzieherin zu vergleichen.
    Dennoch haben z.B. In dem Kindergarten meiner Kinder auch mind. 3 Sozialpädagoginnen gearbeitet.

    Hier gibt es zwei Hochschulen vor Ort und noch eine Universität in der nächst größeren Stadt, die hier in den Kitas regelmäßig Praktikanten unterbringen. Deshalb meine Frage.

    Wenn du das Studium beendest, dann suche dir ein gutes Thesisthema, dass dein zukünftiges Arbeitsgebiet betrifft.

    Solltest du dich gar nicht mehr dazu aufraffen können, kannst du über einen Studiengangswechsel zur Kindheitspädagogik nachdenken. Oder du erkundigst dich nach Quereinstiegsmöglichkeiten in die Erzieherausbildung. Je nach Bundesland ist da einiges möglich.
    „We know how to bring the economy back to life.
    What we don‘t know ist how to bring people back to life“
    President Akufo-Addo

  9. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    LuciLa,

    wenn arbeiten in einem Kindergarten dein Wunsch ist, wird dir niemand einen Stein in den Weg legen.
    Inzwischen ist es eine halbakademische Ausbildung, deine bisherigen Module werden dir bei der Bewältigung in jedem Fall helfen.

    Erzieherinnen werden gesucht wie verrückt und können sich bundesweit ihre Stelle nach Belieben aussuchen.

    Wenn du jetzt noch eine Ausbildungsstätte findest, die du nicht selbst bezahlen musst, solltest du wirklich wechseln.

    Verantwortung wirst du jedoch auch im kleinsten Kindergarten übernehmen müssen.

  10. Inaktiver User

    AW: Studiumswahl? Wie könnte es nach dem Studium weitergehen? Ausbildung?

    Einen Einwand von Saetien solltest du allerdings zumindest mal im Hinterkopf behalten: Wenn du den BA abschließt und dich später mal entscheidest, noch einen weiteren BA zu machen, dann wäre das ein Zweitstudium und du müsstest, falls das Fach zulassungsbeschränkt wäre, sehr, sehr gute Gründe haben, um dafür eine Zulassung zu bekommen.

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •