+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 114

  1. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.309

    eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Hallo zusammen,

    mein Kind hat nun das Studieren angefangen- pendelt zur Zeit noch- möchte aber in dieser Studentenstadt absehbar fest wohnen.
    Anmeldungen für Studentenheime sind aufgegeben worden und da wurde einem von vornherein gesagt, dass das lange dauern kann, bis was frei wird.

    Kind möchte natürlich möglichst bald wegziehen und nun kam schon die erste Anfrage an mich "hier ist eine Wohnung- wir könnten eine zweier-WG draus machen (so steht es auch in der Beschreibung)- ein Elternteil muss den Vertrag unterschreiben".

    Jetzt bin ich gerade dezent überfordert- und frage hier nach, was für Erfahrungen ihr selbst in dem Bereich gemacht habt?
    Worauf muss ich achten? Was sollte man unbedingt vermeiden? Gibts Tipps, was wichtig zu wissen ist?

    Momentan ist mir viel lieber nach einem Studentenwohnheim, wo ich finanziell ganz außen vor bleibe und nicht noch mit fremden jungen Erwachsenen als WG-Partner umgehen muss.
    Kann aber natürlich sein, dass es nachher darauf hinaus läuft.......dann möchte ich wenigstens wissen, worauf ich achten sollte.

    Was habt ihr als Studenten-Eltern für Erfahrungen dazu?

    lg kenzia


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.930

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Darf ich auch als Ex-Studentin schreiben?

    Um die WG-Partner wirst Du je nach Stadt auch mit Wohnheim nicht herumkommen, viele Wohnheime sind heute eigentlich Mehrzimmerwohnungen. Das Studentenwerk vermietet die Zimmer dann einzeln an 3+ Studenten, die Küche wird geteilt.


    So war auch mein erstes Wohnheimzimmer, wenn man sowas bekommt ist das oft eine ganz klassische Zweck-WG. Üblicherweise haben da die Mitstudenten (also die, die schon da wohnen) ein erhebliches Mitspracherecht, ob man das Zimmer bekommt.

    Je nach Stadt wäre ich da sehr vorsichtig, teilweise kommt man da nur sehr sehr schwer wieder raus, wenn man früher gehen möchte, außer man findet einen Nachmieter; das wiederum sollte leicht sein.


    Die "klassische" WG ist im Grunde dasselbe in selbstorganisiert - und in bestimmt 90% der Fälle braucht es eine Mietbürgschaft (meist der Eltern), damit man die Wohnung bekommt.

    Hier sollte man schauen, wie man den Mietvertrag gestaltet, sehr üblich ist wohl "ein Hauptmieter, mehrere Untermieter" (das hat massive Fallstricke für die Untermieter), mehrere gleichberechtigte Mieter hat wieder andere Fallstricke.

    Manche Wohnungsbaugesellschaften vermieten ähnlich wie Studentenwerke, also ein Zimmer pro Student mit Einzelverträgen, das dürfte das sicherste sein, ist aber sehr schwer zu bekommen.


    Ach, zu klassischen Studentenwohnheimen noch: Ich hatte da Freunde. Party pur. Wenn das "Kind" das nicht mag, dann besser nicht.

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.354

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Aber beim Studentenwohnheim haben doch die Eltern nichts mit dem Mietvertrag zu tun?

  4. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.614

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Liebe Kenzia,

    hör auf dein Bauchgefühl !!!

    Lass dein Studenten Kind alternativ in eine bereits bestehende WG ziehen.

    Sie wird genug damit zu tun haben, auf eigenen Beinen zu stehen. Da ist es unnötig das sie sich um GEZ, Strom, Internet, pünktliche Mietzahlung usw zu kümmern.

    Auch wenn sie das jetzt (noch) nicht glauben wird.

    Du musst sonst finanziell für die Bude und WG Partner gerade stehen...... Nenene
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.930

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Aber beim Studentenwohnheim haben doch die Eltern nichts mit dem Mietvertrag zu tun?


    Bei mir damals schon - auch das Studentenwerk wollte eine Mietbürgschaft.


  6. Registriert seit
    17.06.2017
    Beiträge
    9

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Hallo,
    schau mal in den Link da sind die verschiedenen Vertragsmöglichkeiten und ihre Vor und Nachteile aufgelistet.
    WG-Mietvertrag ▷ 3 mogliche Alternativen fur den WG-Vertrag
    Meine Erfahrung ist ohne Elternbürgschaft geht fast nichts in Studentenstädten zu mieten.
    LG Ventalina

  7. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.932

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Für eine WG-geeignete Zwei-Zimmer-Wohnung hätte ich für meine Söhne immer unterschrieben.

    Achten würde ich insbesondere darauf, dass es keine teure Wohnung mit langen Kündigungsfristen oder Kündigungsausschluss für länger als die gesetzlichen 3 Monate Kündigungsfrist ist. Das sind dann nämlich die Wohnungen, für die es nicht leicht und sofort einen Nachmieter gibt.


  8. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.949

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    @kenzia

    Auf jeden Fall würde ich mitgehen, um die Wohnung zu besichtigen.
    Zum einen, weil das "Kind" noch keine Erfahrung hat und nicht weiß, worauf es achten muss und zum anderen, weil das auf Vermieter einen guten Eindruck macht, wenn er die Eltern (oder ein Elternteil) auch kennenlernt.

  9. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.803

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    Solange dein Kind kein eigenes Geld verdient wird jeder Vermieter zumindest eine Elternbürgschaft haben wollen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.032

    AW: eine Wohnung für das Studenten-Kind

    es ist doch das normalste der welt, das man fuer sein kind mindestens buergt, oder sogar den mietvertrag mit unterschreibt

    zur wohnungssuche ist dein kind meines erachtens viel zu spaet dran gute und bezahlbare wohnungen gab es im august, weit bevor das semester angefangen hat

    es sind unsaeglich viele ueberteuerte wg-zimmer auf dem markt, teilweise frech und unverschaemt was da verlangt wird
    deshalb halte ich eine wohnung als 2-er wg oder sogar alleine, fuer die bessere wahl
    man bekommt einfach mehr fuer sein geld

    denn wenn ein wg-zimmer 4-500 euro kostet kann man auch zu weit eine wohnung mieten, das ist auch nicht teurer aber wesentlich angenehmer als in einer 3-er bis 5-er wg zu wohnen

    schaut euch bitte die wohnungen gut an, nehmt jemand mit der was von vermietung versteht, damit ihr nicht ueber den tisch gezogen werdet

    und was nicht einzusehen ist, das man vor einer besichtigung dinge wie verdienstbescheinigungen, schufa auskunft, buergschaft personalausweiskopie oder, oder an jemand voellig fremden VOR einer besichtigung sendet...

    das kann ein vermieter gerne bekommen, wenn mir bei der besichtigung die wohnung zusagt, und interesse besteht

    und wegen einem weiteren mieter den muss man sich genau anschauen nebst den eltern die ebenfalls dafuer zu buergen haben, wenn ihr hauptmieter sein werdet
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •