+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 54 von 54

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    683

    AW: Studium- und Familienplanung

    Liebe Chloe,
    wenn das denn deine Stärken sind:

    dann würde ich mich an deiner Stelle eben mal provokativer bewerben.
    Und auch ein wenig aggressiver - so a la:

    selbst wenn ich bisher noch keine Berufserfahrung sammeln konnte bin ich doch - kann ich doch
    Und will ne Chance bekommen.

    Personaler mögen schon Leute die was wollen - und sich nicht scheuen das zu zeigen.
    Ich würde dir sogar raten ein wenig zu übertreiben.

    Wahrscheinlich wäre dein Wechsel mit einer Einbusse am Gehalt verbunden, bin mir nicht so sicher.
    Übrigens, für Buchhaltung kann man schon brennen.

    Die Frauen die ich da kannte - das waren immer spezielle Persönlichkeiten.
    Die bissen sich fest, gaben Widerspruch - Zahlen lügen nun mal nicht.

    Bei mir ist das ja schon lange her.
    Trotzdem kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, den Pfennig gesucht zu haben wenn was nicht stimmte.
    Man hätte das auch ausbuchen können....

    hat man aber nicht gemacht. Man kannte dann auch schon gewisse Fehlerquellen...
    Viel Glück - und ne nötige Portion Mut und Frechheit - verbunden natürlich mit Sachkompetenz wünsche ich dir
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  2. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    272

    AW: Studium- und Familienplanung

    Zitat Zitat von Chloe93 Beitrag anzeigen
    Danke ihr lieben.

    Ich bin mir mittlerweile bzgl. meiner Zukunft völlig verunsichert.

    Ich weiß, dass ich Kinder haben will. Ohne jeden Zweifel.

    Was ich aber nicht weiß ist, was ich eigentlich beruflich machen will. Ich hab mir schon immer so etwas mit Buchhaltung oder Recht (in den Fächern war ich besonders gut) vorgestellt, aber ob ich da mit bwl Studium weiterkomme, kann mir ja niemand garantieren.

    Da der ÖD sehr sicher ist, steht auch zweifelsfrei fest. Dass die Arbeit nicht komplett daneben ist und der Verdienst in Ordnung ist, auch.

    Die Option bestünde, alles beim alten zu lassen. Im Moment keine Kinder und kein Studium. Zufrieden bin ich damit nicht, sehe es aber letzen Endes als das vernünftigste. Bevor ich Geld, Zeit und Lebensjahre an ein Studium vergeude, mit dem ich womöglich nichts anfangen werde.

    Die Unentschlossenheit bleibt...
    Dann gib Dir doch Zeit, Du bist noch jung genug, um alles anzugehen, Kinder und Hausbau z.B. profitieren von einem sicheren Brotjob. (Stichwort Kredit) Wenn das in trockenen Tüchern ist, würde ich einfach mal schauen. Manchmal bieten sich Möglichkeiten, von denen man gar nix ahnt.

    Bei mir war Studium 2 mit 50 nur die Lust "auf was Anderes", durch das Studium bot sich Möglichkeit (durch Connections an der Uni) praktische Erfahrung zu sammeln, nach dem Abschluss bot sich (völlig unerwartet) die Variante, Studium 1 und 2 zu verknüpfen, nebenbei studiere ich noch den weiterführenden Master, einfach aus Spaß an Thema 2.
    Sollte sich (ich bin inzwischen 54) noch eine völlig andere Möglichkeit bieten, warum nicht?

    Alles kann, nix muss.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!


  3. Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    583

    AW: Studium- und Familienplanung

    Du möchtest 3 Dinge (Studium, Kind, Haus) in die nächsten 3-4 Jahre pressen, obwohl du dafür 15 Jahre Zeit hast. Alles nacheinander wäre deutlich einfacher.
    Ich kenne ehrlich gesagt in meinem Umfeld keine Akademikerin, welche vor 35 Kinder gehabt hätte und auch nur sehr, sehr wenige mit Haus. Die Realität der meisten sieht doch so aus, dass man die ersten Jahre ein paar mal innerhalb Deutschlands wechselt und erst dann irgendwann "ankommt" und an sowas wie Beziehung mit allem was dazu gehört denken kann.

    Zum Studium:
    Es ist bei Weitem nicht gesagt, dass du mit einem Bachelor mehr verdienen würdest als jetzt, ebenso wenig ist klar, ob du überhaupt in die Bereiche reinkommst, die du möchtest. Speziell Buchhaltung ist momentan ein ziemlich heißes Eisen was Verlagerung und Automatisierung betrifft. Bei uns im Konzern gibt es da z.B. für die nächsten Jahre Pläne, wieviele Leute in der Buchhaltung einzusparen sind. Das sind deutlich über 50%.

  4. Avatar von Skor
    Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    81

    AW: Studium- und Familienplanung

    Hallo Chloe,

    Die Entscheidung, was dir JETZT wichtiger ist, kann dir doch keiner abnehmen.
    Man kann und sollte sich Gedanken machen, ja , aber das Leben lässt nicht auf dem Reisbrett planen.

    Eins nach dem anderen, wenn dir klar ist, womit du beginnen willst, findet sich das weitere.

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •