Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
  1. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Kolumbus Sprachreisen in Irland hatte Gasteltern, die permanent Gastschüler hatte. Da bestand Null Familienanschluss.
    YFU war die Partnerorganisation und die Kommunikation eine Katastrophe. Die Gastfamilie war richtig asozial. Den Wechsel in eine andere Familie hat sich mein Kind selber organisiert. YFU wusste zum Teil nicht, wo mein Kind gerade untergebracht war. Du steckst einfach nicht drin,

  2. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    hallo Tigerente,
    das was gerade Caramac beschreibt, sind leider auch unsere Erfahrungen im Familienkreis. Es wird Geld mit den Schülern verdient ..eine/r kommt und geht. 'Die eigenen Pferde' waren die irischen halbwilden Ponies vor der Haustüre; Familienanschluss null, die Jugendlichen waren oft sich selbst am Wochenende überlassen. Anteilige Retoure des bereits gezahlten Jahresbeitrages (es ging um über 12000 EUR) wurde von der Organisation abgelehnt.
    Die Organisationen nehmen zZt. Bewerbungen für das Schuljahr 2022/2023 an - und meines Wissens werden momentan auch keine VISA für Uebersee ausgestellt.
    Wie selbständig ist der Junior ? Vielleicht kann er erstmal ein englisches Sprachcamp ( 2 - 4 Wochen) machen?
    Viel Glück bei Suche + Entscheidung, c-v
    Man sucht sich das Land seiner Geburt nicht aus ..Man sucht sich die Zeit nicht aus, an dem wir die Welt betreten ...aber gestalten können wir diese Welt ..Gioconda Belli, 1985


    Leben ist immer lebensgefährlich !...meint nicht nur Erich Kästner

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts - LEBEN muss man vorwärts ...ist mein Lebensmotto, nach S. Kierkegaard

  3. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Es gibt spezielle Elternforen wie ausgetauscht.de Schnupper da mal rein.

  4. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Man kann bei jedem Anbieter Glück oder Pech haben. Es hängt weitgehend von der Partnerorganisation des jeweiligen Gastlandes sowie von den Familien ab.

  5. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Zitat Zitat von 2001 Beitrag anzeigen
    Man kann bei jedem Anbieter Glück oder Pech haben. Es hängt weitgehend von der Partnerorganisation des jeweiligen Gastlandes sowie von den Familien ab.
    Kann ich nur bestätigen, meine Tochter hatte in Irland großes Glück mit ihrer Gastmutter (alleinstehende Frau, aber Anschluss zu deren erweiterten Familie mit Nichte im Alter meiner Tochter), ihre Freundin dort aber 2x richtiges Pech und eine Partnerorganisation, die beim 2. Wechsel sehr zögerlich agiert hat.
    Bei der 3. Familie war es dann alles gut.

    Ich würde schauen, welche Partnerorganisation vor Ort für den jeweiligen Anbieter handelt und dann nach Erfahrungsberichten zu der Partnerorganisation suchen.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  6. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Meine Tochter hatte auch viel Glück ( Es ist inzwischen schon 17 Jahre her). Sie hatte eine sehr nette Gastfamilie, mit der sie noch lange Kontakt hatte und die sie noch oft besucht hat. Meine Tochter ist mit einer kleinen Organisation dort gewesen.
    Allerdings habe ich einige Bekannte, deren Kinder auch viel Pech hatten und die Familien bis zu 3x gewechselt haben.

  7. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Tigerente, gebe es die Möglichkeit das Ganze ganz privat zu organisieren über private Kontakte?
    Wir hatten über unsere Italienischlehrerin für 5 Monate die Tochter einer Freundin von ihr bei uns wohnen die hier dann die Schule besucht hat.

  8. User Info Menu

    AW: Schüleraustausch: Erfahrungen mit YFU oder ASF?

    Taggecko, falls sich privat noch was ergibt (ist aber eher unwahrscheinlich), wäre das die einzige Option.

    Mein Sohn hat sich inzwischen entschlossen, dass er das doch nicht machen will - es ist ihm nicht wichtig genug, um evtl. in irgendeinem Kaff oder bei einer Austauschfamilie zu landen, wo e es so schlecht ist, dass man sich da noch um einen Wechsel kümmern muss oder so (habe ich ja schon oft genug gehört).

    Insofern danke für die Tipps - mal sehen, wie es Kind 2 dann sieht, der findet die Option im Moment noch spannend, aus sprachlichen Gründen hätte er es überhaupt nicht nötig. Da wäre es eher spannend, ihn irgendwohin zu schicken, wo er überhaupt keine Sprachkenntnisse hat - er ist so ein Sprachgenie, das könnte man ihm zutrauen. Mal sehen. Aber der ist ja 3 Jahre jünger, da ist noch etwas Zeit.
    Vielen Dank an Betsi - ich habe endlich ein Avatar

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •